1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Aktuelle US-Serien nur Tage später…

Huckleberry Finn Effekt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Huckleberry Finn Effekt

    Autor: Siga9876 06.10.09 - 15:45

    Vorwort: Ohne unlizensierte Verbreitung (durch das Volk statt teurer Vermittler) gäbs keine zeitgleichen Kino-Releases oder internationale zeitnahe Verbreitung von Serien. Es gibt viele Leute die für US-Serien gerne ein paar Euros locker machen. Teuer-SKY lernt es aber wohl nicht, das Deutschland preis-sensitiv ist.
    Red Dwarf lief hier vermutlich noch nie. Black Adder nur mit Untertiteln (was nicht notwendig schlecht war). Wenigstens läuft Torchwood bei RTL2. Space above and beyond oder andere Serien, wo man nicht so klinisch sauber wie bei StarTreck(TNG, TOS, Voy, DS9, 90210,...) ist, habens leider nicht geschafft oder sind so trashig, das man sie nicht gucken kann.

    Im Nachfolge-Buch von Tom Sawyer (das Huckleberry Finn heisst iirc), kommt Huckelberry irgendwo hin.
    Dort wird ihm die krasse spannende Geschichte von Moses verklickert. Er ist aber enttäuscht und geht nicht mehr hin, als er erfährt, das die schon tausend Jahre tot sind.

    Kurzum: Warum wird eine FIKTIVE Serie schlechter, wenn ich sie etwas später sehe. Weil man wie Fußball-Fans in der Community die Serie mit DEFGHIJ...Z-Schauspielern diskutieren muss ?

    Bei News, DailyShowWithJohnSteward(läuft legal unverschlüsselt auf 28 Ost), Formel1, Fußball, Boxen,... usw. ist Aktualität schon relevant.

    Man darf die Serie also in 5 Jahren nicht mehr gucken, weil sie out ist ? Und bei Kinofilmen darf man nur die Remakes gucken mit denen man Kiddies ins Kino lockt. (ja, es gibt im Independent und Newbie-Bereich auch mal neue Themen aber bei Hollywood ist inzwischen zu viel Remake oder zu ähnlich).

    Schaut mal auf Arte den echten Scharlachroten Buchstaben (mit Nastasja Kinski statt Demi Moore) oder auf 28 Ost den echten DeathReace2000 (Sylvester Stallone,...) usw. Damals hat man sich mit Filmen noch (mehr) Mühe gegeben als heute wo man mangelndes Handwerk einfach durch CGI-Effekte ausgleicht.

    Und lest Wortvogels Blog um die Wahrheit über Drehbüchervermurksung durch deutsche Produzenten zu lesen.

    Hoffentlich kommen bald machinema-filme. Dann kauft man die Body-DX3D-Modelle der Schauspieler und lässt die den Film vorführen und man kann die Kamera selber positionieren usw. Teure Schauspieler braucht es dann hoffentlich nicht mehr. (30,000 oder 300,000 in USA!!! iirc)

  2. Space above and beyond

    Autor: ^Andreas Meisenhofer^ 06.10.09 - 15:52

    Siga9876 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > (was nicht notwendig schlecht war). Wenigstens läuft Torchwood bei RTL2.
    > Space above and beyond oder andere Serien, wo man nicht so klinisch sauber
    > wie bei StarTreck(TNG, TOS, Voy, DS9, 90210,...) ist, habens leider nicht
    > geschafft oder sind so trashig, das man sie nicht gucken kann.

    Kleiner Hinweis: Space Above and Beyond aka Space 2063 lief hierzulande allerdings schon auf Vox und/oder RTL II wenn ich mich recht erinnere...

    -------------------------------------------------------
    "We're semi-trained quasi-professionals, at any rate."

  3. Re: Huckleberry Finn Effekt

    Autor: Senf 06.10.09 - 16:06

    Und ROBOTER im Theater statt teurer selbstverliebter Darsteller!!

    Siga9876 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Hoffentlich kommen bald machinema-filme. Dann kauft man die
    > Body-DX3D-Modelle der Schauspieler und lässt die den Film vorführen und man
    > kann die Kamera selber positionieren usw. Teure Schauspieler braucht es
    > dann hoffentlich nicht mehr. (30,000 oder 300,000 in USA!!! iirc)

    Gruß,
    Senf

  4. Re: Huckleberry Finn Effekt

    Autor: Siga9876 06.10.09 - 16:19

    Senf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und ROBOTER im Theater statt teurer selbstverliebter Darsteller!!

