Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 4K Blu-ray: Sonys erster UHD…

Deswegen also nicht in der PS4 Pro

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Deswegen also nicht in der PS4 Pro

    Autor: nightmar17 09.01.17 - 10:42

    Deswegen hat Sony also kein UHD Laufwerk in der PS4 pro verbaut. Sonst könnte man ja keinen 500¤ Player verkaufen ;)

  2. Re: Deswegen also nicht in der PS4 Pro

    Autor: cuthbert34 09.01.17 - 11:11

    Mein Gefühl sagt mir, dass Sony nicht an ein Massenprodukt bei den UHD BDs glaubt. Ist schon erstaunlich, dass die physischen Medien scheinbar so schnell durch Digitalformate abgelöst werden. Wobei es ja nicht mal einfach sein wird, die UHD Inhalte per Download oder gar Stream in der Qualität zu verteilen. Aber wenn man sieht, dass sich heute DVDs gefühlt immer noch besser verkaufen als BR, wird das auch nicht stören.

    Finde ich bemerkenswert. X-Haushalte haben dann UHD Fernseher und schauen DVDs oder Streams :D
    Aber ich will mich nicht davon ausnehmen. Nahezu alle Filme, die wir in den letzten Jahren gekauft haben, waren DVDs. Warum? Weil es für die Kinder war und ein Bob der Baumeister oder ein Mascha und der Bär gibt's nur auf DVD und es reicht auch ^^

    Ok, meine 3 Filme waren dann Blu-rays ^^

    Ich glaube UHD hätte sich nur in den Konsolen schnell verbreitet. Man denke an die PS3 und BR.

  3. Re: Deswegen also nicht in der PS4 Pro

    Autor: flynt 09.01.17 - 11:22

    Das Teil hätte sich auch trotz eines in der PS4 Pro verbauten UHD-Drive nur an audiophile und Hardcore Film-Enthusiasten verkauft, wenn überhaupt. Denn als Alternative gibt es immer noch den günstigeren Samsung UHD-Palyer und die Xbox One S. Und Hi-Res Audioformate sind für mich zumindest kein Kaufargument für solch einen Player, vor allem wenn Streaming im Vormarsch ist. Und wenn ich schon viel Geld ausgebe, dann lieber einen Oppo UDP 203. Mal abgesehen davon, dass UHDBs momentan nicht nur gefühlt schleppend laufen sondern noch einen weile ein Nischenprodukt sein werden.

    Hätte Sony sich dafür entschieden ein UHD Laufwerk in seine PS4 zu stecken, wären die Verkäufe explodiert wie schon früher beider PS2(DVD) und PS3(BluRay). Hätte, hätte, Fahrradkette. ;-)

  4. Re: Deswegen also nicht in der PS4 Pro

    Autor: Dwalinn 09.01.17 - 11:22

    Eher unwahrscheinlich da hier die rede von einem High-End UHD-BD-Player die rede ist. Das hätte man mit einer Konsole nicht umsetzten können (ohne sie deutlich teuer zu machen). mMn hat Sony damit sich keinen gefallen getan, die Early Adopter wurden bereits bedient und dank MS sogar schon recht günstig. Jetzt bleibt "nur" noch der kleine High-End markt den man ja hier auch scheinbar bedienen will.... nur ist die Frage ob die sich nicht schon einen der anderen -zumindest guten- UHD-Player gekauft haben

  5. Re: Deswegen also nicht in der PS4 Pro

    Autor: nuffy 09.01.17 - 11:44

    Wenn Du Filme genießen willst, möchtest Du keine röhrende und vor sich hin schnaufende PS4 laufen haben, die den Filmgenuss stört...

    Das war bereits bei der PS3 der Fall - ein sehr günstiger und toller Einstieg in die Welt der BR's. Aber nach einer Weile wünschte man sich einfach einen stationären Player, der leise und mit besseren Features daher kam. Das ist jetzt beim neuen UHD-Player auch der Fall.

    Der kostet übrigens keine 500¤ - UVP liegt bei 399¤ und der Straßenpreis wird sicherlich noch ein wenig in der Tendenz nach unten gehen.

