Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 100 GByte Blu-ray: Worauf 4K…

Plastik-Scheiben

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Plastik-Scheiben

    Autor: Flyns 13.09.13 - 10:10

    Ich weiß nicht, ob der Schritt vielleicht etwas zu schnell kommt, aber meiner Meinung nach haben optische Datenträger langsam ausgedient. Irgendwann kann man halt keine weiteren Bits mehr auf eine Plastik-Scheibe pressen.

    Die Frage ist, was danach kommt. Datenspeicher in Form von USB-Sticks / Memory-Cards? Ich hab mal gehört, dass in neuen Kinos die Filme (speziell 3D-Filme) nicht mehr als echte Filmrolle sondern als Festplatte ins Kino kommen. Bei der Premiere von Avatar gabs da wohl irgendwo Probleme, weil die Festplatte zwar da war, aber der Schlüssel zum entschlüsseln gefehlt hat.

  2. Re: Plastik-Scheiben

    Autor: Anonymer Nutzer 13.09.13 - 10:34

    und meiner meinung nach sind deine schlussfolgerungen falsch. selbst wenn kinos das so handhaben wegen der momentan noch nicht auf discs möglichen datengrößen, ist eine höhere speicherdichte noch lange weiter nach oben hin möglich. optische verfahren können noch deutlich schrumpfen. ausserdem wird die festplatte auch stetig über neue technologien erweitert und die datenlimits damit ausgebaut. warum sollte dies mit optischen medien nicht gehen? zum weltweiten massenvertrieb sind sie einfach die kostengünstigste option! viele länder haben kein für 4k schnell genug laufendes internet und selbiges ist zudem störanfällig. es gibt keine vernünftige alternative...

  3. Re: Plastik-Scheiben

    Autor: Endwickler 13.09.13 - 10:47

    Flyns schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich weiß nicht, ob der Schritt vielleicht etwas zu schnell kommt, aber
    > meiner Meinung nach haben optische Datenträger langsam ausgedient.
    > Irgendwann kann man halt keine weiteren Bits mehr auf eine Plastik-Scheibe
    > pressen.
    >
    > Die Frage ist, was danach kommt. Datenspeicher in Form von USB-Sticks /
    > Memory-Cards? Ich hab mal gehört, dass in neuen Kinos die Filme (speziell
    > 3D-Filme) nicht mehr als echte Filmrolle sondern als Festplatte ins Kino
    > kommen. Bei der Premiere von Avatar gabs da wohl irgendwo Probleme, weil
    > die Festplatte zwar da war, aber der Schlüssel zum entschlüsseln gefehlt
    > hat.

    Ja, digitale Filme werden immer häufiger auf einer Festplatte geliefert. Sie ist nun mal kleiner als die große Filmrolle, die früher geliefert wurde. Hier aber von einem Stillstand bei der Entwicklung optischer Speicher auszugehen ist eine arg eingeschränkte Sichtweise.

    Dieses Festhalten an BluRay und die kaum kommunizierte Erforschung weiterer Speichermedien erweckt außerdem in der Bevölkerung ein etwas verzerrtes Bild von diesem Strang Entwicklung.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.09.13 10:50 durch Endwickler.

  4. Re: Plastik-Scheiben

    Autor: MarioWario 13.09.13 - 13:41

    Es gab' mal auf ARTE oder 3SAT einen Bericht über Hollywood-Premieren-Kinos (wenn ich mich recht erinnere) bei dem die Filme über ein Daten-Netzwerk gesandt wurden (wobei ich nicht mal weiß, ob es ein speziellen Netz war oder nur verschlüsselt über das Internet übertragen wurde).

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. Rational AG, Landsberg am Lech
  3. nova-Institut für politische und ökologische Innovation GmbH, Hürth
  4. Dataport, verschiedene Einsatzorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-78%) 12,99€
  3. 3,99€
  4. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    DIN 2137-T2-Layout ausprobiert: Die Tastatur mit dem großen ß
    DIN 2137-T2-Layout ausprobiert
    Die Tastatur mit dem großen ß

    Das ẞ ist schon lange erlaubt, aber nur schwer zu finden. Europatastaturen sollen das erleichtern, sind aber ebenfalls nur schwer zu finden. Wir haben ein Modell von Cherry ausprobiert - und noch viele weitere Sonderzeichen entdeckt.
    Von Andreas Sebayang und Tobias Költzsch

    1. Butterfly 3 Apple entschuldigt sich für Problem-Tastatur
    2. Sicherheitslücke Funktastatur nimmt Befehle von Angreifern entgegen
    3. Azio Retro Classic im Test Außergewöhnlicher Tastatur-Koloss aus Kupfer und Leder

    Elektromobilität: Wohin mit den vielen Akkus?
    Elektromobilität
    Wohin mit den vielen Akkus?

    Akkus sind die wichtigste Komponente von Elektroautos. Doch auch, wenn sie für die Autos nicht mehr geeignet sind, sind sie kein Fall für den Schredder. Hersteller wie Audi testen Möglichkeiten, sie weiterzuverwenden.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Proterra Elektrobushersteller vermietet Akkus zur Absatzförderung
    2. Batterieherstellung Kampf um die Zelle
    3. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen

    1. Sindelfingen: Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz
      Sindelfingen
      Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz

      In Sindelfingen wird 5G in der laufenden Produktion eingesetzt. Es geht um die Ortung von Produkten und die Verarbeitung großer Datenmengen (Data Shower).

    2. Load Balancer: HAProxy 2.0 bringt Neuerungen für HTTP und die Cloud
      Load Balancer
      HAProxy 2.0 bringt Neuerungen für HTTP und die Cloud

      In der neuen LTS-Version 2.0 liefern die Entwickler des Open-Source-Load-Balancers HAProxy unter anderem mit einem Kubernetes Ingress Controller und einer Data-Plane-API aus. Auch den Linux-Support hat das Team vereinheitlicht.

    3. Huawei: USA können uns "nicht totprügeln"
      Huawei
      USA können uns "nicht totprügeln"

      Huawei ist viel stärker von dem US-Boykott betroffen als erwartet, räumt der Gründer ein. Doch trotz hoher Umsatzeinbußen werde der Konzern in ein paar Jahren gestärkt aus den Angriffen hervorgehen.


    1. 16:53

    2. 15:35

    3. 14:23

    4. 12:30

    5. 12:04

    6. 11:34

    7. 11:22

    8. 11:10