1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows-8.1-Vorschau in…

Windows 8.1: Verbesserungen ja, aber von "gut" noch weit entfernt

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Windows 8.1: Verbesserungen ja, aber von "gut" noch weit entfernt

    Autor: motzerator 03.07.13 - 15:06

    Ich habe die neue Preview von Windows 8.1 letztes Wochenende installiert und ausprobiert.

    Die Installation lief abgesehen von anfangs falsch angegebenen SHA-1 Hashes für die Isos problemlos, inzwischen stimmen die angegebenen Werte auf der Download Seite und ich kann nur empfehlen, diese zu prüfen.

    [windows.microsoft.com]

    Kommen wir nun zu meinen Eindrücken. Ich muss gleich dazu sagen,
    das ich mich auf die Preview gefreut habe, weil ich immer neugierig
    auf neue Sachen bin, was aber nicht bedeutet, das ich sie nicht dennoch
    kritisch betrachte.

    Die Pluspunkte

    Zuerst das Positive: Man sieht, das Microsoft daran gearbeitet hat
    und es ist eine leichte Optimierung zu sehen, wie nach einem Jahr
    auch zu erwarten war.

    Einiges gefällt mir auf Anhieb besser als bei der letzten Windows
    8.0 Preview:

    1. Man kann jetzt direkt in den Desktop booten, was ja auch
    angekündigt wurde. Das ist schon mal ganz angenehm.

    2. Man kann bestimmen, mit welcher Ansicht die Kacheln starten,
    entweder mit der Kachelansicht oder mit der Auflistung aller
    installierten Programme und Apps.

    3. Der Startknopf ist wieder da, das sieht etwas vertrauter aus,
    bringt aber nicht wirklich etwas. Ein Startmenü gibt es leider
    immer noch nicht als alternative.

    4. Positiv überrascht bin ich von der Taskleiste, diese unterstützt
    beide Bildschirme und ist endlich brauchbar umgesetzt. Jedes Fenster
    erscheint nur noch auf dem Bildschirm, auf dem es sich befindet, in
    der Taskleiste. Klare Verbesserung zu Wondows 8.0

    5. Man kann die aktiven Ecken entschärfen, auch das finde ich gut.
    Ganz wird man die blöden Charms aber nicht los, man kann scheinbar
    nur die Ecke oben abschalten. Aber man öffnet nicht mehr andauernd
    aus Versehen das Charms Menü.

    6. Die kleineren und größeren Kacheln sind auch in Ordnung, man kann
    den ganzen unwichtigen Kram jetzt kleiner machen.

    Einiges hat mich aber weiterhin tierisch genervt und zeigt, wie
    unausgereift die Kacheln insegsamt leider immer noch sind:

    - "Drag and Drop" funktioniert nach wie vor nicht. Mal schaun wie
    lange das noch dauert, bis die Kacheln "Drag and Drop" unterstützen.
    Was ist daran so schwer, "Drag and Drop" endlich auch bei den
    Kacheln einzuführen, damit ich eine Verknüpfung auf den Desktop
    schieben oder zurück ins Kachelmenü befördern kann?

    - Die Kacheln führen immer noch ein Eigenleben, wenn ich sie
    sortiere. Das empfinde ich als extrem lästig. Ich hätte gerne
    einen Modus, wo alle Kacheln dort bleiben, wo man sie hinpackt,
    eben wie auf dem Desktop. Ich will nicht an Spalten gebunden
    sein, ich will mich nicht immer ärgern wenn ich da herumpuzzeln
    muss bis alles halbwegs dort liegt wo ich es haben will und ich
    will die Freiräume frei wählen können, horizontal wie vertikal!
    Solange das nicht geht, ist es unmöglich, die Kacheln so sortiert
    zu bekommen, das es mir gefällt!

    - Es ist nicht mal möglich, kleine Spalten zu erstellen, also
    einzelne senkrechte Anordnungen von Kacheln, die nur eine
    Kachel breit sind. Es müssen immer mindestens zwei Kacheln
    nebeneinander sein. Schmaler geht das nicht. Ich möchte die
    Kacheln aber sauber voneinander trennen, nur Programme die
    zusammen gehören sollen sich als Kacheln auch berühren, das
    würde die Übersichtlichkeit deutlich erhöhen.

