Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows Core OS: Microsoft plant…

Das war ja zu erwarten und wird der gleiche Flop wie Windows RT

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das war ja zu erwarten und wird der gleiche Flop wie Windows RT

    Autor: motzerator 28.01.18 - 16:47

    Was will man denn mit einem Windows, das nur noch Kachel Apps laufen lassen kann. Das ist doch total kastriert.

    Aber genau diese Entwicklung war ja zu erwarten, denn genau dort will Microsoft hin. Weg von Windows 32 und weg von all den guten alten Programmen, die der User ewig nutzen kann, weil sie einfach super sind.

    Dafür gibt es halt die Kachel Apps. Im Prinzip ist das wieder so ein Quatsch wie Windows RT und Windows Mobile und es wird auch genauso floppen.

    Wenn ich mit einer Kiste nur surfen will und keine Windows Anwendungen brauche, dann reicht mir auch Linux. Da habe ich aber die Kontrolle über das System.

  2. Re: Das war ja zu erwarten und wird der gleiche Flop wie Windows RT

    Autor: serra.avatar 29.01.18 - 06:56

    du sollst aber keine Kontrolle haben ... das will weder M$ noch die Staaten.

    _________________________________________________________________
    Gott vergibt, ich nicht!

  3. Re: Das war ja zu erwarten und wird der gleiche Flop wie Windows RT

    Autor: Anonymer Nutzer 29.01.18 - 11:59

    > Was will man denn mit einem Windows, das nur noch Kachel Apps laufen lassen
    > kann. Das ist doch total kastriert.

    Das war Windows RT, Windows 10 ARM kann eben nicht nur "Kachel-Apps" laufen lassen.

  4. Re: Das war ja zu erwarten und wird der gleiche Flop wie Windows RT

    Autor: Anonymer Nutzer 29.01.18 - 12:00

    > du sollst aber keine Kontrolle haben ... das will weder M$ noch die
    > Staaten.

    Coool, Du hast MS mit einem $-Zeichen geschrieben, jetzt sieht es so aus, als wäre das eine raffgierige Bude. Nich schleeecht, Alda.

  5. Re: Das war ja zu erwarten und wird der gleiche Flop wie Windows RT

    Autor: stiGGG 29.01.18 - 12:29

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber genau diese Entwicklung war ja zu erwarten, denn genau dort will
    > Microsoft hin. Weg von Windows 32 und weg von all den guten alten
    > Programmen, die der User ewig nutzen kann, weil sie einfach super sind.

    Schonmal Win32 gecodet Motze?
    Wenn ja, willst du diesen alten Käse wirklich bis in alle Ewigkeit konservieren?

  6. Re: Das war ja zu erwarten und wird der gleiche Flop wie Windows RT

    Autor: DerWeiseScheuch 29.01.18 - 13:24

    > Schonmal Win32 gecodet Motze?
    > Wenn ja, willst du diesen alten Käse wirklich bis in alle Ewigkeit
    > konservieren?

    Ich zumindest schon, so ne Message-Loop in C kann ich noch heute im Schlaf runterhacken. Fakt ist, dass eine Plain-C Anwendung ihre GUI auf dem Schirm hat, bevor ich den Finger beim Doppelklick von der Maus gehoben habe. Mit irgend einer "Managed App" komme ich da nicht mal annähernd ran. Alter Käse hin oder her - das ist auch heute noch der Weg, die meiste Performance (und damit ggf. Akkulaufzeit) aus dem System rauszuholen.

    Und ja, es gibt zudem noch viel Software, die dann beerdigt werden müsste und für die es erstmal keinen adäquaten Ersatz gäbe. z.B. VIM, Total Commander u.a.
    Das würde schon schmerzen.

  7. Re: Das war ja zu erwarten und wird der gleiche Flop wie Windows RT

    Autor: HierIch 29.01.18 - 18:18

    Ist doch gut! Dann weiß mal wenigstens, dass man sich den Rest des Posts sparen kann.

