Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows as a Service: Die erste…

Windows as a Service: Die erste Windows-10-Version hat noch drei Wochen Support

Windows 10 Version 1507 wird nicht mehr lange unterstützt. Wer die Version nicht als Long Term Servicing Branch (LTSB) einsetzt, muss bald aktualisieren. Sicherheitsupdates wird es nur noch für die LTSB-Version geben. Nachfolger gibt es genug, wenngleich nicht immer das Creators Update 1703 aktuell ist.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Noch dämlicher ging es nicht oder? (Seiten: 1 2 ) 30

    Sharra | 17.04.17 14:15 19.04.17 18:35

  2. mit jedem großen Update geht ein weiterer Treiber nicht mehr 11

    devman | 17.04.17 17:30 18.04.17 12:07

  3. Nic teaming 8

    honna1612 | 17.04.17 13:23 17.04.17 22:25

  4. Versionsnummer? 4

    Teebecher | 17.04.17 13:24 17.04.17 19:12

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. NETGO GmbH, Borken (Home-Office möglich)
  2. BFFT Gesellschaft für Fahrzeugtechnik mbH, Ingolstadt
  3. ITC ENGINEERING GMBH & CO. KG, Stuttgart
  4. über SCHLAGHECK + RADTKE Executive Consultants GmbH, Raum Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Windenergie: Mister Windkraft will die Welt vor dem Klimakollaps retten
Windenergie
Mister Windkraft will die Welt vor dem Klimakollaps retten

Fast 200 Windkraft-Patente tragen den Namen von Henrik Stiesdal. Nachdem er bei Siemens als Technikchef ausgestiegen ist, will der Däne nun die Stromerzeugung auf See revolutionieren.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Offshore-Windparks Neue Windräder sollen mehr Strom liefern
  2. Fistuca Der Wasserhammer hämmert leise
  3. Windenergie Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Display-Technik: So funktionieren Micro-LEDs
Display-Technik
So funktionieren Micro-LEDs

Nach Flüssigkristallanzeigen (LCD) mit Hintergrundbeleuchtung und OLED-Bildschirmen sind Micro-LEDs der nächste Schritt: Apple arbeitet daran für Smartwatches und Samsung hat bereits einen Fernseher vorgestellt. Die Technik hat viele Vorteile, ist aber aufwendig in der Fertigung.
Von Mike Wobker

  1. AU Optronics Apple soll Wechsel von OLEDs zu Micro-LEDs vorbereiten

Einfuhrsteuern: Wie teuer wird ein Raspberry Pi beim harten Brexit?
Einfuhrsteuern
Wie teuer wird ein Raspberry Pi beim harten Brexit?

Bei einem No-Deal-Brexit könnten viele britische Produkte teurer und schwerer lieferbar werden - auch der populäre Bastelrechner Raspberry Pi. Mit genauen Prognosen tun sich deutsche Elektronikhändler derzeit schwer, doch decken sie sich schon vorsorglich mit den Komponenten ein.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. UK und Gibraltar EU-Domains durch Brexit doch wieder in Gefahr

  1. Linke: 5G-Netzplanung mit Steuergeldern
    Linke
    5G-Netzplanung mit Steuergeldern

    Der Staat will dort 5G aufbauen, wo es sich für Konzerne nicht lohnt. Mit Steuergeldern sollen nach Ansicht der Fraktion die Linke die Funklöcher gestopft werden, mit denen die Mobilfunkbetreiber nicht genug Geld verdienen können.

  2. Readyink: Epson liefert neue Tintenpatronen direkt nach Hause
    Readyink
    Epson liefert neue Tintenpatronen direkt nach Hause

    In Kooperation mit einem Lieferdienst bringt Epson neue Tintenpatronen bis vor die Haustür, wenn eine Farbe ausgeht. Der Dienst erfordert kein Abo, umfasst aber ausschließlich die meist teureren Originalpatronen.

  3. SSH-Software: Kritische Sicherheitslücken in Putty
    SSH-Software
    Kritische Sicherheitslücken in Putty

    In der SSH-Software Putty sind im Rahmen eines von der EU finanzierten Bug-Bounty-Programms mehrere schwerwiegende Sicherheitslücken entdeckt worden. Der verwundbare Code wird auch von anderen Projekten wie Filezilla und WinSCP verwendet.


  1. 18:37

  2. 17:39

  3. 17:17

  4. 16:57

  5. 16:43

  6. 15:23

  7. 15:08

  8. 14:58