Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows XP und Vista: Steam wird…

Nochn Grund "befreite" Spiele zu nutzen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nochn Grund "befreite" Spiele zu nutzen

    Autor: pioneer3001 14.06.18 - 19:17

    Das ist der Grund warum man keine steam-verseuchten Spiele kaufen sollte.

    Wer schlau ist, nutzt GOG-Spiele oder Warez. Wo bekommt man sonst heute ne Demo, wenn nicht als Warez-Version. Die meisten Spiele die ich vorher ausprobiert habe, wollte ich hinterher aber wirklich nicht kaufen.

    Oder geht das mit GOG auch, also ausprobieren?

  2. Re: Nochn Grund "befreite" Spiele zu nutzen

    Autor: bad_sign 14.06.18 - 19:21

    Meine Demo ist die 2h Version nach jedem Kauf. Manchmal tuns auch Gameplay Videos.
    Warezzeiten sind vorbei

  3. Re: Nochn Grund "befreite" Spiele zu nutzen

    Autor: JTR 14.06.18 - 19:26

    Warez 2018? Viel Spass man den Trojanern auf deinem Rechner. Und nein ein aktueller Virenscanner nützt da nichts, die Zeiten sind definitiv vorbei.

  4. Re: Nochn Grund "befreite" Spiele zu nutzen

    Autor: Allesschonvergeben 14.06.18 - 19:39

    pioneer3001 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist der Grund warum man keine steam-verseuchten Spiele kaufen sollte.
    >
    > Wer schlau ist, nutzt GOG-Spiele oder Warez. Wo bekommt man sonst heute ne
    > Demo, wenn nicht als Warez-Version. Die meisten Spiele die ich vorher
    > ausprobiert habe, wollte ich hinterher aber wirklich nicht kaufen.
    >
    > Oder geht das mit GOG auch, also ausprobieren?

    Dein Ernst? Wie wärs denn einfach mal die 40¤ zu investieren und Win10 zu holen?

    Abgesehen davon kannst du auf Steam ALLE spiele 2h testen und dann frei entscheiden ob du sie behällst oder zurückgibst.

  5. Re: Nochn Grund "befreite" Spiele zu nutzen

    Autor: blaub4r 14.06.18 - 19:46

    echt du heulst wegen einem betriebssystem das gerade mal ein paar prozent punkte noch verbreitet ist ?
    also das ist wirklich kein grund zu heulen. ich bin ja auch ein Verfechter von windows 7 aber xp und co sind tot. und das seit jahren.

  6. Re: Nochn Grund "befreite" Spiele zu nutzen

    Autor: pythoneer 14.06.18 - 20:01

    JTR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warez 2018? Viel Spass man den Trojanern auf deinem Rechner. Und nein ein
    > aktueller Virenscanner nützt da nichts, die Zeiten sind definitiv vorbei.

    Gab es schon mal Zeiten wo die was geholfen haben?

  7. Re: Nochn Grund "befreite" Spiele zu nutzen

    Autor: Benutzer0000 14.06.18 - 20:20

    pioneer3001 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist der Grund warum man keine steam-verseuchten Spiele kaufen sollte.
    >
    > Wer schlau ist, nutzt GOG-Spiele oder Warez.

    Völlig richtig. Daumen hoch.

    Warez haben normalerweise keine Schadfunktionen - die werden da eher ausgebaut. Siehe Denuvo, Securom und der ganze Dreck. Da war vor kurzem erst ein Fall, wo die unwirksame Kopiersperre alles drastisch verlangsamt hat oder die SSD über die Masse belastet hat. Kam sogar auf Golem wenn ich mich recht erinnere.

    Virensucher schlagen Alarm weil die bezahlt werden dafür, dass sie Cracks melden, in der Hoffnung dass unbedarfte Nutzer dann eher davon ablassen.

    Verlassen kann man sich auf niemanden, darum ist der Spielerecher ohnein offline. Schlimmstenfalls passiert also ein "Format C:\".
    Selbst wenn man ihn aber ins Internet lässt, zu verlieren hat man nichts von Wert, sind ja nur Spiele drauf, sonst nichts.
    Neuinstallieren geht nebenbei, dauert vlt 30 Minuten.
    Privat, Arbeit und Vergnügen immer schön trennen, funktioniert Idiotensicher auch für technisch unbegabte.

    Hier im Büro stehen Rechner mit allen möglichen Betriebssystemen herum, von DOS über windows 3.1, 95, 98, 2000, xp, vista, 7, 8, 10.... Auf fast jedem geht Irgendwas was auf den anderen nicht ordentlich funktioniert...
    Gotlob aber alles mit offline-Installationsmedien sodass man nicht vom Gutwillen dritter abhängig ist.