  6. Re: Deswegen also nicht in der PS4 Pro

    Autor: ibsi 09.01.17 - 11:58

    Find das upscaling aber schon krass. Eine Bekannte von mir hat einen alten 720p Fernseher. Was da übers TV reinrauscht (SD) ist echt übel. Bei anderen Bekannten steht ein neuerer TV. Gleiches Programm (auch SD) sieht da fast aus wie HD. Das geht natürlich nicht immer so weiter (also SD auf 4K bringen, geschweige denn mit HDR Informationen anreichern) aber ein wenig geht da sicher noch.

  7. Re: Deswegen also nicht in der PS4 Pro

    Autor: John2k 09.01.17 - 11:59

    cuthbert34 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mein Gefühl sagt mir, dass Sony nicht an ein Massenprodukt bei den UHD BDs
    > glaubt. Ist schon erstaunlich, dass die physischen Medien scheinbar so
    > schnell durch Digitalformate abgelöst werden.

    Warum erstaunlich? Die Bluray ist nach 10 jahren immer noch bei einem Drittel der DVD-Verkäufe(Die VHS verschwand in diesem Zeitraum). Solange die nicht einmal den Durchbruch schafft, warum viel Aufwand in UHDBR investieren?
    Wenn die nicht plötzlich die Produktion der DVD einstellen, wird die Bluray in 10 Jahren die DVD vielleicht auch die zwei drittel schaffen.

  8. Re: Deswegen also nicht in der PS4 Pro

    Autor: John2k 09.01.17 - 12:00

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eher unwahrscheinlich da hier die rede von einem High-End UHD-BD-Player die
    > rede ist. Das hätte man mit einer Konsole nicht umsetzten können (ohne sie
    > deutlich teuer zu machen). mMn hat Sony damit sich keinen gefallen getan,
    > die Early Adopter wurden bereits bedient und dank MS sogar schon recht
    > günstig. Jetzt bleibt "nur" noch der kleine High-End markt den man ja hier
    > auch scheinbar bedienen will.... nur ist die Frage ob die sich nicht schon
    > einen der anderen -zumindest guten- UHD-Player gekauft haben

    Warum? Die Technik steckt doch schon drin. Fehlen nur passende Codecs.

  9. Re: Deswegen also nicht in der PS4 Pro

    Autor: razer 09.01.17 - 12:24

    ich habe vorige woche von nem 32" 720p auf einen 55" 4k screen gewechselt. wir haben gern auf dem 32er programme aus der ZDF mediathek gesehen und empfanden die qualität als perfekt. jetzt am 4k ist das ne ganz andere liga... macht kaum noch spaß. artefakte, fehlende schärfe etc. Kann dem Argument also nicht zustimmen.

  10. Re: Deswegen also nicht in der PS4 Pro

    Autor: nuffy 09.01.17 - 12:38

    Das liegt aber nicht am TV, sondern an der schlechten Qualität des Streaming-Angebotes. Das ist nochmal eine andere Sache verglichen zum SD-Funksignal, je nach verwendeter Technologie (SAT, Kabel, etc.)

    Und es ist logisch, dass wenn Du vorher einen kleinen Screen verwendet hast sich plötzlich die Artefakte bemerkbar(er) machen, als zuvor.

  11. Re: Deswegen also nicht in der PS4 Pro

    Autor: Anonymer Nutzer 09.01.17 - 12:46

    cuthbert34 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber wenn man sieht, dass sich heute DVDs gefühlt immer noch besser verkaufen als
    > BR, wird das auch nicht stören.

    Eine DVD kann am PC, im Auto, über ein Portablem DVD Player, sowie über die stationären DVD und BD Player angeschaut werden.
    Eine DVD kostet Pro Film mindestens 3¤ günstiger, bei Serien oder Trilogien beträgt der Untschied sogar bis zu 30¤.
    Eine DVD enthält weniger Werbung, zusätzlich lässt sich diese überspringen.

    Es handelt sich nur um Vorteile, doch die DVD hat auch ein Alleinstellungsmerkmal und das liegt im Sortiment und bei denn Neuveröffentlichungen, den nicht jeder Film, Beziehungweise nicht jede Serie erscheinen auf Bluray.

