Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows Server 2019 Essentials…

Seit 2000 habe ich Debian GNU/Linux auf allen Unternehmensservern!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Seit 2000 habe ich Debian GNU/Linux auf allen Unternehmensservern!

    Autor: DebianFan 13.09.18 - 18:32

    Und verstehe alle die Leute nicht, die Geld für Server- und Client-Access-Lizenzen ausgeben. Linux läuft wesentlich stabiler und hat weitaus mehr Funktionen und Features. Die Installation und Administration von Linux frisst auch viel weniger Zeit, als für ein M$-System nötig wäre.

  2. Re: Seit 2000 habe ich Debian GNU/Linux autf allen Unternehmensservern!

    Autor: elgooG 13.09.18 - 19:24

    Alleine wie langsam endlich mal neu Technologien wie Container in die Windows-Welt einziehen und sofort kaputt gemacht werden (Windows-Container, die natürlich inkompatibel zu allem sind und Hyper-V aich noch als Vorrausetzung die gleichzeitig sämtliche Konkurrenzprodukte unbrauchbar macht) auch die bessere Wahl.

    Das setzt aber Wissen voraus, dass die meisten Admins nicht haben. (Aus Angst folgt dann meist auch Anlehnung in Richtung...mimimi Frickelwerk.) Die meisten Admins wären dabei nicht einmal qualifiziert einen Windows-Server zu betreiben. Windows (und Google) macht es einem eben leicht, weshalb sich viele durchschummeln können.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  3. Re: Seit 2000 habe ich Debian GNU/Linux auf allen Unternehmensservern!

    Autor: Potrimpo 14.09.18 - 09:10

    Seit 1993 haben wir Windows Server auf allen Unternehmensservern. Und haben keinerlei Probleme damit.

  4. Re: Seit 2000 habe ich Debian GNU/Linux auf allen Unternehmensservern!

    Autor: elgooG 15.09.18 - 18:17

    Unternehmen kamen Jahrzehnte ohne Computer aus und hatten keine Probleme. Viele Admins glauben sie können ungepatchte Server offen im Internet betreiben un begründen das auf die selbe Weise. Trotzdem ist das auch kein Argument sondern das Resultat von Scheuklappen.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.09.18 18:21 durch elgooG.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AKDB, München
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf, Eschborn
  3. Stadtwerke Karlsruhe GmbH, Karlsuhe
  4. L. STROETMANN Großverbraucher GmbH & Co. KG, Werne

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)
  2. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  3. (u. a. Grafikkarten, Monitore, Mainboards)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

  1. Indiegames-Rundschau: Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter
    Indiegames-Rundschau
    Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

    Weedcraft Inc. und Imperator Rome fordern Strategie, Katana Zero die Reflexe - und Steamworld Quest bringt Taktik ins Kartenspiel.

  2. Karlsdorf-Neuthard: Telekom überbaut Glasfaser der Gemeinde mit Vectoring
    Karlsdorf-Neuthard
    Telekom überbaut Glasfaser der Gemeinde mit Vectoring

    Die Telekom wollte in einer Gemeinde keine Glasfaser ausbauen. Als Karlsdorf-Neuthard selbst ein Netz verlegte, wurde mit Vectoring überbaut. Die Gemeinde musste aufhören.

  3. Glücksspiel: Nintendo schaltet zwei Mobile Games in Belgien ab
    Glücksspiel
    Nintendo schaltet zwei Mobile Games in Belgien ab

    Fire Emblem Heroes und Animal Crossing Pocket Camp haben demnächst ein paar Spieler weniger: Nintendo will die beiden Mobile Games in Belgien vollständig vom Markt nehmen.


  1. 07:00

  2. 19:15

  3. 19:00

  4. 18:45

  5. 18:26

  6. 18:10

  7. 17:48

  8. 16:27