Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows Core OS: Microsoft plant…
  6. Thema

Folgt nach Gut wieder Scheiße ?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Folgt nach Gut wieder Scheiße ?

    Autor: Niaxa 29.01.18 - 14:22

    Hab es jetzt mal 20 Min getestet und kann sagen. Keine Ahnung wovon du redest. Bei mir kommt weder eine Benachrichtigung noch eine Meldung noch sonst was. Wie gewohnt eben eine Netzwerkanzeige mit rotem X.

  2. Re: Folgt nach Gut wieder Scheiße ?

    Autor: roli8200 29.01.18 - 15:30

    Ich kann Dir gar nicht genug sagen wie sehr ich windows 10 hasse. Meiner Meinung nach das vermutlich schlechteste Betriebssystem in der Geschichte der Menschheit. Wenn ich zwischen Windows ME und Windows 10 wählen müsste, würde ich mich mit Haut und Haaren für Windows ME entscheiden. Nur schon die Oberfläche, UWP-Apps, der Settings-Dialog lässt meinen Blutdruck vor Zorn steigen.
    Ich weiss noch nicht was ich nach dem Ende von Windows 7 machen werde, aber Windows 10 wirds garantiert nicht werden.

  3. Re: Folgt nach Gut wieder Scheiße ?

    Autor: PatFoster 29.01.18 - 16:02

    roli8200 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann Dir gar nicht genug sagen wie sehr ich windows 10 hasse. Meiner
    > Meinung nach das vermutlich schlechteste Betriebssystem in der Geschichte
    > der Menschheit. Wenn ich zwischen Windows ME und Windows 10 wählen müsste,
    > würde ich mich mit Haut und Haaren für Windows ME entscheiden. Nur schon
    > die Oberfläche, UWP-Apps, der Settings-Dialog lässt meinen Blutdruck vor
    > Zorn steigen.
    > Ich weiss noch nicht was ich nach dem Ende von Windows 7 machen werde, aber
    > Windows 10 wirds garantiert nicht werden.

    Sorry, dann bist du wirklich in der Vergangenheit stehen geblieben. Bin seit Windows 95 dabei und das 10er ist das stabilste Windows, dass ich bis heute auf dem PC hatte. Der alte Settings-Dialog war sowas von Out off date und es war Zeit das modern und schlank zu gestallten. UWP-Apps... super Sache und Ansatz für die Zukunft und eine einheitlichere Plattform für alle die keine Pro User sind... die Oberfläche... lol... also bitte... man ändert Kleinigkeiten und auf einmal ist gleich alles Kacke????... wie soll man das nur ernst nehmen?

  4. Re: Folgt nach Gut wieder Scheiße ?

    Autor: Anonymer Nutzer 29.01.18 - 21:41

    > Wenn ich zwischen Windows ME und Windows 10 wählen müsste,
    > würde ich mich mit Haut und Haaren für Windows ME entscheiden. Nur schon
    > die Oberfläche, UWP-Apps, der Settings-Dialog lässt meinen Blutdruck vor
    > Zorn steigen.

    Dir ist also ein Betriebssystem lieber, mit dem man nicht mal im Internet die Bedeutung von "ME" nachschlagen kann, ohne dass es abstürzt. Zwei Mal. Aber Windows 10 lässt Deinen Blutdruck steigen, ist klar. :p

  5. Re: Folgt nach Gut wieder Scheiße ?

    Autor: redmord 29.01.18 - 21:50

    Vorsicht ... du diskutierst hier mit jemanden, den 2010 die UI für seine Xbox nicht gepasst hat und seit dem im Internet eine erstaunliche Fülle an Hasskommentaren zu allen MS-Produkten absondert, die nicht Windows 7 heißen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.01.18 21:52 durch redmord.

  6. Re: Folgt nach Gut wieder Scheiße ?

    Autor: Neuro-Chef 29.01.18 - 22:23

    david_rieger schrieb:
    > Dir ist also ein Betriebssystem lieber, mit dem man nicht mal im Internet
    > die Bedeutung von "ME" nachschlagen kann, ohne dass es abstürzt. Zwei Mal.
    Das kommt aber auch drauf an, mein Vater hatte damals eine Zeit lang einen PC mit ME drauf beruflich genutzt, der lief ganz gut.

    > Aber Windows 10 lässt Deinen Blutdruck steigen, ist klar. :p
    Rein technisch ist das ja an sich ganz ok, aber diese halbjährlichen Upgrades sind doch irgendwie ein unkalkulierbares Risiko. Dazu eben die Datenschutz-Problematik.

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  7. Re: Folgt nach Gut wieder Scheiße ?

    Autor: Niaxa 30.01.18 - 00:03

    Oh hoffentlich ist es bald so weit, damit wir diesen Blödsinn nicht mehr lesen müssen.

  8. Re: Folgt nach Gut wieder Scheiße ?

    Autor: nolonar 30.01.18 - 02:55

    ve2000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ^^ @Michael H.
    > Danke, das du es ihm erläutert hast...mir war es zu ermüdend.
    > Irgendwie habe ich das Gefühl, das seit einiger Zeit das Niveau hier ein
    > wenig absackt, speziell was das Lese- bzw. Textverständnis anbelangt...

    Und ich habe geschrieben dass ich gar keine Frickelware installiert habe, und mein System trotzdem Macken macht.

    Aber ja, "wie meinen?" schreiben und sich dann über das mangelnde Leseverständnis anderer zu beschweren ist einfacher, als am eigenen Leseverständnis zu arbeiten.