    Solange die Bluray mehr kostet, weniger Abspielmöglichkeiten bietet, einem die Werbung aufzwingt und nicht jeder Film, Beziehungsweise jede Serie auf BD erscheint, wird sich dieses Medium nicht gegen die DVD durchsetzten.

  12. Re: Deswegen also nicht in der PS4 Pro

    Autor: GaliMali 09.01.17 - 13:06

    Ich hab ein paar BD-Disc geschenkt bekommen. Aber deshalb kauf ich mir auch keinen Abspieler. Gleiches wird auch bei UHD sein. Hier bin ich überzeugt, dass es hier nur noch mit Streaming weiter geht. Einzig in Deutschland, wo der Netzausbau einfach nicht voran zu gehen scheint und noch immer auf Kupfer gesetzt wird, werden sich die Geräte wohl verkaufen. ;-)

  13. Re: Deswegen also nicht in der PS4 Pro

    Autor: DooMMasteR 09.01.17 - 13:24

    nö das liegt oft auch am scaler der teils stark auf bestimmte Formate optimiert oder unter bestimmten Betriebsmodi garnicht aktiv.
    Der Samsung Fernsehr von Bekannten zeigt ähnliches Verhalten und erlaubt bestimmte Bildeinstellungen im Android Betriebsmodus auch nicht.

  14. Re: Deswegen also nicht in der PS4 Pro

    Autor: Anonymer Nutzer 09.01.17 - 13:48

    Die DVD bot damals neben besserer Video & Soundqualität, auch die Möglichkeit ein Kapitel direkt auszuwählen, ohne zuvor mehrfach hin und her Spulen zu müssen.
    Die DVD macht zudem Schluss mit dem Bandsalat, dem Zurückspulen des Films und der Klobigen Videokassen, sowie der damit verbundenen Platzverschwendung.

    Die Videokassete setzte sich trotzdem durch, erst als DVDs exklusiven Inhalt erhielten und ein Teil der aktuellen Filme nur noch auf DVD erhätlich war, konnte sich die DVD gegenüber der Videokassete durchsetzten und zum Marktführer aufsteigen.

    Wenn schon die DVD Probleme hatte und das obwohl Sie nur Vorteile bot, wie soll sich dann überhaupt erst ein Medium durchsetzten, welches bis auf bessere Bild & Soundqualität nur Nachteile mit sich bringt?

    Das gilt sowohl für die Bluray, als auch die UHD Bluray, den mehr als bessere Bild & Soundqualität bieten Beide nicht, zusätzlich sind auch alle aktuellen Filme weiterhin auf DVD erhätlich und es erscheinen sogar noch heute Filme & Serien nur auf DVD.

    Entweder man erklärt die DVD mit gewalt für tod, wie es damals bei der Videokassete gemacht wurde, oder aber man wird mit jedem weiterem Medium nur noch mehr scheitern und solange auf die Fresse fallen, bis man die eigenen Fehler einsieht.

  15. Re: Deswegen also nicht in der PS4 Pro

    Autor: badman76 09.01.17 - 13:56

    Ich bin Mitte Dezember von einem 2009er 42" FHD TV und eben so alten Sony BD Player auf ein 60" 4K UHD TV mit HDR und aktivem 3D der gehobenen Mittelklasse umgestiegen. Dazu kam auch noch letzte Woche der 4K UHD BD Player von Samsung. Habe zwei UHD BDs bisher angeschaut (Warcraft und Batman vs. Superman) und muss ehrlich sagen, dass HDR und 4K gegenüber der klassischen DVD einen enormen Vorsprung haben, wenn der Sitzabstand passt.

    BD zu UHD BD ist mit einem sehr guten Upscaler im BD Player/AVR/4K TV auf den ersten Blick nicht sichtbar aber trotzdem vorhanden, vor allem wenn man den gleiche Film in als FHD und 4K Version vergleicht.

    Echte UHD Streams benötigen viel Bandbreite. Aktuell z.B. YT 4K Stream um die 25 Mbit/s und wenn man bedenkt, dass die UHD BDs bis zu 100 Mbit/s Bitrate haben trotz HEVC. Bei Streaming wird einfach viel mehr komprimiert als auf einer Disc.

