1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows Threshold: Desktop-PCs…
  6. Thema

Endlich hats geschnackelt!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Endlich hats geschnackelt!

    Autor: Sander Cohen 02.07.14 - 03:40

    So ist es aber! Menschen wollen nun mal keine Veränderungen, selbst wenn diese Veränderungen nur Vorteile mit sich bringen! Daher muss man sie manchmal einfach dazu zwingen, sonst herrscht stillstand!

  2. Re: Endlich hats geschnackelt!

    Autor: Anonymer Nutzer 02.07.14 - 03:45

    Sander Cohen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So ist es aber! Menschen wollen nun mal keine Veränderungen, selbst wenn
    > diese Veränderungen nur Vorteile mit sich bringen! Daher muss man sie
    > manchmal einfach dazu zwingen, sonst herrscht stillstand!

    Unsinn... Menschen wollen NUR Veränderungen die Vorteile mit sich bringen! Änderungen die jedoch nerven wollen die Menschen natürlich nicht! Stillstand herrscht hier nur in deiner Argumentationskette, sonst nirgends! Selbst Microsoft hat es kapiert und rudert nun zurück. Nur du bleibst beharrend auf dem Stuss hier stehen und verteidigst weiterhin Metro auf dem Desktop... Gottseidank dreht die Welt sich jedoch nicht um dich und der Desktop wird wieder funktional so wie es sein soll.

  3. Re: Endlich hats geschnackelt!

    Autor: maverick1977 02.07.14 - 05:20

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man mit Win95 Metro eingeführt hätte würde jeder heute das klassische
    > Startmenü wegklicken und auf MS schimpfen, was für einen Blödsinn sie sich
    > dabei gedacht haben.

    Was war denn der Programm-Manager von Windows 3.1x?
    Das war Metro, dass man in unterschiedliche Fenster packen konnte!!! Also das wäre keine Inovation gewesen.

  4. Re: Endlich hats geschnackelt!

    Autor: jes77 02.07.14 - 09:31

    violator schrieb:

    > Ja und genau das ist der Grund, warum man den Leuten oft keine Wahl lassen
    > darf, weil sich sonst neues/besseres nie durchsetzt, weil jeder das alte
    > System behalten will, selbst wenn es schlechter ist.

    Passt perfekt zum Zeitgeist - also keine Sorge, Du liegst voll im Trend.
    Was besser/schlechter ist, entscheidet man eh besser im Hinterzimmer, macht Mutti auch immer so.

    > Wenn man mit Win95 Metro eingeführt hätte würde jeder heute das klassische
    > Startmenü wegklicken und auf MS schimpfen, was für einen Blödsinn sie sich
    > dabei gedacht haben.

    Mag sein. Wenn Du morgen ein Auto kaufst und Bremse und Gas vertauscht wurden, weil das ergonomischer sei, wirst Du auch fluchen. Vielleicht gibt es ganz einfach Leute, die ein System mehr oder weniger blind beherrschen. An solchen grundlegenden Dingen verändert man die Dinge behutsam, oder man muss mit Gegenwind rechnen.

    Gleichzeitig muss man sich die Frage stellen, wo der Fortschritt liegt. Beim Umstieg von 3.x auf 95 oder von NT4 auf 2000 gab es nicht gerade viele Stimmen, die das alte Bedienkonzept zurück wollten. Warum nicht? Weil das alte Konzept klar Murks war. Das ist bei 8 erkennbar anders.

  5. Re: Endlich hats geschnackelt!

    Autor: Anonymer Nutzer 02.07.14 - 09:56

    jes77 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Passt perfekt zum Zeitgeist - also keine Sorge, Du liegst voll im Trend.
    > Was besser/schlechter ist, entscheidet man eh besser im Hinterzimmer, macht
    > Mutti auch immer so.

    Ich verachte totalitäres Gedankengut...

    > Mag sein. Wenn Du morgen ein Auto kaufst und Bremse und Gas vertauscht
    > wurden, weil das ergonomischer sei, wirst Du auch fluchen. Vielleicht gibt
    > es ganz einfach Leute, die ein System mehr oder weniger blind beherrschen.
    > An solchen grundlegenden Dingen verändert man die Dinge behutsam, oder man
    > muss mit Gegenwind rechnen.

    Richtig!

    > Gleichzeitig muss man sich die Frage stellen, wo der Fortschritt liegt.
    > Beim Umstieg von 3.x auf 95 oder von NT4 auf 2000 gab es nicht gerade viele
    > Stimmen, die das alte Bedienkonzept zurück wollten. Warum nicht? Weil das
    > alte Konzept klar Murks war. Das ist bei 8 erkennbar anders.

    Die Frage muss man sich nur stellen, wenn man sich selbst nicht für gottgegeben hält und die eigene Ansicht als "die perfekte Antwort auf alles und alle anderen Meinungen sind doof" ansieht xD

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. Deloitte, Düsseldorf, Hamburg, Frankfurt, München, Köln
  3. Schweizer Electronic AG, Schramberg (im Schwarzwald)
  4. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Schweinfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

  1. Quartalsbericht: Telekom mit Rekordergebnis und hoher Verschuldung
    Quartalsbericht
    Telekom mit Rekordergebnis und hoher Verschuldung

    Die Deutsche Telekom hat den Gewinn im vergangenen Jahr um fast 80 Prozent auf rund 4 Milliarden Euro gesteigert. Nun ist das große Ziel die Übernahme von Sprint in den USA.

  2. Prozessoren: Google bietet AMDs Epyc mit 224 vCPUs in seiner Cloud
    Prozessoren
    Google bietet AMDs Epyc mit 224 vCPUs in seiner Cloud

    Mehr Leistung bei weniger Kosten und sogar HPC-Anwendungen auf bis zu 224 CPUs pro Instanz - das verspricht Google seinen Cloud-Kunden mit der Einführung von AMDs Epyc-Prozessoren.

  3. Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
    Dauerbrenner
    Bis dass der Tod uns ausloggt

    Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?


  1. 10:32

  2. 10:22

  3. 09:00

  4. 08:40

  5. 08:24

  6. 08:00

  7. 07:58

  8. 07:32