    Dann hast Du Dein Theater zu Hause ;-)

    Und wenn Du z.B. modern Shakespeare Company im Theater sehen würdest, wüsstest Du, das die 10 Rollen mit 4 oder so Leuten spielen.
    Die Drehbücher/Skripte sind aber vielleicht auch darauf ausgerichtet. Früher gabs Schilder mit "Wald" für den Wald o.ä. angeblich wegen mangelnden Requisitentums/Bühnenbauerkrams.

    Das ist nicht Miss Marple wo möglichst das ganze Dorf eine Rolle braucht. Oder Schulaufführen wo 30köpfige Klassen dann Rollen als Blumen oder sowas dabei haben.

  5. Re: Huckleberry Finn Effekt

    Autor: Trockenobst 06.10.09 - 19:35

    Siga9876 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man darf die Serie also in 5 Jahren nicht mehr gucken, weil sie > out ist ?

    Es gibt Serien die sind Zeitlos. Du kannst auch noch in 10 Jahren z.B. The Shield anschauen (gibt es jetzt als Box), oder von mir aus Lost als Gesamtkunstwerk.

    Es gibt andere Serien, wie z.B. Breaking Bad oder auch das immer unsäglichere "24", die gehen zwar als alte Serien "gut" - aber sie stellen eine Meinungsmache dar, Ideenschmieden etc. auf die andere, weniger "perfekte" Serien verweisen.

    D.h. gewisse Ideen oder Themen, die vielleicht aktuell diskutiert werden (speziell wenn man recht medien-affin ist), gehen an einem Vorbei oder man versteht sie nicht, wenn man diese aktuellen Serien nicht gesehen hat.

    Schlimm ist das nicht, aber jeder lebt letztendlich in Gruppen und Communities. Wenn deine Freunde jedes Fußballergebnis in sich einsaugen und diskutieren, tun das andere eben mit Serien.

    Ist das schlimm? Nein. Aber Fakt ist auch, dass ich seit 10 Jahren bis auf _eine_ Comedy keine einzige deutsche Serie mehr angesehen habe. Ich habs wirklich versucht, aber das meiste ist echt simpel oder dumpf. Ok, stimmt nicht ganz, der eine oder andere Tatort, als Grande Bühne, die sind manchmal wirklich gut.

    Somit bleibt entweder gar kein Fernsehen schauen, oder mal sehen was die Amis so basteln. Und ja, sie können es einfach, speziell wenn man Scifi oder etwas schrägere Charaktere mag. Sowas wird doch hier nicht gedreht. Damit meine ich bewusst nicht sowas wie House, der ja auch kein normaler Doktor ist.

    Trockenobst

  6. Serien US/BRD Re: Huckleberry Finn Effekt

    Autor: Siga9876 06.10.09 - 20:20

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist das schlimm? Nein. Aber Fakt ist auch, dass ich seit 10 Jahren bis auf
    > _eine_ Comedy keine einzige deutsche Serie mehr angesehen habe. Ich habs
    > wirklich versucht, aber das meiste ist echt simpel oder dumpf. Ok, stimmt
    > nicht ganz, der eine oder andere Tatort, als Grande Bühne, die sind
    > manchmal wirklich gut.

    <sarkasmus>Es gibt deutsche Serien. Wusste ich noch gar nicht. </sarkasmus> SCNR
    Pfarrer Braun geht. Nur 2-3 Stück pro Jahr ist aber ok.


    > Somit bleibt entweder gar kein Fernsehen schauen, oder mal sehen was die
    > Amis so basteln. Und ja, sie können es einfach, speziell wenn man Scifi
    > oder etwas schrägere Charaktere mag. Sowas wird doch hier nicht gedreht.
    > Damit meine ich bewusst nicht sowas wie House, der ja auch kein normaler
    > Doktor ist.

