Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 8.1 Update 1: Update…
  6. Thema

Was für ein dämlicher Schwachsinn

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Was für ein dämlicher Schwachsinn

    Autor: ChMu 28.01.14 - 14:16

    Shemale schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Shemale schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > ChMu schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Na na. Der Windows Marktanteil auf Privat PCs liegt weltweit bei
    > 78%,
    > > > also
    > > > > hauptsaechlich in Betrieben wuerde ich das nicht nennen. Und wie
    > > kommst
    > > > Du
    > > > > darauf, das iPhones nicht in Betrieben laufen? Gehe mal auf ne
    > > groessere
    > > > > Konferenz, da sitzen nur iPhones.
    > > >
    > > > Und die 78% hast du dir aus welchem Finger gesaugt?
    > > > www.pcgames.de
    > > Ha ha, eine Statistik die auf Spieleconsolen, Smart TVs und TV Sticks
    > aus
    > > ist? Was soll das denn?
    > >
    > > Nee, ist wohl eher so wie das hier:
    > > www.netmarketshare.com
    > >
    > > Da sind die Firmenschreibpools, Geldautomaten und Steuercomputer nicht
    > > dabei, da es um Internet use geht, der da ja nicht relevant ist.
    >
    > Was echt? Also ich surfe vom Büro aus... Du nicht? Unsere Assententin
    > auch... Diese Statisktik ist genauso aussagekräftig wie das erstere.

    Nein, der Schreibpool surft nicht, der arbeitet. Die Computer sind nicht mal im Netz, wozu denn? Auch die Rechner welche online sind (Recherche, Communication) werden kaum bezw gar nicht zum privaten surfen genutzt, die Leute arbeiten in der Regel. Wer es gar nicht aushaellt sein Facebook zu checken hat dafuer doch ein Telefon oder Tablet? Die Firmenrechner sind dafuer voellig ungeeignet.
    Abgesehen davon das durch die Restriktionen eh kaum Seiten anzusurfen sind, welche privat relevant waeren.

    Aber eine Statistik aufzufuehren welche praktisch sagt, das die PS eine hoehere Verbreitung als die xBox hat und die Wii ja 20% aller "Computer" ausmacht und dadurch auf den Use von Windows in Homes zu schliessen, ist schon sehr gewagt.
    Ich kenne KEINEN Haushalt ohne Computer, mindestens einem und obwohl Apple durchaus stark in den privat Haushalten vertreten ist, kann wohl niemand mit gesundem Menschenverstand sagen, das Windows auf 20% steht. Selbst die reinen Apple Haushalte die ich kenne haben Windows noch irgendwo laufen und sei es in einer VM.

    Ich koennte Dir natuerlich den Use von Windows noch weiter runterrechnen, wenn wir die Computer in Radioweckern, Oefen, Climakontrolle, im Auto oder Fernsehern mitrechnen (Fernseher waren ja sogar in dieser Statistik), natuerlich sind dann reine Windows Rechner und Laptops unter ferner liefen. Daran willst Du Dich wirklich aufhaengen?

  2. Re: Was für ein dämlicher Schwachsinn

    Autor: Shemale 28.01.14 - 14:39

    ChMu schrieb:
    > Ich kenne KEINEN Haushalt ohne Computer, mindestens einem und obwohl Apple
    > durchaus stark in den privat Haushalten vertreten ist, kann wohl niemand
    > mit gesundem Menschenverstand sagen, das Windows auf 20% steht. Selbst die
    > reinen Apple Haushalte die ich kenne haben Windows noch irgendwo laufen und
    > sei es in einer VM.
    Ich kann aber dagegenhalten... In meinem Bekanntenkreis hat nur ich Windows im Einsatz. Grösstenteils wird hier Apple und Linux eingesetzt.
    OK zugegeben sehe ich in der Uni auch vermehrt Surface RT im Einsatz. Liegt aber am dumpingpreis vermutlich.
    20% Windows im privateinsatz ist schon untertrieben, aber über 70% ist auch ein wenig übertrieben.
    Ich vermute mal, dass der Hauptgrund warum XP noch so eine hohe Verbreitung hat, ist die tatsache, dass XP einfach zu cracken war. Zumindest der Crack aus Jahr 1 funktioniert heute noch. Der Crack funktioniert so gut, dass man sogar noch Updates bekommt. Das zum einen und zum zweiten hat XP in China einen sehr hohen Marktanteil. Vermutlich auch wegen der einfachen Crackbarkeit.
    Der Wechsel von XP nach Vista bis hin zu 7 verlief am Anfang auch etwas träge. Das Problem kann man also nicht 8 in die Schuhe schieben. Wenn 7 so gut wäre, so viel viel besser wäre als 8, wie alle behaupten, wieso ist der Anteil an XP denn nicht gegen 0 gesunken als 7 eingeführt wurde?