    - Man kann zwar anstelle der Kacheln die Übersicht aller Apps
    anzeigen lassen, da man diese aber nicht manuell sortieren kann
    muss man immer noch suchen, bis man das Programm gefunden hat,
    welches man starten will. Man kann zwar mehrere Sortierungen
    wählen, aber keine davon ist optimal.

    - Die Programme werden zwar in der Übersicht in Kategorien
    eingeteilt, aber die Farben sind immer noch ohne Sinn und
    Verstand. Eine Kategorie, eine Farbe, das währ doch mal
    eine tolle Ordnungshilfe!

    - Überhaupt kann man die Kacheln viel zu wenig verändern.
    Ich würde mir wünschen, das die Farben einem Ordnungsschema
    folgen, welches durch eine Farbpalette umgesetzt wird mit
    der Möglichkeit, eigene Paletten zu erstellen und zudem
    auch jeder Kachel eine eigene persönliche Farbe zuzuordnen.
    Von Hintergrundbildern für Kacheln will ich mal garnicht
    träumen, wobei man damit richtig schicke Oberflächen bauen
    könnte. Mit Kacheln aus Stahl oder Bronze oder was weis ich
    was für Texturen man dann hernimmt um das aufzupeppen.

    Warum so unflexibel

    Warum ist es so schwer, dem Kunden die Möglichkeit zu
    geben, sich den Kachel Startbildschirm wenigstens seinen
    Wünschen anzupassen? Wenn sie schon kein Startmenü
    mitliefern, warum wird einem die Verwendung der Kacheln
    dann durch diese unglaubliche Unflexibilität so schwer
    gemacht?

    - Eine Verschlechterung zur letzten Preview: Die letzten
    Transparenzeffekte sind weg und die Gadgets gehen auch
    nicht mehr. Das war ja eigentlich schon seit der Release
    von Windows 8 so, aber es erstmals selber sehen zum müssen
    ist schon ernüchternd.

    - Die Taskleiste wurde in Windows 8.1 insgesamt deutlich
    verbessert, sie unterstützt Mulit Monitor Systeme jetzt
    endlich vernünftig. Leider zeigt sie weiterhin keine der
    neuen Apps an, diese muss man immer noch am rechten Rand
    des Bildschirms suchen. Warum kann man es nicht so ein-
    stellen, das man die Apps auch in der Taskleiste sieht?

    Ich finde es sehr umständlich, wenn ich mit Desktop-
    Anwendungen und Apps parallell arbeite und dann an zwei
    Stellen nachsehen muss, um die beiden Programmarten zu
    jonglieren. Warum erscheinen nicht alle laufenden Apps
    und Programme in der Taskleiste UND in der App Übersicht
    für den Touchbetrieb?

    Und natürlich das fehlende Startmenü

    Aber am meisten fehlt mir im Moment immer noch das Startmenü,
    das mir vorerst das ganze lästige und unbefriedigende Herum-
    gefummel mit den Kacheln ersparen würde. Derzeit sind die
    Kacheln für mich noch kein brauchbarer Ersatz für das alte
    Startmenü.

    Warum ist das so? Ich denke es liegt hauptsächlich an der
    magelnden Konfigurierbarkeit der Kacheln. Mir ist wichtig,
    das die die zu startenden Programme so leicht wie möglich
    zu finden sind, damit ich sie quasi unterbewusst und voll-
    automatisch starten kann, ohne mich darauf konzentrieren
    zu müssen. Je mehr ich mich auf die Suche des Programmes
    konzentrieren muss, desto unangenehmer finde ich die
    Bedienung.

    Aufgaben wie Suchen und Finden soll gefälligst mein
    Computer für erledigen und so gut es geht erleichtern.
    Das ist in Windows 8.1 leider weiterhin nicht der Fall.
    Wer Windows 8 bisher ablehnet, wird sich mit Windows 8.1
    nicht deutlich verbessern. Wer Windows 8 bereits einsetzt,
    wird sich über die kleinen Verbesserungen jedoch freuen.

