Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 8.1 Update 1: Update…
  6. Thema

Schonwieder ein Rückschritt

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Schonwieder ein Rückschritt

    Autor: gadthrawn 29.01.14 - 22:11

    Komischerweise nervt mich 8 auf dem Tablet auch etwas...

    Bei WP habe ich die direkt erreichbare Zurücktaste... Bei Apps auf 8 Drücke ich gern wie vom Handy gewohnt an gleiche Position ( an der hat nichts passiert, man muss ja groß flächig wischen...)

  2. Re: Schonwieder ein Rückschritt

    Autor: Anonymer Nutzer 31.01.14 - 07:38

    > Ich glaube Microsoft fährt hier im Irrgarten der negativen Presse!

    Kann man auch als Marketing-Gau bezeichnen.

    Denn rational betrachtet, ist das W8-Konzept nicht so viel anders, wie
    bei iOS und Android.
    Das kann man eigentlich schnell erkennen, wenn man ein paar "Fachbegriffe"
    (aka Marketingschwall) durch andere ersetzt - und die entsprechenden
    Analogieen zu iOS bzw. Android herstellt.

    d.h.
    Bezeichnen wir mal die "Startseite" von W8, als "Homescreen", wie man es
    von iOS und Android her kennt.
    Bezeichnen wir den "Start-Button" im W8-Desktop als das, was er unter
    iOS und Android wäre. Nämlich der "Home-Button"
    Und wenn man den kleinen "Pfeil-Runter" (links unten in der W8 Starseite")
    als "App-Drawer" bezeichnet, merkt, sehr schnell

    Hey....das funktioniert ja unter W8 im Prinzip alles fast genauso wie
    unter iOS und Android.

    Und dass ein indivduell eingerichteter Home-Screen (Startseite) auf jedenfall
    komfortabler zu handeln , als eine Baumstruktur (Startmenue) wo man sich
    mitunter durch drei/vier Unter-Menues hangeln muss, bis man endlich dort
    ist, wo man hin will...das dürfte wohl auch niemand ernsthaft bestreiten
    wollen. Denn das wissen wir alle von iOS bzw. Android her

    Folglich bleibt ausser Kritik an der Optik, rational gesehen nicht viel übrig
    was man W8 wirklich vorwerfen könnte.

    Versagt auf ganzer Line hat hier also nur die Marketingabteilung von MS,
    die diese unbestreitbaren Vorteile gegenüber dem herkömmlichen Desktop
    nicht vemitteln kann.

  3. Re: Schonwieder ein Rückschritt

    Autor: gadthrawn 31.01.14 - 09:11

    Pergamon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ich glaube Microsoft fährt hier im Irrgarten der negativen Presse!
    >
    > Kann man auch als Marketing-Gau bezeichnen.
    >
    > Denn rational betrachtet, ist das W8-Konzept nicht so viel anders, wie
    > bei iOS und Android.

    Genau das ist doch das bemängelte Problem. iOS, Android & Windows Phone sind Handy bis maximal Tabletbetriebssysteme.

    Android auf Notebooks fällt genauso durch. Hersteller wie google oder Apple haben da erkannt, dass Notebook und Desktopbenutzer Geräte anders bedienen. Die Touchbedienung ist zwar auf Tablets nett, aber... schon wenn man eine Tastatur an ein Ipad dran klemmt, merkt man schnell, dass es verdammt unergonomisch ist, unten zu tippen, dann große Gesten zu machen um auf dem Touchscreen was auszuwählen, dann unten zu tippen etc.pp. Bei Systemen die viel auf Gesten ausgelegt sind, ist die Mausbedienung gruselig. Touchpads sind da auch nur suboptimal (als ich W8.1 mit Spielen nutzte, war immer mal das Spiel weg. Irgendwann habe ich rausgefunden: Bestimmte Handlungen werden als Gesten interpretiert, und er hat es als Wischgeste zum Wechseln zwischen Programmen verstanden... Sehr ärgerlich.) Oder kurz: für Desktoprechner bietet google ChromeOS, Apple OSX an.

    Bei W8(1) ist halt genau das Problem, dass vieles für ein Tablet ausgelegt ist (aber da halt auch nicht ganz) und genau der Tabletteil den Desktopteil stört. Beispiel Startmenü: Altes relativ kurze Bewegungen. Neues: Viele längere Bewegungen mit der Maus. RSI kloppft da auf Dauer schon an (Bei Menschen mit Nackenschwerzen am Arbetisplatz wird häufig empfohlen, die Maus nah an der Tastatur zu haben und möglichst kurze keine weiten Bewegungen auszuführen...). Gerade das vereinheitlichen von unterschiedlichen Geräten macht Probleme.

