1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › WM: Wie viel Technik verträgt…

Es ist zu viel Technik!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es ist zu viel Technik!

    Autor: trust 11.06.14 - 15:07

    Ein Tor wird nicht gegeben und was danach passiert:
    # Der Moderator dreht durch und erwähnt es noch 100x während des Spiels
    # Nachberichtserstattung
    # Talkrunden
    # Radiomoderatoren sprechen über nichts anderes
    # Die Tagesschau berichtet darüber (wenn es bei einer WM passiert)
    # Arbeitskollegen streiten darüber
    # Freunde streiten darüber
    # Im Internet kocht die Suppe hoch
    # ......

    Die Sache ist ganz klar durch Technik erkannt und was danach Passiert:
    # Der Torcount einer Mannschaft geht um eins nach oben.


    Wer will den da Technik?

  2. Re: Es ist zu viel Technik!

    Autor: Himmerlarschundzwirn 11.06.14 - 15:10

    Es gibt halt solche und solche Technik. Ich könnte mir vorstellen, gegen Torlinientechnik hätten die wenigsten was. Aber Videobeweis zB ist ne Sache, die muss man nicht haben.

  3. Re: Es ist zu viel Technik!

    Autor: Phreeze 11.06.14 - 15:12

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt halt solche und solche Technik. Ich könnte mir vorstellen, gegen
    > Torlinientechnik hätten die wenigsten was. Aber Videobeweis zB ist ne
    > Sache, die muss man nicht haben.

    Doch 1-2mal pro Spiel, wenn mal wieder wer 2 Meter im Abseits stand und der Schiri bekam zuviel Kohle um es abzupfeifen ;)

  4. "den"?

    Autor: Yes!Yes!Yes! 11.06.14 - 15:58

    "denn"!

    Da ich keinen Fussball mag gefällt mir erstes Szenario rein gar nicht. Ich möchte eigentlich möglichst wenig damit belästigt werden.

  5. Re: Es ist zu viel Technik!

    Autor: violator 11.06.14 - 16:12

    Blödsinn, dann wird eben über gelbe Karten, Fouls und ob der Sieger verdient gewonnen hat diskutiert oder welcher Spieler scheisse war. Das ist auch gut so. Aber wenn aus Lust Frust wird, weil ein eindeutiges Tor wie das von Dortmund nicht anerkannt wird und die Mannschaft deswegen verliert, dann ist das eben nicht gut so.

  6. Re: Es ist zu viel Technik!

    Autor: zwangsregistrierter 11.06.14 - 16:25

    das war Abseits!!!11elf

  7. Re: Es ist zu viel Technik!

    Autor: Anonymouse 11.06.14 - 16:28

    Ich denke, der Autor hat das schon etwas sarkastisch gemeint... ;)

  8. Re: Es ist zu viel Technik!

    Autor: 0xAFFE 11.06.14 - 20:45

    Alle genannten Sachen im OP sprechen allerdings eher für einen weiteren Verbleib, da wir nun mal eine Stammtischkultur haben und die Medien davon leben. Wie langweilig wäre es, wenn nach den galttgebügelten, antrainierten Interview-Antwort-Phrasen der Spieler nun auch noch das allerletzte Menschliche verloren ginge ;)

  9. Re: Es ist zu viel Technik!

    Autor: 3rain3ug 12.06.14 - 09:26

    Mir ist alles recht was die Diskussionen um Fußballspiele eindämmt... manchmal komme ich mir so vor als wäre ich der einzige den es nicht juckt ob der Lederfetzen nun hinter der Linie war oder nicht... viele haben anscheint einfach keine wichtigeren Beschäfftigungen als sich über Dinge Gedanken zu machen die sie in keinster weise beeinflussen können und sie in keinster weise weiter bringt...

  10. Re: Es ist zu viel Technik!

    Autor: trust 12.06.14 - 09:32

    Nein habe ich nicht. Dieses ganze Gestreite um Fehlentscheidungen im Fußball macht das ganze doch erst interessant. Und zum Thema Videobeweis -> Das unterbricht das Spiel und ist damit ein absoluter Stimmungskiller. Ich habe vor ein paar Jahren versucht den Super Bowl anzusehen, es war aber nicht aus zu halten mit all den tausend Unterbrechungen. Ich wurde sogar schätzen, dass die Unterbrechungen ein vielfaches der eigentlichen Spiellänge ausmachen. Sowas ist Mist.