    Benutzbar, aber immer noch sehr unkomfortabel

    Wenn man nichts anderes hat, kann man mit Windows 8.1
    sicher klar kommen, aber die Übersichtlichkeit ist immer
    noch eine Katastrophe im Vergleich zu Windows 7.

    Die Aussage: "Damit kann ich nicht Arbeiten" ist also
    zu realtivieren, eigentlich müsste es heissen: "Damit
    will ich nicht arbeiten müssen". Man kann damit schon
    arbeiten, nur ist Windows 7 weiterhin viel komfortabler.

    Dieser Eindruck bleibt leider nach wie vor, auch wenn
    man Windows 8(.1) bereits ganz gut kennengelernt
    und die neuen Funktionen verinnerlicht hat.

    Bitte richtig nachbessern

    Mal sehen wann Microsoft endlich erkennt, das sie hier richtig
    nachbessern und nicht nur kosmetische Korrekturen durchführen
    müssen. Das umfasst unter anderem ein klassisches Startmenü
    und auch massive Verbesserungen an der Personalisierbarkeit
    der Kachelansicht.

    Wer bisher Probleme mit Windows 8 hat, wird diese mit 8.1 wohl
    nicht gelöst bekommen. Dennoch: Wer die Gelegenheit und genug
    Langeweile hat, sollte es sich mal ansehen, eine Demo kostet nichts.


    Das Gefühl, das vieles nicht so ist, wie man es haben will, ist
    eindeutig geblieben. Ich werde weiterhin bei Windows 7 bleiben,
    aber mit 8.1 noch mehr herumexperimentieren und das auch sicher
    kommunizieren.

    Der Text kann euch also noch hin und wieder in aktualisierter
    Form begegnen und enthält Textteile früherer Versionen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 03.07.13 15:08 durch motzerator.

  2. Re: Windows 8.1: Verbesserungen ja, aber von "gut" noch weit entfernt

    Autor: koflor 03.07.13 - 15:24

    Warum kritisierst Du ein fehlendes Startmenü, wenn Du folgendes schreibst:

    "Man kann bestimmen, mit welcher Ansicht die Kacheln starten,
    entweder mit der Kachelansicht oder mit der Auflistung aller
    installierten Programme und Apps. "

    Da ist doch Dein Startmenü - es sieht nur anders aus.

  3. Re: Windows 8.1: Verbesserungen ja, aber von "gut" noch weit entfernt

    Autor: motzerator 03.07.13 - 15:45

    koflor schrieb:
    ------------------------
    > Warum kritisierst Du ein fehlendes Startmenü, wenn Du
    > folgendes schreibst:
    > "Man kann bestimmen, mit welcher Ansicht die Kacheln starten,
    > entweder mit der Kachelansicht oder mit der Auflistung aller
    > installierten Programme und Apps. "
    >
    > Da ist doch Dein Startmenü - es sieht nur anders aus.

    Ich hab die Ansicht eingestellt, weil ich das auch dachte,
    aber ich muss da ziemlich lange suchen bis ich finde, was
    ich starten will.

    Im Startmenü hab ich das wichtigste angepinnt, also finde
    ich es sofort. Das geht hier nicht.

    Diese Ansicht ist in meinen Augen eher ein Ersatz für das
    nachsehen in den unteren Ebenen des Startmenüs, denn
    es werden ja alle Programme und Apps hier angezeigt.

    Ich hab es auf die Kacheln zurück geschaltet!

    Weil ich dort (nach einer großen Aufräumaktion) schneller
    Sachen finde, als in der Übersicht alle Programme. Schön
    ist aber, das man nun ein sichtbares Knöpfchen hat und
    sich nicht mehr merken muss, wie man die Ansicht aufruft.

    Und ich kann machen was ich will, ich sehne mich nach
    meinem Windows 7 wenn ich in 8.1 unterwegs bin auch
    wenn es sich definitiv bereits einiges besser anfühlt als
    Windows 8!

