Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › WM: Wie viel Technik verträgt…

Spielunterbrechungen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Spielunterbrechungen

    Autor: zwangsregistrierter 11.06.14 - 16:31

    gehen gar nicht!
    >Alternativ könnten Datenanalysen durch strategisch einsetzbare Spielunterbrechungen an die Spieler herangetragen werden, wie es im Handball oder American Football auch üblich ist.

    Ich würde mir nie wieder ein Spiel ansehen. Das würde den Fußball komplett zerstören.

    Aber ein Chip in der Schuhspitze eines jeden Spielers, der die Linienrichter überflüssig macht und endlich das Ende aller Abseitsfehlentscheidungen einläutet, würde ich begrüßen.

  2. Re: Spielunterbrechungen

    Autor: Himmerlarschundzwirn 12.06.14 - 08:06

    Japp, das würde ich so unterschreiben.

    Das Problem bei all der Technik ist aber auch, dass es (in Deutschland) zumindest bis in die dritte BL runter für die Vereine auch finanzierbar bleibt. Werden ja nicht alle von Red Bull unterstützt... ;-)

  3. Re: Spielunterbrechungen

    Autor: blobhopp 16.06.14 - 17:23

    Ich Denke dabei immer das die anzahl der schwalben drastisch zurückgehen würde da jede jederzeit entlarvt werden würde... was dem spielfluss im endeffekt zuträglicher währe... ich meine spiel läuft weiter im hintergrund sitzte ein 2 schiri der sich ein film angugt und dann dem 1. Schiri ne nachruicht auf die Uhr schikt die er ja sowiso wegen der Torlionientechnik an hat... dieser muss die nachricht kurtz lesen was die spielunterbrachung herbeiruft ca. 10 sec.... mega 10 sec 2x pro Spiel ich würde mich erschießen... ich meine Reklamieren daurt nur 5 mal so lang das ist dann natürlich viel Besser!!! VIEL!!!! wer will schon Fußball gucken wenn er Reklamierende spieler hat !!!

    wenn man Fußball in einem Käfig spielen würde und die Tore weglässt kann es gar keine Spielfluss Unterbrechungen wie Aus oder lästige Tore geben das währe doch genial!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg, Frankfurt am Main
  2. IServ GmbH, Nordrhein-Westfalen
  3. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  4. Hitachi Automotive Systems Europe GmbH, Schwaig-Oberding (Raum München)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 469€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
    Projektmanagement
    An der falschen Stelle automatisiert

    Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


      Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
      Doom Eternal angespielt
      Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

      E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

      1. Sigil John Romero setzt Doom fort

      1. Docsis 3.1 Remote-MACPHY: 10 GBit/s-System für Kabelnetz besteht Modem-Test
        Docsis 3.1 Remote-MACPHY
        10 GBit/s-System für Kabelnetz besteht Modem-Test

        Distributed CCAP Nodes bringen 10 GBit/s im Kabelnetz. Ein Modemtest für Docsis 3.1 von DEV Systemtechnik ist dazu jetzt erfolgreich gewesen.

      2. Sindelfingen: Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz
        Sindelfingen
        Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz

        In Sindelfingen wird 5G in der laufenden Produktion eingesetzt. Es geht um die Ortung von Produkten und die Verarbeitung großer Datenmengen (Data Shower).

      3. Load Balancer: HAProxy 2.0 bringt Neuerungen für HTTP und die Cloud
        Load Balancer
        HAProxy 2.0 bringt Neuerungen für HTTP und die Cloud

        In der neuen LTS-Version 2.0 liefern die Entwickler des Open-Source-Load-Balancers HAProxy unter anderem mit einem Kubernetes Ingress Controller und einer Data-Plane-API aus. Auch den Linux-Support hat das Team vereinheitlicht.


      1. 18:42

      2. 16:53

      3. 15:35

      4. 14:23

      5. 12:30

      6. 12:04

      7. 11:34

      8. 11:22