    Reine Tablets sind bei W8(1) auch noch nicht so ergonomisch.
    3 Beispiele:
    - Hin und wieder braucht man die rechte Maustaste - meist hilft langes Drücken - was aber in Programmen unterschiedliches heißen kann.
    - Beim Handy gibt es schnelle Zurück/Home/Suchtasten (WP7,8) - bei dem tAblet muß man sich da umgewöhnen, und halt weit streichen (vor allem beim Hochkanthalten) - ein richtiges Zurück gibt es eigentlich nicht - da hätten die 3 von WP bekannten Tasten gutgetan.
    - Die Bildschirmtastatur wird normal automatisch eingeblendet - super. Aber wenn man mal eine Bluetoothtastatur angeschlossen hat, wird das automatische Anzeigen ausgeblendet (ist auch noch klar - man hat ja nun eine die keinen Bildschirmplatz verschwendet). Nimmt man das Gerät nun wieder ohne Tastatur mit... bleibt die Bildschirmtastatur erst mal in dem Modus, dass sie nicht automatisch angezeigt wird. Manche Hersteller bieten dafür wieder Workarounds, aber andere halt nicht. Und sollte das nicht das OS machen?

    Man hört ja häufiger das irgendein Trottel vorschlägt, man könne ja einfach im Startmenü durch Tippen suchen. Dazu 3 Dinge
    1. Sowas ging unter 7 auch - machte da auch nicht immer Sinn
    2. Ist es wieder ein Kontextwechsel mit Mas und Tastaur - und wenn man die zusammengekürzten Ergebnisse sieht macht es nicht viel Sinn, wenn da 8 mal SQL Any... steht ohne dass man weiß welches das richtig ist
    3. Probier das mal auf einem 8er Tablet. (Wer gerade keins da hat: im Startschirm geht eben keine Tastatur automatisch auf. Da ist auch keine Suchtaste. Da darf man wieder mal die Suche suchen ... Also Hand von links unten (öffnen Start) nach rechts bewegen, dann wieder nach links streifen zum Einblenden der Charmbar, dann wieder ein Stück zurück nach rechts und Suche auswählen, dann nach unten zur Tastatur (falls man mal nicht eine Bluetooth dran hatte und die gar nicht eingeblendet wird, aber man auch keine Taskleiste im Startschirm hat, bei der man sie einblenden könnte - nicht nur ein leichtes Hinder-/Ärgernis) - um etwas zu suchen, was man mit einer besseren Ordnung schneller hätte
    (Auf dem Tablet fehlt auch eine Kompatibilität zu WP Apps - normale Programme sind etwas fummelig auf einem Tablet - auf Tablets werden eben z.B. keine großen Grids um viele Daten übersichtlich zu zeigen genutzt, sondern nur auf wenig fokusiert. Etwas wie Visual Studio oder Eclipse auf einem Tablet laufen zu lassen würde Leute sicherlich wahnsinnig machen. Mich nervt es im Umkehrschluss auch wenn ich mehr machen könnte, aber auf einem Riesenbildschirm sind gerade mal 4 Schaltflächen )

    Und wer sagt: auf dem Telefon ist es genauso: nein.
    1. Telefon = weniger Programme.
    2. Da kleiner kürzere Wege
    3. Auch da finden sich etliche Nutzer nicht mit wenigen Kacheln und einer großen Liste zurecht. Daher hat Samsung bei WP die Zusatzanwendung App Folder, Nokia hat ebenfalls eine eigene zum Anlegen von Ordnern, bei anderen warten Nutzer drauf das MS so etwas nachreicht. Kurz: auch da ist das System weit von perfekt sobald man mit mehr als einer Handvoll Programme arbeitet. Dafür sind über Zurück/Home/Suchbutton einige Sachen vereinfacht.
    4. Ein Telefon oder Tablet ist kein PC - Anderer Formfaktor, andere Bedienung. (Auch ein Fernseher ist weder PC noch Handy - Merken viele Leute nach einiger Zeit das viele der SmartApps (oder wie sie beim jeweiligen Hersteller heißen) in dem anderen Faktor schwer oder schwerfälliger zu bedienen sind - die Bedienung vernünftig internetfähig zu machen dauert noch eine Weile). Aber ein Fernseher ist da noch näher dran

    >Folglich bleibt ausser Kritik an der Optik, rational gesehen nicht viel übrig
    was man W8 wirklich vorwerfen könnte.

