1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows Embedded Compact 7…

Wo sind die einheitlichen Konzepte?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wo sind die einheitlichen Konzepte?

    Autor: Wilbert Ten 03.06.10 - 16:10

    Wo ist das App-Store-Konzept, das UI-Konzept und das einheitliche Synchronisations-Konzept dafür? Ohne diese 3 Aspekte wird das Ding nur zur weiteren Fragmentierun beitragen: Apps werden zwischen Geräten nicht portabel sein, jeder Hersteller wird die eigene unausgegorene Suppe kochen. Ohne Konzepte, wird man sich mit diesem Flickwerk keine der Nachteile von Apple-Devices zunutze machen können, sondern nur für ordentlich Frustration und Enttäuschung beim Kunden sorgen!

  2. Re: Wo sind die einheitlichen Konzepte?

    Autor: QDOS 03.06.10 - 16:14

    Synchronisation: siehe Device Stage...
    Das andere ist offensichtlich wieder vom OEM abhängig :(
    Ich kaufe mir trotzdem ein Tablet nicht wegen Apps, sondern weil es einen realen Bedarf erfüllen soll...

  3. Re: Wo sind die einheitlichen Konzepte?

    Autor: Wilbert Ten 03.06.10 - 16:42

    Der reale Bedarf einer Pads misst sich auch an dessen Erweiterbarkeit mit Software. Spiele und Produktivitätssoftware, an die der Padhersteller nicht gedacht hat, sind in Software implementierbar. Dafür müsste man sich nicht gleich ein neues Pad kaufen. Aber dananch sieht es bei einer zu erwartenden starken Marktfragmentierung eben aus. Auch bezüglich aufwändiger Spiele Ruft Markt-Fragmentierung Abstoßungsreaktionen der Spielestudios hervor.

    Man sieht: die von Microsoft vorgelegte Konzeptlosigkeit wird dem Apple-Ökosystem nichts adäquates entgegenstellen können außer einer Menge uneinheitlichen, funktionsbeschränktem Elektronikschrott. Auch ökologisch nicht sinnvoll.

  4. Re: Wo sind die einheitlichen Konzepte?

    Autor: _irata 03.06.10 - 17:29

    QDOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kaufe mir trotzdem ein Tablet nicht wegen Apps, sondern weil es einen
    > realen Bedarf erfüllen soll...

    Ein realer Bedarf ohne Software?
    Das hat mich jetzt beinahe überzeugt.

  5. Re: Wo sind die einheitlichen Konzepte?

    Autor: QDOS 03.06.10 - 18:16

    die selben Argumente kannst du dann bitte auch gleich an die Open Handheld Alliance senden...

  6. Re: Wo sind die einheitlichen Konzepte?

    Autor: QDOS 03.06.10 - 18:18

    der Bedarf zB im Internet zu surfen ohne nen PC zu starten oder der Bedarf ein Video anzusehen kann leicht ohne irgendwelche ach so tollen Apps erfüllt werden...

  7. Re: Wo sind die einheitlichen Konzepte?

    Autor: Wilbert Ten 03.06.10 - 19:05

    Für Android gibt es wenigstens ansatzweise Mindestspezifikationen und Shopsysteme. Beides Dinge, die Microsoft komplett weglässt, was die Interoperabilität der zu erwartenden Systeme untereinander erheblich einschränken wird. Eine rudimentäre Softwareplattform auf den Markt zu schmeißen reicht nicht. An die Hauptaspekte von Apples Erfolgsstory ist nicht im Ansatz gedacht. Der Erfolg der daraus resultierenden Geräte wird sich zeigen ...

  8. Re: Wo sind die einheitlichen Konzepte?

    Autor: QDOS 03.06.10 - 19:33

    Wilbert Ten schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für Android gibt es wenigstens ansatzweise Mindestspezifikationen und
    > Shopsysteme. Beides Dinge, die Microsoft komplett weglässt, was die
    > Interoperabilität der zu erwartenden Systeme untereinander erheblich
    > einschränken wird.
    Fakten? Das OS ist noch nicht mal verfügbar, aber du weißt ja anscheinend schon alles...

