Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › XBMC: Raspberry Pi als Low-Cost…

Wichtiges Argument: Stromverbrauch

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wichtiges Argument: Stromverbrauch

    Autor: MeinSenf 16.10.12 - 12:07

    Für XMBC braucht man für FullHD und ordentliche Oberflächengeschwindigkeit schon einen passablen Prozessor und eine ordentliche Grafikkarte. Da ist man schnell bei einem Stromverbrauch von 70-80 Watt. Ich möchte beim Filmeschauen nicht einen Stromverbrauch wie ein Rechenzentrum haben.

    Da ist der Raspberry Pi natürlich weit drunter.

  2. Re: Wichtiges Argument: Stromverbrauch

    Autor: Friedleif 16.10.12 - 12:47

    Seh ich auch so.

    Und die Rechnungen die hier teilweise aufgestellt werden sind schon kräftig überhöht.
    Hab grad nen zweiten bestellt: Mit Versand, Netzteil und Gehäuse 50 Euro. Dazu noch ein WLAN Stick für 10 Euro. Eine geeignete Fernbedienung gibt es für weitere 10 Euro.

    In Verbindung mit einem nicht mehr verwendeten 19" LCD Monitor (der somit auch die Deponie nicht belastet) hab ich also für 70 Euro (bzw. 80 mit Lizenzen, Kabel,...) ein nettes Gerät in der Küche um Webradio zu hören, mal was aus der Mediathek abzurufen oder MP3s zu hören. Und zur Not kann ich auch noch auf Chefkoch.de nachschlagen ;-) Und das ohne nennenswert Strom und Platz zu verbrauchen.

    Ja, im Wohnzimmer hab ich einen BlueRay Player für 80 Euro am 42" LCD der das auch könnte. Und sogar noch mehr. Für Küche und Schlafzimmer ist das aber etwas übertrieben, da kommen mir die Raspberry Pi gerade recht. Updates wird auch noch Jahre lang geben, da bin ich mir beim BlueRay Player nicht so sicher.

  3. Re: Wichtiges Argument: Stromverbrauch

    Autor: robinx999 16.10.12 - 14:23

    > In Verbindung mit einem nicht mehr verwendeten 19" LCD Monitor (der somit
    > auch die Deponie nicht belastet) hab ich also für 70 Euro (bzw. 80 mit
    > Lizenzen, Kabel,...) ein nettes Gerät in der Küche
    > [..]
    > Ja, im Wohnzimmer hab ich einen BlueRay Player für 80 Euro am 42" LCD der
    > das auch könnte. Und sogar noch mehr. Für Küche und Schlafzimmer ist das
    > aber etwas übertrieben
    Abgesehn, davon das in der Rechnung irgendwie die SD Karte Fehlte, warum ist ein 80 Euro Blu-ray Player im Schlafzimmer übertrieben, wenn man selber für den Raspberry Pi auch in der komplett ausstattung auf 80 Euro Kommt?

  4. Re: Wichtiges Argument: Stromverbrauch

    Autor: Friedleif 16.10.12 - 15:11

    Als hätte man nicht genug SD Karten rumliegen. Und wenn nicht kostet die auch nur ein paar Euro.

    Weil ich Schlafzimmer oder in der Küche keinen 40" Zoll Monitor brauche und ohne den macht das BD Laufwerk auch nicht viel Sinn. Und in Küche/Schlafzimmer schau ich auch keine Filme, für beide Räume kenne ich bessere Verwendungsmöglichkeiten. Nachrichten, Webradio, Browser kann aber doch mal praktisch sein.

    Abgesehen davon: Ob die YouTube Anbindung vom BD Player in einem Jahr noch funktioniert? Wenn nicht kann ich daran selber nichts ändern. Shoutcast Anbindung gibts gar nicht, kann ich auch nicht nachrüsten. Mehr Platz/Strom braucht der Player auch. Der Raspi hat auch keinerlei Nebengeräusche.

