Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows Core OS: Microsoft plant…

Es bleibt zu hoffen, dass Microsoft damit kräftig auf die Schnautze fliegt.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es bleibt zu hoffen, dass Microsoft damit kräftig auf die Schnautze fliegt.

    Autor: DerSkeptiker 28.01.18 - 12:37

    So ein verstümmeltes OS braucht doch kein Mensch!

    https://www.borncity.com/blog/2017/08/18/windows-10-die-krux-mit-den-uwp-apps/

    Es sind damit einfach zu viele Nachteile für den Nutzer und Appentwickler verbunden. Dieses Unternehmen wird immer bekloppter. Nahezu alle OS Hersteller (Linux mal abgesehen, weil kein zentraler Herstellen im herkömmlichen Sinne) gehen dazu über den Nutzer in ein immer mehr geschlossenes System zu locken. Zentralisierter Mist und Entmündigung nenne ich das. Vor allem diese ganzen Stores wo Apple, Google und MS entscheiden was angeboten wird und was nicht.

    F*** u* a** d** Microschrott!



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 28.01.18 12:38 durch DerSkeptiker.

  2. Sehe ich nicht so

    Autor: McWiesel 28.01.18 - 13:19

    Sieh es mal so .. es gibt genug Anwender, die von dem ganzen Kram "unter der Haube" von einem Betriebssystem nichts mitbekommen wollen. Die wollen den PC so intuitiv verwenden wie ein iPad.

    Leute mit diesem Verhältnis zu PC's sieht man ja hier auch schon im Forum.. da wird sich über jedes Update und jegliche Aktion beschwert, wo der PC "mit sich selbst" beschäftigt ist. Es ist ja absolut unmöglich z.B. alle 8 Wochen mal einen Grafikkartentreiber zu aktualisieren, das bremst ja manche Leute total in ihrer Produktivität aus. Oder sich mit Win32-Anwendungen beschäftigen, die man evtl. noch etwas manuell nachbearbeiten muss (Kompatibilitätsmodus & Co), damit sie sauber laufen usw.

    Für die Leute ist doch eigentlich so ein geschlossenes Windows perfekt. Man muss nicht viel tun, man kann nicht mal viel kaputt machen, evtl. ist es sogar durch die geschlossene Plattform (und damit potentiell weniger Angriffsvektoren) relativ sicher und die Performance dürfte auch nicht übel sein.

    Die Zeit der "PC-Fachkräfte", wo noch jeder ini und conf-Dateien zumindest grundlegend bearbeiten konnte ist einfach vorbei. Ein gewaltiger Anteil der User will surfen, spielen und minimale Office-Anwendungen machen. Genau das ist doch z.B. das Erfolgsgeheimnis des Mac's, der ja IT-unerfahrene Leute magisch anzieht, weil man u.a. an dieser geschlossenen Plattform fast nichts durch Viren oder No-Brain.exe kaputt machen kann und die paar wenigen Funktionen, die er hat (und der User auch nur braucht), sich kinderleicht bedienen lassen.

    Auch Spielekonsolen ticken so... lies doch mal die Argumente der Konsoleros .. kein Bock sich um irgendwas zu kümmern (geht schon bei der Hardwareauswahl los), einfach nur einschalten und nach 2 Minuten Startzeit am Controller rumdaddeln.

    Wenn MS das gut macht, gibt's da sicher ein riesen Markt dafür.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 28.01.18 13:23 durch McWiesel.

  3. Re: Es bleibt zu hoffen, dass Microsoft damit kräftig auf die Schnautze fliegt.

    Autor: nolonar 28.01.18 - 14:41

    DerSkeptiker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es sind damit einfach zu viele Nachteile für den Nutzer und Appentwickler
    > verbunden.

    Ich habe als Entwickler leider selber erfahren dürfen, wie anstrengend so eine UWP App sein kann. Beispielsweise habe ich keine Ahnung, wie ich eine vom User angeklickte Datei öffnen kann, die sich nicht im Nutzerordner oder einem austauschbaren Medium befinden.
    Ausserdem musste ich für ein QR Code Reader Mikrofonrechte anfordern, weil ich sonst keinen Zugriff auf die Webcam habe. Warum Mikrofon- und Kamerarechte separat gehalten werden, wenn man sie sowieso nicht separat nutzen kann, ist mir schleierhaft.


