1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zugriffsberechtigungen für…

Die Entscheidende Frage

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Entscheidende Frage

    Autor: Nimbob 12.03.14 - 16:58

    Die Entscheidende Frage ist doch eher wie kriegt der User die Kontrolle zurück. Klar kann man mit root und Droidwall das nach HauseTelefonieren der Apps verhindern aber halt nicht bei den Apps bei den mann die Netzwerkverbindung brauch. Dies kann man zwar bei CM aber nicht bei den meisten Stockroms.

  2. Re: Die Entscheidende Frage

    Autor: cryptoman 12.03.14 - 17:04

    Root und XPrivacy.

  3. Re: Die Entscheidende Frage

    Autor: Insomnia88 12.03.14 - 17:07

    Also ich nutze die app fakepermissions (funzt auch ohne root) ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.03.14 17:07 durch Insomnia88.

  4. Re: Die Entscheidende Frage

    Autor: violator 12.03.14 - 17:26

    Das Schlimme sind ja die nichtssagenden Beschreibungen der Berechtigungen. Wenn eine App Internetzugriff haben will weiss ich vor der Installation ja trotzdem nicht warum sie das will und was genau sie damit tut. Und eine Androidapp ohne Internetzugriff muss man auch erstmal finden, denn alle wollen die ja mindestens um Werbung einzublenden.

    Auch kann man sich eben bei seriösen Quellen nicht sicher sein was da passiert. Hab mir mal das Original Pacman von Namco angesehen, das will Unmengen an Berechtigungen, bei denen ich nicht weiss wofür das bei so einem Spiel sein soll. Informationen zu Apps, Internetzugriff, USB-Speicher-Zugriff, Standortabfrage, Anrufe lesen und identifizieren, Zugriff auf geschützten Speicher, Internetdaten erhalten, Netzwerkstatus anzeigen, Standbymodus ausschalten, Konten erkennen...
    wtf?

    Und selbst wenn sich einiges eben logisch anhört weiss man trotzdem nicht, was dann damit auch wirklich gemacht wird. SD-Zugriff und Internetzugriff kann ja harmlos oder total schlimm sein. Weiß mans?

  5. Re: Die Entscheidende Frage

    Autor: Z101 12.03.14 - 17:45

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und selbst wenn sich einiges eben logisch anhört weiss man trotzdem nicht,
    > was dann damit auch wirklich gemacht wird. SD-Zugriff und Internetzugriff
    > kann ja harmlos oder total schlimm sein. Weiß mans?

    Wenn eine App nur den Internetzugriff will ist das nicht weiter schlimm. Dann kann die App ja höchstens die Daten versenden, die man selber eingibt.

    Wenn eine App allerdings z.B. Zugriff auf die Kontaktdaten haben will und gleichzeitig den Internetzugriff, sollte man hellhörig werden.

  6. Re: Die Entscheidende Frage

    Autor: .02 Cents 12.03.14 - 18:02

    Z101 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn eine App nur den Internetzugriff will ist das nicht weiter schlimm.
    > Dann kann die App ja höchstens die Daten versenden, die man selber
    > eingibt.

    Und was würde die App davon abhalten, irgendwelche beliebigen anderen Daten Megabyteweise sonstwohin zu verschicken?

  7. Re: Die Entscheidende Frage

    Autor: horotab 12.03.14 - 18:33

    wenn die App nicht die Berechtigung hat, auf z.B. das Adressbuch zuzugreifen, wird der Versuch dies zu tun, vom Betriebssystem blockiert, und welche anderen wichtigen Daten sollte sie denn sonst verschicken können?

  8. Re: Die Entscheidende Frage

    Autor: olleIcke 12.03.14 - 18:39

    Ja ich kapier nich wieso genau diese Berechtigungen so umfangreich sind:
    Statt meiner kompletten SD würde es doch ausreichen der App einen Bereich zuzuweisen!
    Genauso mit dem Netzwerkzugriff. Statt einfach alles: eine URL oder eine Liste. Voilà!

    Sowas kann man mit CM machen?

    Das golem-Forum kann BBCode!