  9. Re: Wo sind die einheitlichen Konzepte?

    Autor: dergenervte 03.06.10 - 19:41

    Wilbert Ten schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo ist das App-Store-Konzept, das UI-Konzept und das einheitliche
    > Synchronisations-Konzept dafür?

    Das App-Store-Konzept? Hoffentlich bald endgültig in der Tonne. Bis zum iPad hat niemand einen Gängelshop mit Zensur und Ausbeutung der Entwickler nötig gehabt und vermisst und die meisten vermissen es auch heute noch nicht!

    UI-Konzept? Wann hast Du das letzte mal Software entwickelt?

    Synchronisationskonzept? Das hat ja Microsoft quasi erfunden und die sind bis heute auch die Einzigen bei denen das wirklich funktioniert!

  10. Re: Wo sind die einheitlichen Konzepte?

    Autor: wtf 03.06.10 - 19:46

    QDOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fakten? Das OS ist noch nicht mal verfügbar, aber du weißt ja anscheinend schon alles...

    Fakten sind, dass ich bei Windows Mobile nie Probleme hatte irgendwelche Software zu finden oder gar zum Laufen zu bekommen. Und das ganze in stolzen 6 Jahren Nutzzeit des Gerätes. Und ich bin auch zuversichtlich, dass die heute erhältliche Software für Windows mobile immer noch genauso läuft. Installiert ist die Version Win CE 4.2.
    Fakt ist also weiterhin, Wilbert Ten und seine Applefriends, lehnen sich ziemlich weit aus dem Fenster. Aber was sollen sie auch anders machen, wenn sie aus der Luft argumentieren müssen.

  11. Re: Wo sind die einheitlichen Konzepte?

    Autor: paket manager 03.06.10 - 20:56

    Tablet = x86 also meist Atom. Win7 bzw. Win7CE (vorgestern EEE Pad hier zum ersten Mal erwähnt glaube ich).

    PAD = ARM also meist Android, Router-Linuxe, webos, iphoneOS und halt WinPhone7.

    Diese Trennung macht nicht jeder. Aber der Sprachgebrauch bietet sich vermutlich an.

    So unschlau ist Win7CE vielleicht gar nicht. Ansonsten bringt M$ nämlich CrippleVersionen von Win7 heraus. Das kann man auf diese Weise netter bezeichnen.

    Windows hat aber den Vorteil das vorhandene Softwaresysteme (Office, Outlook,... und die Raubkopien) bekannt sind.
    Die haben einen Appstore nicht "nötig".

    Bei Linux gibts auch Shops. Repositories und Paketmanager.
    Android zerlegt sich selber durch viele Shops (kein Problem) und unterschiedliche APIs/Frontends dafür. Das ist ein Problem weil ich Anwendungen viel viel mühseliger suchen muss, als bei iPhone im Appstore oder Linux im Paketmanager.

    Windows hat halt einen Namen und Rest"Gravitation". Bei $400 für ein EEE-Win7CE-Pad würde ich auch überlegen, ob ich $100 mehr für Apple bezahle. Jetzt wo ich ein Iphone habe, würde ich es vermutlich. Weil ich weiss, das es das wert ist. Aber wer zahlt schon mehr für ein SON-Licht, SON-Dynamo, Magura-bremsen usw, wenn er sie nicht kennt. Kaum jemand. das Ipad erschliesst neue Käuferschichten und die Win7CE-Tabletts erreichen Restbestände von Windows-Usern.

    Da mir $400 nicht wert sind weil ich es nicht mehr brauche und $500 für ein Ipad zu teuer, werde ich ein 200-Euro-Android-Pad kaufen. Irgendwann.
    Aber ich weiss genau, das ich in den google-store nicht reinkomme(! google filtert kunden-geräte, apple filtert apps) und vermutlich die meisten Zeitschriften dort nicht bekommen werde.