    Als Nutzer sehe ich allerdings nicht, was diese "zu vielen Nachteile" genau sein sollen. Ich habe schon seit Windows 7 nicht mehr im Programmordner rumwühlen müssen, und ich finde es ziemlich cool dass meine Apps mich nicht ständig mit "Update verfügbar, clicke hier um es zu installieren" stören und trotzdem auf dem neuesten Stand bleiben.

  4. Re: Sehe ich nicht so

    Autor: Arkarit 28.01.18 - 15:32

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Zeit der "PC-Fachkräfte", wo noch jeder ini und conf-Dateien zumindest
    > grundlegend bearbeiten konnte ist einfach vorbei. Ein gewaltiger Anteil der
    > User will surfen, spielen und minimale Office-Anwendungen machen. Genau das
    > ist doch z.B. das Erfolgsgeheimnis des Mac's, der ja IT-unerfahrene Leute
    > magisch anzieht, weil man u.a. an dieser geschlossenen Plattform fast
    > nichts durch Viren oder No-Brain.exe kaputt machen kann und die paar
    > wenigen Funktionen, die er hat (und der User auch nur braucht), sich
    > kinderleicht bedienen lassen.

    Genau. Deshalb ist ja Apple auch seit langer Zeit schon Marktführer in Sachen Betriebssysteme. Oh wait...

  5. Re: Sehe ich nicht so

    Autor: nolonar 28.01.18 - 15:39

    Arkarit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau. Deshalb ist ja Apple auch seit langer Zeit schon Marktführer in
    > Sachen Betriebssysteme. Oh wait...

    Marktführer sein hat schon immer mehr an Marketing gelegen als "schaut was Ihr für M4D 1337 5K1LL5 auf unserem OS ausüben könnt!".

    Das ist auch der Grund warum Windows bei Privatanwendern 90% Marktanteil hat, und nicht z.B. Ubuntu, DSL, Mint, SUSE, etc. (die wiederum deutlich weniger Anteil haben als OSX).

  6. Re: Sehe ich nicht so

    Autor: thorben 28.01.18 - 16:00

    Man wird ja auch älter...
    Früher hatte ich auch mal eine autoexec.bat mit verschiedenen Optionen, was ich gerade gebraucht habe und was nicht. Stichwort: virtueller Speicher.
    Mittlerweile hänge ich den ganzen Tag am PC und schlage mich mit IT-Problemen herum (in meinem Fall SAP). Da bin ich abends/am Wochenende froh, wenn ich meine Ruhe habe und die private IT einfach nutzen kann...

  7. Re: Sehe ich nicht so

    Autor: McWiesel 28.01.18 - 16:07

    Arkarit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Genau. Deshalb ist ja Apple auch seit langer Zeit schon Marktführer in
    > Sachen Betriebssysteme. Oh wait...

    Immerhin genug Anteile, sodass es sich für Apple lohnt. Und warum Mac nicht den so großen Marktanteil hat, liegt wohl nicht an der guten und einfachen Bedienung, sondern an Preisen/Kompatibiltät/Gewohnheit.

    Wenn MS das in den Griff bekommt, haben sie wohl echte Chancen.

  8. Re: Sehe ich nicht so

    Autor: blaub4r 28.01.18 - 16:50

    Arkarit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > McWiesel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Zeit der "PC-Fachkräfte", wo noch jeder ini und conf-Dateien
    > zumindest
    > > grundlegend bearbeiten konnte ist einfach vorbei. Ein gewaltiger Anteil
    > der
    > > User will surfen, spielen und minimale Office-Anwendungen machen. Genau
    > das
    > > ist doch z.B. das Erfolgsgeheimnis des Mac's, der ja IT-unerfahrene
    > Leute
    > > magisch anzieht, weil man u.a. an dieser geschlossenen Plattform fast
    > > nichts durch Viren oder No-Brain.exe kaputt machen kann und die paar
    > > wenigen Funktionen, die er hat (und der User auch nur braucht), sich
    > > kinderleicht bedienen lassen.
    >
    > Genau. Deshalb ist ja Apple auch seit langer Zeit schon Marktführer in
    > Sachen Betriebssysteme. Oh wait...