  3. Re: Was für ein dämlicher Schwachsinn

    Autor: ChMu 28.01.14 - 15:14

    Shemale schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > > Ich kenne KEINEN Haushalt ohne Computer, mindestens einem und obwohl
    > Apple
    > > durchaus stark in den privat Haushalten vertreten ist, kann wohl niemand
    > > mit gesundem Menschenverstand sagen, das Windows auf 20% steht. Selbst
    > die
    > > reinen Apple Haushalte die ich kenne haben Windows noch irgendwo laufen
    > und
    > > sei es in einer VM.
    > Ich kann aber dagegenhalten... In meinem Bekanntenkreis hat nur ich Windows
    > im Einsatz. Grösstenteils wird hier Apple und Linux eingesetzt.
    > OK zugegeben sehe ich in der Uni auch vermehrt Surface RT im Einsatz. Liegt
    > aber am dumpingpreis vermutlich.
    > 20% Windows im privateinsatz ist schon untertrieben, aber über 70% ist auch
    > ein wenig übertrieben.
    > Ich vermute mal, dass der Hauptgrund warum XP noch so eine hohe Verbreitung
    > hat, ist die tatsache, dass XP einfach zu cracken war. Zumindest der Crack
    > aus Jahr 1 funktioniert heute noch. Der Crack funktioniert so gut, dass man
    > sogar noch Updates bekommt.

    Was gibts denn da zu cracken? Verstehe ich nicht. Mit jedem Windows kommt doch die Seriennummer, die gibst Du ein und fertig. Da Windows eh auf den Rechnern ist, spielt das cracken doch nur fuer den verschwindend kleinen Teil der Bastler eine Rolle und selbst die haben idR eine corp Version fuer $29 rumliegen.

    > Das zum einen und zum zweiten hat XP in China
    > einen sehr hohen Marktanteil. Vermutlich auch wegen der einfachen
    > Crackbarkeit.
    > Der Wechsel von XP nach Vista bis hin zu 7 verlief am Anfang auch etwas
    > träge. Das Problem kann man also nicht 8 in die Schuhe schieben.
    Doch. Der Wechsel zu Vista, klar, der lief zaeh bis gar nicht, hat ja auch nicht funktioniert. 7 aber ging los und hat sich recht schnell etabliert. Der Anteil von 7 waechst immer noch, auch durch Downgrades bei neuen Rechnern.
    > Wenn 7 so
    > gut wäre, so viel viel besser wäre als 8, wie alle behaupten, wieso ist der
    > Anteil an XP denn nicht gegen 0 gesunken als 7 eingeführt wurde?

    So kannst Du nicht rechnen. Viele Rechner (habe selber so was rumstehen) koennen 7 oder 8 gar nicht laufen lassen, die bleiben auf xp. Der Marktanteil von xp (weit ueber 20%, also doppelt so viel wie 8 und 8.1 zusammen) wird auch nicht mehr signifikant runtergehen sondern graduell verschwinden, wenn die Hardware aufgibt. Aber das kann dauern. Computer, speziell in Firmen, welche bessere Schreibmaschinen sind, werden doch nicht weggeschmissen nur weil das neueste System nicht drauf laeuft. Die werkeln auch die naechsten 10 Jahre vor sich hin. Etwas, was man von Win8 wohl kaum erwarten kann.

  4. Re: Was für ein dämlicher Schwachsinn

    Autor: Shemale 28.01.14 - 17:42

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was gibts denn da zu cracken? Verstehe ich nicht. Mit jedem Windows kommt
    > doch die Seriennummer, die gibst Du ein und fertig. Da Windows eh auf den
    > Rechnern ist, spielt das cracken doch nur fuer den verschwindend kleinen
    > Teil der Bastler eine Rolle und selbst die haben idR eine corp Version fuer
    > $29 rumliegen.
    Der Crack an sich hat ein Vorteil... Keine Aktivierung, weder per Net noch per Telefon.
    Ausserdem lassen sich Keys die parallel auf vielen Rechner aktiviert worden sind, nicht aktivieren. Meinst du wirklich, die Keys dass du so in China in der Strassenecke bekommst sind funktional? Windows ist eben nicht immer auf allen Rechnern. Das mag in Westen so sein, aber in China ist das kein Normalzustand. Meistens sind das Gerät, wo die OEM Aufkleber zum wiederverkauf in DE oder sonstwo abgerubelt wurden.

