1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows Threshold: Desktop-PCs…

Endlich hats geschnackelt!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Endlich hats geschnackelt!

    Autor: Sharra 01.07.14 - 13:50

    So hätte man es bei Version 8 von Anfang an machen sollen.
    Bei Touchgeräten Modern UI, Bei klassischen Geräten Desktop. Und dann kann man wahlweise das jeweils andere aktivieren, oder eben auch nicht.

    Ja, ich kann das Argument nachvollziehen, dass man Mut zu was neuem haben sollte. Aber den User zu einem Umstieg des Bediensystems zwingen zu wollen, hat noch nie geklappt. Überlasst dem User einfach die freie Wahl, und jeder kann das System benutzen, das ihm/ihr am meisten zusagt und fertig.

  2. Re: Endlich hats geschnackelt!

    Autor: BasAn 01.07.14 - 14:02

    > Aber den User zu einem Umstieg des Bediensystems zwingen zu wollen, hat noch nie geklappt.

    Es klappt doch, die meisten nutzen das was vorinstalliert ist, und da sehe ich fast nur Kacheln. Und wenn die sich ein Smartphone kaufen sehen die UI an die sie zwangsweise gewöhnt wurden. Wenn man Monopolist ist kann man sich sowas erlauben.

  3. Re: Endlich hats geschnackelt!

    Autor: Sharra 01.07.14 - 14:45

    BasAn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Aber den User zu einem Umstieg des Bediensystems zwingen zu wollen, hat
    > noch nie geklappt.
    >
    > Es klappt doch, die meisten nutzen das was vorinstalliert ist, und da sehe
    > ich fast nur Kacheln. Und wenn die sich ein Smartphone kaufen sehen die UI
    > an die sie zwangsweise gewöhnt wurden. Wenn man Monopolist ist kann man
    > sich sowas erlauben.

    Ja, du siehst nur Kacheln, weil die Leute nicht wissen, wie sie es umstellen können. Ich hatte schon mehr als genug Leute, die mit dem Modern UI nicht wirklich klarkamen, es aber genutzt haben, weil sie den normalen Desktop mit Starmenü nicht hinbekommen haben. Nachdem das dann mal eingerichtet war, wurde Modern-UI als böse Erinnerung verbannt. Hätte man einfach zwischen beiden Systemen wählen können, hätten diese Personen allesamt Desktop angeklickt und das wärs gewesen.

  4. Re: Endlich hats geschnackelt!

    Autor: violator 01.07.14 - 14:58

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hätte man einfach zwischen beiden Systemen wählen können, hätten diese Personen
    > allesamt Desktop angeklickt und das wärs gewesen.

    Ja und genau das ist der Grund, warum man den Leuten oft keine Wahl lassen darf, weil sich sonst neues/besseres nie durchsetzt, weil jeder das alte System behalten will, selbst wenn es schlechter ist.

    Wenn man mit Win95 Metro eingeführt hätte würde jeder heute das klassische Startmenü wegklicken und auf MS schimpfen, was für einen Blödsinn sie sich dabei gedacht haben.

  5. Re: Endlich hats geschnackelt!

    Autor: Anonymer Nutzer 01.07.14 - 17:13

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sharra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hätte man einfach zwischen beiden Systemen wählen können, hätten diese
    > Personen
    > > allesamt Desktop angeklickt und das wärs gewesen.

    > Ja und genau das ist der Grund, warum man den Leuten oft keine Wahl lassen
    > darf, weil sich sonst neues/besseres nie durchsetzt, weil jeder das alte
    > System behalten will, selbst wenn es schlechter ist.

    Was für ein Stuss... Dieses Gedankengut deinerseits ist totalitärer Art und widerlich!

    Was "besser" oder "schlechter" ist, entscheiden die Leute! Denn SIE müssen damit umgehen! Nicht eine Firma! Und "wofür" etwas das bessere ist, das entscheidet ebenso NICHT eine Firma! Und an Metro für den DESKTOP ist absolut GAR NICHTS besser im Gegensatz zum vorigen Bedienkonzept! Metro ist eine reine Touch UI und hat auf dem Desktop NICHTS zu suchen!


