1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows Insider Preview…

Startmenü - Langjährige Win 10-User

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Startmenü - Langjährige Win 10-User

    Autor: Rolf Schreiter 23.07.21 - 19:10

    Das geht nicht nur den "langjährigen Windows 10 Usern" so! (Win 10 ist ja gerade mal 6 Jahre alt.)

    Bereits seit 1995 gibt es ja in Windows schon das Startmenü in der linken unteren Ecke so wie auch heute noch, das sind immerhin über 25 Jahre (und nicht nur 6) in denen ich mich (und viele andere) daran gewöhnt hatten.

  2. Re: Startmenü - Langjährige Win 10-User

    Autor: HerrWolken 23.07.21 - 19:28

    ich bin ja meistens zu faul im eine Maus zu benutzen und nehme lieber die Super/ Win Taste. Jedenfalls habe jetzt aber ein 21:9 display und als ich dann neulich doch mal die Maus bemuehte ist mir aufgefallen dass das es ein ganz schoen langer Mausweg ist, wenn das Startmenue unten links ist, ich gerade aber das Fenster oben rechts geschlossen habe. Ich finde deswegen alleine schon, dass eine etwas zentralere Position eigentlich ganz sinnvoll ist.

  3. Re: Startmenü - Langjährige Win 10-User

    Autor: Knarzi 23.07.21 - 19:31

    Für Leute die sich nicht umgewöhnen können oder wollen, steht die linksbündige Ausrichtung ja immer noch zur Verfügung. Einfach umstellen.

  4. Re: Startmenü - Langjährige Win 10-User

    Autor: demon driver 23.07.21 - 21:51

    Das Ding ist aber nicht die Position des Buttons, der es öffnet. Sondern dass Microsoft das Startmenü an sich immer wieder in seiner Gestalt und Bedienung verändert hat, und das *immer*, bei *jeder* größeren Änderung auf Kosten der Usability. Und da scheint Windows 11 erstmals seit Äonen einen kleinen Schritt in Richtung "besser" zu machen. Wenngleich die Usability, die das Menü bis einschließlich Windows 7 im Wesentlichen hatte, noch lange nicht wieder erreicht wird. Oder gar die Usability der einschlägigen Linux-Desktops, die Anwendungen schon per Default in sinnvoll vordefinierte Kategorien einsortieren.

  5. Re: Startmenü - Langjährige Win 10-User

    Autor: mark4 23.07.21 - 21:51

    Du wirst es überleben wie jeder andere auch


    Rolf Schreiter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das geht nicht nur den "langjährigen Windows 10 Usern" so! (Win 10 ist ja
    > gerade mal 6 Jahre alt.)
    >
    > Bereits seit 1995 gibt es ja in Windows schon das Startmenü in der linken
    > unteren Ecke so wie auch heute noch, das sind immerhin über 25 Jahre (und
    > nicht nur 6) in denen ich mich (und viele andere) daran gewöhnt hatten.

  6. 32:9 Monitore

    Autor: sambache 24.07.21 - 04:11

    Rolf Schreiter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das geht nicht nur den "langjährigen Windows 10 Usern" so! (Win 10 ist ja
    > gerade mal 6 Jahre alt.)
    >
    > Bereits seit 1995 gibt es ja in Windows schon das Startmenü in der linken
    > unteren Ecke so wie auch heute noch, das sind immerhin über 25 Jahre (und
    > nicht nur 6) in denen ich mich (und viele andere) daran gewöhnt hatten.

    Aber neuerdings gibt es halt auch 32:9 Monitore.
    Da ist links unten eine lange Reise

    links unten ist halt sowas von 4:3 ;-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.07.21 04:12 durch sambache.

  7. Re: Startmenü - Langjährige Win 10-User

    Autor: BeFoRe 24.07.21 - 11:40

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Ding ist aber nicht die Position des Buttons, der es öffnet. Sondern
    > dass Microsoft das Startmenü an sich immer wieder in seiner Gestalt und
    > Bedienung verändert hat, und das *immer*, bei *jeder* größeren Änderung auf
    > Kosten der Usability. Und da scheint Windows 11 erstmals seit Äonen einen
    > kleinen Schritt in Richtung "besser" zu machen. Wenngleich die Usability,
    > die das Menü bis einschließlich Windows 7 im Wesentlichen hatte, noch lange
    > nicht wieder erreicht wird. Oder gar die Usability der einschlägigen
    > Linux-Desktops, die Anwendungen schon per Default in sinnvoll vordefinierte
    > Kategorien einsortieren.