  9. Re: Die Entscheidende Frage

    Autor: Anonymer Nutzer 12.03.14 - 19:03

    Es gibt aber auch einige Entwickler die versuchen ihr best mögliches an Informationen zu den Berichtigungen zu geben.
    Apps die besonders viele rechte haben wollen,aber wo garnicht auf die Gründe eingegangen wird,sollte man ggf meiden.
    Das ist zumindest eine Art von Druckmittel, wobei Google hier leider selber einiges ungemein erschwert.
    Es gibt im Playstore einige Nutzer die nicht wissen Zitat: “Warum zum Henker brauch ein Browser Zugriff auf Kamera und Mikrofon?"
    Das man ggf einfach nur ein Smartphone-Video damit bei YouTube hochladen könnte, ist für einige nicht sofort ersichtlich.

  10. Re: Die Entscheidende Frage

    Autor: Peter2 12.03.14 - 19:18

    Die Frage ist doch eher ob man nun DroidWall, XPrivacy oder CM traut. Die können ja auch alle Mist bauen.

  11. Re: Die Entscheidende Frage

    Autor: hans77 12.03.14 - 19:27

    ich traue dieser app nicht, die telefoniert gern mit https://play.google.com
    FakePermission... hm



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.03.14 19:29 durch hans77.

  12. Re: Die Entscheidende Frage

    Autor: violator 12.03.14 - 20:07

    Z101 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn eine App allerdings z.B. Zugriff auf die Kontaktdaten haben will und
    > gleichzeitig den Internetzugriff, sollte man hellhörig werden.

    Und wenn der Zugriff auf die Kontaktdaten Teil der App ist?

    Was ist z.b. mit KeepSafe? Das ist ne App, mit der man Fotos verschlüsseln/verstecken kann. Die will allerdings auch Internetzugriff, Konten erkennen, Anrufe auslesen etc., weil es Funktionen gibt, die damit Sinn machen. Konten und Internet eben für Cloud-Backups etc., Anrufe wohl, damit bei Displaywechsel durch den Anruf die Pin-Abfrage des Programms wieder eingeschaltet wird und man nicht direkt wieder bei den Fotos landen kann.

    Aber woher weiss ich, dass das wirklich dafür benutzt wird und nicht dazu, um meine privaten Fotos zu denen zu schicken?

    Wenn es ne vernünftige Rechteverwaltung in Android gäbe, dann könnte ich dem Ding einfach Konten und Internetzugriff verwehren und dann wäre alles in Ordnung und man müsste keine Angst haben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.03.14 20:09 durch violator.

  13. Re: Die Entscheidende Frage

    Autor: fesfrank 12.03.14 - 22:49

    srt appguard..... damit hast die rechteverwaltung ....und das alles ohne root ..



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.03.14 22:50 durch fesfrank.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, Hamburg
  2. Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl
  3. UnternehmerTUM GmbH, Garching bei München
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  2. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad
  3. Apex Pro im Test Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Film: Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten
Film
Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten

Drachen löschen die Menschheit fast aus, Aliens löschen die Menschheit fast aus, Monster löschen die Menschheit fast aus: Das Jahr 2020 ist in Spielfilmen nicht gerade heiter.
Von Peter Osteried

  1. Alien Im Weltall hört dich keiner schreien
  2. Terminator: Dark Fate Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?
  3. Gemini Man Überflüssiges Klonexperiment

  1. Elektroauto: Sono Motors erreicht Crowdfunding-Ziel von 50 Millionen Euro
    Elektroauto
    Sono Motors erreicht Crowdfunding-Ziel von 50 Millionen Euro

    Am Samstagabend wurde das Ziel der Crowdfunding-Kampagne für das Elektroauto Sion von Sono Motors erreicht: 50 Millionen Euro wurden zugesagt. Nun kommt es auf die Zahlungsmoral der Unterstützer an.

  2. Beschlagnahmt: Webseite bietet 12 Milliarden Zugangsdaten an
    Beschlagnahmt
    Webseite bietet 12 Milliarden Zugangsdaten an

    Betreiber verhaftet, Domain und Server beschlagnahmt: Die Webseite Weleakinfo.com hat im großen Stil mit Zugangsdaten gehandelt, die aus mehr 10.000 Datenlecks gestammt haben sollen.

  3. Bürogebäude Karl: Apple baut Standort in München deutlich aus
    Bürogebäude Karl
    Apple baut Standort in München deutlich aus

    Apple wird seine Aktivitäten in München offenbar deutlich ausbauen und auch ein neues Bürogebäude beziehen, das Platz für 1.500 Beschäftigte bietet. In München betreibt Apple bereits das Bavarian Design Center mit 300 Mitarbeitern.


  1. 21:04

  2. 15:08

  3. 13:26

  4. 13:16

  5. 19:02

  6. 18:14

  7. 17:49

  8. 17:29