    > Wenn man mit Win95 Metro eingeführt hätte würde jeder heute das klassische
    > Startmenü wegklicken und auf MS schimpfen, was für einen Blödsinn sie sich
    > dabei gedacht haben.

    So ein Unsinn... Wäre das so gewesen, würde die Mehrheit heute Macs oder Linux nutzen und Microsoft wäre bankrott gegangen...

  6. Re: Endlich hats geschnackelt!

    Autor: motzerator 01.07.14 - 19:54

    violator schrieb:
    --------------------------
    > Ja und genau das ist der Grund, warum man den Leuten oft keine
    > Wahl lassen darf, weil sich sonst neues/besseres nie durchsetzt,
    > weil jeder das alte System behalten will, selbst wenn es schlechter
    > ist.

    Das stimmt nicht, ein besseres System setzt sich mit der Zeit durch!
    Das war auch mit den grafischen Oberfläche so, weil sie bequemer zu
    bedienen sind. Damals gab es auch Widerstand. "Comics für die User"
    war ein typisches Argument. Durchgesetzt hat es sich trotzdem, weil
    es besser war.

    Das Problem von Modern UI ist, das es nicht nur total anders, sondern
    auch noch unbequem und umständlich zu bedienen ist. Ein Touchscreen
    ist Maus und Tastatur einfach unterlegen. :v

    > Wenn man mit Win95 Metro eingeführt hätte würde jeder heute das
    > klassische Startmenü wegklicken und auf MS schimpfen, was für einen
    > Blödsinn sie sich dabei gedacht haben.

    Das glaube ich nicht, viele würden es schnell als bequemer und einfacher
    erkennen und lieben

  7. Re: Endlich hats geschnackelt!

    Autor: violator 01.07.14 - 21:28

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das stimmt nicht, ein besseres System setzt sich mit der Zeit durch!
    > Das war auch mit den grafischen Oberfläche so, weil sie bequemer zu
    > bedienen sind. Damals gab es auch Widerstand. "Comics für die User"
    > war ein typisches Argument. Durchgesetzt hat es sich trotzdem, weil
    > es besser war.

    Ja eben, es setzt sich mit der Zeit durch.
    Genauso wie heute fast niemand mehr das ganz klassische Startmenü von Win95 nutzt, sondern das was mit Vista eingeführt wurde. Obwohl damals jeder gemeckert hat, dass das scheisse, hässlich und überladen ist und das ganz alte Startmenü wäre so viel toller.

    Und genauso wie heute alle Aero hinterherweinen, obwohl damals alle gesagt haben dass das scheisse und hässlich ist und das nur Performance verschwendet und das klassische Theme wär so perfekt und so viel toller.

    Und mit dem Windows Explorer. Obwohl damals alle den alten Dateimanager von Win3.11 besser fanden.

    Und dem Win7/Vista-Windows Explorer. Da haben auch alle gemeckert wie scheisse der jetzt aussieht und warum die Icons oben fehlen und der von XP wär doch so viel toller und besser.

  8. Re: Endlich hats geschnackelt!

    Autor: violator 01.07.14 - 21:31

    spantherix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was für ein Stuss... Dieses Gedankengut deinerseits ist totalitärer Art und
    > widerlich!

    So wie bei Win95, wo MS einfach gravierende GUI-Änderungen eingeführt hat und die Leute das schlucken mussten und nichts davon geändert oder deaktiviert werden konnte? Wie konnten die nur? Ist doch voll Zwang und so und das ist schlecht. Ich will Win3.11 zurück!

    > > Wenn man mit Win95 Metro eingeführt hätte würde jeder heute das
    > klassische
    > > Startmenü wegklicken und auf MS schimpfen, was für einen Blödsinn sie
    > sich
    > > dabei gedacht haben.
    >
    > So ein Unsinn... Wäre das so gewesen, würde die Mehrheit heute Macs oder
    > Linux nutzen und Microsoft wäre bankrott gegangen...

    Genau, Linux, das damals niemand kannte. Und jeder hätte gerne für 3000DM nen neuen Mac gekauft, weil ihm das Startmenü von seinem alten Windows-PC nicht gefällt.

