1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows Threshold: Desktop-PCs…

Meine naiven Vorstellungen ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Meine naiven Vorstellungen ...

    Autor: yeti 01.07.14 - 09:27

    gehen von X-Windows aus.

    Da hat man Anwenderprogramme und einen Window Manager.
    Das Anwenderprogramm bekommt vom Window Manager einen rechteckigen Bereich mit Breite mal Höhe zugewiesen und erhält davon Tastatur/Maus und meinethalben Gesture Ereignisse gesendet.

    Im Falle eines klassischen Desktop organisiert der Window Manager die Anwenderfenster nebeneinander.
    Im Falle von zu kleinen Bildschirmen ist es vorteilhaft einen Window Manager zu verwenden, der die Anwenderfenster in Vollbild laufen lässt.
    Einen Randbreich muss sich der Window Manager aber vorbehalten, um die Anwenderfenster umzuschalten, in der Größe zu ändern oder Anwendungen zu starten und zu stoppen.

    Das "Look and Feel" wird vom Window Manager und von Stylesheets für die Anwenderfenster bestimmt.
    Beim Starten des Rechners oder beim Einloggen des Anwenders wird der jeweilige Window Manager gestartet (startx).

    Wo hat Microsoft nun eigentlich das Problem?

    Meine (bestimmte) Qt Anwendung war ursprünglich für den Desktop gedacht.
    Ich habe sie dann aber durch einfaches neu übersetzen für Maemo übersetzen können.
    Es mussten natürlich noch die Gesture Events abgefangen werden und Optimierungen der Oberfläche gemacht werden (Z.B. Menuleiste verstecken/verkürzen).
    Inzwischen läuft das auch unter Symbian und Android.

    Hat Microsoft etwa keine saubere Trennung zwischen Window Manager und Anwendungen?
    Es ist klar, dass vorhandene Anwendungen überarbeitet werden müssen, damit die vernünftig mit Touchbedienung laufen.
    Es wird keine Freude machen einfach alte Software auf einem Tablet laufen zu lassen.
    Aber wo ist das Problem beides unter einen Hut zu bringen und den Benutzer zwischen den beiden Methoden wählen zu lassen bzw. auf dem jeweiligen Gerät die entsprechende Standardeinstellung vorzugeben?

    Mir kommt das wie ein Sturm im Wasserglas vor.

  2. Re: Meine naiven Vorstellungen ...

    Autor: Bouncy 01.07.14 - 09:44

    Der Unterschied zwischen ModernUI und klassischen Desktop hat relativ wenig mit der simplen Darstellung der Fenster zu tun, das ist nur ein Teilaspekt des Konzepts...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über OPTARES GmbH & Co. KG, Nordrhein-Westfalen
  2. Gertraud Gruber Kosmetik GmbH & Co. KG, Rottach-Egern
  3. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  4. über duerenhoff GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,99€
  3. 22,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Grünheide: Umweltbewegung agiert bei Tesla-Fabrik unglücklich
Grünheide
Umweltbewegung agiert bei Tesla-Fabrik unglücklich

Es gibt gute Gründe, die Elektromobilität nicht nur unkritisch zu bejubeln. Einige Umweltverbände und Klimaaktivisten machen im Fall der Tesla-Fabrik in Grünheide dabei aber keine besonders gute Figur.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Gigafactory Berlin Der "Tesla-Wald" ist fast gefällt
  2. Grünheide Tesla darf Wald weiter roden
  3. Gigafactory Grüne kritisieren Grüne Liga wegen Baumfällstopp für Tesla

Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Akkutechnik: In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus
Akkutechnik
In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus

In unserer Artikelserie zu Akku-FAQs geht es diesmal um bessere Akkus, um mehr Akkus und um Akkus ohne seltene Rohstoffe. Den Wunderakku, der alles kann, den gibt es leider nicht. Mit Energiespeichern ohne Akku beschäftigen wir uns später in Teil 2 dieses Artikels.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos BASF baut Kathodenfabrik in Brandenburg
  2. Joint Venture Panasonic und Toyota bauen prismatische Zellen für E-Autos
  3. Elektromobilität EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

  1. 22FDX-Verfahren: Globalfoundries produziert eMRAM-Designs
    22FDX-Verfahren
    Globalfoundries produziert eMRAM-Designs

    Erste Tape-outs noch 2020: Globalfoundries hat die die Fertigung von Chips mit Embedded MRAM aufgenommen, dahinter steht das 22FDX-Verfahren. Foundries wie Samsung arbeiten ebenfalls an eMRAM-Designs.

  2. Kostenfallen: CDU blockiert Begrenzung von Handyverträgen auf ein Jahr
    Kostenfallen
    CDU blockiert Begrenzung von Handyverträgen auf ein Jahr

    In der Bundesregierung gibt es Streit über ein Gesetz für kürzere Laufzeiten von Handyverträgen. Das Wirtschaftsministerium will die Begrenzung von 24 auf 12 Monate nicht.

  3. Speech-to-Text: Amazon Transcribe entfernt persönliche Informationen
    Speech-to-Text
    Amazon Transcribe entfernt persönliche Informationen

    Das Speech-to-Text-Angebot Transcribe von Amazon soll künftig auch automatisiert persönliche Informationen entfernen können. Dazu gehören Namen, Kontaktdaten oder auch Bankinformationen. Kunden sollten wohl aber nicht all zu großes Vertrauen in den Dienst setzen.


  1. 17:05

  2. 16:37

  3. 16:11

  4. 15:48

  5. 15:29

  6. 15:12

  7. 14:55

  8. 14:33