1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows: Intel veröffentlicht…

Vulkan API und Nvidia's aktuelle GTX-Serie?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vulkan API und Nvidia's aktuelle GTX-Serie?

    Autor: Signator 14.02.17 - 11:55

    Unterstützt eine GTX 1050Ti nun Vulkan oder nicht?

    Ab der GTX 1060 steht es zumindest im Datenblatt von Online-Shops.
    Nur die Website von Nvidia sagt nichts darüber aus - (oder konnte ich nichts finden...)

    Die Grafik von Intel kann man immer noch als Spielerei betrachten, auch wenn INTEL sich bemüht und sich auch bessert. Kein Vergleich zur APU von AMD, wobei wir über deren CPU hier besser nicht reden...

  2. Re: Vulkan API und Nvidia's aktuelle GTX-Serie?

    Autor: blackout23 14.02.17 - 12:39

    Alles ab Kepler also 600er Serie von 2012 wird von Nvidia mit Vulkan unterstüzt.

  3. Re: Vulkan API und Nvidia's aktuelle GTX-Serie?

    Autor: Signator 14.02.17 - 12:57

    Ok, besten Dank. ;)

  4. Re: Vulkan API und Nvidia's aktuelle GTX-Serie?

    Autor: RicoBrassers 14.02.17 - 14:53

    Signator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wobei wir über deren CPU hier besser nicht reden...

    Gut, dass AMD wegen Bulldozer, Excavator & Co. immer noch "runtergemacht wird", obwohl eine (hoffentliche) Besserung bereits auf dem Weg ist und nur noch knapp 2 Wochen entfernt ist.

  5. Re: Vulkan API und Nvidia's aktuelle GTX-Serie?

    Autor: Signator 15.02.17 - 12:20

    glaube Vulkan wird auch von den aktuellen AMD-Karten unterstützt.
    Zumindest unter Blender gab es hier auch ein Treiber-update. (irgendwo mal gelesen, wegen CyclesRender)

    Eigentlich würde ich gerne auf eine AMD Lösung/System zurückgreifen aber hier ist mittlerweile alles veraltet.
    Hinzukommt dass die Auswahl von AMD-Mainboards (Formfaktor und Steckplätze) sehr bescheiden sind. Für meinen Traumrechner bekomme ich als ITX-Board kein M.2 Steckplatz. Unter Intel kann ich hier gleich zwischen ein dutzend Geräte auswählen.

    Ich würde mir hier mehr für AMD wünschen, aber so wird es beim Intel bleiben, auch wenn ich dafür tiefer in die Tasche greifen muss.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg, Berlin, Frankfurt am Main
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Lüdenscheid
  3. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  4. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 13,29€
  2. 11€
  3. 6,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mafia Definitive Edition im Test: Ein Remake, das wir nicht ablehnen können
Mafia Definitive Edition im Test
Ein Remake, das wir nicht ablehnen können

Familie ist für immer - nur welche soll es sein? In Mafia Definitive Edition finden wir die Antwort erneut heraus, anders und doch grandios.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mafia Definitive Edition angespielt Don Salieri wäre stolz
  2. Mafia Definitive Edition Ballerei beim Ausflug aufs Land
  3. Definitive Edition Das erste Mafia wird von Grund auf neu erstellt

Pinephone im Test: Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler
Pinephone im Test
Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler

Mit dem Pinephone gibt es endlich wieder ein richtiges Linux-Telefon, samt freier Treiber und ohne Android. Das Projekt scheitert aber leider noch an der Realität.
Ein Test von Sebastian Grüner

  1. Linux Mehr Multi-Touch-Support in Elementary OS 6
  2. Kernel Die Neuerungen im kommenden Linux 5.9
  3. VA-API Firefox bringt Linux-Hardwarebeschleunigung auch für X11

Xbox, Playstation, Nvidia Ampere: Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?
Xbox, Playstation, Nvidia Ampere
Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?

Trotz des Verkaufsstarts der Playstation 5 und Xbox Series X fehlt von HDMI-2.1-Displays jede Spur. Fündig werden wir erst im TV-Segment.
Eine Analyse von Oliver Nickel