    Ja, für das Wohnzimmer ist der BD Player bequemer. In den anderen Fällen fahr ich mit dem Raspi besser.
    Von der Befriedigung des Spieltriebs mal ganz abgesehen ;-)

  5. Re: Wichtiges Argument: Stromverbrauch

    Autor: MeinSenf 16.10.12 - 16:37

    Das klingt ja mal interessant.
    Ich habe jahrelang mit einem Touchscreen, einem PC und DVB-T-Stick rumexperimentiert, als Software habe ich es immer wieder mit MythTV probiert.
    Bis es meiner Frau (und mir selber ja auch) zuviel wurde, jetzt steht da eine einfache DVB-T-Glotze und berieselt uns.
    Wenn das mit einem Raspberry Pi machbar ist ohne das es wieder ein totaler Krampf wird wäre das mal was feines.

  6. Re: Wichtiges Argument: Stromverbrauch

    Autor: Friedleif 17.10.12 - 13:06

    MythTV mit DVB-T gibts bei mir auf dem HTPC im Wohnzimmer. Damit hab ich die letzten 2 Jahre die Telekolleg Sendungen aufgenommen bzw. mal ne Doku wenn ich sie mir später ansehen wollte. Nebenbei spielt der Rechner im Wohnzimmer auch die Musik, das könnte zwar auch der BD Player aber dessen Menü ist doch auch etwas träge und unhübsch.

    XBMC kann wohl als Frontend für ein MythTV Backend dienen, hab ich aber noch nicht probiert. Siehe http://wiki.xbmc.org/index.php?title=MythTV

    XBMC selber kann auch als Videorecorder dienen und DVB-T wiedergeben. USB Sticks gehen wohl: http://elinux.org/RPi_VerifiedPeripherals#USB_TV_Tuners_and_DVB_devices
    Die unter Generic gibts für nen Zehner in der Bucht. Hab ich sogar noch einen zuhause, muss ich mal antesten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Hamburg
  2. RENZ Service GmbH, Kirchberg
  3. Keller Lufttechnik GmbH & Co.KG, Kirchheim
  4. VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 339,00€ (Bestpreis!)
  2. 299,00€ (zzgl. Versand)
  3. (u. a. Civilization VI für 27,99€, Xcom 2 für 11,99€, Tropico 6 El Prez Edition für 36,99€)
  4. (u. a. Deapool 2, Vikings, X-Men Dark Phoenix, Terminator u.v.m.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

IT-Studium: Kein Abitur? Kein Problem!
IT-Studium
Kein Abitur? Kein Problem!

Martin Fricke studiert Informatik, obwohl er kein Abitur hat. Das darf er, weil Universitäten Berufserfahrung für die Zulassung anerkennen. Davon profitieren Menschen wie Unternehmen gleichermaßen.
Von Tarek Barkouni

  1. IT Welches Informatikstudium passt zu mir?
  2. Bitkom Nur jeder siebte Bewerber für IT-Jobs ist weiblich

  1. Adyen: Ebay Deutschland kassiert nun selbst
    Adyen
    Ebay Deutschland kassiert nun selbst

    Ebay verspricht seinen Verkäufern, dass die Kosten für sie sinken würden. Der Austausch von Paypal als wichtigsten Zahlungsabwickler läuft an.

  2. Android: Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor
    Android
    Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor

    Das neue Nex 3 von Vivo kommt wahlweise nicht nur mit 5G-Unterstützung, sondern auch mit einem auffälligen Display: Der Hersteller gibt den Anteil des Bildschirms an der Frontfläche mit 99,6 Prozent an. Möglich machen das ein stark gekrümmter Display-Rand und der Verzicht auf Knöpfe.

  3. BSI: iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben
    BSI
    iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben

    Neben Kryptohandys dürfen Behördenmitarbeiter nun auch auf iPhones Vertrauliches miteinander besprechen - vorausgesetzt, sie verwenden eine App der Telekom.


  1. 19:09

  2. 17:40

  3. 16:08

  4. 15:27

  5. 13:40

  6. 13:24

  7. 13:17

  8. 12:34