Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows Photos: KI filtert Fotos…

Will das überhaupt jemand?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Will das überhaupt jemand?

    Autor: datenmuell 31.07.17 - 10:47

    Will das jemand? Ich bin kein Fan von KIs auf meinem PC. Zumindest nicht, der meine Daten durchschnüffelt und wo ich nicht weiss was da nach Hause telefoniert wird.

    Das schlägt in die selbe Kerbe wie der Verzicht auf chronologische Feeds - eine Unsitte.

    Ich hoffe die KI ist ein Opt-In.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.07.17 10:48 durch datenmuell.

  2. Re: Will das überhaupt jemand?

    Autor: jreppin 31.07.17 - 10:58

    Wenn ich das dem Artikel richtig entnehme ist es opt-out. Ich persönlich nutze Google Fotos und da ist schon praktisch Bilder suchen können...

  3. Re: Will das überhaupt jemand?

    Autor: TechnikusDA 31.07.17 - 11:01

    Ich sag mal so.
    Selber nutze ich die Gesichtserkennung in Lightroom.

    Klappt ganz gut. Die Windows KI würde ich nicht nutzen da es, dem Artikel nach, Bedingung ist die Bilder in der Cloud zu haben. Sorry aber 200GB Bilder in der CLoud sind mir A.) zu unsicher und B.) einfach zu teuer.

    Wenn die KI lokal laufen würde und nicht, wahrscheinlich wird sie das machen, nach Hause telefoniert. Dann könnte man sich das ganze noch überlegen.

  4. Re: Will das überhaupt jemand?

    Autor: datenmuell 31.07.17 - 11:07

    Mich nervt ja jetzt schon dass mir Onedrive ungefragt Alben erstellt. Nach einer anderen Logik als ich tatsächlich meine Alben erstelle.

  5. Re: Will das überhaupt jemand?

    Autor: datenmuell 31.07.17 - 11:08

    Ohje.

    Hoffentlich bekomme ich das Opt-Out noch rechtzeitig mit. Ich finde opt-out im Allgemeinen - gelinde gesagt - eine Frechheit. Vor allem wenn nach Hause telefoniert wird.

  6. Re: Will das überhaupt jemand?

    Autor: xxsblack 31.07.17 - 11:37

    Ich will es auf jeden Fall nicht. Weder für PC, noch für mein Lumia.
    Ich weiß relativ sicher wo meine Bilder sind und mit der neuen/aktualisierten App, ist meine Speicherlogik für den Arsch.
    Es könnte zwar auch gut werden, aber ich habe echt keinen Bedarf und vor allem keine Lust mich einem Algorithmus anzupassen, für Bilder.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.07.17 11:38 durch xxsblack.

  7. Re: Will das überhaupt jemand?

    Autor: elgooG 31.07.17 - 12:11

    Die Hersteller versprechen sich natürlich viel davon. Nur Bilder von Anwendern zu speichern ist nicht profitabel und kostet nur. Diese Auszuwerten und neue Qualitäten von Profilen zu erstellen ist dagegen bares Geld wert. Noch mehr Profit zieht man daraus, wenn man die Daten dann mit anderen Datenbanken verknüpft. Natürlich ist nichts davon vom Anwender überprüfbar, nachvollziehbar noch tatsächlich verhinderbar. Das Recht am eigenen Bild und Urheberrechte gelten für Private zudem nicht, da sie sich mit der kleinsten Abstraktion bereits aushebeln lassen. Man speichert ja "nur" Metadaten.

    Genau deshalb gibt es auch nur OptOut und es wird auch niemand darüber informiert.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  8. Re: Will das überhaupt jemand?

    Autor: Fenster 31.07.17 - 12:45

    Ist das der Aluhut-Thread?

    Diese KI durchsucht nur die Bilder, die ihr in eurem OneDrive Bilderordner speichert, C:\P0rn und C:\MeineExfreundin bleiben davon sowieso unberüht.

    Demnach ist auch klar, dass die KI nicht nach Hause telefoniert, weil das analysieren der Bilder vollständig in der Cloud geschieht. Da MUSS nichts telefonieren ;-)
    Die KI läuft nicht auf dem Rechner, sondern OneDrive verwendet einfach die Microsoft Cognitive Services in der Cloud.
    Lediglich die fertig verarbeitete Datenbankdatei wird lokal gespeichert, sodass die Anzeige der Alben und Suchbegriffe schnell geht.