    Neulich schrieb jemand hier, "ich brauch auf meinem handy keine/kaum software.". Klar, weil er von der symbian/j2me-horror-hölle kommt, wo man sich jede app irgendwie mit müh und not und nur 200 MB Datentarif runterfrickeln und aufs handy laden muss. (getjar und heise-software-archiv helfen dabei sehr.)
    Beim Iphone holen es die leute aus der tasche und machen etwas damit. spielen oder halt rss lesen oder emails checken oder sonstwas. Weil es so einfach ist und man so bequem an Apps kommt.

    Das die meisten geo-apps s*cken und ich keine habe, die mir in einem ort/fußgängerzone/einkaufscenter wirklich effizient hilft, kewle Shops zu finden, ist natürlich armselig :-((( Das klappt NUR in New York und rund um Google-Hamburg herum.

    Ich kann handelsblatt als rss abonnieren, die kostenlos-app nutzen und die schriftgröße einstellen oder die webseite benutzen. Mir ist die app am einfachsten.

    Das sind halt so sachen, die man mit dem iphone mal eben bequem machen kann.
    Das müssten die anderen Erreichen. Und dafür ist ein(mehrere verkknüpfte oder API-vereinheitlichte) Appstore wohl mit ein Hilfsmittel. Leider sind die Androids zu doof und Windows meint, es nicht nötig zu haben.

  12. Re: Wo sind die einheitlichen Konzepte?

    Autor: dergenervte 03.06.10 - 22:00

    paket manager schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das sind halt so sachen, die man mit dem iphone mal eben bequem machen
    > kann.
    > Das müssten die anderen Erreichen. Und dafür ist ein(mehrere verkknüpfte
    > oder API-vereinheitlichte) Appstore wohl mit ein Hilfsmittel. Leider sind
    > die Androids zu doof und Windows meint, es nicht nötig zu haben.

    Würdest Du das mit den API's mal bitte für normalsterbliche Softwareentwickler übersetzen? Zumindest war Microsoft, und daraus erklärt sich wohl auch der Erfolg vom ersten Tag an (nicht alles ist Händlerknebelung und Benutzerfolter), schon immer mit entsprechenden API's, Dokus und Entwicklungsumgebungen ausgestattet und hätte QT eben diese Windows API nicht portiert, würde es für Linux wahrscheinlich immer noch keine GUIs geben! ;-)

  13. Re: Wo sind die einheitlichen Konzepte?

    Autor: Wilbert Ten 03.06.10 - 22:41

    Hätte Microsoft nicht die Mac OS APIs kopiert, gäbe es nicht einmal Windows. Selbst .NET ist nur eine konzeptionelle Kopie von NeXTStep, wie so gut wie alle Desktop-APIs da draußen - einschließlich Qt. Deine Sichtweise ist wenig verwunderlich, so sehen dass alle Frickler, die programmierdidaktisch kaum einen Überblick über die Welt abseits des MS-Lockin-Kontinuums haben.

  14. Re: Wo sind die einheitlichen Konzepte?

    Autor: QDOS 03.06.10 - 23:32

    Wilbert Ten schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hätte Microsoft nicht die Mac OS APIs kopiert, gäbe es nicht einmal
    > Windows.
    Ne auf keinen Fall, und ohne Apple gäbe es auch keine Maus, keine Tastaturen, keine Touchscreens, keine MP3-Player,...