  9. Re: Endlich hats geschnackelt!

    Autor: Anonymer Nutzer 01.07.14 - 22:08

    Wobei Gewöhnung jetzt aber auch nicht automatisch bedeutet, dass man mit der Zeit auch automatisch an etwas Neuem Geschmack findet je länger man es nutzen muss.

    Ich finde Deine Einstellung doch etwas engstirnig und extrem. Hört sich fast nach arrangierter Ehe an: Erst mal Zwangsheirat und die Liebe wird schon irgendwann kommen :)

  10. Re: Endlich hats geschnackelt!

    Autor: Anonymer Nutzer 01.07.14 - 22:13

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja eben, es setzt sich mit der Zeit durch.
    > Genauso wie heute fast niemand mehr das ganz klassische Startmenü von Win95
    > nutzt, sondern das was mit Vista eingeführt wurde. Obwohl damals jeder
    > gemeckert hat, dass das scheisse, hässlich und überladen ist und das ganz
    > alte Startmenü wäre so viel toller.

    Heute nutzt man Classic Shell (man schaue sich nur mal die Download Counter an).

    > Und genauso wie heute alle Aero hinterherweinen, obwohl damals alle gesagt
    > haben dass das scheisse und hässlich ist und das nur Performance
    > verschwendet und das klassische Theme wär so perfekt und so viel toller.

    Jeder konnte das klassische Theme wählen. Man hatte die ganze Zeit die Wahl und somit war die Kritik Schwachsinn.

    > Und mit dem Windows Explorer. Obwohl damals alle den alten Dateimanager von
    > Win3.11 besser fanden.

    Norton Commander ftw! :D

    > Und dem Win7/Vista-Windows Explorer. Da haben auch alle gemeckert wie
    > scheisse der jetzt aussieht und warum die Icons oben fehlen und der von XP
    > wär doch so viel toller und besser.

    Richtig. Und genau deswegen kann man den in Classic Shell wieder so bekommen wie er war (ungefähr).

  11. Re: Endlich hats geschnackelt!

    Autor: Anonymer Nutzer 01.07.14 - 22:16

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau, Linux, das damals niemand kannte. Und jeder hätte gerne für 3000DM
    > nen neuen Mac gekauft, weil ihm das Startmenü von seinem alten Windows-PC
    > nicht gefällt.

    Windows PC's waren damals ebenso viel teurer im Vergleich zu heute... Und Windows 95 war auch schlimm. 98 hatte dann ein konfigurierbares Menü und ab 98SE war es dann auch stabil die Sache. Ich fing mit 98SE an, mein Vater mit 95. Und ich war sehr angetan von 98SE. Bis heute immernoch mein zweit liebstes System (im Windows Universum) neben Windows 2000, was meinen Favoriten darstellt. Danach ging es nur noch bergab...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.07.14 22:17 durch spantherix.

  12. Re: Endlich hats geschnackelt!

    Autor: Anonymer Nutzer 01.07.14 - 22:32

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wobei Gewöhnung jetzt aber auch nicht automatisch bedeutet, dass man mit
    > der Zeit auch automatisch an etwas Neuem Geschmack findet je länger man es
    > nutzen muss.

    Eben! Nur weil man sich zwangsweise an etwas gewöhnt, muss man es noch lange nicht usability technisch mögen! :-)

    > Ich finde Deine Einstellung doch etwas engstirnig und extrem. Hört sich
    > fast nach arrangierter Ehe an: Erst mal Zwangsheirat und die Liebe wird
    > schon irgendwann kommen :)

    rofl *g* Sind doch perfekte Voraussetzungen für eine Mitarbeiterschaft bei Microsoft! :D

  13. Re: Endlich hats geschnackelt!

    Autor: Moe479 01.07.14 - 23:40

    windows 98se, kann ich beipflichten, das konnte man noch problemlos von platte zu patte hiven ... windows 2000 naja netzwerken hatte auch da noch so einige fallstrike, xp mit 'classic' ui und 2003 server sind meine favoriten, winxp64 hätte besser promotet werden müssen, dann hätte man kein win7 gebraucht und kein win8 usw. ich finde es lästig nun wieder von version zu version hasten zu müssen ... sollen sie doch einfach das 'lifetime abbo' einführen und man hats immer aktuell, 1¤ pro monat pro rechner, ferddig ist die laube! für mich hats noch nicht genug geschnackelt! das glas ist noch halb lehr!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.07.14 23:41 durch Moe479.