  8. Re: Nochn Grund "befreite" Spiele zu nutzen

    Autor: superdachs 14.06.18 - 20:31

    Lol ihr schlauberger müsst es ja wissen. XD

  9. Re: Nochn Grund "befreite" Spiele zu nutzen

    Autor: Vaako 14.06.18 - 20:36

    JTR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warez 2018? Viel Spass man den Trojanern auf deinem Rechner. Und nein ein
    > aktueller Virenscanner nützt da nichts, die Zeiten sind definitiv vorbei.


    Wo haste denn das her? Klingt mir ziemlich nach entweder keine Ahnung oder eindoktriniert von der Content Mafia. Richtige Warezseiten haben mehr Qualitätssicherung wie Microsoft mit Windows 10.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.06.18 20:37 durch Vaako.

  10. Re: Nochn Grund "befreite" Spiele zu nutzen

    Autor: aha47 14.06.18 - 21:35

    Vaako schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Richtige Warezseiten haben mehr
    > Qualitätssicherung wie Microsoft mit Windows 10.

    Pruuuuuuuuust, der war gut :)

  11. Re: Nochn Grund "befreite" Spiele zu nutzen

    Autor: aha47 14.06.18 - 21:36

    JTR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warez 2018? Viel Spass man den Trojanern auf deinem Rechner.

    Das stört die Alles-umsonst-haben-woller doch nicht. Hauptsache "kostet nichts".

  12. Re: Nochn Grund "befreite" Spiele zu nutzen

    Autor: bark 14.06.18 - 21:48

    Du meinst damit man weiter unsicher und vertaltete Software nutzen kann?? Super Beispiel

    pioneer3001 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist der Grund warum man keine steam-verseuchten Spiele kaufen sollte.
    >
    > Wer schlau ist, nutzt GOG-Spiele oder Warez. Wo bekommt man sonst heute ne
    > Demo, wenn nicht als Warez-Version. Die meisten Spiele die ich vorher
    > ausprobiert habe, wollte ich hinterher aber wirklich nicht kaufen.
    >
    > Oder geht das mit GOG auch, also ausprobieren?

  13. Re: Nochn Grund "befreite" Spiele zu nutzen

    Autor: plastikschaufel 14.06.18 - 22:39

    DAS ist der Killer-Grund hier?

    Erstaunlich, wie viele Leute noch in der Steinzeit Leben.

    Ob es einem gefällt oder nicht, glaubt ihr ehrlich IRGENDEIN Entwickler von IRGENDETWAS hat Lust, so Steinalte Betriebssystem noch zu supporten? Besonders dann, wenn die Kunden nachweislich diese kaum nutzen? Das sind verschwendete Ressourcen. So was machen die wenigsten Software-Unternehmen.

  14. Re: Nochn Grund "befreite" Spiele zu nutzen

    Autor: Allesschonvergeben 14.06.18 - 23:21

    Schön Steam etc als Grund vorschieben um für sich selber zu rechtfertigen, dass das illegale Laden von Spielen garnichts schlimmes ist. Sind ja eh nur 1 und 0 von dem her tut es ja niemand weh oder?

    Und Hauptsache alle die Steam nutzen sind total verblödet weil wer kauft heute noch Spiele? Ich mein wieso machen die Entwickler das nicht auf freiwilliger Basis?

    Aber Leute:

    „Einbildung ist auch Bildung“

    Und jetzt zack zack wieder vor die Glotze und RTL rein ;)

  15. Re: Nochn Grund "befreite" Spiele zu nutzen

    Autor: Keepo 15.06.18 - 07:09

    Steam DRM ist optional. du kannst DRM freie spiele auf steam auch ohne steam starten und spielen. dass das irgendwie keiner begreifen will begreife ich nicht.