    > Doch. Der Wechsel zu Vista, klar, der lief zaeh bis gar nicht, hat ja auch
    > nicht funktioniert. 7 aber ging los und hat sich recht schnell etabliert.
    > Der Anteil von 7 waechst immer noch, auch durch Downgrades bei neuen
    > Rechnern.
    Ja der starken Anstieg von 7 hat 7 Vista zu verdanken. Viele haben Vista wegen des schlechten Rufes ausgelassen. Wäre 7 direkt nach XP gekommen, hätte 7 das Gleiche erlebt wie 8. Denn 7 hätte genau wie Vista Treiberprobleme gehabt. Hardwarekompatibilitäten hätte 7 dann sowieso. Die Probleme hat ja Vista alles abbekommen. 7 lief ja nur so gut, weil Vista den weg geebnet hat.
    Stell dir mal vor, MS hätte sich doch endschieden die interne Version von Win7 auf 7 zu erhöhen, anstatt 6.1. Man hätte einige Software dann nicht mehr installieren können und die User hätte 7 verdammt, weil inkompatibel.
    Hinzu kommt noch, dass viele Firmen erst jetzt von XP nach Win7 umgestiegen sind. Die Tests dafür wurden bestimmt schon vor 2 Jahren gestartet worden.

    Deshalb sind Statistiken einfach fürn Arsch, wenn man die Zusammenhänge nicht mit berechnet. Anhand der Verbreitung sieht man also nicht unbedingt wie beliebt ein System ist.

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Rexel Germany GmbH & Co. KG, München
  2. Universität Stuttgart, Stuttgart
  3. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart
  4. Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO), Oldenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 334,00€
  2. 469,00€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Raumfahrt: Jeff Bezos' Mondfahrt
Raumfahrt
Jeff Bezos' Mondfahrt

Blue Moon heißt die neue Mondlandefähre des reichsten Mannes der Welt, Jeff Bezos. Sie ist vor exklusivem Publikum und ohne Möglichkeit von Rückfragen vorgestellt worden. Wann sie fliegen soll, ist unklar.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Artemis Trump will Nasa-Budget für die Mondlandung aufstocken
  2. SpaceIL Israelische Mondlandung fehlgeschlagen
  3. Raumfahrt Trump will bis 2024 Astronauten auf den Mond bringen

Mobile-Games-Auslese: Games-Kunstwerke für die Hosentasche
Mobile-Games-Auslese
Games-Kunstwerke für die Hosentasche

Cultist Simulator, Photographs, Dungeon Warfare 2 und mehr: Diesen Monat lockt eine besonders hochkarätige Auswahl an kniffligen, gruseligen und komplexen Games an die mobilen Spielgeräte.
Von Rainer Sigl

  1. Spielebranche Auch buntes Spieleblut ist in China künftig verboten
  2. Remake Agent XIII kämpft wieder um seine Identität
  3. Workers & Resources im Test Vorwärts immer, rückwärts nimmer

  1. US-Blacklist: Google gibt Huawei offenbar keine Android-Updates mehr
    US-Blacklist
    Google gibt Huawei offenbar keine Android-Updates mehr

    Google soll wegen des Drucks der US-Regierung die Zusammenarbeit mit Huawei eingestellt haben. Damit wäre nur noch die Open-Source-Version von Android für den Hersteller verfügbar.

  2. Onlinehandel: Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft
    Onlinehandel
    Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft

    Im vergangenen Jahr haben sich deutlich mehr Kunden über Probleme bei Paketzustellungen beschwert als noch ein Jahr zuvor. Auch im laufenden Jahr hält der Trend durch das Wachstum des Onlinehandels an. Gemessen an der Zahl der gelieferten Pakete sind es aber wenige Beanstandungen.

  3. Premium Alexa Skills: Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten
    Premium Alexa Skills
    Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten

    Amazon hat erste Premium Alexa Skills für Deutschland veröffentlicht. Diese enthalten sogenannte In-Skill-Käufe, Kunden können gegen Bezahlung spezielle Funktionen aktivieren. Zum Start stehen insgesamt 14 Angebote zur Verfügung.


  1. 00:03

  2. 12:12

  3. 11:53

  4. 11:35

  5. 14:56

  6. 13:54

  7. 12:41

  8. 16:15