Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Youtube: IE6-Unterstützung endet…

YES! Endlich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. YES! Endlich

    Autor: d2 24.02.10 - 10:27

    Endlich wird mal von einer großen Site aktiv etwas gegen diesen schrottigen IE6 getan, ich hoffe es finden sich viele Seiten die sich da anschließen.

    Viele Unternehmen können natürlich nicht einfach so updaten, aber viele private User sind noch mit IE6 unterwegs, weil sie es auch nicht besser wissen, denen muss man klar machen mit welchem Risiko sie surfen.

    Das es etwas nützt hat ja auch die Warnung des BSI vor ein paar Monaten gezeigt, es wurde sogar in den Nachrichten gebracht, danach stieg die Downloadzahl des Firefox rapide an.

  2. Re: YES! Endlich

    Autor: Vorteile 24.02.10 - 10:34

    sollange sich nichts bei den Unternehmen etwas ändert, die noch Standardmäßig den IE6 benutzen, sollange wird es schwer werden, den IE6 komplett zu verbannen...

  3. Re: YES! Endlich

    Autor: leser123456789 24.02.10 - 10:43

    dummerweise gibt es noch genug firmeninterne anwendungen die auf IE6 gebaut wurden und nicht auf irgend einem anderen browser arbeiten.

  4. Re: YES! Endlich

    Autor: Ainer v. Fielen 24.02.10 - 10:56

    Das ist dumm von den Anwendungsentwicklern. Die werden letztlich abgehängt weil sie mit der Entwicklung nicht schritthalten.

    ___________

    "Aufgrund der globalen Klimaerwärmung sowie der gegenwärtigen Finanzkrise wird das Licht am Ende des Tunnels nun abgeschaltet!"

    - Autor unbekannt -

  5. Re: YES! Endlich

    Autor: Lestat 24.02.10 - 10:57

    leser123456789 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dummerweise gibt es noch genug firmeninterne anwendungen die auf IE6 gebaut
    > wurden und nicht auf irgend einem anderen browser arbeiten.

    Für solche Fälle kann man ja 2 Browser parallel installieren. Der IE funktioniert dann nur im lokalen Netz mit all den alten Webanwendungen, und der neuere, sichere Browser geht dann z.B. über einen Proxy auch ins Netz. Nur so als Idee.

    Gruß

    --------------------
    Come out, come out, whereever you are!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.02.10 10:58 durch Lestat.

  6. Re: YES! Endlich

    Autor: benji83 24.02.10 - 11:10

    Dann sollen die Affen die dafür Verantwortlich sind halt sterben gehen / den Posten freimachen.

    Fast jeder 10. in Deutschland ist Arbeitslos. Da werden ein paar dabei sein die es hinbekommen sich die notwendigen Budgets zu erschnorren um diesen Rotz aus den Firmenintranets(! also wtf hat dein Kommentar mit youtube zu tuen) zu verbannen.

    Ich bekomme von dieser Scheisse mit den IE6 Firmenanwendungen das kalte Kotzen und kann es nicht mehr hören. IE6 ist seit über 10 Jahren(!) ein absolutes NoGo, sprich der PointOfCashReturn einer kompletten Neuentwicklung wäre höchstwarscheinlich schon lange durch (vor allem wenn dann aus den Firmen mit einen 10 jahre alten Browser heraus gesurft wird.... extra Wartung, Proxyplficht inkl Filter usw), und wenn nicht dann wird es schon irgendwann soweit sein da es auch in den nächsten Jahren keine Patches mehr für IE6 geben wird und irgendwann auch IE6 nicht mehr auf der dann aktuellen Windowsversion läuft. Und dann wird die nächste Frickellösung hingerotzt die nur mit vergewaltätigten System funktioniert und bevor man einsieht das man damit Kopfüber in die Scheiße gesprungen ist wird dann wieder das tote Pferd 10 Jahre lang stumpf weitergeritten.

  7. Re: YES! Endlich

    Autor: benji83 24.02.10 - 11:21

    edit: ..seit über 8 Jahren..

  8. Re: YES! Endlich

    Autor: RaiseLee 24.02.10 - 11:25

    genau, ohne den IE wird natürlich alles besser und die unzulänglichkeiten in CSS/HTML werden alle weggewischt.

    Jetzt macht Webentwicklung spass... Gott nochmals freu ich mich wenn du auf die Schnauze fällst und für die 300ert verschiedenen Webkit's deine Seite bauen darfst...

    Problem erkannt, Problem gebannt.... Bravo!

  9. Re: YES! Endlich

    Autor: melog1 24.02.10 - 11:30

    Bei uns ist unternehmensweit verboten etwas anderes als den installierten Browser zu benutzen. Und das ist der IE6. Die ITler sagen aber nichts gegen einen portablen Firefox und sehen es auch ein.
    So werden interne Seiten, die wirklich nur auf dem IE6 laufen, mit dem Standardbrowser mittels dem IETab Plugin von firefox besucht und der Rest mit dem Gecko Engine.