  8. Re: Das war ja zu erwarten und wird der gleiche Flop wie Windows RT

    Autor: Arkarit 29.01.18 - 21:53

    stiGGG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > motzerator schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber genau diese Entwicklung war ja zu erwarten, denn genau dort will
    > > Microsoft hin. Weg von Windows 32 und weg von all den guten alten
    > > Programmen, die der User ewig nutzen kann, weil sie einfach super sind.
    >
    > Schonmal Win32 gecodet Motze?
    > Wenn ja, willst du diesen alten Käse wirklich bis in alle Ewigkeit
    > konservieren?

    Du hast aber schon mal was von Libraries und Frameworks gehört, ja? Um ein natives Win32-Programm zu erstellen, braucht man schon seit Ewigkeiten keine Zeile Win32-Code mehr. Und sollte es doch mal vorkommen, kapselt man es einmal und hat daraufhin Ruhe.

  9. Re: Das war ja zu erwarten und wird der gleiche Flop wie Windows RT

    Autor: FearTheDude 30.01.18 - 11:16

    Erzähl das mal Unternehmen, die Programme mit einer gigantischen x86 codebase mit win32libs haben, die sich nicht von heute auf morgen auf ein Maschinencode-unabhängiges Framework umstellen lässt.

    Oder Unternehmen, die Branchensoftware einsetzt, die zuverlässig laufen muss und daher 1,5 Jahre lang getestet wird, bis sie Produktionsreife erreicht.

    Das schöne an Betriebssystemen ist ja, das der Benutzer eine breite Auswahl hat, was er benutzen kann, ohne vom Hersteller desselbigen bevormundet zu werden.

    Daher war WinRT eine Totgeburt, Windows S sehe ich in die selbe Richtung laufen und das gleiche auch mit dem neuen Ansatz...

  10. Re: Das war ja zu erwarten und wird der gleiche Flop wie Windows RT

    Autor: Arkarit 30.01.18 - 12:38

    FearTheDude schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Erzähl das mal Unternehmen, die Programme mit einer gigantischen x86
    > codebase mit win32libs haben, die sich nicht von heute auf morgen auf ein
    > Maschinencode-unabhängiges Framework umstellen lässt.

    Klar... so war das ja auch nicht gemeint. stiGGG's Argument war ja, dass man Win32 komplett abschaffen sollte, weil das "alter Käse" sei und es sinngemäß keinen Spaß mache, das zu programmieren.

    Meine Argumentation war entsprechend nur, dass man in neu erstellten Programmen heutzutage Win32 längst nicht mehr anfassen muss.

    Bestehende Codebases sind natürlich das viel gewichtigere Argument.

    >...
    > Das schöne an Betriebssystemen ist ja, das der Benutzer eine breite Auswahl
    > hat, was er benutzen kann, ohne vom Hersteller desselbigen bevormundet zu
    > werden.
    >
    > Daher war WinRT eine Totgeburt, Windows S sehe ich in die selbe Richtung
    > laufen und das gleiche auch mit dem neuen Ansatz...

    Richtig.

  11. Re: Das war ja zu erwarten und wird der gleiche Flop wie Windows RT

    Autor: Leegastaenikoer 30.01.18 - 17:49

    FearTheDude schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Erzähl das mal Unternehmen, die Programme mit einer gigantischen x86
    > codebase mit win32libs haben, die sich nicht von heute auf morgen auf ein
    > Maschinencode-unabhängiges Framework umstellen lässt.
    >
    > Oder Unternehmen, die Branchensoftware einsetzt, die zuverlässig laufen
    > muss und daher 1,5 Jahre lang getestet wird, bis sie Produktionsreife
    > erreicht.
    >
    > Das schöne an Betriebssystemen ist ja, das der Benutzer eine breite Auswahl
    > hat, was er benutzen kann, ohne vom Hersteller desselbigen bevormundet zu
    > werden.
    >
    > Daher war WinRT eine Totgeburt, Windows S sehe ich in die selbe Richtung
    > laufen und das gleiche auch mit dem neuen Ansatz...