  11. Re: "den"?

    Autor: trust 12.06.14 - 09:34

    Ich muss mir nochmal die "den denn Regel" ansehen, ich bin soweit es zu lernen. Danke fürs verbessern.

  12. Re: Es ist zu viel Technik!

    Autor: Anonymouse 12.06.14 - 09:37

    trust schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein habe ich nicht.

    Okay Sorry :P

    > Dieses ganze Gestreite um Fehlentscheidungen im
    > Fußball macht das ganze doch erst interessant.

    Und ich dachte das eigentliche Spiel um den Sieg macht es interessant und nicht die Diskussionen um eine Fehlentscheidung...

    > Und zum Thema Videobeweis ->
    > Das unterbricht das Spiel und ist damit ein absoluter Stimmungskiller.

    Sehe ich genauso.

    > Ich
    > habe vor ein paar Jahren versucht den Super Bowl anzusehen, es war aber
    > nicht aus zu halten mit all den tausend Unterbrechungen. Ich wurde sogar
    > schätzen, dass die Unterbrechungen ein vielfaches der eigentlichen
    > Spiellänge ausmachen. Sowas ist Mist.

    Ist auch so. Aus dem gleichen Grund kann ich mir das auch nicht angucken.
    Aber genau das ist eben Football. Da gehts halt hauptsächlich um Taktik und nicht um die eigentliche Bewegung um diese umzusetzen. Wie beim Schach: Viel denken, wenig bewegen.

    Bei Fußball ist das eben anders. Da ist ein flüßiges Spiel wichtig mit schnellen Ballwechseln ect pp.

  13. Re: Es ist zu viel Technik!

    Autor: wmayer 12.06.14 - 09:45

    Versteh ich nicht. Unterbrochen ist das Spiel doch sowieso schon.
    Entweder durch eine Torsituation (Tor/Abseits) , ein Spieler liegt am Boden (Foul) oder eine Ecke. In anderen Fällen wüsste ich nicht wo ein Videobeweis sinnvoll wäre.

    Im Eishockey ist der Videobeweis auch vorhanden und wenn es so umgesetzt wird, wird das Spiel dadurch auch nicht langweilig oder ewig langsam.

  14. Re: Es ist zu viel Technik!

    Autor: 3rain3ug 12.06.14 - 11:09

    Fußballfans... ich werde diese (überflüssige?) Lebensform nie verstehen...

  15. Re: Es ist zu viel Technik!

    Autor: Phreeze 12.06.14 - 11:56

    3rain3ug schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fußballfans... ich werde diese (überflüssige?) Lebensform nie verstehen...

    ja, die spielen ja auch noch draussen! Da wo es regnen kann! und manchmal so warm ist! und auch noch mit echten andern Leuten!

  16. Re: Es ist zu viel Technik!

    Autor: 3rain3ug 12.06.14 - 12:08

    Phreeze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 3rain3ug schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Fußballfans... ich werde diese (überflüssige?) Lebensform nie
    > verstehen...
    >
    > ja, die spielen ja auch noch draussen! Da wo es regnen kann! und manchmal
    > so warm ist! und auch noch mit echten andern Leuten!

    Falsch... Fans hocken auf Stühlen saufen bier und die einzige sportliche aktivität ist vielleicht noch das "Gröhlen" ansonsten stehen Sie und machen das gleiche ... mit Sport hat das nichts zu tun.

    Ich hab schon den Ironman Frankfurt in Frankfurt geschafft, du musst mir nicht erklären was sport ist... eins kann ich dir aber erklären "Fußballfan" ist kein Sportlertitel !

  17. Re: Es ist zu viel Technik!

    Autor: Anonymouse 12.06.14 - 12:15

    Und du hockst hier gerade im Forum und lässt dich über andere Personen aus. Klingt jetzt auch nicht nach dem besten Hobby.