  10. Re: YES! Endlich

    Autor: benji83 24.02.10 - 11:32

    "genau, ohne den IE wird natürlich alles besser und die unzulänglichkeiten in CSS/HTML werden alle weggewischt."
    -Es geht um IE6 und nicht um IE im Allgemeinen. Ausserdem ist für CSS/HTML nicht MS sonder W3 zuständig

    "Jetzt macht Webentwicklung spass... Gott nochmals freu ich mich wenn du auf die Schnauze fällst und für die 300ert verschiedenen Webkit's deine Seite bauen darfst..."
    -Würde der IE wegfallen wäre es ein Webkit weniger und nicht 29x mehr.

    "Problem erkannt, Problem gebannt.... Bravo! "
    -Jo



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.02.10 11:33 durch benji83.

  11. Re: YES! Endlich

    Autor: Lestat 24.02.10 - 13:59

    melog1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei uns ist unternehmensweit verboten etwas anderes als den installierten
    > Browser zu benutzen. Und das ist der IE6. Die ITler sagen aber nichts gegen
    > einen portablen Firefox und sehen es auch ein.
    > So werden interne Seiten, die wirklich nur auf dem IE6 laufen, mit dem
    > Standardbrowser mittels dem IETab Plugin von firefox besucht und der Rest
    > mit dem Gecko Engine.

    Ist ja schon ganz gut, dass die ITler das bei euch akzeptieren. Mein Vorschlag war aber weniger auf den User, als mehr auf den Admin gemünzt. Also das unternehmensweit 2 Browser parallel genutzt werden. Und das die Policy die Benutzung des IE lediglich für das Intranet/bestimmte Webanwendungen zulässt. (Was man ja durch für beide Browser unterschiedliche Proxyeinstellungen auch technisch erzwingen kann).
    So kann man die alten Webanwendungen weiter laufen lassen, und hat dennoch mehr Sicherheit und Features im Netz.

    --------------------
    Come out, come out, whereever you are!

  12. Re: YES! Endlich

    Autor: IrgendEinAnderer 24.02.10 - 14:29

    > Endlich wird mal von einer großen Site aktiv etwas gegen
    > diesen schrottigen IE6 getan, ich hoffe es finden sich viele
    > Seiten die sich da anschließen.

    Es ist eher interessant zu sehen wie schnell Google einklicken wird.

  13. Re: YES! Endlich

    Autor: Satan 24.02.10 - 14:46

    Ich bin froh, dass unsere Schule vor knapp 2 Jahren auf Firefox 2 und Internet Explorer 6.0 auf Windows XP aktualisiert hat. Vorher lief da nur der IE5.0 auf Win98.

  14. Re: YES! Endlich

    Autor: GodsBoss 25.02.10 - 20:58

    > Das ist dumm von den Anwendungsentwicklern. Die werden letztlich abgehängt
    > weil sie mit der Entwicklung nicht schritthalten.

    Wieso? Diese Anwendungen wurden doch schon vor Jahren entwickelt. Die Firmen blieben so auf dem IE 6 hängen, und die gleichen Typen, die den Mist damals verbockt haben, verbrechen nun vermutlich ASP.NET-Applikationen und Silverlight-Krempel.

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  2. BWI GmbH, Bonn, München, Rostock
  3. VIVAVIS GmbH, Ettlingen, Koblenz
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (-53%) 6,99€
  3. (-60%) 23,99€
  4. (-52%) 28,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

  1. Peripheriegeräte: Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
    Peripheriegeräte
    Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten

    Ohne große Ankündigung bietet Microsoft zwei neue Tastaturen an: eine Flachtastatur mit Bluetooth-Modul und eine ergonomisch geformte Variante. Ungewöhnlich sind die Office-365-spezifischen Makrotasten. Außerdem kosten beide Geräte halb so viel wie die Surface-Vorgänger.

  2. Nubia Z20: Neues Top-Smartphone mit zwei Displays kostet 550 Euro
    Nubia Z20
    Neues Top-Smartphone mit zwei Displays kostet 550 Euro

    Der chinesische Hersteller Nubia bringt sein zweites Multi-Display-Smartphone auch nach Europa: Für 550 Euro bekommen Käufer das Z20 mit Qualcomms aktuell schnellstem Chip, einer Dreifachkamera und je einem Bildschirm auf Vorder- und Rückseite.

  3. Programmiersprache: Perl 6 soll umbenannt werden
    Programmiersprache
    Perl 6 soll umbenannt werden

    Die Programmiersprache Perl 6 könnte schon bald offiziell unter dem Namen Raku weiterentwickelt werden. Dem hat Perl-Gründer Larry Wall bereits zugestimmt. Der neue Name stammt von Wall selbst.


  1. 10:14

  2. 10:00

  3. 09:58

  4. 09:00

  5. 08:21

  6. 15:37

  7. 15:15

  8. 12:56