    Deshalb bleibt WIN10 Pro ja auch für's erste ein ganz normales WIN10 Pro, und die kastrierte Version ist für normale Privat-Endanwender, die kein Problem mit irgendwelchen Firmenabläufen haben sollten.

    Windows S ist übrigens auch eher für Schüler und Studenten gedacht, und WIN RT war auch eher für Endanwender (weshalb es ja auch das Surface Pro gab, für Leute mit mehr Freiraum-Wunsch).

    Microsoft mag ja viele falsche Wege einschlagen, jedoch gehen Kunden ja auch immer auf Sparflamme und wundern sich dann, dass das Produkt nicht wie gewünscht funktioniert. Wer billig einkauft ohne sich zu informieren leidet eben darunter.

    Und irgendwo ist es doch auch verständlich, dass der Hersteller des Produkts dich restriktiert, wie es ihm gefällt. Es ist nach wie vor sein Produkt. Wenn du es nicht nutzen willst, musst du nach etwas anderem Ausschau halten. Gibt es nichts anderes, siehst du dich einem Monopol gegenüber und bist nun mal der Leidtragende. Gefällt dir diese Situation nicht musst du entweder ohne das entsprechende Produkt überleben, oder du musst dien eigenes Konkurrenzprodukt entwickeln.

    Und um mal von Microsoft wegzukommen: Man muss als Firma nicht jeden Trend mitmachen, aber wenn man sich auf alte Wege beschränkt, kann man ja mal bei Quelle nachfragen, wo das hinführt. Oder man lässt sich drauf ein und fragt mal Otto, wie die damit gefahren sind ;)

  12. Re: Das war ja zu erwarten und wird der gleiche Flop wie Windows RT

    Autor: plutoniumsulfat 30.01.18 - 19:44

    stiGGG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > motzerator schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber genau diese Entwicklung war ja zu erwarten, denn genau dort will
    > > Microsoft hin. Weg von Windows 32 und weg von all den guten alten
    > > Programmen, die der User ewig nutzen kann, weil sie einfach super sind.
    >
    > Schonmal Win32 gecodet Motze?
    > Wenn ja, willst du diesen alten Käse wirklich bis in alle Ewigkeit
    > konservieren?

    Schon mal auf nem Handy Apps programmiert?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MAINGAU Energie GmbH, Obertshausen
  2. Impactory GmbH, Darmstadt (Home-Office)
  3. Etkon GmbH, Gräfelfing
  4. Landkreis Märkisch-Oderland, Seelow

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 69,90€ (Bestpreis!)
  2. mit Gutschein: NBBX570
  3. 99,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

  1. Proteste in Hongkong: Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple
    Proteste in Hongkong
    Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple

    Alexandria Ocasio-Cortez, Marco Rubio und weitere Politiker der großen US-Parteien haben offene Briefe an die Chefs von Activision Blizzard und Apple geschrieben. Sie fordern darin, dass die Firmen nicht mehr die chinesische Regierung in deren Kampf gegen die Proteste in Hongkong unterstützen.

  2. Wing Aviation: Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet
    Wing Aviation
    Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet

    In den USA hat das zu Alphabet gehörende Unternehmen Wing Aviation die ersten Bestellungen per Drohne an Kunden ausgeliefert - unter anderem Schnupfenmittelchen.

  3. Office und Windows: Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo
    Office und Windows
    Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo

    Auffallend günstige Keys für Office 365 und Windows 10 bei Anbietern wie Edeka sind möglicherweise nicht legal. Nun geht Microsoft gegen Lizengo vor, einen der größten Anbieter solcher Software.


  1. 14:43

  2. 13:45

  3. 12:49

  4. 11:35

  5. 18:18

  6. 18:00

  7. 17:26

  8. 17:07