    Auf Arte lief mal eine Doku über Serien. Danach war klar, was Bart Simpson mal meinte ("Dank TV weiss ich nicht mehr, was vor 8 Minuten war") z.b. die starke Formatierung und alle 8 Minuten Werbepause. Aber auch das Serien das machen, was Filme früher machten und experimentieren. Und das Drehbuchschreiber die Serie rulen und die Regisseure auswechseln können. Bei Spielfilmen ist es anders herum. Sowas wird halt erst interessant, wenn einen der (vermeintliche und echte) Einheitsbrei anödet.
    Die Zielgruppe (Kino und TV) lässt sich halt mit Einheitsbrei und Wiederholungen und oft noch schlimmer Remakes abspeisen.

    Die Amis haben halt auch Action und SciFi (Lexx war noch ok, aber ich guck auch sowas "banales" wie StargateSG1/Atlantis). Die non-US-Serien (uk mal u.U. ausgenommen) haben oft nur im Normalo-TV was ich so kriege z.b. Asien (CCCTV, Arirang, NHK World, Thailänder und halt auf 28 Ost viel Indien) so Laber-Shows halt wohl Telenovelas aber in antiken Kostümen und Deutschland Marienhof/GZSZ und Südamerika die Telenovelas erfunden usw.
    Für andere Länder ist Derrick oder Autobahn-Polizei (Action) auch interessanter als die Eigenproduktionen.

    Aber um den Zweck zu verstehen, müsste man die Arte-Dokus über die TV-Sender verschiedener Länder "sammeln"/gucken. Pseudomäßig sozialkritische Fragen ansprechen wie Lindenstraße machen die in China wohl auch. Wenn korrupte Bürgermeister in der Zeitung sind, kommt 2-3 Folgen später halt auch ein korrupter Bürgermeister in einer antiken China-Telenovela/Soap-Opera vor. Aber was wollen wir hier mit sowas. Also bleibt nur USA.

    Ich hab die USA auch nicht schlecht gemacht. Ich meinte nur, das eine Serie nicht notwendig schlechter wird nur weil man sie eine Woche/Jahr/... später schaut. Bei Anime muss man Jahre warten bis mans überhaupt bezahlen kann.
    Und wenn man nicht in Foren abhängt, gucken Bekannte/Verwandte auch kaum oder anderes TV. Wer hart malochen muss, guckt halt heute nicht 22-24 Uhr "24" Staffel iirc 7 sondern bestenfalls die Simpsons. AUch gibts so viel verschiedenes. 90% der Serien würde ich ja garnicht gucken.
    Und hier im Forum gilt TV bei vielen Postern ja auch als "Unterschichtenmäßig".

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal
  3. Hessisches Landeskriminalamt, Wiesbaden
  4. Media Cologne GmbH, Hürth

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,99€
  2. 12,49€
  3. (u. a. Die Sims 4 für 9,99€, Inselleben für 19,99€, An die Uni! für 19,99€, Vampire für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

  1. Neue Infrastruktur: Berliner Kammergericht darf wieder ins Landesnetz
    Neue Infrastruktur
    Berliner Kammergericht darf wieder ins Landesnetz

    Fast ein halbes Jahr hat das Berliner Kammergericht nach einem Trojaner-Angriff im Notbetrieb gearbeitet. Nun soll das Gericht wieder ans Berliner Landesnetz angeschlossen werden - mit Laptops, die die Mitarbeiter statt USB-Sticks mit nach Hause nehmen können.

  2. EU-Kommission: Behördenmitarbeiter sollen Signal verwenden
    EU-Kommission
    Behördenmitarbeiter sollen Signal verwenden

    Nach Datenpannen und Spionage setzt die EU-Kommission auf den Messenger Signal. Allerdings kann der Messenger nicht zur Kommunikation mit dem EU-Parlament eingesetzt werden - dort verbietet die IT-Abteilung die Installation und verweist auf Whatsapp.

  3. Shopify: Libra Association bekommt neues Mitglied
    Shopify
    Libra Association bekommt neues Mitglied

    Nach zahlreichen prominenten Abgängen im letzten Jahr bekommt Facebooks Digitalwährung Libra neuen Schwung: Die E-Commerce-Plattform Shopify tritt dem Projekt bei. Damit könnten rund eine Million Händler die Digitalwährung nutzen, sofern sie wie angekündigt dieses Jahr kommt.


  1. 15:33

  2. 14:24

  3. 13:37

  4. 13:12

  5. 12:40

  6. 19:41

  7. 17:39

  8. 16:32