    Ich behaupte einfach mal das wenn OSX auf jeden Rechner ohne große probleme laufen würde und das system relativ günstig im handel wäre, dann wäre ( mittlerweile ) der marktanteil bedeutend höher.

  9. Re: Es bleibt zu hoffen, dass Microsoft damit kräftig auf die Schnautze fliegt.

    Autor: Tet 28.01.18 - 16:52

    DerSkeptiker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So ein verstümmeltes OS braucht doch kein Mensch!

    Apple-Nutzer sind keine Menschen?

  10. Re: Es bleibt zu hoffen, dass Microsoft damit kräftig auf die Schnautze fliegt.

    Autor: ve2000 28.01.18 - 17:42

    nolonar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als Nutzer sehe ich allerdings nicht, was diese "zu vielen Nachteile" genau
    > sein sollen. Ich habe schon seit Windows 7 nicht mehr im Programmordner
    > rumwühlen müssen, und ich finde es ziemlich cool dass meine Apps mich nicht
    > ständig mit "Update verfügbar, clicke hier um es zu installieren" stören
    > und trotzdem auf dem neuesten Stand bleiben.

    Die ganze UWP Geschichte ist noch klar ausbaufähig, allerdings muss man sagen, das sich schon richtig was getan hat.
    Mir wäre es nicht ausreichend, aber ich denke, meine Frau käme jetzt schon problemlos mit Store-Only Apps klar.
    In "brauchbar" gibt es:
    Browser mit uBlock
    Netflix App (sogar 4K tauglich)
    Youtube Apps
    Line App(!)
    Paint
    Onenote
    Music Apps
    Movie Apps
    Facebook App
    E-Mail
    Zattoo App
    Internet Radio Apps
    Kochrezepte Apps
    ...
    viel mehr braucht sie und der "Normalo" (vermutlich) auch nicht.
    Fraglich ist nur, was ist mit den ganzen Peripherie-Geräten incl. Treibern, verm. eine Kompatibilitätsschicht?
    Abwarten.

  11. Re: Sehe ich nicht so

    Autor: Neuro-Chef 28.01.18 - 18:08

    McWiesel schrieb:
    > PC so intuitiv verwenden wie ein iPad.
    *prust*
    Als ich das erste Mal ein iPad in der Hand hatte, bin ich fast ausgerastet ob der unklaren Bedienung.

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  12. Re: Sehe ich nicht so

    Autor: McWiesel 28.01.18 - 18:22

    Neuro-Chef schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > McWiesel schrieb:
    > > PC so intuitiv verwenden wie ein iPad.
    > *prust*
    > Als ich das erste Mal ein iPad in der Hand hatte, bin ich fast ausgerastet
    > ob der unklaren Bedienung.

    ist auch so, finde iOS bis heute inkonsistent und von der Bedienung immer merkwürdiger. Liegt wohl an der IT-Vergangenheit.

    Gibs aber mal nem Großvater oder so .. der kapiert das 20x schneller als irgendeine PC-Oberfläche. Vermutlich weil er unbelasteter an sowas rangeht.

  13. Re: Sehe ich nicht so

    Autor: ve2000 28.01.18 - 18:28

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    Vermutlich weil er unbelasteter an sowas rangeht.
    Wer keine Ansprüche oder Erfahrungen hat, wird auch eher selten enttäuscht und nimmt daher das iOS Gekrampfe als gegeben hin... :-D

  14. Re: Sehe ich nicht so

    Autor: freebyte 28.01.18 - 19:40

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Zeit der "PC-Fachkräfte", wo noch jeder ini und conf-Dateien zumindest
    > grundlegend bearbeiten konnte ist einfach vorbei. Ein gewaltiger Anteil der
    > User will surfen, spielen und minimale Office-Anwendungen machen. Genau das
    > ist doch z.B. das Erfolgsgeheimnis des Mac's, der ja IT-unerfahrene Leute
    > magisch anzieht, [...]

