Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › WM: Wie viel Technik verträgt…
  6. Thema

Zu viel Technik?!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Zu viel Technik?!

    Autor: Himmerlarschundzwirn 11.06.14 - 13:58

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wirklich der Schiedsrichter? da steht doch immer so ein Typ am Seitenrand
    > der so eine Tafel hoch hält auf der dann die Nachspielzeit angezeigt wird.

    Ja, der kriegt das aber auch nur vom Schiri so gesagt. Die reden doch miteinander.

    > Das wäre ja auch fast eher was für den Video Beweis so könnte man ein Foul
    > im zweifelsfall dann auch als Solches besser erkennen bzw. eine Schwalbe
    > als eine Solche erkennen die dann ebenfalls besser bestraft werden kann.

    Dann ist aber nichts gewonnen, zumindest in puncto Spielfluss nicht. Im Gegenteil. Dann heult nicht nur der, der hingefallen ist, sondern auch noch der, der ihn gar nicht geschubst hat und dessen Trainer sowieso und und und...

  2. Re: Zu viel Technik?!

    Autor: robinx999 11.06.14 - 14:01

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > robinx999 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Wirklich der Schiedsrichter? da steht doch immer so ein Typ am
    > Seitenrand
    > > der so eine Tafel hoch hält auf der dann die Nachspielzeit angezeigt
    > wird.
    >
    > Ja, der kriegt das aber auch nur vom Schiri so gesagt. Die reden doch
    > miteinander.
    >
    Ok gut wobei ich trozdem denke eine Exakte Messung der Zeit wäre sinvoller, aber gut ist nur meine Meinung ;)
    > > Das wäre ja auch fast eher was für den Video Beweis so könnte man ein
    > Foul
    > > im zweifelsfall dann auch als Solches besser erkennen bzw. eine Schwalbe
    > > als eine Solche erkennen die dann ebenfalls besser bestraft werden kann.
    >
    > Dann ist aber nichts gewonnen, zumindest in puncto Spielfluss nicht. Im
    > Gegenteil. Dann heult nicht nur der, der hingefallen ist, sondern auch noch
    > der, der ihn gar nicht geschubst hat und dessen Trainer sowieso und und
    > und...
    Man müßte ja nur Limitieren wie oft man eine Entscheidung per Video anfechten kann. Und wenn immer die Gefahr besteht das man für eine Schwalbe leichter eine Karte bekommt hören die Schwalben und die dazugehörende Heulerei evtl. auch auf.

  3. Re: Zu viel Technik?!

    Autor: Dino13 11.06.14 - 14:02

    Würdest du aber sagen das beim Fußball die Nachspielzeit nicht funktioniert? Darüber beschwert sich ein Team alle 100 Spiele. Es ist ja durchaus üblich den letzten Angriff zu Ende spielen zu lassen.

  4. Re: Zu viel Technik?!

    Autor: robinx999 11.06.14 - 14:06

    Grundsätzlich würde ich sagen das die Nachspielzeit nicht Funktioniert das sieht man ja spätestens dann wenn mal wieder ein Torman den Ball drei Mal Hinlegt und 2 Mal anläuft bis es zu einem Abstoß kommt. Da wäre eine Exakte Messung der Zeit in meinen Augen Sinvoller.
    Und ja die Frage mit Letztem Angriff zu ende Spielen lassen ist halt immer so eine Sache was ist der Letzte Angriff und darf man den Konter noch mal zu ende Spielen lassen, da liegt in meinen Augen zu viel im Ermessen des Schiedsrichters. Wenn man sich da mal Eishockey anschaut da sieht man dann auch mal einen Bully bei noch 2 Sekunden auf der Uhr, warum wäre denn ein Freistoß mit noch 2 Sekunden auf der Uhr so viel Problematischer?