    Ein Startmenü würde das wahrscheinlich ändern. Es
    währe vor allem eine gute Alternative bis man die
    Kacheln soweit verbessert hat das man sie auch
    schön benutzen kann.

    Was sagst Du eigentlich zu den mangelhaften Funktionen
    zu Personalalisierung der Kacheln?

    - Frei Verschiebbar?
    - Jedes Programm jede Größe?
    - Farbe frei wählbar oder aus Tabelle nach Kategorie?
    - Hintergrundgrafik pro Kachel?

    Warum machen die sowas nicht?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.07.13 15:47 durch motzerator.

  4. Re: Windows 8.1: Verbesserungen ja, aber von "gut" noch weit entfernt

    Autor: TTX 03.07.13 - 15:49

    +1

    Einer der wenigen interessanten Kommentare, die man auch nachvollziehen kann. Danke dafür.

  5. Re: Windows 8.1: Verbesserungen ja, aber von "gut" noch weit entfernt

    Autor: Patrick Bauer 03.07.13 - 15:56

    Wie hast du denn im alten Startmenu Programme besser gefunden als jetzt? Das "anpinnen" oben ans Startmenu ist mittlerweile ein Anpinnen an der Taskleiste geworden (was ich verdammt gut finde *g*) und dann gabs im alten Startmenu nur noch die Suche oder ein *einspaltiges* "alle Programme".

    Rechts im Startmenu gabs noch Links zu den wichtigsten Orten im PC, diese gibts jetzt per Rechtsklick auf den Startbutton bzw. in die untere linke Ecke.

    Das *einzige* was noch fehlt ist eine Anzeige der meist benutzten oder kürzlich installierten Programme wie sie im alten Startmenu unter den angepinnten Programmen zu finden war. Ausser diesem zuletzt genannten, wüsste ich mal gerne was das alte Startmenu besser gemacht hat.

  6. Re: Windows 8.1: Verbesserungen ja, aber von "gut" noch weit entfernt

    Autor: motzerator 03.07.13 - 16:11

    Also ich habe folgende Startebenen bisher:

    1. Die Schnellstartleiste, die gibt es auch noch in Windows 7 und Windows 8, man muss sie nur wieder einblenden. Vorteile gegenüber dem Anpinnen an der Taskleiste:
    - Icons viel kleiner, spart Platz
    - Taskleiste bleibt wie sie ist, keine Doppelfunktion, übersichtlicher.

    2. Das Startmenü, Hauptebene. Habe da sowohl angepinnte als auch häufig benutzte Programme und beide sind sehr nützlich. Ausserdem hat man Zugriff auf zuletzt benutzte Dateien.

    3. Die Ebene mit allen Programmen die man aber nur noch sehr selten aufsuchen muss.

    Wichtig ist für mich, das ich das Starten möglichst ohne darüber nachzudenken durchführen kann. Ich denke das ist wie bei einem Handwerker, der ausflippt, wenn ein Werkzeug nicht dort ist, wo er es immer hat.

    Ich versuch das mal DEUTLICH ÜBERZOGEN zu erklären:

    Unter WIndows 7 will ich etwas tun, wofür ich ein Programm brauche. Das starte ich dann aus dem Schnellstart oder dem Startmenü ohne das ich dafür die Konzentration auf meine Aktivität unterbrechen muss. Es ist einfach da, wo es hingehört.

    In Windows 8.1 muss ich immer noch suchen. Selbst nachdem ich die Kacheln nahezu komplett gereinigt habe, so das Apps nur noch in der Übersicht herumfliegen muss ich mich viel stärker konzentrieren, um dem optischen Störfeuer verschiedenster Farben und nicht räumlich voneinander getrennter Kacheln zu widerstehen. Danach muss ich mich dann DEUTLICH ÜBERZOGEN DARGESTELLT erstmal daran erinnern, was ich mit dem gerade gestarteten Programm eigentlich tun wollte.