  18. Re: Es ist zu viel Technik!

    Autor: 3rain3ug 12.06.14 - 13:47

    Anonymouse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und du hockst hier gerade im Forum und lässt dich über andere Personen aus.
    > Klingt jetzt auch nicht nach dem besten Hobby.

    Als politisch und (micro und macro) oekonomisch interessierter Mensch ist das durch aus OK für mich... ist durchaus ein gesellschaftskulturelles Problem, das Finanzkräfte bündelt und in extrem kurzweiligen Erfolgen verpuffen lässt... etc. pp.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.06.14 13:48 durch 3rain3ug.

  19. Re: Es ist zu viel Technik!

    Autor: muhzilla 12.06.14 - 14:04

    Bla bli, bla blü :D

    Ich bin auch kein Hardcorefan und war auch noch nie bei einem Fußballspiel. Und auch wenn es vielleicht das Hobby von vielen Leuten ist, die gröhlen und saufen: Ich habe Freunde, die sind nicht so und mögen trotzdem Fußball. Hab ich jetzt dein Weltbild erschüttert? Meine Güte...

  20. Re: Es ist zu viel Technik!

    Autor: 3rain3ug 12.06.14 - 14:34

    muhzilla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bla bli, bla blü :D
    >
    > Ich bin auch kein Hardcorefan und war auch noch nie bei einem Fußballspiel.
    > Und auch wenn es vielleicht das Hobby von vielen Leuten ist, die gröhlen
    > und saufen: Ich habe Freunde, die sind nicht so und mögen trotzdem Fußball.
    > Hab ich jetzt dein Weltbild erschüttert? Meine Güte...

    Solche Leute bezeichne ich auch nicht als "FANs" ... Ausnahmen bestätigen ja immer die Regel ;-) ... ich habe auch nichts gegen die Beigeisterung an diesm Sport wenn man ihn auch selbst betreibt etc... da hast du mich nicht richtig verstanden ! Ich habe aber etwas gegen diese so öminös bezeichnete "Fankultur" und dem ganzen Hype darum... warum ? weil es so penetrant gelebt wird wie Nazis damals ihren Parteistolz... !

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Tecan Software Competence Center GmbH, Mainz-Kastel
  2. Satisloh GmbH, Wetzlar
  3. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut
  4. enowa AG, Raum Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 249,99€
  2. 119,99€
  3. (u. a. Kärcher Akku-Fenstersauger für 63,74€, Black+Decker Rolltasche für 32,00€)
  4. 799,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
Netzwerke
Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
Eine Analyse von Elektra Wagenrad

  1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
  2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
  3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

  1. Vodafone-Chef: USA schadet mit Huawei-Ausschluss nur Europa
    Vodafone-Chef
    USA schadet mit Huawei-Ausschluss nur Europa

    Europa verschwendet mit der Sicherheitsdebatte um Huawei und 5G laut dem Vodafone-Chef kostbare Zeit. Das nützt am Ende nur den USA sowie China und behindert den Netzausbau in Europa.

  2. Überwachungspaket: Verfassungsgericht verbietet österreichischen Bundestrojaner
    Überwachungspaket
    Verfassungsgericht verbietet österreichischen Bundestrojaner

    Ermittler sollten in Österreich heimlich in eine Wohnung eindringen dürfen, um einen Bundestrojaner zu installieren. Diese Praxis sowie die Überwachung von Autofahrern wurden nun vor Gericht gestoppt.

  3. Square Enix: Megaprojekt Final Fantasy 7 Remake ist nicht PS4-exklusiv
    Square Enix
    Megaprojekt Final Fantasy 7 Remake ist nicht PS4-exklusiv

    Die Originalversion von Final Fantasy 7 erschien zuerst für Playstation und als Überraschung ein Jahr später auch für Windows-PC. Das könnte sich beim Remake wiederholen, das entgegen ersten Informationen nur ein Jahr lang PS4-exklusiv vermarktet wird.


  1. 17:13

  2. 16:57

  3. 16:45

  4. 16:29

  5. 16:11

  6. 15:54

  7. 15:32

  8. 14:53