    Und zum letzten Kommentar:
    Nein, ich bezweifle, dass damit großartige Nutzerprofile gemacht werden sollen.
    Aber trotzdem ist es für MS Geld wert.
    Sind wir mal ehrlich: Bilder speichern kann mittlerweile jeder, auch meine NAS oder meine private Nextcloud aufm 1&1-Server.

    Aber die Bilder sortieren, analysieren und alle meine "Indien-Fotos mit blauem Himmel" oder "alle Fotos meines verstorbenen Opas, auf denen er gelächelt hat" anzeigen, das wäre ein Mehrwert, den Leute nutzen möchten.

  9. Re: Will das überhaupt jemand?

    Autor: FreiGeistler 31.07.17 - 13:18

    Ohje!
    Natürlich komkt wieder jemand mit Aluhut, sobald man sich wegen Datenschutzbedenken äussert.
    Echt nervig!

  10. Re: Will das überhaupt jemand?

    Autor: Vielfalt 31.07.17 - 13:52

    Oh je, ich sende jeden Tag Tonnen von Daten an Facebook und Google. Aber das ist ja auch kein nach Hause telefonieren, weil es nicht von Microsoft ist. Sicherheitslücken interessieren mich da auch nicht mehr....
    Gez. verwirrter Mensch

  11. Re: Will das überhaupt jemand?

    Autor: Dancer1812 22.02.18 - 21:23

    Telefoniert nicht nach Hause (wenn du als Zuhause MS meinst) aber trotzdem nach draussen, da solche Logik nicht lokal funktioniert. www.tagyour.photos

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bayerische Versorgungskammer, München
  2. Aximpro GmbH, Freising bei München
  3. dSPACE GmbH, Wolfsburg
  4. PAUL HARTMANN AG, Heidenheim an der Brenz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. bis zu 85% reduziert
  2. 109,00€
  3. (u. a. The Division 2 Xbox 46,99€, PSN Card 20 Euro 18,99€, PSN Card 10 Euro 9,49€)
  4. GRATIS


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  2. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter
  3. Cimon Die ISS bekommt einen sensiblen Kommunikationsroboter

Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
Fitbit Versa Lite im Test
Eher smartes als sportliches Wearable

Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
  2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
  3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

Falcon Heavy: Beim zweiten Mal wird alles besser
Falcon Heavy
Beim zweiten Mal wird alles besser

Die größte Rakete der Welt fliegt wieder. Diesmal mit voller Leistung, einem Satelliten und einer gelungenen Landung im Meer. Die Marktbedingungen sind für die Schwerlastrakete Falcon Heavy in nächster Zeit allerdings eher schlecht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer und dpa

  1. SpaceX Raketenstufe nach erfolgreicher Landung umgekippt
  2. Raumfahrt SpaceX zündet erstmals das Triebwerk des Starhoppers
  3. Raumfahrt SpaceX - Die Rückkehr des Drachen

  1. Trotz US-Kampagne: Huawei steigert weiter Umsatz und Gewinnmarge
    Trotz US-Kampagne
    Huawei steigert weiter Umsatz und Gewinnmarge

    Gewinn und Umsatz wachsen bei Huawei weiter. Für das Jahr 2019 erwartet der Konzern hohe Gewinne durch 5G-Technologie. 70.000 5G-Basisstationen sind nun ausgeliefert.

  2. 5G: Swisscom refarmt UMTS-Frequenz bei 2.100 MHz
    5G
    Swisscom refarmt UMTS-Frequenz bei 2.100 MHz

    UMTS bei 2.100 MHz kann man in der Schweiz bald nicht mehr nutzen. Der Bereich geht per Refarming an effizientere 4G- und 5G-Technologien.

  3. Copyright: Nintendo hat offenbar Super Mario Bros für C64 gestoppt
    Copyright
    Nintendo hat offenbar Super Mario Bros für C64 gestoppt

    Sieben Jahre hat ein Programmierer nach eigenen Angaben an einer Umsetzung von Super Mario Bros für den C64 gearbeitet. Wenige Tage nach der Veröffentlichung verschwindet das Spiel nun schon wieder von größeren Portalen - vermutlich wegen Nintendo.


  1. 19:00

  2. 17:41

  3. 16:20

  4. 16:05

  5. 16:00

  6. 15:50

  7. 15:43

  8. 15:00