    Wie gesagt, weniger überzogen dargestellt ist es halt viel umständlicher, damit zu arbeiten, weil man mehr Kraft braucht um die Konzentration zu halten. Multitasking war nie meine Stärke. Der Griff nach Werkzeugen bzw. das Starten von Programmen sollte daher möglichst per Autopilot funktionieren und da ist das Startmenü nach wie vor ungeschlagen.

    Aber wenn ich die Kacheln viel freier einrichten könnte, könnte man diese um einiges angenehmer zu bedienen machen.

  7. Re: Windows 8.1: Verbesserungen ja, aber von "gut" noch weit entfernt

    Autor: AndyMt 03.07.13 - 16:29

    +1

    Super Beitrag, vielen Dank! Gut zusammengefasst.

    Ich kritisiere noch folgendes an Windows 8.x:
    Der Startschirm oder die Suche sind nur Full-Screen verfügbar. Im Gegensatz zum Win7 Startmenü (wo ich fast nur die Suche und "Letzte Dokumente" verwende) verdecken sie den gesamten Desktop. Auf einem sehr grossen Bildschirm (32") ist das wie du so schön sagst "optisches Störfeuer", eigentlich eher eine "optische Keule". Es nervt wirklich sehr. Dadurch, dass man nun den gleichen Hintergrund wie beim Desktop verwenden kann wird das etwas abgemildert.
    Vor allem muss ich nicht mehr diese drögen Hintergründe von vorher anschauen.

    Ausserdem finde ich das Flat-Design auf dem Desktop total hässlich. Das ist zwar Geschmackssache, aber wie das so im echten Leben ist: wenn mir das Design eines Autos überhaupt nicht gefällt kaufe ich es bestimmt nicht.

  8. Re: Windows 8.1: Verbesserungen ja, aber von "gut" noch weit entfernt

    Autor: koflor 03.07.13 - 16:35

    Aber gibt es in der neuen Programmübersicht nicht auch die Ansicht nach häufig benutzten Programmen?

    Zu den folgenden Punkten:
    - Frei Verschiebbar?
    - Jedes Programm jede Größe?
    Bei den beiden Sachen weiß ich nicht ganz, was Du meinst.

    - Farbe frei wählbar oder aus Tabelle nach Kategorie?
    Das wäre in der Tat nicht schlecht.

    - Hintergrundgrafik pro Kachel?
    Das fänd ich schon wieder zuviel. Da fänd ich es besser, wenn man dies als Option in der jeweiligen App hat, was bei Windows Phone teilweise der Fall ist.

  9. das tolle an manchen ist, das sie gar kein Windows 8(.1) brauchen

    Autor: volkerswelt 03.07.13 - 16:50

    für diese hätte der bunte Karton gereicht, und Windows 7 wäre drin gewesen.

    Sie benötigen anscheinend nur Sachen die es in vorherigen Windowsversionen gab. Die tatsächlichen Neuerungen brauchen sie nicht und/oder sind nicht bereit diese zu nutzen.

    Achja ... Gerüchte streuen ->
    http://www.neowin.net/news/desktop-gadgets-unofficially-comes-to-windows-81

    ap -> :-p

  10. Re: Windows 8.1: Verbesserungen ja, aber von "gut" noch weit entfernt

    Autor: motzerator 03.07.13 - 16:55

    koflor schrieb:
    -----------------------
    > Aber gibt es in der neuen Programmübersicht nicht auch
    > die Ansicht nach häufig benutzten Programmen?

    Ja da lacht mich dann meine ganze Schnellstartleiste an, die
    Ansicht ist alleine auch nicht hilfreich gerade die Kombination
    aus angepinnten und häufig benutzten Programmen macht
    das Startmenü so nützlich.

    > Zu den folgenden Punkten:
    > - Frei Verschiebbar?
    > - Jedes Programm jede Größe?
    > Bei den beiden Sachen weiß ich nicht ganz, was Du meinst.

    - Frei Verschiebbar: Das man Kacheln auf einem Raster frei
    verschieben kann. Als Alternative zu der Automatischen
    Anordnung in dopplereihigen Spalten, die ich extrem
    einschränkend finde. Auf dem Desktop lass ich die Icons
    ja auch nicht automatisch anordnen sondern baue mir
    an verschiedenen Stellen nützliche Gruppen. Das würde
    ich im Startbildschirm gern mit Kacheln machen.

