Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Word und Excel: Microsoft stellt…

Wo Office 2019 deutlich gewinnt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wo Office 2019 deutlich gewinnt

    Autor: leed 08.02.19 - 10:08

    Für ein Offline Office zahle ich nur ein einziges Mal, kann es aber so lange gebrauchen wie ich will.

    ...Mach das mal nach, Cloud Dienst.

  2. Re: Wo Office 2019 deutlich gewinnt

    Autor: therealguy 08.02.19 - 11:15

    Dieses Argument gilt insbesondere bei Office auch nicht mehr. Beispiel: MSO for Mac 2011 - kann nicht mehr aktiviert werden, weil die Aktivierungsserver nicht mehr erreichbar sind (https://www.golem.de/news/end-of-life-office-2011-fuer-mac-laesst-sich-nicht-mehr-aktivieren-1807-135734.html) - man ist gezwungen, auf aktuellere Versionen zu gehen und erneut Geld auszugeben, da macht je nach Umgebung ein O365-Abo durchaus Sinn. Zum Leidwesen der Nutzer.

  3. Re: Wo Office 2019 deutlich gewinnt

    Autor: HRostocker 08.02.19 - 12:02

    Das ist aber ein reines MAC-Thema! Zudem gibt es noch die telefonische Aktivierung. Wenn Golem nicht in der Lage ist die aktuellen Tel.-Nr. herauszubekommen, dann war in der Redaktion wohl nur ein Praktikant am Werk!

    Office 2010 für Windows ist nach wie vor ohne Probleme zu aktivieren. Ohne die Cloud-Anbindung nutzen zu wollen macht ein 365-Abo kaum Sinn.

  4. Re: Wo Office 2019 deutlich gewinnt

    Autor: deutscher_michel 08.02.19 - 12:49

    Nein, das ist genauso ein Windows Thema - Office 2016 wird ab diesem Sommer auch eingeschränkt - dann sind verschiedene Dienste nicht mehr nutzbar - um den Umstieg auf 2019 etwas schmackhafter zu machen.
    Office 365 ohne Cloud macht dann Sinn, wenn die Versionen wieder auseinanderlaufen und man die Kompatibilität braucht..
    Oder auch nur, wenn man lokal arbeitet aber gelegentlich doch auf geteilte Dokumente zugreifen muss.. :)

  5. Re: Wo Office 2019 deutlich gewinnt

    Autor: Sharkuu 08.02.19 - 13:14

    der erweiterte support für office 2010 endet am 13.10.2020, solange muss alles rund laufen mit dem produkt :)

  6. Re: Wo Office 2019 deutlich gewinnt

    Autor: mifritscher 08.02.19 - 13:25

    Und ganz ehrlich: Wenn danach mein Office 2010 nicht mehr funktioniert hole ich mir ein Umgehungstool. Support brauch ich von MS ja dann nicht mehr zu erwarten (offiziell angekündigt), d.h. ich kann mir die Nerven sparen.

  7. Re: Wo Office 2019 deutlich gewinnt

    Autor: dancle 08.02.19 - 15:02

    HRostocker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    ...
    > Office 2010 für Windows ist nach wie vor ohne Probleme zu aktivieren. Ohne
    > die Cloud-Anbindung nutzen zu wollen macht ein 365-Abo kaum Sinn.

    gleiches gilt übrigens auch für Office XP (telefonisch) und Office 2003/2007 (telefonisch und per Internet), alles gar kein Problem. Und selbst bei der telefonischen Aktivierung bietet dir Microsoft inzwischen die Möglichkeit das per Internet selbst durchzuführen, sie schicken dir dann einen entsprechenden Link. Man muss also nicht mal direkt mit Microsoft und deren Mitarbeitern sprechen.

    Gleiches gilt für jedes Windows von XP bis 10, alles lässt sich noch problemlos aktivieren.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.02.19 15:04 durch dancle.

  8. Re: Wo Office 2019 deutlich gewinnt

    Autor: Bouncy 08.02.19 - 15:06

    deutscher_michel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, das ist genauso ein Windows Thema - Office 2016 wird ab diesem Sommer
    > auch eingeschränkt - dann sind verschiedene Dienste nicht mehr nutzbar -
    Wie wo was genau?