    Dazu eine Geschichte, passiert vor 2 Jahren: Kollege (unterwegs in der Grafik- und Textbranche) hat sich einen neuen Mac gekauft und überspielte seine Daten via TimeMachine und NAS vom Altgerät. Irgendwie hat er es geschafft alles so zu verdrehen dass auf die Daten zwar sichtbar, aber weder vom Alt- noch vom Neugerät lesbar waren (Unix-"PC-Fachkräfte" ahnen, was passiert ist).

    Er hat mit beiden Geräten an mehreren Tagen mehrere Stunden beim Apple Support verbracht, die wussten auch nicht weiter. Dann rief er mich an um seinen Frust abzulassen um mit den Worten zu enden "Ja, ja ich weiss - Linux ist besser". Mir dämmerte etwas, fuhr vorbei, hab mir den Desktop erklären lassen (noch nie in meinem Leben einen Mac in den Händen gehabt), das Terminal gesucht, "su root" und dann nach Gefühl und Erfahrung paar Verzeichnissen ein herzhaftes "chown -R user:user *" zu verpassen.

    15min Arbeit (überwiegend warten), alles lief wieder. Vermutliche Ursache: irgendwie hat es der User geschaft, die Daten als "root" zurückzusichern oder es kam zu einem Konflikt zwischen der UID auf der Sicherung und der UID des Zielbenutzers (zb. Rücksichern auf UID 1001 statt 1000)

    Moral von der Geschichte: auch eine "plug and play" Oberfläche braucht Fachkräfte.

    fb

  15. Re: Sehe ich nicht so

    Autor: stiGGG 28.01.18 - 22:39

    ve2000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer keine Ansprüche oder Erfahrungen hat, wird auch eher selten enttäuscht
    > und nimmt daher das iOS Gekrampfe als gegeben hin... :-D

    Komisch nur, dass sich das "iOS Gekrampfe" als standard für sämtliche relevanten Geräte mit Touchbedienung durchgesetzt hat.

  16. Re: Es bleibt zu hoffen, dass Microsoft damit kräftig auf die Schnautze fliegt.

    Autor: quineloe 28.01.18 - 22:46

    Wenn Microsoft irgendwie droht auf die Schnauze zu fallen, dann nehmen die einen kleinen Geldkoffer und ziehen irgendwo einen Auftrag an Land, der viel mehr wert ist als dieser Geldkoffer. Das machen sie halt überall. Sorry, die Firma ist too big to fail :(

    Siehe München.

  17. Re: Sehe ich nicht so

    Autor: nf1n1ty 28.01.18 - 23:25

    stiGGG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ve2000 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wer keine Ansprüche oder Erfahrungen hat, wird auch eher selten
    > enttäuscht
    > > und nimmt daher das iOS Gekrampfe als gegeben hin... :-D
    >
    > Komisch nur, dass sich das "iOS Gekrampfe" als standard für sämtliche
    > relevanten Geräte mit Touchbedienung durchgesetzt hat.

    Ehm, nein? Andere kennen die Vorzüge dedizierter Tasten.

    ___________________________________________________________
    Wenn einer fuddelt, dann klatscht et. Echt jetzt Junge!

  18. Re: Sehe ich nicht so

    Autor: Niaxa 29.01.18 - 00:08

    Also ich habe wirklich noch nie ein unintuitiveres OS gesehen, wie MAC OS. Klar mein MBP ist Sau schnell und hällt lange durch, aber bedientechnisch ist das OS grausam. Da geht es nicht um Bedienfreundlichkeit, sondern darum ja alles anders zu machen wie MS.

  19. Re: Sehe ich nicht so

    Autor: freebyte 29.01.18 - 00:42

    blaub4r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich behaupte einfach mal das wenn OSX auf jeden Rechner ohne große probleme
    > laufen würde und das system relativ günstig im handel wäre, dann wäre [...] der
    > marktanteil bedeutend höher.

