1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows Threshold: Desktop-PCs…

Ungünstige Idee

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ungünstige Idee

    Autor: Alcatraz 01.07.14 - 08:48

    Mit Windows 8 hat man es doch endlich geschaft einen ersten Schritt dahin zu bekommen den PC, das Tablet und das Smartphone auf ein Level zu bekommen.

    Was am PC läuft läuft auch auf dem Tablet und umgekehrt. Soweit ich weis wollten man doch auch Desktop Apps auf dem Smartphone kompatible machen.

    Ich fände es wirklich ärgerlich wenn dieses Konzept verloren geht wegen den ganzen nörglern. Es ist einfach so genial, gerade jetzt auch bei den Steam Sales habe ich mir einige Games gekauft um sie auf dem Tablet zu zocken. Mit Steam kann man sogar bessere Spiele auf die Geräte Streamen... argh da ist soviel Potenzial.

    Was MS tun sollte wäre bei der Installation einfach eine abfrage machen welche Desktopoberfläche man haben will, oder wie bei Linux einfach beim Login was zum auswählen machen. DAS WÄRE PERFEKT!

    Mittlerweile finde ich das Modern-UI Konzept sehr gelungen, wenn man dazu noch Start8 für das Klassische Startmenu (Wobei man mit STRG+Windowstaste oder STRG+Linker Mausklick immernoch das Modern-UI Startmenu öffnen kann) installiert ist alles Perfekt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.07.14 08:49 durch Alcatraz.

  2. Re: Ungünstige Idee

    Autor: Icestorm 01.07.14 - 09:01

    Alcatraz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit Windows 8 hat man es doch endlich geschaft einen ersten Schritt dahin
    > zu bekommen den PC, das Tablet und das Smartphone auf ein Level zu
    > bekommen.

    Ich sehe die Arbeitsweise an Smartphone/Tablet ggü. Laptop ggü. Desktop total unterschiedlich.
    Während Smartphone und Laptop eine sehr nahe Position zum Benutzer haben, ist beim Desktop die Distanz doch mind. 50 cm. Je größer der Bildschirm, eher noch weiter, je kurzsichtiger desto näher. Die Grenze ist da, wo man dann mit der Nase Fettspuren au dem Bildschirm zieht ;)
    Wieso soll ich um den Rechner zu bedienen laufend meinen Arm ausstrecken, wenn ich im Bürostuhl sitze?
    Die Idee von Vollbild-Desktopapps kann doch nur einem Management entsprungen sein, das noch in der Welt von 14-Zoll CRTs lebt.

  3. Re: Ungünstige Idee

    Autor: savejeff 01.07.14 - 09:04

    kann ich nur zustimmen. Ich habe mich so an ModernUI gewöhnt, da ich es auf Tablet, Laptop (mit Touch) und Desktop-PC habe und es hat ein paar echte Vorzüge (genauso wie Nachteile).

    Aber die Tatsache das ich auf allen meinen Geräten eine einheitliche Bedienung habe ist genial.

    Ich denke sowieso, dass Desktop PC's immer mehr mit Touch-Bildschirmen bestückt werden. Ab dann macht Modern UI sowieso sinn.

  4. Re: Ungünstige Idee

    Autor: Ach 01.07.14 - 09:13

    >Was MS tun sollte wäre bei der Installation einfach eine abfrage machen welche >Desktopoberfläche man haben will, oder wie bei Linux einfach beim Login was zum >auswählen machen. DAS WÄRE PERFEKT!

    Laut Text ist das doch alles genau so wie du es dir wünscht. Offensichtlich kannst dir dein W9 dann genauso einrichten, wie du es haben willst, quasi alle können sich bei W9 die Oberfläche so einrichten, wie sie ihnen am besten gefällt, ohne Zusatztools und mit nur ein paar Mausklicks. Ist das dann nicht genau die Perfektion von der du sprichst?

  5. Re: Ungünstige Idee

    Autor: Himmerlarschundzwirn 01.07.14 - 09:20

    Ich MUSS die beiden Welten nicht zwingend vereint haben. Mir ist es ehrlich gesagt sogar lieber, für beides unterschiedliche Systeme zu haben, die beide jeweils optimal auf den Einsatz zugeschnitten sind, anstatt irgendeinen Kompromiss zu nutzen. Und wenn ich mich entscheiden müsste, dann hätte ich lieber Android auf einem Desktop anstatt ein Desktop OS auf dem Handy.

  6. Matsch mit Soße :-)

    Autor: Anonymer Nutzer 01.07.14 - 17:48

    Alcatraz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit Windows 8 hat man es doch endlich geschaft einen ersten Schritt dahin
    > zu bekommen den PC, das Tablet und das Smartphone auf ein Level zu
    > bekommen.