    Und die Einschränkung vieler Funktionen die 7 noch bot. Ich habe mehrmals 7 Ultimate im Einsatz. der Dateiversionsverlauf unter 8 ist abgespeckt, unter 7 ging er noch für alle Ordner. Das Backup ist eingeschränkt (Ließ sich früher auf eine interne Platte machen - bei Notebooks mit x Wochen Außeneinsatz praktisch ohne Ende). Das Restore hat mit 7 funktioniert... (Bei 8 gibt es keine Ultimate mehr, nur noch Enterprise - und selbst die hat die Features nicht mehr). Auch der Verzicht auf Aero ist diskussionswürdig (Wie viele Leute haben wohl bei 7 Aero abgeschaltet um wine Windows 3 ähnliche Leiste zu bekommen? Für die Serverversionen gibt es Anleitungen, wie man Aero nachrüstet...)
    Dazu muß man sich bei Installationen immer wieder um den ********** Homescreen bei 8 kümmern - bei 7 klappte das mit Ordnern sich zurechtzufinden, 8 zwingt zu manuellem Einrichten des Homescreens - das ist bei Benutzung ein Negativpunkt.

    Daher bevorzuge ich auf dem Desktop Windows 7. Mein Smartphone ist WP8 - läuft da auch recht gut mit Kacheln - da funktioniert das Konzept. Mein Tablet ist zwar Windows 8 - aber da fehlen mir manchmal einfach WP Features (Zurück, Pflichttasten, Ordner, evtl. ein Tastaturicon bei Eingabefeldern dass sie die ********* BIldschirmtastatur wirklich öffnet ) - da hätte ich mir WP auf einem Tablet besser vorstellen können (auch mehr TouchscreenApps für den kleineren Formfaktor - ResponsiveDesign ist bei W8 leider ein Fremdwort für die meisten Apps)

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. RSG Group GmbH, Berlin
  2. Evangelische Landeskirche in Württemberg, Stuttgart
  3. TÜV SÜD Gruppe, Leverkusen
  4. Pongs Technical Textiles GmbH, Düsseldorf, Pausa-Mühltroff

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 469,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Azure Speech Service: Microsofts Demos entstehen im fensterlosen Nerd-Keller
Azure Speech Service
Microsofts Demos entstehen im fensterlosen Nerd-Keller

Build 2019 Moderne Architektur, große Fenster, ein Zen-Garten: Microsofts Campus wirkt außen modern und aufgeräumt. Präsentationen entstehen trotzdem in einem fensterlosen Raum, in dem sich Hardware und Werkzeug stapeln. Microsoft zeigt dort auch eine ungeskriptete Version seiner Spracherkennungssoftware.
Von Oliver Nickel

  1. Beta Writer Algorithmus schreibt wissenschaftliches Buch
  2. Google Neuer KI-Rat soll Googles ethische Richtlinien umsetzen
  3. Affectiva KI erkennt die Gefühle von Autofahrern

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

  1. Onlinehandel: Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft
    Onlinehandel
    Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft

    Im vergangenen Jahr haben sich deutlich mehr Kunden über Probleme bei Paketzustellungen beschwert als noch ein Jahr zuvor. Auch im laufenden Jahr hält der Trend durch das Wachstum des Onlinehandels an. Gemessen an der Zahl der gelieferten Pakete sind es aber wenige Beanstandungen.

  2. Premium Alexa Skills: Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten
    Premium Alexa Skills
    Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten

    Amazon hat erste Premium Alexa Skills für Deutschland veröffentlicht. Diese enthalten sogenannte In-Skill-Käufe, Kunden können gegen Bezahlung spezielle Funktionen aktivieren. Zum Start stehen insgesamt 14 Angebote zur Verfügung.

  3. Vodafone: Otelo-Vertragskunden erhalten Zugang zum LTE-Netz
    Vodafone
    Otelo-Vertragskunden erhalten Zugang zum LTE-Netz

    Die Vodafone-Marke Otelo bietet Kunden mit Laufzeitverträgen Zugang zum LTE-Netz. Bisher musste der LTE-Zugang extra bezahlt werden, nun ist er in allen Tarifen enthalten, auch für Bestandskunden. Prepaid-Kunden können das LTE-Netz weiterhin nicht nutzen.


  1. 12:12

  2. 11:53

  3. 11:35

  4. 14:56

  5. 13:54

  6. 12:41

  7. 16:15

  8. 15:45