  5. Re: Zu viel Technik?!

    Autor: Dino13 11.06.14 - 14:07

    Videobeweis wird es wenn überhaupt dann nur on the Fly geben, das oberste gebot war schon immer den Spielfluß so wenig wie nötig zu unterbinden. Daher auch die Vorteilsregelung welche es erlaubt weiter zu spielen auch beim begangenem Foul. Ich kenne keine Sportart in der so darauf geachtet wird wie beim Fußball.

  6. Re: Zu viel Technik?!

    Autor: Himmerlarschundzwirn 11.06.14 - 14:10

    Dino13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Videobeweis wird es wenn überhaupt dann nur on the Fly geben, das oberste
    > gebot war schon immer den Spielfluß so wenig wie nötig zu unterbinden.
    > Daher auch die Vorteilsregelung welche es erlaubt weiter zu spielen auch
    > beim begangenem Foul.

    Und das ist auch gut so!

    > Ich kenne keine Sportart in der so darauf geachtet
    > wird wie beim Fußball.

    Da meinst du aber jetzt eher Ballsportarten, oder?

    Ich stelle mir gerade vor, wie in der Formel 1 oder generell im Motorsport nach einem Unfall erstmal alle rechts ran fahren, bis das geklärt ist :-) Da wird ein Rennen auch nur unter- / abgebrochen, wenn die Sicherheit der Teilnehmer gefährdet ist. Ist beim Fußball aber auch so.

  7. Re: Zu viel Technik?!

    Autor: robinx999 11.06.14 - 14:11

    Eishockey macht es doch ähnlich Foul wird angezeigt und wird erst Gepfiffen wenn die Manschaft die das Foul ausgeführt hat im Puck besitz ist (falls ein Tor fällt wird das Foul ignoriert)

    Das geht ja sogar so weit das man wenn es evtl. ein Tor gegeben haben könnte weiterspielen läßt bis zur nächsten Unterbrechung und dann mittels Videobeweis kontroliert ob es ein Tor war und falls es ein Tor war wird die Uhr sogar zurückgestellt auf den Zeitpunkt des Tores.

  8. Re: Zu viel Technik?!

    Autor: Dino13 11.06.14 - 14:12

    Du verkennst das wovon Fußball eben am meisten gegenüber anderen Sportarten profitiert hat und das ist dessen Einfachheit der Regeln (manchmal die Abseitsregel ausgenommen). Das hat im großem Maße zu der Popularität beigetragen.
    Unnötige feinjustierungen bei denen es fraglich ist inwiefern sie einen Mehrwert für das Spiel an sich haben sollte man schon vermeiden.

  9. Re: Zu viel Technik?!

    Autor: Himmerlarschundzwirn 11.06.14 - 14:13

    Also das klingt mir jetzt irgendwie nicht gerade nach Spannung und Spielfreude. Aber vielleicht auch nur einfach schwer zu erklären :-)

  10. Re: Zu viel Technik?!

    Autor: Himmerlarschundzwirn 11.06.14 - 14:15

    Ich weiß auch echt nicht, warum da immer alle die Abseitsregel anführen. So kompliziert ist die ja nun wirklich nicht. Natürlich schalten Laien grundsätzlich auf Durchzug, wenn man von vornherein sagt, dass das ziemlich kompliziert ist.

  11. Re: Zu viel Technik?!

    Autor: robinx999 11.06.14 - 14:15

    Also ich weiss nicht aber Ball kann gespielt werden = Zeit läuft, Ball kann nicht von jedem Gespielt werden (Ecke, Einwurf, Freistoß, Torabstoß) Zeit läuft nicht wäre eine Sehr einfache Regel, da wäre ja der Rückpass zum Torwart Komplizierter.