    Denke das wird wie bei der BD zu DVD kommen. Noch ist das ein Novum und kaum Player zu günstigen Preisen verfügbar und auch die Filme noch recht teuer im Vergleicht zur BD. Schauen wir mal in einem Jahr nochmal, denke das wird sich sehr ändern.

  16. Re: Deswegen also nicht in der PS4 Pro

    Autor: nicoledos 09.01.17 - 14:36

    Die Kassetten waren im Vergleich zur DVD nicht mehr Konkurrenzfähig und wurden relativ schnell vom Markt genommen. Der richtige DVD-Durchbruch kam mit den Chinaplayern unter 50 Euro beim Discounter. Ab da hatte fast jeder ein Gerät. Nur hat dies dem Konsortium auch nicht so recht geschmeckt.

    Aktuell haben die günstigen BR-Player miese Mechanik , lahme Prozessoren und sind immer noch relativ teuer. Wer BR durchsetzen will muss auch brauchbare Player in der 20 Euro Klasse bieten und DVDs vom Markt nehmen.

  17. Re: Deswegen also nicht in der PS4 Pro

    Autor: John2k 09.01.17 - 14:55

    Carlo Escobar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Videokassete setzte sich trotzdem durch, erst als DVDs exklusiven
    > Inhalt erhielten und ein Teil der aktuellen Filme nur noch auf DVD
    > erhätlich war, konnte sich die DVD gegenüber der Videokassete durchsetzten
    > und zum Marktführer aufsteigen.
    > Entweder man erklärt die DVD mit gewalt für tod, wie es damals bei der
    > Videokassete gemacht wurde, oder aber man wird mit jedem weiterem Medium
    > nur noch mehr scheitern und solange auf die Fresse fallen, bis man die
    > eigenen Fehler einsieht.

    Mit dem Fallen der Preise für DVD-Abspielgeräte wurde auch die DVD beliebter. Auch war die DVD einfacher herzustellen und wesentlich günstiger in der Produktion.
    Diesen Vorteil hat man sich mit den Lizenzkosten für die Bluray wieder vernichtet.
    Die Blurayabspieler werden schon lange verramscht (bereits 2 Jahre nach erscheinen fielen die Preise ins Bodenlose) und trotzdem schafft die Bluray immer noch nicht die DVd zu verdrängen. Natürlich wegen ihrer vielen Vorteile.

    Der einzige Vorteil einer Bluray ist die bessere Bildqualität. Das wars auch schon. Die Nachteile sind leider deutlich in der Überzahl.

  18. Re: Deswegen also nicht in der PS4 Pro

    Autor: John2k 09.01.17 - 14:57

    nicoledos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aktuell haben die günstigen BR-Player miese Mechanik , lahme Prozessoren
    > und sind immer noch relativ teuer. Wer BR durchsetzen will muss auch
    > brauchbare Player in der 20 Euro Klasse bieten und DVDs vom Markt nehmen.


    Billiger geht doch kaum. Die Dinger kosten 50¤ inzwischen. Lahm sind sie alle. Selbst am High-End pc schafft es bei mir eine Bluray kaum unter einer Minute bis zum Filmstart.

  19. Re: Deswegen also nicht in der PS4 Pro

    Autor: AllDayPiano 09.01.17 - 20:13

    VHS hatte nicht nur ein sehr schlechtes Bild verglichen mit der DVD, sondern auch ein mieses Handling. Deshalb verschwand VHS auch so schnell.

    BD bietet im Vergleich zur DVD ausschließlich ein etwas besseres Bild. Mit dem klassischen 100cm Bildschirm sehr vieler Endkunden merkt man den unterschied kaum. Ich habe damals einen samsung BD Player mit Upscaling gekauft. Ich merke zur DVD da nur einen einzigen eklatanten Unterschied: den Faktor 2 beim Preis.

    So wie mir wird es sicher vielen gehen.