  9. Re: Wo Office 2019 deutlich gewinnt

    Autor: Deff-Zero 09.02.19 - 12:01

    HRostocker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist aber ein reines MAC-Thema!

    Nö. Versuche mal ein Office 2016 auf einem Windows Rechner zu deregistrieren und auf einen neuen umzuziehen. Da werden Dir auch Steine in den Weg gelegt.

  10. Re: Wo Office 2019 deutlich gewinnt

    Autor: thomas.pi 09.02.19 - 14:23

    Also die Aufgabestellung ist total bescheuert. Ich tippe nur in Google "wiki usa capitals list" und der erste Treffer liefert mir die Lösung für alle drei Aufgaben in nur fünf Sekunden. Dafür brauche ich kein Excel. Für diese speziellen Fall liefert mir Excel 365 halt ebenfalls die Ergebnisse.
    Ich nutze eine Tabellenkalkulation jedoch hauptsächlich für Dinge, für die es noch keine Lösung gibt. Als Werkzeug für für meine Aufgaben.

    [Edit]
    P.S. Ich nutze LibreOffice und die Firmen die mit mir zusammenarbeiten, installieren sich sehr oft nach kürzester Zeit LibreOffice paralell zu Office, da man mit LibreOffice einfach schneller arbeiten kann. Jedenfalls bekomme ich bei Office immer eine Krise.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 09.02.19 14:27 durch thomas.pi.

  11. Re: Wo Office 2019 deutlich gewinnt

    Autor: sofries 09.02.19 - 15:15

    Also wer heute noch 10+ Jahre alte Officepakete benutzt, der bettelt dich langsam darum, dass ihm Trojaner untergejubelt werden.

    Zudem sind die alten Programme entweder super hässlich (Office 2007) oder es fehlen nützliche Funktionen der neuen Edition.

    Office 365 gibt es regelmäßig für 50¤ im Jahr im Angebot. Studenten bezahlen sogar nur 5¤ im Jahr dafür und haben das aktuelle Office auf dem Dekstop/Laptop (Mac/Windows) und Smartphone/Tablet (Android/iOS). Selbst irgendeine Office 2016 Volumenlizenz bei eBay ist da um ein Vielfaches teurer.

  12. Re: Wo Office 2019 deutlich gewinnt

    Autor: Anonymer Nutzer 10.02.19 - 09:57

    sofries schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also wer heute noch 10+ Jahre alte Officepakete benutzt, der bettelt dich
    > langsam darum, dass ihm Trojaner untergejubelt werden.
    >
    > Zudem sind die alten Programme entweder super hässlich (Office 2007) oder
    > es fehlen nützliche Funktionen der neuen Edition.
    >
    > Office 365 gibt es regelmäßig für 50¤ im Jahr im Angebot. Studenten
    > bezahlen sogar nur 5¤ im Jahr dafür und haben das aktuelle Office auf dem
    > Dekstop/Laptop (Mac/Windows) und Smartphone/Tablet (Android/iOS). Selbst
    > irgendeine Office 2016 Volumenlizenz bei eBay ist da um ein Vielfaches
    > teurer.

    Office 2016 Pro keine 20¤ und Office 2019 Pro keine 30¤ bei Amazon. Das kann ich mir selbst als Student leisten, wenn ich es von der Uni nicht eh Gratis bekomme.

  13. Re: Wo Office 2019 deutlich gewinnt

    Autor: thomas.pi 10.02.19 - 10:02

    Ich würde MSOffice nicht für umsonst nehmen. Es ist ein Produktivitätskiller. Deshalb nutze ich LibreOffice.

  14. Re: Wo Office 2019 deutlich gewinnt

    Autor: Spiritogre 10.02.19 - 10:48

    Das war jetzt aber purer Sarkasmus.

  15. Re: Wo Office 2019 deutlich gewinnt

    Autor: mifritscher 10.02.19 - 10:53

    Wenn man regelmäßig MS Office verwenden muss wird man sarkastisch...