    - Jedes Programm jede Größe: Win32 Apps können nur
    die beiden kleineren Kachelgrößen bekommen.


    > - Farbe frei wählbar oder aus Tabelle nach Kategorie?
    > Das wäre in der Tat nicht schlecht.

    Oh ja das währe Klasse. Würde mir beim Ordnen
    und schneller finden sehr helfen!

    > - Hintergrundgrafik pro Kachel?
    > Das fänd ich schon wieder zuviel. Da fänd ich es besser,
    > wenn man dies als Option in der jeweiligen App hat, was
    > bei Windows Phone teilweise der Fall ist.

    Naja wenn es in Apps drin ist, ist es nicht global und man
    könnte damit halt richtig "eye candy" machen. Ist nicht
    unbedingt nötig, aber würde krasse Optionen bieten!
    Stell dir mal vor, rostige Kacheln für Tools, gebürsteter
    stahl für games, dunkles leder für Büroanwendungen,
    also aufwändig währe die Implementierung sicher nicht
    und man könnte bei den Style Fans punkten. Ich selber
    kann darauf auch verzichten, wobei... so ein FCB Look? :)

  11. Re: das tolle an manchen ist, das sie gar kein Windows 8(.1) brauchen

    Autor: motzerator 03.07.13 - 17:06

    volkerswelt schrieb:
    -------------------------------
    > Sie benötigen anscheinend nur Sachen die es in vorherigen
    > Windowsversionen gab. Die tatsächlichen Neuerungen
    > brauchen sie nicht und/oder sind nicht bereit diese zu
    > nutzen.

    Weil die noch nicht ausgereift sind, siehe Kacheln. Da muss
    einfach noch viel optimiert werden... ;)

    > Achja ... Gerüchte streuen ->
    > www.neowin.net

    Wenn Du dem Link dort folgst landest Du bei winaero.com und dort
    findet man dann folgende Aussage:

    "Before you download
    I am not sure that this is legal. Check the license agreement of Windows 7 and Windows 8 before you use this installer."


    Also vermute ich mal, das die nichts anderes machen als die Gadgets aus Windows 7 in Windows 8 einpflanzen. Was einerseits zeigt, das Microsoft die bequem ganz offiziell wieder hinzufügen könnte und andererseits eben Fragen aufwirft, bezüglich der Lizenz etc.

    Aber da ich ja Windows 7 Lizenzen habe... Danke. Ist schick :)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.07.13 17:14 durch motzerator.

  12. Re: Windows 8.1: Verbesserungen ja, aber von "gut" noch weit entfernt

    Autor: cmerkens 03.07.13 - 18:16

    Du hast einen wahren Satz gesagt, der erklärt alles:

    > "Damit kann ich nicht Arbeiten" ist also
    > zu realtivieren, eigentlich müsste es heissen: "Damit
    > will ich nicht arbeiten müssen". Man kann damit schon
    > arbeiten, nur ist Windows 7 weiterhin viel komfortabler.

    Ein Problem mit neuen Dingen ist: Man muss alte Gewohnheiten fallen lassen und sich an neue gewöhnen. Das ist zunächst schmerzlich, weil man nicht direkt versteht, wie es funktioniert, man sucht Einstellungen usw.
    Aber diese Lernkurve musste bei jedem neuen Bedienkonzept zunächst durchlaufen werden. Und genau das verkennen viele.