  9. Re: Folgt nach Gut wieder Scheiße ?

    Autor: Legendenkiller 30.01.18 - 08:45

    Win7 Gut , Win8 scheiße, Win 9 gut, Win 10 scheiße, Win 11 Gut.

    iss aber keine Win 11 was sie da ankündigen oder ? Sondern nur n "Verschenk" Version von Win10

  10. Re: Folgt nach Gut wieder Scheiße ?

    Autor: der_wahre_hannes 30.01.18 - 11:26

    Akhelos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verstehe bis heute nicht wie man sich freiwillig Linux antun kann.

    Ich verstehe bis heute nicht, wieso man immer solche Grabenkämpfe ausfechten muss. Sei es nun Nintendo vs. Sony vs. Microsoft (und Sega war da ja auch mal) oder halt Linux vs. Windows.

    Ich nutze beides, beides hat seine Vor- und seine Nachteile. Im Windows funktioniert mehr "einfach so": Installieren und fertig, während man bei Linux rumfrickeln muss. Dafür kann ich aber z.B. bei Linux den Zeitpunkt eines Updates selbst bestimmen und werde dann nicht gefühlt alle 2 Sekunden daran erinnert, dass ich doch bitte den Rechner neustarten muss.

  11. Re: Folgt nach Gut wieder Scheiße ?

    Autor: Dawkins 30.01.18 - 21:46

    Während des Informatikstudiums saßen die meisten Kommilitonen in den ersten zwei Semester noch mit Windows da. Mit jedem folgenden Semester schrumpfte allerdings die Zahl der Windowsnutzer, so dass die Zahl der Studenten mit verschiedenen Linux Distributionen und Mac OS irgendwann größer wurde als mit Windows und das lediglich, weil Linux und Mac OS den größeren Komfort bieten. Das musste ich als ehemaliger Windows Nutzer auch einsehen. Besonders wenn man am Notebook überwiegend irgendwelche Programmiertätigkeiten durchführen möchte. Windows wird oftmals nur noch zu Hause auf dem Desktop für Spiele genutzt. In der Zeit merkt man auch, wie umständlich es eigentlich ist, sich durch die ganze Windows-GUI klicken und jedes einzelne Programm über das Internet zusammensuchen zu müssen. Das Terminal ist ein sehr nützliches Werkzeug, das die Arbeit ungemein erleichtert und ein schnelleres Arbeiten zulässt. Vorausgesetzt, man setzt sich damit auseinander. So kann man zum Beispiel verschiedene Interpreter direkt in der Konsole verwenden.

    Allerdings muss man bei Linux natürlich auf die kompatible Hardware achten und nicht umgekehrt. Auf den meisten Thinkpads und Dell Notebooks läuft Linux einwandfrei und ist unmittelbar nach der Installation betriebsbereit. Anschließend noch kurz ein einminütiges Update mit 'sudo apt dist-upgrade' durchführen, eine weitere Minute für die Uni notwendigen Programme mit 'apt install x y z' installieren und das war es schon. Windows nutze ich gerne noch in der virtuellen Umgebung, falls irgendein Code speziell für NT getestet werden muss.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 30.01.18 21:56 durch Dawkins.

  12. Re: Folgt nach Gut wieder Scheiße ?

    Autor: Maatze 31.01.18 - 01:39

    ve2000s Kommentar - crap

  13. Re: Folgt nach Gut wieder Scheiße ?

    Autor: Maatze 31.01.18 - 01:42

    FreiGeistler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bombinho schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Alles ausserhalb Officenutzung wird regelmaessig zum Problem,
    > > Hardwareunterstuetzung will ich gar nicht erst erwaehnen.
    >
    > Hm?
    > Der Kollegin waren nach dem letzten grossen Update plötzlich MS Office und
    > Adobe Acrobat nicht mehr funktionstüchtig und die Verknüpfungen ohne Icons.
    > Aber nur diese Software.
    >
    > Also: auch Officenutzung kann mit 10 zum Problem werden.

    Mir ist abgesehen vom MS Office Ausfall das selbe auf einem Rechner passiert. Acrobat DC geschrottet (musste ich über Registrybereinigung reparieren), Icons vieler Programme verschwunden, Virenschutz funktionsunfähig (Neuinstallation der Software), diverse Programme aus dem Autostart verschwunden... glaube es war das Creators Crap Update, gerade vor 3-4 Tagen...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.01.18 01:42 durch Maatze.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Weischer.Solutions GmbH, Hamburg
  2. Stadt Neumünster, Neumünster
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  4. BWI GmbH, Rostock

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

  1. Nvidia: Shield TV Pro samt Fernbedienung erscheint bald
    Nvidia
    Shield TV Pro samt Fernbedienung erscheint bald

    Bei Händlern waren kurzzeitig das Shield TV Pro, eine kleine zylindrische Basisversion und Zubehör verfügbar: Nvidia verbaut einen sparsameren Chip, der Dolby Vision für HDR und 4K-Upscaling unterstützt.

  2. Elektroauto von VW: Es hat sich bald ausgegolft
    Elektroauto von VW
    Es hat sich bald ausgegolft

    Es hat eine Weile gedauert, aber jetzt startet VW in die Verkehrswende: Ab November läuft in Zwickau das Elektroauto ID.3 vom Band. Dafür baut der Konzern den Standort in Sachsen fast vollständig um.

  3. Wearable: Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
    Wearable
    Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz

    Mit dem eRosary soll das Beten des Rosenkranzgebets smart werden: Das Wearable führt den Nutzer über eine App durch die verschiedenen Gebete, gleichzeitig fungiert es auch als Fitness-Tracker. Der Vatikan hofft, junge Leute mit dem Gerät anzusprechen.


  1. 12:35

  2. 12:03

  3. 11:50

  4. 11:35

  5. 11:20

  6. 11:05

  7. 10:45

  8. 10:30