  12. Re: Zu viel Technik?!

    Autor: robinx999 11.06.14 - 14:18

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also das klingt mir jetzt irgendwie nicht gerade nach Spannung und
    > Spielfreude. Aber vielleicht auch nur einfach schwer zu erklären :-)

    Ja ist natürlich schwer zu erklären, aber beim wenn eine Situation Unklar ist dann halt weiter spielen lassen auf die Nächste Pause warten (beim Eishockey halt Bully, Abseits) und dann per Videobeweis klären und dann gegebenfalls die Uhr zurückstellen falls das Weiterlaufen lassen Falsch war (wenn es z.B.: ein Tor war)

  13. Re: Zu viel Technik?!

    Autor: BenediktRau 11.06.14 - 14:19

    Richtig, Fußball hat relativ einfache Regeln und einen recht flüssigen Spielverlauf (Bis auf die Heulsusen die 3 Minuten liegen bleiben, die gehen mir auch auf den Sack).

    Mit Torlinien-Technik oder Chip im Ball bin ich noch einverstanden, es macht Piep wenn er drin ist, Schiri pfeift Tor. Videobeweis, auch limitiert auf X mal pro Halbzeit würde nur stören, ich habe keine Lust darauf, dass bei jedem Spiel jede Mannschaft alle Videobeweise ausnutzt, weil der Trainer (der ja nicht unparteiisch ist) eine Situation anders gesehen hat.

    Die Schiris müssen einfach besser ausgebildet werden, es ist z.B. unfassbar, dass das Tor von Deutschland zum 2:2 gegen Kamerun nicht wegen Abseits abgepfiffen wurde, das hat ja wohl jeder gesehen, dass der mindestens einen Meter im Abseits stand...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.06.14 14:24 durch BenediktRau.

  14. Re: Zu viel Technik?!

    Autor: Dino13 11.06.14 - 14:19

    Eishockey hat aber auch eben Unterbrechungen und diese sind wie gesagt zu vermeiden. Das es im Basketball und Eishockey zum Videobeweis kam war natürlich da dadurch das Spiel an sich nicht verändert wird.
    Stell dir vor im Basketball läuft ein Angriff es sind noch 3 sek auf der SC und der Trainer von irgendeinem der Teams verlangt den Videobeweis ob es ein Foul war beim letzten Block oder nicht. So in ungefähr wäre es auch beim Videobeweis beim Fußball. Besonders die Verstoße die man mittels Videobeweis eben nicht beweisen kann sind dann umso schlimmer. Ich rate dir dazu auch einfach mal Sportschau anzuschauen (wenn die BL wieder läuft) und dann wirst du erkennen das es etliche knappe Situationen gibt.

  15. Re: Zu viel Technik?!

    Autor: Himmerlarschundzwirn 11.06.14 - 14:20

    Okay, langsam leuchtet es ein :-)

  16. Zu viel Statistik

    Autor: zZz 11.06.14 - 14:21

    Ich würde mir weniger Statistik wünschen, weil sie im Grunde wenig aussagt, viel weniger aber ein Spiel interessanter macht. Früher musste ein Reporter einfach gut sein, ein Charismatiker, der auch fade Spielabschnitte kommentieren kann. Heute wird ja nur noch vermessen und diese unnötige Information dem Zuschauer serviert. Wer wann das letzte mal ein Tor geschossen hat. Ballkontakte. Ballbesitz. Und dann geht das Spiel am besten so aus, dass die vermeintlich „dominante” Mannschaft entgegen aller Zahlen verliert.

  17. Re: Zu viel Technik?!

    Autor: Dino13 11.06.14 - 14:22

    Na gerade die Regelung ob ein Spieler sich Aktiv im Abseits befindet lässt gerade viel Ermessensspielraum, besonders bei der aktiven Bewegung zum Ball und auch im versperren der Laufwege der Defensivleute.

  18. Re: Zu viel Technik?!

    Autor: Himmerlarschundzwirn 11.06.14 - 14:24

    Auch das Kießling-Tor war ein Witz. GENAU DAFÜR ist ein Linienrichter da. Der hat keinen anderen Job, als auf Ballhöhe am Spielfeldrand auf und ab zu flitzen und zu gucken, wo der Ball hinfliegt. Und wer das nicht gebacken kriegt, der sollte vielleicht mit den Balljungen tauschen.