  13. Re: das tolle an manchen ist, das sie gar kein Windows 8(.1) brauchen

    Autor: volkerswelt 03.07.13 - 19:24

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Weil die noch nicht ausgereift sind, siehe Kacheln. Da muss
    > einfach noch viel optimiert werden... ;)

    Die Neuerungen sind nicht ausgereift? lol ... 2 Dinge, die ich mittlerweile tägllich nutze, Storage Spaces, Hyper-V Integration ... nicht ausgereift?. Sorry Motzerator, ich habe das Gefühl, das du falsch fokussierst. Die hast nur die Oberfläche, den Desktop im Sinn (beides funktioniert übrigens, wie erwartet). Kleine und ganz große Kacheln, wie sie jetzt zu 8.1 kommen, gab es schon vorher, allerdings bei Windows Phone. Logisch das sie nun auch hier Einzug halten. Das einzige (und da bin ich bei dir) was fehlt, ist das man die Kacheln individuell einfärben kann, Über Registry sollte das gehen, aber das ist mir persönlich zuviel der Mühe. Aber an so einer Kleinigkeit störe ich mich nicht. Ich nutze meine PC/Tablets größtenteils zum Arbeiten, bin also auf die gestarteten Apps oder Programme fokussiert.

  14. Eine Frage an dich

    Autor: HierIch 03.07.13 - 20:40

    Super Review, die einzelnen Punkte hast du sehr nachvollziehbar begründet. Dafür +1

    In der Vergangenheit hast du manchmal bemängelt, dass der Startscreen im Vollbild dich aus der gewohnten Desktopansicht herausreißt. Jetzt kann man ja im Startscreen das gleiche Hintergrundbild wie am Desktop einstellen.

    Findest du, dass dadurch der Startscreen nicht mehr ganz so nervig ist, oder, positiv formuliert, Desktop- und Kachelmodus besser miteinander verzahnt wirken?

    Wenn man diese Option nutzt hat man doch fast wieder die Ansicht wie den Desktop mit Icons drauf. Vor allem, wenn man ausschließlich die kleinste Kachelgröße benutzt, oder?

  15. Re: Windows 8.1: Verbesserungen ja, aber von "gut" noch weit entfernt

    Autor: motzerator 03.07.13 - 20:49

    cmerkens schrieb:
    -----------------------------
    > Ein Problem mit neuen Dingen ist: Man muss alte Gewohnheiten
    > fallen lassen und sich an neue gewöhnen.

    Du schreibst das so, als währe das etwas Gott gegebenes, das man
    einfach muss. Das sehe ich völlig anders.

    Neue Dinge setzen sich nur durch, wenn die besser sind als die
    alten Dinge. Die Verbesserung entschädigt dann die Kunden für
    die Umstellung.

    Dummerweise ist Windows 8 nicht annähernd in der Lage, diese
    Nachteile auszugleichen. Denn wenn man die neue Bedienung
    gelernt hat, macht man damit das gleiche wie zuvor, nur auf
    andere Art. Nicht schneller, nicht besser, nur anders.

    > Das ist zunächst schmerzlich, weil man nicht direkt versteht,
    > wie es funktioniert, man sucht Einstellungen usw.

    Aber Windows 8 bleibt auch umständlich, wenn man es kennt.
    Ich habe es schon vor 1 Jahr ausgiebig getestet, damals kamen
    hintereinander zwei verschiedene Testversionen auf den Markt.

    > Aber diese Lernkurve musste bei jedem neuen Bedienkonzept
    > zunächst durchlaufen werden. Und genau das verkennen viele.

    Ich weis also wie Windows 8 funktioniert, trotzdem bleibt es
    umständlicher und genau das ist das Problem, das viele mit
    Windows 8 haben.

    Es ist NICHT DURCH LERNEN UND UMGEWÖHNEN zu lösen,
    sondern nur durch AKZEPTIEREN EINER VERSCHLECHTERUNG.

    Wobei ich klar feststellen muss, das diese Verschlechterung
    nicht alle Menschen gleichermassen betrifft.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker Systemintegration als IT-Supporter (m/w/d) im User-Helpdesk
    Goldhofer Aktiengesellschaft, Memmingen
  2. Projektcontroller*in (m/w/d) FuE-Projekte - Zentralbereich Finanzen, IT, Personal & Recht
    Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden Württemberg (ZSW), Stuttgart
  3. Testmanager*in (w/m/d)
    Landeshauptstadt München, München
  4. Leitung Fachbereich Anwendungsentwicklung (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 109,99€
  2. 5,75€
  3. 17,99


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de