1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zeitplanung: Microsoft Outlook…

Also 5 Minuten um 15 Minuten Ad-Hoc Meetings durchzuführen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Also 5 Minuten um 15 Minuten Ad-Hoc Meetings durchzuführen

    Autor: SkyBeam 22.04.21 - 11:14

    Ganz toll ist in diesem Zusammenhang dann die Funktion in Teams um sich benachrichtigen zu lassen wenn eine Person "verfügbar" ist.

    Das führt bei mir dann dazu, dass es Sekunden nach Beendigung eines Meetings bereits wieder klingelt und immer jemand "nur kurz" was besprechen will. Dieses "nur kurz" führt dann dazu, dass man nicht nur keine Pause oder Aufarbeitung machen kann sondern auch das nächste Meeting erst 10 Minuten später betreten kann.

    So schnell kann ich meinen Status gar nicht auf "Beschäftigt" ändern und wer "Verfügbar" ist, der hat offenbar sowieso zu wenig zu tun und ist in den Augen einiger gerade unproduktiv.

    Behelfen kann man sich eigentlich nur dadurch, dass man im eigenen Kalender Blocker definiert. Aber hier werden dann die Meetings einfach gnadenlos überbucht und in der Einladung steht dann immer sowas wie "hab' gesehen du bist eigentlich frei und hast dort nur einen generischen Blocker drin". Ablehnen solcher Meetings funktioniert auch nur teilweise. Da man im Home-Office ja nicht reisen muss kann man Termine dann auch von 07:00 bis 20:00 buchen. Nur 30 Minuten Mittagspause sind in der Regel akzeptiert.

    Schöne neue IT Welt :-)

  2. Re: Also 5 Minuten um 15 Minuten Ad-Hoc Meetings durchzuführen

    Autor: eiapopeia 22.04.21 - 19:27

    Uff. Klingt als solltest du überlegen, ob ein Arbeitgeberwechsel sinnvoll ist.

    Das ist bei u s ganz und gar nicht so. Da wird angefragt (asynchron) und man antwortet, wenn man Zeit hat oder macht sich einen gemeinsamen Termin.

  3. Re: Also 5 Minuten um 15 Minuten Ad-Hoc Meetings durchzuführen

    Autor: SkyBeam 22.04.21 - 19:51

    eiapopeia schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Uff. Klingt als solltest du überlegen, ob ein Arbeitgeberwechsel sinnvoll
    > ist.

    Ja das überbordet seit Home-Office ziemlich extrem hier. Wenn ich mir die letzten Wochen so ansehe ist der Kalender eigentlich permanent zwischen 8 und 18 Uhr doppelt verbucht. Womit man die meiste Zeit damit verbringt in Meetings zu springen die schon angefangen haben und mit den einladenden zu verhandeln welches Meeting denn wichtiger wäre.

    Generell bin ich dafür Meetings an denen man nicht vollständig teilnehmen kann abzulehnen. Aber meistens kommt auf die Ablehnung postwendend die Anfrage doch noch was frei zu machen oder falls nötig halt nur die ersten 15 oder die letzen 30 Minuten teilzunehemen.

    Ich selber lade eigentlich nur noch zu meetings ein wenn es ein Workshop wird und die Arbeit gleich erledigt wird. Ansonsten verbringt man seine Zeit nur noch damit in jedem Meeting zu erklären, dass man eben immer noch genau gleich weit ist wie letzte Woche da man ja keine 5 Minuten gefunden hat das Dokument auch zu lesen.

    Apropos lesen - mit e-Mails hab' ich komplett aufgehört und ignoriere sie eigentlich nur noch. Bei einem nahtlos durchgebuchten Tag ist es mir dann auch zu blöd abends um 8 noch die 80 liegengebliebenen Mails zu bearbeiten.

    So funktioniert die Arbeitswelt heute aber in vielen Betrieben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeiter Laufendhaltung Dokumentenmanagementsystem DMS (m/w/d)
    GDMcom GmbH, Leipzig
  2. IT-Administrator*in (m/w/d)
    Possehl Spezialbau GmbH, Sprendlingen (Home-Office)
  3. Software Developer (m/w/d)
    thinkproject Deutschland GmbH, Berlin
  4. IT-Systemadministrator*in (m/w/d)
    Universität Osnabrück, Osnabrück

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,49€
  2. 14,99€
  3. Über 3400 Angebote mit bis zu 90 Prozent Rabatt
  4. (u. a. Battlefield V für 9,99€, Star Wars Jedi: Fallen Order für 19,99€, Battlefield 1 für 5...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    TECH TALKS: Kann Europa Chips?
    TECH TALKS
    Kann Europa Chips?

    In eigener Sache Die Autobauer leiden unter Chip-Mangel, die EU will mehr Chips in Europa produzieren. Doch ist das realistisch? Über dieses und weitere spannende Themen diskutiert die IT-Branche am 10. Juni bei den Tech Talks von Golem.de und Zeit Online.

    1. TECH TALKS Drohnen, Daten und Deep Learning in der Landwirtschaft
    2. In eigener Sache Englisch lernen mit Golem.de und Gymglish
    3. Tech Talks Eintauchen in spannende IT-Themen und Jobs für IT-Profis

    Kryptominer in Anti-Virensoftware: Norton 360 jetzt noch sinnloser
    Kryptominer in Anti-Virensoftware
    Norton 360 jetzt noch sinnloser

    Als wäre Antiviren-Software wie Norton 360 nicht schon sinnlos genug, preist diese nun auch Kryptomining an. Sicherheit bringt das nicht.
    Ein IMHO von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

    1. Kryptowährungen 69 Millionen US-Dollar für NFT eines digitalen Kunstwerks
    2. Kryptokunst Schlechte Idee, NFT