    Was genau denn besser? Ich kann die Größe und Anzahl der Apps nicht anpassen, wenn ich Recommended Files nicht brauche ist der Platz einfach leer und wenn ich dann doch Mal die All Apps Liste brauche klicke ich links unten auf Start, rechts oben auf All Apps um dann wieder nach links eine elendig lange Liste zu nutzen, weil die A B C Kategorisierung übereinander statt daneben angeordnet sind (genug Platz wäre ja).

    Sorry aber neutral betrachtet ist das Win11 Startmenü einfach nur fürchterlich schlecht designed. Der Platz wird schlecht genutzt und die Mauswege sind unnötig lang.

    Die einzig sinnvolle Idee von MS ist es die Buttons auch zentriert statt linksbündig anzubieten für Widescreen-Monitore, das wird aber auch eher die Minderheit der Leute betreffen. Dafür ist die Taskbar jetzt noch höher und lässt sich auch nicht mehr schmaler machen wie seit Win7. Nervt!

    Ich benutze es sowieso relativ selten aber das Win11 Startmenü würde ich vermeiden so oft es geht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.07.21 11:43 durch BeFoRe.

  8. Re: Startmenü - Langjährige Win 10-User

    Autor: xPandamon 24.07.21 - 17:47

    Man kann die Taskbar schmaler einstellen, nur bisher nicht offiziell. Geht per Registry-Eintrag bzw Winaero-Tweaker.

  9. Re: Startmenü - Langjährige Win 10-User

    Autor: JouMxyzptlk 24.07.21 - 22:23

    BeFoRe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wenn ich Recommended Files nicht brauche ist der Platz einfach
    > leer

    Geh mal in den Feedback Hub, schalte auf Englisch. Gibt "taskbar recommended" ein. Das, was du da anmeckerst, haben andere schon angemeckert, über 3000 um genau zu sein. Es zählt zu den Spitzenreitern beim Feedback. Mein "UpVote" ist auch dabei.

    Gib als Suchbegriff "Taskbar vertical" oder "Taskbar sides" ein, dann taucht "Bring back the ability to move the taskbar<etc etc>", das Ding hat schon über 15000 Votes. Auch meine.

    Wenn es MS schon so einfach macht Feedback zu geben NUTZT ES DOCH! Meckern kann jeder, aber dieses bisschen Feedback Hub Nutzen bringt mehr als zu meckern.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Product Manager - IT / Software (m/w/d)
    GK Software SE, Berlin, Köln, Schöneck (Home-Office)
  2. Web DevOps Engineer - Beschäftigte*r in der IT-Systemtechnik (d/m/w)
    Technische Universität Berlin, Berlin
  3. Teamleiter (m/w/d) Softwareentwicklung
    nox NachtExpress, Mannheim
  4. IT Application Manager Microsoft Dynamics (m/w/d)
    Hertz Flavors GmbH & Co. KG, Reinbek

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,49€
  2. 1,99€
  3. 23,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Roku Express im Test: Die Fire-TV-Konkurrenz hat ein paar Schwächen zu viel
Roku Express im Test
Die Fire-TV-Konkurrenz hat ein paar Schwächen zu viel

Die ersten Roku-Geräte für den deutschen Markt sind vor allem eine Konkurrenz zum Fire TV Stick. Die Neulinge bieten Besonderheiten - nicht nur positive.
Von Ingo Pakalski

  1. Roku Streambar Soundbar mit Streamingfunktionen kostet 150 Euro
  2. Konkurrenz zu Fire-TV-Sticks Roku bringt Streaming-Gerät für 30 Euro
  3. Roku TV-Stick mit angepasstem Linux kommt nach Deutschland

Bosch Nyon im Test: Die dunkle Seite des Tachos
Bosch Nyon im Test
Die dunkle Seite des Tachos

Connected Biking nennt Bosch seine Lösung für aktuelle Pedelecs - wir sind mit dem Fahrradcomputer Nyon geradelt und nicht vom Weg abgekommen.
Ein Test von Martin Wolf

  1. Electrom Liege-E-Bike mit Allrad und Stromlinien-Hülle
  2. VanMoof V Vanmoof kündigt S-Pedelec an
  3. Tiler E-Bikes kabellos über den Fahrradständer laden

Crucial MX500 mit 4 TByte im Test: Alter Name, neue Teile, weniger Empfehlung
Crucial MX500 mit 4 TByte im Test
Alter Name, neue Teile, weniger Empfehlung

Die MX500 ist ein SSD-Klassiker, den Crucial für das 4-TByte-Modell komplett umgebaut hat. Uns gefallen jedoch nicht alle Änderungen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Crucial P5 Plus (SSD) im Test Spät und spitze
  2. X6 Portable Crucials externe SSD wird viel flotter