  19. Re: Zu viel Technik?!

    Autor: Himmerlarschundzwirn 11.06.14 - 14:25

    Ja, dass das teilweise subjektiv oder strittig sein kann, ist keine Frage. Aber deswegen ist doch die Regel nicht kompliziert. Ein Tor kann aktuell auch strittig sein, trotzdem gilt grundsätzlich "Drin ist drin!"

  20. Re: Zu viel Technik?!

    Autor: BenediktRau 11.06.14 - 14:28

    Dino13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na gerade die Regelung ob ein Spieler sich Aktiv im Abseits befindet lässt
    > gerade viel Ermessensspielraum, besonders bei der aktiven Bewegung zum Ball
    > und auch im versperren der Laufwege der Defensivleute.

    Du hast schon recht, dass der Schiri im Fußball Ermessensspielraum hat. Das gleiche bei gelben Karten, der eine gibt beim dritten kleinen Foul eine Gelbe, der andere erst beim fünften.

    Das finde ich auch OK, solange er wirklich Unparteiisch ist, und bei beiden Mannschaften mit dem gleichen Maß misst. Ein Videobeweis würde hier auch nicht helfen, da der eine das vllt. so sieht, der andere so, letztendlich müsste es dann doch der Schiri entscheiden.

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig
  2. Hays AG, Wiesbaden (Home-Office möglich)
  3. Wirtschaftsrat der CDU e.V., Berlin
  4. awinia gmbh, Freiburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 299,00€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bug Bounty Hunter: Mit Hacker 101-Tutorials zum Millionär
Bug Bounty Hunter
Mit "Hacker 101"-Tutorials zum Millionär

Santiago Lopez hat sich als Junge selbst das Hacken beigebracht und spürt Sicherheitslücken in der Software von Unternehmen auf. Gerade hat er damit seine erste Million verdient. Im Interview mit Golem.de erzählt er von seinem Alltag.
Ein Interview von Maja Hoock

  1. White Hat Hacking In unter zwei Stunden in Universitätsnetzwerke gelangen

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Recycling: Die Plastikfischer
Recycling
Die Plastikfischer

Millionen Tonnen Kunststoff landen jedes Jahr im Meer. Müllschlucker, die das Material einsammeln, sind bislang wenig erfolgreich. Eine schwimmende Recycling-Fabrik, die die wichtigsten Häfen anläuft, könnte helfen, das Problem zu lösen.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Elektroautos Audi verbündet sich mit Partner für Akkurecycling
  2. Urban Mining Wie aus alten Platinen wieder Kupfer wird

  1. Europawahlen: Schwere Verluste für Union und SPD, hohe Gewinne für Grüne
    Europawahlen
    Schwere Verluste für Union und SPD, hohe Gewinne für Grüne

    Bei der Europawahl 2019 haben die Regierungsparteien Union und SPD historisch schlecht abgeschnitten. Besonders profitieren konnten die Grünen. Während die Piraten viele Stimmen verloren, legte eine andere Kleinstpartei besonders stark zu.

  2. Briefe und Pakete: Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken
    Briefe und Pakete
    Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken

    Aufgrund gestiegener Beschwerden über Mängel bei der Post- und Paketzustellung will das Bundeswirtschaftsministerium die Rechte von Postkunden stärken. Dabei geht es auch um die Frage von Sanktionsmöglichkeiten.

  3. Vodafone: Red-Tarife erhalten mehr Datenvolumen und werden teurer
    Vodafone
    Red-Tarife erhalten mehr Datenvolumen und werden teurer

    Vodafone bietet veränderte Red-Tarife. Bei vier der fünf verfügbaren Tarife erhöht sich das ungedrosselte Datenvolumen. Dafür steigen auch die Preise.


  1. 20:12

  2. 11:31

  3. 11:17

  4. 10:57

  5. 13:20

  6. 12:11

  7. 11:40

  8. 11:11