1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Airpods Max im Test: Überteuerter…

Die Bluetoothcodecs sind ein Witz

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Bluetoothcodecs sind ein Witz

    Autor: debattierer 15.02.21 - 17:53

    SBC und AAC?
    Kein HD? Da kann ich ja gleich Kassetten hören.

  2. Re: Die Bluetoothcodecs sind ein Witz

    Autor: wurstdings 16.02.21 - 10:18

    Ist AAC nicht sowieso Apples Standardformat? Das passt doch super, damit sollten keine Qualitätsverluste bei der Übertragung entstehen. Und so dolle werden die Kopfhörer nicht sein, dass man den Unterschied zu verlustlos gespeicherter Musik hört.

    Andererseits verstehe ich auch nicht, wo das Problem wäre bei nem 600 ¤ Kopfhörer APT-X HD zu integrieren.

  3. Re: Die Bluetoothcodecs sind ein Witz

    Autor: Grimur 17.02.21 - 15:45

    Oh, die Vergoldete-Anschlusskabel-Fraktion. AAC ist ein Format von dem ich behaupte, dass du keine Unterschiede hören würdest zu dem, worauf du sonst deine Musik konsumierst. Es hier nicht um MP3 mit 64 oder 128kbps..."Kassette" - ne is klar...

  4. Re: Die Bluetoothcodecs sind ein Witz

    Autor: wurstdings 18.02.21 - 10:55

    Grimur schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oh, die Vergoldete-Anschlusskabel-Fraktion.
    Was bitte ist falsch mit vergoldeten Anschlüssen? Gibt nix was rubuster ist (Korrosion). Wenn man natürlich die Wegwerfgesellschaft feiert und ein Kabel alle paar Jahre austauscht bringt das Gold nix.
    > AAC ist ein Format von dem ich
    > behaupte, dass du keine Unterschiede hören würdest zu dem, worauf du sonst
    > deine Musik konsumierst.
    Das ist eine falsche Behauptung, da es von der Bandbreite abhängt. Wo AAC transparent wird wurde schon ausführlich in diversen ABX Tests festgestellt, für das meiste Material und die meisten Menschen ist AAC VBR 192 kbit/s schon transparent.
    Bei Bluetooth hat man aber das Problem, dass bei schlechtem Signal die Bandbreite verringert wird.

    Das Kassette etwas übertrieben ist, klar. Aber wir reden hier von einem 600 ¤ Kopfhörer, da kann man ja wohl verlustfreie oder wenigsten 100% transparente Übertragung erwarten?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.02.21 10:56 durch wurstdings.

  5. Re: Die Bluetoothcodecs sind ein Witz

    Autor: jo-1 20.02.21 - 09:54

    Grimur schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oh, die Vergoldete-Anschlusskabel-Fraktion. AAC ist ein Format von dem ich
    > behaupte, dass du keine Unterschiede hören würdest zu dem, worauf du sonst
    > deine Musik konsumierst. Es hier nicht um MP3 mit 64 oder
    > 128kbps..."Kassette" - ne is klar...

    Selbstverständlich hört man an exquisiten Kopfhörern einen Unterschied bei verschiedenen Kompressionsraten und Arten - nur reden wir dann über einen Kabel gebundenen High End Kopfhörer mit passender Elektronik davor.

    Zum Rumlaufen in der Wohnung mit ANC an ohne Kabel spielt das keine Rolle - schliesslich sind 600 EUR kein Geld für hochwertige Elektronik.

    Led jeden gerne ein vorbeizukommen und einen Doppel Blindtest zu machen - mit ein bisschen Zeit arbeiten wir gerne die Unterscheide heraus - geht eben um Genuss - übrigens klappt das nicht mir normaler Musik - du Muss schon mit der Absicht und dem Können aufgenommen sein, dass es hörbar wird.

    Mit Charts Mucke macht es tatsächlich keinen Unterschied worüber man hört.

    Das neue Audio System in meinem BMW ist übrigens schlechter als das im vorherigen trotz höheren Kosten - der normal Konsument wird trotzdem wohl keinen Unterscheid hören weil es den meisten egal ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Bonn
  2. ARRI Media GmbH, München
  3. über Hays AG, Berlin
  4. HARTING Stiftung & Co. KG, Espelkamp

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 106,90€ (Bestpreis!)
  2. 379€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. PC-Gehäuse bis -50% und Weekend Sale)
  4. (u. a. Surviving Mars - First Colony Edition für 5,29€, Monopoly - Nintendo Switch Download Code...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme