Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Youtube: IE6-Unterstützung endet…

YES! Endlich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. YES! Endlich

    Autor: d2 24.02.10 - 10:27

    Endlich wird mal von einer großen Site aktiv etwas gegen diesen schrottigen IE6 getan, ich hoffe es finden sich viele Seiten die sich da anschließen.

    Viele Unternehmen können natürlich nicht einfach so updaten, aber viele private User sind noch mit IE6 unterwegs, weil sie es auch nicht besser wissen, denen muss man klar machen mit welchem Risiko sie surfen.

    Das es etwas nützt hat ja auch die Warnung des BSI vor ein paar Monaten gezeigt, es wurde sogar in den Nachrichten gebracht, danach stieg die Downloadzahl des Firefox rapide an.

  2. Re: YES! Endlich

    Autor: Vorteile 24.02.10 - 10:34

    sollange sich nichts bei den Unternehmen etwas ändert, die noch Standardmäßig den IE6 benutzen, sollange wird es schwer werden, den IE6 komplett zu verbannen...

  3. Re: YES! Endlich

    Autor: leser123456789 24.02.10 - 10:43

    dummerweise gibt es noch genug firmeninterne anwendungen die auf IE6 gebaut wurden und nicht auf irgend einem anderen browser arbeiten.

  4. Re: YES! Endlich

    Autor: Ainer v. Fielen 24.02.10 - 10:56

    Das ist dumm von den Anwendungsentwicklern. Die werden letztlich abgehängt weil sie mit der Entwicklung nicht schritthalten.

    ___________

    "Aufgrund der globalen Klimaerwärmung sowie der gegenwärtigen Finanzkrise wird das Licht am Ende des Tunnels nun abgeschaltet!"

    - Autor unbekannt -

  5. Re: YES! Endlich

    Autor: Lestat 24.02.10 - 10:57

    leser123456789 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dummerweise gibt es noch genug firmeninterne anwendungen die auf IE6 gebaut
    > wurden und nicht auf irgend einem anderen browser arbeiten.

    Für solche Fälle kann man ja 2 Browser parallel installieren. Der IE funktioniert dann nur im lokalen Netz mit all den alten Webanwendungen, und der neuere, sichere Browser geht dann z.B. über einen Proxy auch ins Netz. Nur so als Idee.

    Gruß

    --------------------
    Come out, come out, whereever you are!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.02.10 10:58 durch Lestat.

  6. Re: YES! Endlich

    Autor: benji83 24.02.10 - 11:10

    Dann sollen die Affen die dafür Verantwortlich sind halt sterben gehen / den Posten freimachen.

    Fast jeder 10. in Deutschland ist Arbeitslos. Da werden ein paar dabei sein die es hinbekommen sich die notwendigen Budgets zu erschnorren um diesen Rotz aus den Firmenintranets(! also wtf hat dein Kommentar mit youtube zu tuen) zu verbannen.

    Ich bekomme von dieser Scheisse mit den IE6 Firmenanwendungen das kalte Kotzen und kann es nicht mehr hören. IE6 ist seit über 10 Jahren(!) ein absolutes NoGo, sprich der PointOfCashReturn einer kompletten Neuentwicklung wäre höchstwarscheinlich schon lange durch (vor allem wenn dann aus den Firmen mit einen 10 jahre alten Browser heraus gesurft wird.... extra Wartung, Proxyplficht inkl Filter usw), und wenn nicht dann wird es schon irgendwann soweit sein da es auch in den nächsten Jahren keine Patches mehr für IE6 geben wird und irgendwann auch IE6 nicht mehr auf der dann aktuellen Windowsversion läuft. Und dann wird die nächste Frickellösung hingerotzt die nur mit vergewaltätigten System funktioniert und bevor man einsieht das man damit Kopfüber in die Scheiße gesprungen ist wird dann wieder das tote Pferd 10 Jahre lang stumpf weitergeritten.

  7. Re: YES! Endlich

    Autor: benji83 24.02.10 - 11:21

    edit: ..seit über 8 Jahren..

  8. Re: YES! Endlich

    Autor: RaiseLee 24.02.10 - 11:25

    genau, ohne den IE wird natürlich alles besser und die unzulänglichkeiten in CSS/HTML werden alle weggewischt.

    Jetzt macht Webentwicklung spass... Gott nochmals freu ich mich wenn du auf die Schnauze fällst und für die 300ert verschiedenen Webkit's deine Seite bauen darfst...

    Problem erkannt, Problem gebannt.... Bravo!

  9. Re: YES! Endlich

    Autor: melog1 24.02.10 - 11:30

    Bei uns ist unternehmensweit verboten etwas anderes als den installierten Browser zu benutzen. Und das ist der IE6. Die ITler sagen aber nichts gegen einen portablen Firefox und sehen es auch ein.
    So werden interne Seiten, die wirklich nur auf dem IE6 laufen, mit dem Standardbrowser mittels dem IETab Plugin von firefox besucht und der Rest mit dem Gecko Engine.

  10. Re: YES! Endlich

    Autor: benji83 24.02.10 - 11:32

    "genau, ohne den IE wird natürlich alles besser und die unzulänglichkeiten in CSS/HTML werden alle weggewischt."
    -Es geht um IE6 und nicht um IE im Allgemeinen. Ausserdem ist für CSS/HTML nicht MS sonder W3 zuständig

    "Jetzt macht Webentwicklung spass... Gott nochmals freu ich mich wenn du auf die Schnauze fällst und für die 300ert verschiedenen Webkit's deine Seite bauen darfst..."
    -Würde der IE wegfallen wäre es ein Webkit weniger und nicht 29x mehr.

    "Problem erkannt, Problem gebannt.... Bravo! "
    -Jo



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.02.10 11:33 durch benji83.

  11. Re: YES! Endlich

    Autor: Lestat 24.02.10 - 13:59

    melog1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei uns ist unternehmensweit verboten etwas anderes als den installierten
    > Browser zu benutzen. Und das ist der IE6. Die ITler sagen aber nichts gegen
    > einen portablen Firefox und sehen es auch ein.
    > So werden interne Seiten, die wirklich nur auf dem IE6 laufen, mit dem
    > Standardbrowser mittels dem IETab Plugin von firefox besucht und der Rest
    > mit dem Gecko Engine.

    Ist ja schon ganz gut, dass die ITler das bei euch akzeptieren. Mein Vorschlag war aber weniger auf den User, als mehr auf den Admin gemünzt. Also das unternehmensweit 2 Browser parallel genutzt werden. Und das die Policy die Benutzung des IE lediglich für das Intranet/bestimmte Webanwendungen zulässt. (Was man ja durch für beide Browser unterschiedliche Proxyeinstellungen auch technisch erzwingen kann).
    So kann man die alten Webanwendungen weiter laufen lassen, und hat dennoch mehr Sicherheit und Features im Netz.

    --------------------
    Come out, come out, whereever you are!

  12. Re: YES! Endlich

    Autor: IrgendEinAnderer 24.02.10 - 14:29

    > Endlich wird mal von einer großen Site aktiv etwas gegen
    > diesen schrottigen IE6 getan, ich hoffe es finden sich viele
    > Seiten die sich da anschließen.

    Es ist eher interessant zu sehen wie schnell Google einklicken wird.

  13. Re: YES! Endlich

    Autor: Satan 24.02.10 - 14:46

    Ich bin froh, dass unsere Schule vor knapp 2 Jahren auf Firefox 2 und Internet Explorer 6.0 auf Windows XP aktualisiert hat. Vorher lief da nur der IE5.0 auf Win98.

  14. Re: YES! Endlich

    Autor: GodsBoss 25.02.10 - 20:58

    > Das ist dumm von den Anwendungsentwicklern. Die werden letztlich abgehängt
    > weil sie mit der Entwicklung nicht schritthalten.

    Wieso? Diese Anwendungen wurden doch schon vor Jahren entwickelt. Die Firmen blieben so auf dem IE 6 hängen, und die gleichen Typen, die den Mist damals verbockt haben, verbrechen nun vermutlich ASP.NET-Applikationen und Silverlight-Krempel.

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ADAC Luftrettung gGmbH, München
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim (Pfalz)
  3. DAL Deutsche Anlagen-Leasing GmbH & Co. KG, Mainz
  4. über modern heads executive search, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBX570


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Samsung CRG9 im Test: Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch
Samsung CRG9 im Test
Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch

Keine Frage: An das Curved Panel und das 32:9-Format des Samsung CRG9 müssen wir uns erst gewöhnen. Dann aber wollen wir es fast nicht mehr hergeben. Dank der hohen Bildfrequenz und guten Auflösung vermittelt der Monitor ein immersives Gaming-Erlebnis - als wären wir mittendrin.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Speichertechnik Samsung will als Erster HBM2 in 12 Ebenen und 24 GByte bauen
  2. Samsung Fehler am Display des Galaxy Fold aufgetreten
  3. Samsung Displaywechsel beim Galaxy Fold einmalig vergünstigt möglich

Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Pixel 4 Google will Gesichtsentsperrung sicher machen
  2. Google Pixel 4 entsperrt auch bei geschlossenen Augen
  3. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein

Indiegames-Rundschau: Killer trifft Gans
Indiegames-Rundschau
Killer trifft Gans

John Wick Hex ist ein gelungenes Spiel zum Film, die böse Gans sorgt in Untitled Goose Game für Begeisterung und in Noita wird jeder Pixel simuliert: Die Indiegames des Monats sind abwechslungsreich und hochwertig wie selten zuvor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  2. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
  3. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten

  1. Radikalisierung: Die meisten Menschen leben nicht in einer Blase
    Radikalisierung
    Die meisten Menschen leben nicht in einer Blase

    Dass fast jeder in gefährlichen Filterblasen oder Echokammern lebt, ist ein Mythos, sagt die Kommunikationswissenschaftlerin Merja Mahrt. Radikalisierung findet nicht nur im Internet statt, doch darauf wird meist geschaut.

  2. Mozilla: Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz
    Mozilla
    Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz

    Der Tracking-Schutz des Firefox blockiert sehr viele Elemente, die in der aktuellen Version 70 des Browsers für die Nutzer ausgewertet werden. Der Passwortmanager Lockwise ist nun Teil des Browsers und die Schloss-Symbole für HTTPS werden verändert.

  3. Softbank: Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar
    Softbank
    Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar

    In einer neuen Vereinbarung erlangt die japanische Softbank die Kontrolle über das Co-Working-Startup Wework. Es fällt dabei erheblich im Wert und entgeht dem drohenden Bankrott.


  1. 19:37

  2. 16:42

  3. 16:00

  4. 15:01

  5. 14:55

  6. 14:53

  7. 14:30

  8. 13:35