  14. Re: Endlich hats geschnackelt!

    Autor: Anonymer Nutzer 01.07.14 - 23:52

    Moe479 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > windows 98se, kann ich beipflichten, das konnte man noch problemlos von
    > platte zu patte hiven ...

    Das habe ich nie versucht :-) Was ich aber sehr mochte, man konnte Installationskomponenten komplett abwählen! Das war spitze :D Ein Windows ganz ohne Windows Mediaplayer und Internet Explorer! Wer stelle sich das vor xD Und es war mit Serial, den man einfach eintippte, sofort lauffähig! Kein blöder Onlinezwang oder Telefonie Orgien mit mühsamen (drecks!) Aktivierungs-DRM... Da war die Welt noch in Ordnung...

    > windows 2000 naja netzwerken hatte auch da noch
    > so einige fallstrike, xp mit 'classic' ui und 2003 server sind meine
    > favoriten, winxp64 hätte besser promotet werden müssen, dann hätte man kein
    > win7 gebraucht und kein win8 usw. ich finde es lästig nun wieder von
    > version zu version hasten zu müssen ...

    Nicht nur du :-)
    Wobei mich XP ziemlich nervt wegen der Aktivierung dort. War ja leider auch dort schon so üblich... Ich habe mir mit nLite eine CD gebastelt wo der Key schon eingegeben ist (da muss ich nix mehr nervig eintippen). Das rumhasten nervt auch mich sehr. Ich will einfach nur ein System das dann anständig läuft, kompatibel ist und Sicherheitsupdates erhält... Rapid Release ist purer Terror (auch für den Geldbeutel) -.-

    > sollen sie doch einfach das
    > 'lifetime abbo' einführen und man hats immer aktuell, 1¤ pro monat pro
    > rechner, ferddig ist die laube! für mich hats noch nicht genug
    > geschnackelt! das glas ist noch halb lehr!

    Ne danke... Einerseits hätte das positive Aspekte, ja. Die Patches könnten ewig gepflegt und bezahlt werden. Andererseits würde das auch bedeuten, daß man sein System ständig übers Internet mit Microsoft Servern abgleichen lassen müsste zwecks DRM Check. Denn wie bei aller Mietsoftware wäre das dann auch dort so, damit das System wüsste für wie lange noch Miete gezahlt wurde... Ich möchte Dinge zudem nicht mieten. Ich möchte sie kaufen und dann unbegrenzt nutzen :-)

  15. Re: Endlich hats geschnackelt!

    Autor: Moe479 02.07.14 - 00:12

    du kaufst nichts du erwirbst NUTZUNGSLIZENSEN ... verdammich nocheinmal! ... du solltest aussedem nicht updaten müssen, updates deakativieren können, bzw. bei einem vernüpftigem rolloutkonzept wird ebend gerade nicht die 'alles oder nichts' strategie gefahren, sonderrn du kannst pakete abwählen die du nicht hochgezogen haben willst solange es geht, z.b. die ui.

    wie willst du ohne account wirklich sicher sein das der jenige welche authorisiert ist die geldwerte leistung in anspruch zu nehmen?

    sollte man nicht besser zu freebsd oder linux wechseln wenn man das nicht, also davon freie software nutzen möchte?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.07.14 00:18 durch Moe479.

  16. Re: Endlich hats geschnackelt!

    Autor: divStar 02.07.14 - 01:23

    Der Vergleich mit Windows 95 ist dumm, denn mit Windows 95 (auch SR2 und 3) enthielt "PROGMAN.EXE", welches genau das "Startmenü" (bzw. den Bildschirm) von Windows 3.x(x) nachahmte. Man konnte es einfach ins Autostart-Menü ablegen und war die Sorgen los - sofern man wollte.