    > Selbst .NET ist nur eine konzeptionelle Kopie von NeXTStep,
    Selten so gelacht :)

    > wie so gut wie alle Desktop-APIs da draußen - einschließlich Qt. Deine Sichtweise
    > ist wenig verwunderlich, so sehen dass alle Frickler, die
    > programmierdidaktisch kaum einen Überblick über die Welt abseits des
    > MS-Lockin-Kontinuums haben.
    Deine aufgeschlossene Sichtweise beweist jedenfalls etwas, was man oft auch Reality-Distortion-Field nennt^^

  15. Re: Wo sind die einheitlichen Konzepte?

    Autor: Linuxnutzer 03.06.10 - 23:37

    Wilbert Ten schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hätte Microsoft nicht die Mac OS APIs kopiert, gäbe es nicht einmal
    > Windows. Selbst .NET ist nur eine konzeptionelle Kopie von NeXTStep, wie so
    > gut wie alle Desktop-APIs da draußen - einschließlich Qt.

    Ein Glück ist das Falsch, denn NeXTStep, Cocoa und GNUStep sind keinesfalls moderne APIs sondern ein Flickwerk aus alter NeXTStep Legacy-API (alleine NSButton ist ein schlechter Witz) und ein paar raufgefropften Frameworks wie Quicktime und Quartz. Am Ende merkt man dann wie schäbig die Grafikkartentreiber sind (dank Apples restriktiver Treiberpolitik) und nichtmal Portal rund läuft.

    > Deine Sichtweise
    > ist wenig verwunderlich, so sehen dass alle Frickler, die
    > programmierdidaktisch kaum einen Überblick über die Welt abseits des
    > MS-Lockin-Kontinuums haben.

    Also wenn du dich über Lock-Ins beschwerst solltest du um Apple aber einen GEWALTIGEN Bogen machen, denn so viel Lock-In gab es selbst zu besten "Extend-Embrace-Extinguish"-Zeiten von Microsoft nicht. Bei Apple wird sowohl diktiert welche Software laufen darf als auch welchen Computer du benutzen darfst. Und ein Mac oder iPhone Programm läuft nicht mal im Ansatz auf einem anderen System.
    Da ist .NET ja sogar ein wahres Multiplatformwunder gegen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hochschule für Technik Stuttgart, Stuttgart
  2. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  3. PTV Group, Karlsruhe
  4. Netze BW GmbH, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Enermax Aquafusion 240 mm für 74,90€ + 6,79€ Versand und Alternate We Love Gaming PCs...
  2. 798,36€ (Bestpreis! Vergleichspreis TV 804,26€ und Kopfhörer 89,32€)
  3. mit TV-, Notebook- und Einbaugerät-Angeboten
  4. 259,29€ (Bestpreis mit Saturn. Vergleichspreis 323,76€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Freelancer: Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt
IT-Freelancer
Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt

Die Nachfrage nach IT-Freelancern ist groß - die Konkurrenz aber auch. Der nächste Auftrag kommt meist aus dem eigenen Netzwerk oder von Vermittlern. Doch wie findet man den passenden Mix?
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. Selbstständiger Sysadmin "Jetzt fehlen nur noch die Aufträge"

iPhone, iPad und Co.: Apple bringt iOS 14, iPadOS 14, TVOS 14 und WatchOS 7
iPhone, iPad und Co.
Apple bringt iOS 14, iPadOS 14, TVOS 14 und WatchOS 7

Auch ohne neue iPhones lässt es sich Apple nicht nehmen, seine neue iOS-Version 14 zu veröffentlichen. Auch andere Systeme erhalten Upgrades.

  1. Apple One Abos der verschiedenen Apple-Dienste im Paket
  2. Corona Apple hat eigenen Mund-Nasen-Schutz entwickelt
  3. Nach Facebook-Kritik Apple verschiebt Maßnahmen für mehr Privatsphäre

Geforce RTX 3080: Wir legen die Karten offen
Geforce RTX 3080
Wir legen die Karten offen

Am 16. September 2020 geht der Test der Geforce RTX 3080 online. Wir zeigen vorab, welche Grafikkarten und welche Spiele wir einsetzen werden.

  1. Ethereum-Mining Nvidias Ampere-Karten könnten Crypto-Boom auslösen
  2. Gaming Warum DLSS das bessere 8K ist
  3. Nvidia Ampere Geforce RTX 3000 verdoppeln Gaming-Leistung