1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows Store: Nutzer…

Warum für jede Kleinigkeit Fremdhersteller-Apps?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum für jede Kleinigkeit Fremdhersteller-Apps?

    Autor: Emulex 29.08.14 - 11:48

    Ich kenn jetzt nur Android, aber ich finde es einen Witz mir ne Taschenlampen-App runterladen zu müssen.
    Oder eine für Audioaufzeichnungen.
    Stoppuhr, Wasserwaage, GPS-Geschwindigkeit, ...
    Generell für einfachste Funktionen die das Gerät eh immer kann.

    Ein System welches das alles schon an Bord hätte, würde meine App-Anzahl um 90% verringern.
    So hab ich halt weiterhin ne Taschenlampe mit Werbung und einen zugemüllten App-Store...Weltklasse!

  2. Re: Warum für jede Kleinigkeit Fremdhersteller-Apps?

    Autor: Bouncy 29.08.14 - 11:56

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kenn jetzt nur Android, aber ich finde es einen Witz mir ne
    > Taschenlampen-App runterladen zu müssen.
    mußt du nicht, kannst du auch über das Xposed Framework ohne extra Apps machen ;)
    > Oder eine für Audioaufzeichnungen.
    > Stoppuhr, Wasserwaage, GPS-Geschwindigkeit, ...
    > Generell für einfachste Funktionen die das Gerät eh immer kann.
    >
    > Ein System welches das alles schon an Bord hätte, würde meine App-Anzahl um
    > 90% verringern.
    > So hab ich halt weiterhin ne Taschenlampe mit Werbung und einen zugemüllten
    > App-Store...Weltklasse!
    Dann müßte Google oder der Hersteller noch mehr pflegen, Updates wären noch umständlicher und langsamer, Tests noch aufwändiger und es gäbe mehr Angriffsfläche für Sicherheitslücken. Außerdem gäbe es Kartellauflagen, weil man den Markt beeinträchtigt (weswegen MS auch so lange Zeit kein Antivirus hatte). Dazu verringerte Einnahmen aus dem Store plus verärgerte Entwickler, die neben Taschenlampen zur Quersubventionierung vielleicht auch sinnvollere aber weniger gewinnträchtige Apps schreiben. Ein halbes Dutzend altbekannter Gegenargumente... ;)

  3. Re: Warum für jede Kleinigkeit Fremdhersteller-Apps?

    Autor: Sirence 29.08.14 - 12:55

    Ich hingegen bevorzuge ein System, bei dem kaum Apps vorinstalliert sind.
    Wofür brauche ich eine Notiz-App von Sony vorinstalliert, ich möchte gar keine auf meinem Telefon nutzen, dennoch würde sie mir im App Drawer angezeigt werden was mich stört ( weshalb ich sie mit Root entfernt habe ).
    Aber es gibt zahlreiche Leute die keine Rootrechte haben und damit keinerlei Möglichkeit, soche Apps zu deinstallieren. Siehe zum Beispiel die Samsung Telefone, die mit Müll ( Bloatware ) nur so zugestopft sind.

    Wenn die Hersteller eigene Apps entwickeln wollen, sollen sie die doch einfach in den Playstore stellen. Ein Kompromis wäre wenigstens schonmal, die Apps deinstallierbar auszuliefern.

  4. Re: Warum für jede Kleinigkeit Fremdhersteller-Apps?

    Autor: violator 29.08.14 - 14:41

    Also mein S3 hat ne Taschenlampe als Widget vorinstalliert... Aber gilt hier bestimmt als böse Samsung-Bloatware.

  5. Re: Warum für jede Kleinigkeit Fremdhersteller-Apps?

    Autor: LordSiesta 29.08.14 - 18:11

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kenn jetzt nur Android, aber ich finde es einen Witz mir ne
    > Taschenlampen-App runterladen zu müssen.
    > Oder eine für Audioaufzeichnungen.
    > Stoppuhr, Wasserwaage, GPS-Geschwindigkeit, ...

    Ich besitze ein BlackBerry und da sind zumindest die ersten drei Genannten mit dabei (dazu noch u. a. eine Kompass-App, den Adobe Reader, ein Dateimanager, ein mächtiges Notizprogramm und eine App, die Strich- und QR-Codes lesen kann). Zumindest seit dem Update auf BB OS 10.2.

    > Ein System welches das alles schon an Bord hätte, würde meine App-Anzahl um
    > 90% verringern.

    Kann ich bestätigen, ich hab hier nur ein paar Spiele und TuneIn zum Radio hören nachinstalliert.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Justus-Liebig-Universität Gießen, Gießen
  2. Vodafone GmbH, Unterföhring
  3. Dataport, verschiedene Standorte
  4. BNP Paribas Real Estate Investment Management Germany GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Surface Pro 7 für 759€, Surface Go 2 Essentials Bundle für 567,99€, Surface Pro X für...
  2. (u. a. Call of Duty: Modern Warfare für 41,99€, Elex für 12,99€, Giana Sisters 2D für 1...
  3. (u. a. Descendants 3: Die Nachkommen für 8,99€ (DVD), Glass (Blu-ray) für 9,97€, Scrubs: Die...
  4. 1.488€ (Vergleichspreis 1.599€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


DSGVO: Nicht weniger als Staatsversagen
DSGVO
Nicht weniger als Staatsversagen

Unterfinanziert und wirkungslos - so zeigen sich die europäischen Datenschutzbehörden nach zwei Jahren DSGVO gegenüber Konzernen wie Google und Facebook.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschutzverstöße EuGH soll über Verbandsklagerecht entscheiden
  2. DSGVO Proton vergisst Git-Zugang auf Datenschutzwebseite
  3. DSGVO Iren sollen Facebook an EU-Datenschützer abgeben

Big Blue Button: Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen
Big Blue Button
Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen

Ein Verein aus dem Umfeld des CCC zeigt in Berlin, wie sich Schulen mit Open Source digitalisieren lassen. Schüler, Eltern und Lehrer sind begeistert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Mint-Allianz Wir bleiben schlau! Wir bleiben unwissend!
  2. Programmieren lernen Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Ikea Trådfri im Test: Das preisgünstige Smart-Home-System
Ikea Trådfri im Test
Das preisgünstige Smart-Home-System

Ikea beweist, dass ein gutes Smart-Home-System nicht sündhaft teuer sein muss - und das Grundprinzip gefällt uns besser als bei Philips Hue.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Ikea Trådfri Fehlerhafte Firmware ändert Schaltverhalten der Lampen
  2. Fyrtur und Kadrilj Ikeas smarte Rollos lernen Homekit
  3. Trådfri Ikeas dimmbares Filament-Leuchtmittel kostet 10 Euro