    Windows Vista Startmenü war so beliebt weil es etwas konfigurierbarer war als das von XP - und trotzdem optisch und funktionell ähnlich. Das Beste war aber, dass dieses Startmenü denen von früher immer noch sehr glich.

    Ohne Touchscreen ist Metro einfach nicht ordentlich nutzbar. Selbst mit Touchpad empfinde ich es als schwierig durch Windows 8 zu navigieren. Mit einem Touchscreen dagegen geht es durchaus gut. Aber Desktop-User nutzen meist Maus und Tastatur - und das hätte man besser beachtet.

    Generell sollte man das System so flexibel machen wie möglich, damit möglichst viele Menschen damit zurecht kommen können. Den Ruf vom "verhunzten", Vista- und ME-artigen Windows 8 wird Microsoft wohl kaum mehr los. Dabei gab es durchaus nennenswerte Erneuerungen - nur gehörte die Metro-UI halt (subjektiv gesehen) zu den Negativbeispielen. Zu sagen, dass die Leute das zu schlucken haben, obwohl sie auch noch Geld bezahlen, ist dreist und jede Firma, die so agiert, wird pleite gehen, denn ohne Kunden ist die beste Firma nichts wert.

  17. Re: Endlich hats geschnackelt!

    Autor: allwi 02.07.14 - 01:31

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das stimmt nicht, ein besseres System setzt sich mit der Zeit durch!

    LOL - Beruehmtestes Gegenbeispiel: Betamax
    Aber auch OS/2 vs Windows und insbes. die Workplace Shell vs die Windows Oberflaechen ...

  18. Re: Endlich hats geschnackelt!

    Autor: Anonymer Nutzer 02.07.14 - 02:06

    Moe479 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > du kaufst nichts du erwirbst NUTZUNGSLIZENSEN ... verdammich nocheinmal!

    Diesen Advokaten Stuss kannst du gerne herumposaunen wie du lustig bist. Geht mir sonstwo vorbei. Wenn ich in den Laden gehe dann kaufe ich ein Produkt, fertig! Und dieses will ich dann auch nutzen ohne irgendwelche Einschränkungen!

    > ... du solltest aussedem nicht updaten müssen, updates deakativieren
    > können, bzw. bei einem vernüpftigem rolloutkonzept wird ebend gerade nicht
    > die 'alles oder nichts' strategie gefahren, sonderrn du kannst pakete
    > abwählen die du nicht hochgezogen haben willst solange es geht, z.b. die
    > ui.

    So in der Form schwer möglich bis gar nicht. Denn das würde Nutzer dazu treiben, eher auf Updates zu verzichten, da es ja dann kostenlos sei. Trotzdem man "dann" kostenlos agieren könnte, also praktisch unlimitiert, müsste man immernoch am Internet hängen um mit dem Microsoft Server seine Nutzungsrechte und Abonnements laufend in Intervallen abzugleichen. Für mich absolut indiskutabel...

    > wie willst du ohne account wirklich sicher sein das der jenige welche
    > authorisiert ist die geldwerte leistung in anspruch zu nehmen?

    Eben das! Und darum wäre dann auch ein Onlinezwang verpflichtend. Für mich absolut indiskutabel! DRM lehne ich grundsätzlich ab! Ich will Software die offline "einfach funktioniert"! So wie auch damals Windows 98SE, wo man einfach nur seinen (einzigartigen) Serial eintippte und gut!

    > sollte man nicht besser zu freebsd oder linux wechseln wenn man das nicht,
    > also davon freie software nutzen möchte?