  16. Re: Nochn Grund "befreite" Spiele zu nutzen

    Autor: chefin 15.06.18 - 07:26

    Benutzer0000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > pioneer3001 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das ist der Grund warum man keine steam-verseuchten Spiele kaufen
    > sollte.
    > >
    > > Wer schlau ist, nutzt GOG-Spiele oder Warez.
    >
    > Völlig richtig. Daumen hoch.
    >
    > Warez haben normalerweise keine Schadfunktionen - die werden da eher
    > ausgebaut. Siehe Denuvo, Securom und der ganze Dreck. Da war vor kurzem
    > erst ein Fall, wo die unwirksame Kopiersperre alles drastisch verlangsamt
    > hat oder die SSD über die Masse belastet hat. Kam sogar auf Golem wenn ich
    > mich recht erinnere.
    >
    > Virensucher schlagen Alarm weil die bezahlt werden dafür, dass sie Cracks
    > melden, in der Hoffnung dass unbedarfte Nutzer dann eher davon ablassen.
    >
    > Verlassen kann man sich auf niemanden, darum ist der Spielerecher ohnein
    > offline. Schlimmstenfalls passiert also ein "Format C:\".
    > Selbst wenn man ihn aber ins Internet lässt, zu verlieren hat man nichts
    > von Wert, sind ja nur Spiele drauf, sonst nichts.
    > Neuinstallieren geht nebenbei, dauert vlt 30 Minuten.
    > Privat, Arbeit und Vergnügen immer schön trennen, funktioniert
    > Idiotensicher auch für technisch unbegabte.
    >
    > Hier im Büro stehen Rechner mit allen möglichen Betriebssystemen herum, von
    > DOS über windows 3.1, 95, 98, 2000, xp, vista, 7, 8, 10.... Auf fast jedem
    > geht Irgendwas was auf den anderen nicht ordentlich funktioniert...
    > Gotlob aber alles mit offline-Installationsmedien sodass man nicht vom
    > Gutwillen dritter abhängig ist.

    Hast du mal ausgerechnet wieviel die Hardware kostet und wieviel Spiele du dafür legal kaufen könntest? Den alle möglichen alten Spiele die ICH habe ohne Onlineaktivierung, laufen auf XP in einer VM. Selbst DOS-Spiele bekommt man so noch zum laufen, zb DOOM, Commander Keen, Larry Leisure. Inzwischen liegen die dazugehörigen Orginale in einem schönen Schrank, mit den Orginalkartons.

    Und das neuere Spiele immer mehr auf Kopierschutz achten liegt nicht an den Firmen die ihre Kunden ärgern wollen sondern an den Spackos die höhere Ansprüche haben als ihr Geldbeutel hergibt und die ein Ego-Problem bekommen, wenn sie mal nicht die neueste Mucke haben um zu protzen.

  17. Re: Nochn Grund "befreite" Spiele zu nutzen

    Autor: Shoopi 15.06.18 - 09:05

    Allesschonvergeben schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > pioneer3001 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das ist der Grund warum man keine steam-verseuchten Spiele kaufen
    > sollte.
    > >
    > > Wer schlau ist, nutzt GOG-Spiele oder Warez. Wo bekommt man sonst heute
    > ne
    > > Demo, wenn nicht als Warez-Version. Die meisten Spiele die ich vorher
    > > ausprobiert habe, wollte ich hinterher aber wirklich nicht kaufen.
    > >
    > > Oder geht das mit GOG auch, also ausprobieren?
    >
    > Dein Ernst? Wie wärs denn einfach mal die 40¤ zu investieren und Win10 zu
    > holen?
    >
    > Abgesehen davon kannst du auf Steam ALLE spiele 2h testen und dann frei
    > entscheiden ob du sie behällst oder zurückgibst.


    Erstmal: Ich werde auch Win7 benutzen bis es nicht mehr geht. Win10 hat mir einfach zu viele Probleme. Ganz zu Schweigen von der unangenehmen Bedienung die mit immer mehr Updates nerviger wird. Muss das auf Arbeit benutzten. Ekelhaft. Dazu ist in unserer Gruppe noch LAN-Partys ein Thema. Win10 macht immer und immer wieder nur Probleme mit älteren Spielen, mit Cracks für Tote Spiele, etc. Oder das es magisch keine Lobby sieht, obwohl sämtliche Netzwerkeinstellungen mit denen von den anderen 7-Nutzern identisch sind. Nein, Win10 ist einfach keine Option in so einem Fall.

    Dann wurde mir aufgeschwatzt der höhere RAM-Verbrauch sei ja "kein echter Verbrauch", was ich auf Arbeit getestet habe. 4GB im selben System, einmal Win7 und einmal Win10. Wo Win7 nur auf 600MB verbrauch steht, nimmt 10 fast 2GB. Kein Problem, soll ja "speziell verwaltet" sein und keinerlei Leistungseinbuße geben. Battlefield 1 angemacht - während es auf 7 noch ein ganzes Stück höher gehen konnte in Punkto Grafik, der auch mehr RAM frei - ist es auf 10 direkt beim Starten schon problematisch. Denn der Arbeitsspeicher ist sofort voll. Das System wird wie für vollen RAM klassisch extrem langsam. So ein System kommt mir natürlich nicht auf die Platte, wenn mir 1,5GB gestohlen werden für das Privileg den schimmeligen Windows Store zu nutzen auf dem ich mir ums Leben kein Spiel kaufen würde da ich diese Praktiken nicht unterstütze.