  16. Re: Wo Office 2019 deutlich gewinnt

    Autor: körner 10.02.19 - 11:12

    Sharkuu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > der erweiterte support für office 2010 endet am 13.10.2020, solange muss
    > alles rund laufen mit dem produkt :)

    Das sind weniger als 2 Jahre. Und die sind schnell rum. :)

  17. Re: Wo Office 2019 deutlich gewinnt

    Autor: thomas.pi 10.02.19 - 11:15

    Nein. Ich habe einige Office Lizenzen. Jedoch würde ich damit nie arbeiten. In einigen Fällen bin ich leider gezwungen das Ding zu ertragen. Meine Kunden installieren sich sogar LibreOffice, wenn sie sehen, dass man keine Clickorgie benötigt, um bestimmte Aufgaben zu erfülllen.

  18. Re: Wo Office 2019 deutlich gewinnt

    Autor: Spiritogre 10.02.19 - 14:54

    Deine Ammenmärchen wird durch solchen Blödsinn nicht wahrer.

  19. Re: Wo Office 2019 deutlich gewinnt

    Autor: Anonymer Nutzer 10.02.19 - 18:14

    thomas.pi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würde MSOffice nicht für umsonst nehmen. Es ist ein
    > Produktivitätskiller. Deshalb nutze ich LibreOffice.

    Dich mag ich, du hast Humor. Ich verstehe dich auch, wenn du nie mit einem Office arbeiten musstest und LibreOffice gewohnt bist. Ich kenne wirklich wenig Menschen die mit einem Office wirklich arbeiten und dann beim OpenSource Hobbyware landen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GÖRLITZ AG, Koblenz
  2. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  3. Formel D GmbH, München
  4. neubau kompass AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Corsair K70 RGB MK.2 Tastatur für 119,99€, Elgato Stream Deck mini für 74,99€, Corsair...
  2. 199,90€
  3. (u. a. PS4 Slim 500 GB inkl. 2 Controller & Fortnite Neo Versa Bundle für 249,99€, PS4 500 GB...
  4. 89,99€ (Release 24. September)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

Borderlands 3 im Test: Wer im Irrenhaus sitzt, soll mit Granaten werfen
Borderlands 3 im Test
Wer im Irrenhaus sitzt, soll mit Granaten werfen

Bloß nicht den Finger vom Abzug nehmen und das Grinsen nicht vergessen: Borderlands 3 ist wieder einmal ein wahnsinnig spaßiger Shooter, dessen Figuren am Rande des Irrsinns agieren. Gearbox hat es zudem geschafft, den Spielfluss trotz der lahmen Hauptbösewichte noch weiter zu verbessern.
Ein Test von Oliver Nickel und Marc Sauter

  1. Gearbox Borderlands 3 startet mit vielen Bugs und Lags
  2. Borderlands 3 angespielt Action auf dem Opferpfad
  3. Shoot-Looter Borderlands 3 zeigt eine Stunde Spielinhalt

Geothermie: Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren
Geothermie
Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren

Die hohen Erwartungen haben Geothermie-Kraftwerke bisher nicht erfüllt. Weltweit setzen trotzdem immer mehr Länder auf die Wärme aus der Tiefe - nicht alle haben es dabei leicht.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Nachhaltigkeit Jute im Plastik
  2. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  3. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?

  1. VATM: Telekom verlängert Frist bei IP-Umstellung
    VATM
    Telekom verlängert Frist bei IP-Umstellung

    Einige Geschäftskunden haben sich nicht um die Umstellung ihrer Sprachtelefon- und ISDN-Mehrgeräteanschlüsse auf IP gekümmert. Sie bekommen jetzt einige Monate Aufschub von der Telekom.

  2. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll: Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen
    Surface Laptop 3 mit 15 Zoll
    Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

    Im Oktober 2019 soll Microsoft den Surface Laptop als 15-Zöller vorstellen. Das Notebook wird AMD-Hardware nutzen, offenbar sogar mit bis zu acht Kernen. Allerdings gibt es derzeit keinen Mobile-Ryzen-Octacore.

  3. PES 2020 im Test: Perfektes Rasenschach - trotz alter Probleme
    PES 2020 im Test
    Perfektes Rasenschach - trotz alter Probleme

    Neue Partner-Clubs, erweiterte Online-Funktionen und aufgewertete Spielbarkeit: Konami will mit PES 2020 dem Rivalen Fifa 20 die Stirn bieten. Doch im Test aller Spieloptionen bringen bekannte Schwächen das Spiel ins Wanken.


  1. 15:35

  2. 15:17

  3. 15:10

  4. 14:52

  5. 14:24

  6. 13:24

  7. 13:04

  8. 12:42