    Der Mensch gewöhnt sich sehr schnell an ein schlechteres Bild. Teilweise nehme ich das nach wenigen Minuten nicht mehr wahr. Und damit ist für mich nach wenigen Minuten der Handlungsbedarf nicht mehr gegeben.

  20. Re: Deswegen also nicht in der PS4 Pro

    Autor: Moe479 10.01.17 - 05:43

    erstanunlich? eher abzusehen!

    die breitbandleitungen werden breiter und die alten säcke, die auf soetwas wie schallplatten und filmrollen stehen sterben aus ... war doch schon vor 20 jahren klar!

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. BG-Phoenics GmbH, München
  3. ING-DiBa AG, Nürnberg
  4. über duerenhoff GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 40,99€
  2. (u. a. Fernseher ab 127,90€)
  3. ab 23,99€
  4. ab 899,00€ (jetzt vorbestellbar!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Digitaler Hausfriedensbruch: Bund warnt vor Verschärfung der Hackerparagrafen
Digitaler Hausfriedensbruch
Bund warnt vor Verschärfung der Hackerparagrafen

Ein Jahr Haft für das unbefugte Einschalten eines smarten Fernsehers? Unions-Politiker aus den Bundesländern überbieten sich gerade mit Forderungen, die Strafen für Hacker zu erhöhen und den Ermittlern mehr Befugnisse zu erteilen. Doch da will die Bundesregierung nicht mitmachen.
Von Friedhelm Greis

  1. Runc Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Container-Host
  2. Security Metasploit 5.0 verbessert Datenbank und Automatisierungs-API
  3. Datenbank Fehler in SQLite ermöglichte Codeausführung

Honor Magic 2 im Test: Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben
Honor Magic 2 im Test
Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben

Ein Smartphone, dessen vordere Seite vollständig vom Display ausgefüllt wird: Diesem Ideal kommt Honor mit dem Magic 2 schon ziemlich nahe. Nicht mit Magie, sondern mit Hilfe eines Slider-Mechanismus. Honor verschenkt beim Magic 2 aber viel Potenzial, wie der Test zeigt.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Honor Neues Magic 2 mit Slider und ohne Notch vorgestellt
  2. Huawei Neues Honor 8X kostet 250 Euro
  3. Honor 10 vs. Oneplus 6 Oberklasse ab 400 Euro

EU-Urheberrecht: Die verdorbene Reform
EU-Urheberrecht
Die verdorbene Reform

Mit dem Verhandlungsergebnis zur EU-Urheberrechtsrichtlinie ist eigentlich niemand zufrieden. Die Einführung von Leistungsschutzrecht und Uploadfiltern sollte daher komplett gestoppt werden.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
  2. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
  3. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Unterhändler einigen sich auf Urheberrechtsreform

  1. Windows 10: Office-App ist Startpunkt für webbasiertes Word und Excel
    Windows 10
    Office-App ist Startpunkt für webbasiertes Word und Excel

    Microsoft ersetzt seine wenig beliebte Mein-Office-App durch Office. Darüber können Anwender die kostenfreien Webversionen von Word, Excel und Powerpoint starten. Womöglich ist das eine Strategie, diese Cloud-Dienste bekannter zu machen.

  2. WorldWideWeb Rebuild: Surfen wie 1989
    WorldWideWeb Rebuild
    Surfen wie 1989

    Im Frühjar 1989 entstand am Cern bei Genf das World Wide Web - zum 30. Geburtstag hat die Forschungseinrichtung Tim Berners-Lees Webbrowser WorldWideWeb wiederbelebt. Im Browser können Nutzer das WWW wie im Jahr 1990 erleben.

  3. Messenger: KDE-Community wechselt auf Matrix und Riot
    Messenger
    KDE-Community wechselt auf Matrix und Riot

    Als Messenger für seine Entwickler und auch als modernen Ersatz für IRC setzt die KDE-Community künftig auf die freie Chat-Software Matrix und den Client Riot. Die Community hat bisher entgegen ihren Prinzipien auch proprietäre Software genutzt.


  1. 10:41

  2. 10:14

  3. 09:59

  4. 09:29

  5. 08:56

  6. 08:41

  7. 08:01

  8. 07:44