    Apple stellt Mac OS X 10.12 "Sierra" kostenlos zur Verfügung, ist aber stark auf die Hardware angepasst. Es gibt aber angepasste Installermedien für zB. VirtualBox - läuft super bis auf die Tastaturunterstützung weil Apfel-Tastatur erwartet wird und ich bislang noch keinen Treiber für eine IBM-Tastatur gefunden habe.

    Was den Marktanteil angeht: interessiert keinen. Nur der dahinterstehende Profit zählt - und da hat Apple eine äusserst profitable Nische gefunden aus der die auch nicht mehr herausgehen werden - mit dem Ergebnis, dass Apple im Börsenwert noch weit vor Microsoft steht.

    Denn Microsoft macht ja das, was Du von Apple forderst mit dem Ergebnis, dass die Software extremst Supportlastig wird und im Backend Milliarden verbrät.

    Der Marktanteil von Linux ist kaum messbar, darum beschränkt man sich in den Analysen auf das Thema "Linux auf dem Desktop" und da wiederum werden überwiegend Firmen gefragt für die Linux an der Oberfläche völlig unbekannt ist.

    Zählt man das aber mal genauer, ist Linux weitaus mächtiger: mittlerweile booten fast alle Thin-Clients ein Linux um dann via RDP auf Windows Terminalserver zu verbinden. Fast jeder moderner Drucker oder Scanner hat Linux als Core oder Android mit Linux als Kernel.

    fb




    Dejure ja, defacto nein weil damit OSX zur Allerweltssoftware würde die dazu noch das Problem hat jede zusammengewürfelte Hardware unterstützen zu müssen.

    Statt finanzkräftigen Unternehmern und Freaks tummeln sich dann in den Apple-Stores eher einkommensschwache Personen die mit Krückstock ihre Forderung verstärken dass OSX doch bitteschön auf ihrer Sperrmüllhardware

  20. Re: Es bleibt zu hoffen, dass Microsoft damit kräftig auf die Schnautze fliegt.

    Autor: serra.avatar 29.01.18 - 06:52

    was glaubst du wohl weshalb man W10 immer noch gratis aktivieren kann und sogar illegale Keys anstandslos "upgegrated" werden ? Weil es so ein Erfolgsschlager ist?

    Schon scheisse wenn es sich nicht mal geschenkt so verbreitet wie gewünscht!

    _________________________________________________________________
    Gott vergibt, ich nicht!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Proximity Technology GmbH, Hamburg
  2. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut (Raum Rosenheim)
  3. BRUNATA-METRONA GmbH & Co. KG, München
  4. DT Netsolution GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 3,75€
  2. 50,99€
  3. 3,74€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
    Transport Fever 2 angespielt
    Wachstum ist doch nicht alles

    Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
    Von Achim Fehrenbach

    1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
    2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
    3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

    1. Windows 10: Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt
      Windows 10
      Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt

      Der System File Checker in Windows 10 markiert neuerdings Dateien des Windows Defender als fehlerhaft. Der Bug ist auch Microsoft bekannt. Das Problem: Die neue Version des Defenders verändert im Installationsimage verankerte Dateien. Der Hersteller will das mit einem Update von Windows 10 beheben.

    2. Keystone: Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an
      Keystone
      Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an

      Die auf Kickstarter finanzierte Keystone ist eine mechanische Tastatur mit Hall-Effekt-Schaltern. Diese können die Druckstärke registrieren. Eine Software ermöglicht es der Tastatur, das Tippverhalten der Nutzer zu analysieren und Druckpunkte entsprechend anzupassen.

    3. The Witcher: Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen
      The Witcher
      Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen

      Netflix stellt den ersten Trailer seiner Serie The Witcher vor. Henry Cavill als Geralt von Riva kämpft dabei gegen Monster und Menschen und verwendet Hexerzeichen, Pirouettenkampf und Zaubertränke. Einige Szenen erinnern an Passagen aus den Büchern.


    1. 13:00

    2. 12:30

    3. 11:57

    4. 17:52

    5. 15:50

    6. 15:24

    7. 15:01

    8. 14:19