    Eigentlich schon, stimmt. Nur leider läuft mein D525 Intel Atom nicht so schön mit Windows 7 oder Ubuntu 14.04. Momentan lasse ich ihn hier sogar mit meinem sehr über nLite abgespeckten Windows XP Pro laufen und da tut er sich nicht mehr so schwer mit. Auch habe ich eine Broadcom Crystal HD Dekoder Mini PCIe Karte eingesteckt in meinem Intel D525MW Board, welche Hardwareseitig HD Videos dekodiert und die CPU schont. Alles schön und gut, wenn unterstützt. Unter Linux bekomme ich das nicht so sauber hin mit Adobe Flash (Hardwareunterstützung) + VLC. Auch ochst mein System unter Ubuntu 14.04 halt ziemlich rum im CPU Bereich (unter Linux). Ich wüsste da jetzt auf die Schnelle keine Abhilfe und kann deswegen nicht wirklich wechseln, da ich mir bei dem Problem nicht besser zu helfen weiß :-/ Die Installationsanleitungen zum Broadcom Crystal HD bin ich schon durchgegangen aber wegen Fehlermeldungen beim bauen der Treibermodule ist es ständig fehlgeschlagen (trotz akribischer Befolgung der Tutorials)...

    Und dann kann ich unter XP so leicht die Audio Settings festlegen und mit Winamp und dessen Matrix Mixer Plugin auch toll auf 5.1 Upmixen bei meiner Musik. Leider kenne ich da keinen so schönen Player unter Linux und auch die Audioeinstellungen sind dort eher noch ein Krampf teilweise...

    Und es ist ja nicht so, daß XP direkt verseucht ist, nur weil Microsoft den Support einstellt. Ich patche das System sowieso nie, denn automatische Updates brachten auch gerne mal Fehler mit ein, die Microsoft später dann wieder ausbügeln musste... Ein Ausfall will ich jedoch nicht riskieren, weswegen ich automatische Updates eh aus habe. Ich habe nur das SP3 draufgebügelt und fertig. Und im aktuellen Firefox NoScript und RequestPolicy als Plug-ins aktiviert, um Virenscripte möglichst zu unterbinden.

    Dazu noch Avast Free AntiVir.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.07.14 02:10 durch spantherix.

  19. Re: Endlich hats geschnackelt!

    Autor: Anonymer Nutzer 02.07.14 - 02:23

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ohne Touchscreen ist Metro einfach nicht ordentlich nutzbar. Selbst mit
    > Touchpad empfinde ich es als schwierig durch Windows 8 zu navigieren. Mit
    > einem Touchscreen dagegen geht es durchaus gut. Aber Desktop-User nutzen
    > meist Maus und Tastatur - und das hätte man besser beachtet.

    Sehe ich genauso.

    > Generell sollte man das System so flexibel machen wie möglich, damit
    > möglichst viele Menschen damit zurecht kommen können. Den Ruf vom
    > "verhunzten", Vista- und ME-artigen Windows 8 wird Microsoft wohl kaum mehr
    > los. Dabei gab es durchaus nennenswerte Erneuerungen - nur gehörte die
    > Metro-UI halt (subjektiv gesehen) zu den Negativbeispielen.

    Durchaus verdient. Microsoft ist nicht unschuldig an diesem Empfinden der Nutzer :-)
    Eben diese Flexibilität hat man dem Nutzer vollkommen vorenthalten. Man hat ihm was aufzwingen wollen.

    > Zu sagen, dass
    > die Leute das zu schlucken haben, obwohl sie auch noch Geld bezahlen, ist
    > dreist und jede Firma, die so agiert, wird pleite gehen, denn ohne Kunden
    > ist die beste Firma nichts wert.

    Genau DAS! Und solche Dreistigkeiten sorgen für entsprechenden Gegenwind! Ich spüle mein Geld lieber im Klo runter als es dieser Firma zu geben, die so asozial mit mir als Kunden umgeht! Microsoft ist gefälligst ein Dienstleistungsunternehmen mit Gewinnbestreben und Kundenfreundlichkeit und kein ignoranter Diktator mit tauben Ohren! Wer so penetrant, ignorant die Kundenwünsche missachtet, verdient ein auf die Fresse fliegen!

  20. Re: Endlich hats geschnackelt!

    Autor: Anonymer Nutzer 02.07.14 - 02:44

    allwi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > motzerator schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das stimmt nicht, ein besseres System setzt sich mit der Zeit durch!

    > LOL - Beruehmtestes Gegenbeispiel: Betamax

    Betamax war mitnichten besser!