    Auch: Die 2 Stunden Refund auf Steam sind nicht für Demo-Testen da. Valve kann dich dafür fix aus dem Programm nehmen. Ist einem Freund passiert der 6 mal innerhalb von nur 2 Wochen den Refund genutzt hat. Schönes Demo-System. Valve sagte immer klar das es dafür da ist ein Scam zurück zu geben oder wenn es einfach nicht startet. Nicht um das neueste AAA-Game per Demo zu testen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.06.18 09:06 durch Shoopi.

  18. Re: Nochn Grund "befreite" Spiele zu nutzen

    Autor: DeathMD 15.06.18 - 09:30

    Wenn man sich die Probleme bei den letzten Windowsupdates ansieht, könnte er sogar recht haben. In echten Warezforen holst du dir keine Schadsoftware, da wird sehr streng moderiert und kontrolliert. Sollte jemand Schadsoftware hochladen wird er sofort gesperrt. Ich habe mir zumindest über ein Forum, dass ich seit 15 Jahren nutze, keine Schadsoftware geholt. Das schaffen irgendwie nur 0815 Nutzer, die ihre Warez über Youtube beziehen.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  19. Re: Nochn Grund "befreite" Spiele zu nutzen

    Autor: FunkyMonk 15.06.18 - 09:35

    Shoopi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 4GB im selben System, einmal
    > Win7 und einmal Win10. Wo Win7 nur auf 600MB verbrauch steht, nimmt 10 fast
    > 2GB. Kein Problem, soll ja "speziell verwaltet" sein und keinerlei
    > Leistungseinbuße geben. Battlefield 1 angemacht - während es auf 7 noch ein
    > ganzes Stück höher gehen konnte in Punkto Grafik, der auch mehr RAM frei -
    > ist es auf 10 direkt beim Starten schon problematisch. Denn der
    > Arbeitsspeicher ist sofort voll. Das System wird wie für vollen RAM
    > klassisch extrem langsam.

    4GB Arbeitsspeicher? Haben wir denn schon wieder 2005?
    RAM bekommt man mittlerweile hinterher geworfen. 16GB ist fast schon Standard, da weint man den 2GB nicht nach.
    Wenn du mit deiner Gurke ein aktuelles Spiel nicht spielen kannst finde ich es mehr als ungerecht dies auf Windows 10 zu schieben.

    Abgesehen davon verlangt Battlefield 1 in den Mindestanforderungen 8GB Arbeitsspeicher...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.06.18 09:37 durch FunkyMonk.

  20. Re: Nochn Grund "befreite" Spiele zu nutzen

    Autor: DeathMD 15.06.18 - 09:39

    Mal die RAM Preise angesehen? Die Zeiten des Hinterherwerfens sind schon ein wenig länger vorbei.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf
  3. Giesecke+Devrient Mobile Security GmbH, München
  4. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  2. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  3. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

  1. iPhones: Apple-Zulieferer korrigieren Umsatz- und Gewinnerwartungen
    iPhones
    Apple-Zulieferer korrigieren Umsatz- und Gewinnerwartungen

    Wegen schwächelnder Absatzzahlen von iPhones in China korrigieren erste Zulieferer Apples ihre wirtschaftlichen Prognosen. Grund ist ein Rückgang der Nachfrage nach Oberklasse-Smartphones und Unsicherheiten aufgrund des Handelskriegs zwischen den USA und China.

  2. 7 Prozent müssen gehen: Massenentlassungen bei Tesla wegen zu hoher Kosten
    7 Prozent müssen gehen
    Massenentlassungen bei Tesla wegen zu hoher Kosten

    Tesla muss seine Kosten reduzieren, um seine Elektrofahrzeuge günstiger anbieten zu können und entlässt deshalb 7 Prozent seiner Belegschaft. Im vergangenen Jahr hatte das Unternehmen noch zahlreiche neue Mitarbeiter eingestellt.

  3. Multicopter-Hersteller: DJI erleidet Millionenverluste durch interne Korruption
    Multicopter-Hersteller
    DJI erleidet Millionenverluste durch interne Korruption

    Mehrere Fälle von schwerer Korruption innerhalb des Unternehmens führen beim Drohnen-Hersteller DJI zu deutlichen Verlusten: Im Jahr 2018 verliert das chinesische Unternehmen dadurch insgesamt umgerechnet mehr als 130 Millionen Euro.


  1. 15:39

  2. 15:13

  3. 14:16

  4. 13:17

  5. 09:02

  6. 18:04

  7. 15:51

  8. 15:08