    Was ein Krampf darstellt, da ein Tablet und Smartphone Touch Geräte sind und kein Desktop mit Maus -.- Das heißt, man musste den Desktop so enorm kastrieren, daß er mit der groben Touch Eingabe auf "ein Level" kommt... Eine beklopptere Entscheidung konnte Microsoft kaum fällen... Gottseidank revidieren sie diese endlich wieder...

    > Was am PC läuft läuft auch auf dem Tablet und umgekehrt. Soweit ich weis
    > wollten man doch auch Desktop Apps auf dem Smartphone kompatible machen.

    Kann man auch ohne Metro auf dem Desktop...

    > Ich fände es wirklich ärgerlich wenn dieses Konzept verloren geht wegen den
    > ganzen nörglern. Es ist einfach so genial, gerade jetzt auch bei den Steam
    > Sales habe ich mir einige Games gekauft um sie auf dem Tablet zu zocken.
    > Mit Steam kann man sogar bessere Spiele auf die Geräte Streamen... argh da
    > ist soviel Potenzial.

    Die "ganzen Nörgler" sind die Leute, die mit dieser Seuche arbeiten müssen und sich tierisch genervt fühlen davon... Genial ist gar nichts an einer Oberfläche, die nervt anstatt sich schön anzufühlen. Steam Client geht auch weiterhin also was hat das mit Metro zu tun?

    > Was MS tun sollte wäre bei der Installation einfach eine abfrage machen
    > welche Desktopoberfläche man haben will, oder wie bei Linux einfach beim
    > Login was zum auswählen machen. DAS WÄRE PERFEKT!

    Dem Nutzer die Wahl zu lassen war schon immer gut.

    > Mittlerweile finde ich das Modern-UI Konzept sehr gelungen, wenn man dazu
    > noch Start8 für das Klassische Startmenu (Wobei man mit STRG+Windowstaste
    > oder STRG+Linker Mausklick immernoch das Modern-UI Startmenu öffnen kann)
    > installiert ist alles Perfekt.

    Start8 erübrigt sich, wenn das Startmenü wiederkommt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.07.14 17:48 durch spantherix.

  7. Re: Ungünstige Idee

    Autor: Anonymer Nutzer 01.07.14 - 17:50

    savejeff schrieb:

    > Ich denke sowieso, dass Desktop PC's immer mehr mit Touch-Bildschirmen
    > bestückt werden. Ab dann macht Modern UI sowieso sinn.

    Klar, weil ja auch jeder anstatt die präzise Maus zu verwenden mit den Armen ausgestreckt mit Tennisarm Syndrom vor sich auf dem Bildschirm rumstochern will (bis das Panel durchgedrückt ist)... XD

    Was für eine verrückte Vorstellung, daß da jemand auf seinem Bildschirm rumschmieren will...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Ludwigsburg
  2. dmTech GmbH, Karlsruhe
  3. Deloitte, verschiedene Standorte
  4. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
    Threadripper 3990X im Test
    AMDs 64-kerniger Hammer

    Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
    2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
    3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

    1. EU-Kommission: Zehn Datenräume für die digitale Zukunft Europas
      EU-Kommission
      Zehn Datenräume für die digitale Zukunft Europas

      Die EU-Kommission unter Ursula von der Leyen will mit einer neuen Digitalstrategie europäische Daten besser nutzbar machen. Wie die vollmundigen Ankündigungen konkret umgesetzt werden, ist aber noch offen.

    2. Patentantrag: Playstation VR 2 könnte Fäuste und Finger erkennen
      Patentantrag
      Playstation VR 2 könnte Fäuste und Finger erkennen

      Bei der nächsten Version von Playstation VR können sich Spieler offenbar auf grundlegende Änderungen einstellen: Laut einem Patentantrag arbeitet Sony an Fingertracking. Auch mit neuen Verfahren für einen perfekten Sitz des Headsets beschäftigen sich die Ingenieure.

    3. Gigacable Max: Telekom unterstellt Vodafone Absatzprobleme im Kabelnetz
      Gigacable Max
      Telekom unterstellt Vodafone Absatzprobleme im Kabelnetz

      Telekom-Chef Tim Höttges sieht die jüngste Preissenkung beim Vodafone Gigakabel kritisch. Er sagte zum Ausblick: "Jetzt wird nur noch Glasfaser pur gebaut."


    1. 16:54

    2. 16:07

    3. 15:43

    4. 15:23

    5. 15:00

    6. 14:45

    7. 14:32

    8. 14:05