    1976 zunächst als reines NTSC-System in Japan auf den Markt gebracht, wurde VHS in Europa in den Jahren ab 1980 zum Standard im Heimvideobereich, nachdem es sich auf dem Markt gegen Sonys Betamax und VCR/ Video2000 von Grundig und Philips durchgesetzt hatte. Pikanterweise beruht die VHS-Entwicklung auf einem Sony-Patent, das JVC erworben hatte. Ein Hauptgrund für den Erfolg waren die von den Systemerfindern der anderen Formate verlangten Lizenzgebühren, während JVC die Lizenzvergabe deutlich großzügiger gestaltete als die Konkurrenz. Dies führte zum Formatkrieg.

    VHS war von Beginn an konsequent mit Blick auf den Privatanwender entwickelt worden und bot neben vergleichsweise preiswerten Geräten zuverlässige, simpel konstruierte Geräte. Das wird von vielen als ausschlaggebender Punkt gesehen, mit dem VHS trotz seiner geringeren Bildqualität große Marktanteile gewinnen konnte. Die maximale Laufzeit der Kassetten war außerdem bei VHS anfangs höher als bei Betamax; für den amerikanischen Markt ein sehr starkes Argument zugunsten von VHS, da so die Aufzeichnung eines kompletten Football-Spiels auf einer Kassette möglich wurde. Ein weiterer von Sonys VHS-Konkurrenten Betamax unterschätzter Aspekt war die Macht der Porno-Industrie. Während Sony (und damit Betamax) der Porno-Industrie den Rücken zuwandte, erschien der erste pornographische Film auf VHS. Kurz darauf eröffneten erste Videotheken, die ausschließlich pornographisches Material auf VHS-Kassetten anboten.

    Über die Entstehung von VHS (insbesondere die geheime Entwicklung und den Widerstand gegen das japanische Handelsministerium) und die Gründe des Erfolgs in Japan gegenüber Sonys Betamax gibt es den japanischen Dokumentarfilm „Hi wa Mata Noboru“, auf Englisch „Dawn of a New Day: The Man Behind VHS“.

    Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Video_Home_System#Geschichte

    Und die DVD hat sich danach ebenso durchgesetzt, die auch gut war!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AKDB Anstalt für kommunale Datenverarbeitung in Bayern, verschiedene Standorte
  2. Versicherungskammer Bayern, München
  3. Allianz Lebensversicherungs - AG, München
  4. Frankfurter Dienstleistungsholding GmbH, Frankfurt (Oder)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Homeschooling-Report: Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen
Homeschooling-Report
Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen

Lösungen von Open Source bis kommerzielle Lernsoftware, HPI-Cloud und Lernraum setzen Schulen derzeit um, um ihre Schüler mit Aufgaben zu versorgen - und das praktisch aus dem Stand. Wie läuft's?
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Kinder und Technik Elfjährige CEO will eine Milliarde Kinder das Coden lehren
  2. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  3. Mädchen und IT Fehler im System

Disney+ im Test: Ein Fest für Filmfans
Disney+ im Test
Ein Fest für Filmfans

Wir haben Disney+ vor dem Deutschlandstart getestet und sind begeistert. Das Abo ist perfekt für Familien mit Schulkindern. Filmfans können sich über Bonusmaterial freuen, das Amazon Prime Video, Netflix und Sky gar nicht kennen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Rabatte für Disney+ Disney erlaubt Aussetzen des vergünstigten Jahresabos
  2. Netflix-Konkurrenz Disney+ für Telekom-Kunden ein halbes Jahr gratis
  3. Konkurrenz für Netflix und Prime Video Disney nennt Filme und Serien für Disney+ in Deutschland

Arduino: Diese Visitenkarte ist ein Super-Mario-Spielender-Würfel
Arduino
Diese Visitenkarte ist ein Super-Mario-Spielender-Würfel

Eine Visitenkarte aus Papier ist langweilig! Der Elektroniker Patrick Schlegel hat eine Platine als Karte - mit kreativen Funktionen.
Von Moritz Tremmel

  1. Thinktiny Mini-Spielekonsole sieht aus wie winziges Thinkpad