Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Alexa-Lautsprecher: Amazon hat…

Warum gerade jetzt?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum gerade jetzt?

    Autor: Glitti 11.02.19 - 13:28

    Im Dezember habe ich für den Echo Dot 30¤, Echo 60¤ und Echo Plus 120¤ inkl. Philips Hue Lampe bezahlt. Da war die Lieferzeit 2-3 Wochen. Jetzt kostet der Dot im Angebot 50¤ und ist über Wochen ausverkauft. Muss man das vestehen?

  2. Re: Warum gerade jetzt?

    Autor: deus-ex 11.02.19 - 13:41

    Blöde Frage. Warum 3 Echo Geräte? Damit in jedem Zimmer Heimautomatisierubg per Sprache möglich ist?

  3. Re: Warum gerade jetzt?

    Autor: Pecker 11.02.19 - 13:54

    deus-ex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Blöde Frage. Warum 3 Echo Geräte? Damit in jedem Zimmer Heimautomatisierubg
    > per Sprache möglich ist?

    Die Dinger können auch Multiroom. Ich habe in jedem Zimmer ein Echogerät stehen. Wenn ich Musik höre, dann spielt jedes Gerät angenehm in Zimmerlautstärke. Früher hatte ich nur eine normale Anlage. Um da die Musik in mehreren Zimmern zu hören, musste die eben Lauter aufgedreht werden.

    Es ist auch so, wer einen Echo hat und den auch nutzt, hat schnell weitere. Ist nur konsequent. Wer das Teil natürlich als Wanze abstempelt, der kauft sich überhaupt kein Echo.

  4. Re: Warum gerade jetzt?

    Autor: Pecker 11.02.19 - 13:56

    Glitti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Dezember habe ich für den Echo Dot 30¤, Echo 60¤ und Echo Plus 120¤
    > inkl. Philips Hue Lampe bezahlt. Da war die Lieferzeit 2-3 Wochen. Jetzt
    > kostet der Dot im Angebot 50¤ und ist über Wochen ausverkauft. Muss man das
    > vestehen?

    Finde ich auch seltsam. Ggfs. ist die Nachfrage dennoch ungewöhnlich hoch. Die Weihnachtsnachfrage konnte man ja relativ gut bedienen.

  5. Re: Warum gerade jetzt?

    Autor: Anonymouse 11.02.19 - 14:10

    Vielelicht einfach Lieferschwierigkeiten vom Hersteller.

  6. Re: Warum gerade jetzt?

    Autor: MSW112 11.02.19 - 14:11

    So ging es mir auch, erst ein Echo, vor allem wegen der Musikmöglichkeiten. Dann waren es auf einmal sieben (ausser Klo in jedem Raum einer). Erst danach kam Smarthome dazu.

    Mittlerweile hat sogar meine 88-Jährige Oma ein Echo daheim. Die Sprachsteuerung ist so unglaublich praktisch.

  7. Re: Warum gerade jetzt?

    Autor: Glitti 11.02.19 - 14:17

    Ich hab ja nur aufgezählt welche ich gekauft habe, nicht wie viele :)
    Hab mir für jeden Raum einen geholt, weil ich damit Hausautomatisierung betreibe. Bestellt habe ich die drei verschiedenen für unterschiedliche Ansprüche. Im Badezimmer nutze ich das für Nachrichten, bzw. Nebenbeschallung beim drieten. Da reicht mir der Dot. Zum kochen höre ich gerne was lauter, da der normale Echo, im Wohnzimmer ersetzt der Echo Plus die Hifi Anlage.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.02.19 14:31 durch Glitti.

  8. Re: Warum gerade jetzt?

    Autor: Glitti 11.02.19 - 14:33

    So hab ich das auch gemacht. Testweise bestellt, für gut befunden und dann nach und nach wird alles was sinn macht auf Smarthome umgestellt.

  9. Re: Warum gerade jetzt?

    Autor: DrBernd 11.02.19 - 20:51

    MSW112 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mittlerweile hat sogar meine 88-Jährige Oma ein Echo daheim. Die
    > Sprachsteuerung ist so unglaublich praktisch.

    Und was macht sie damit?

    Ich habe mir im Dezember ein Echo Dot gen 3. geholt und ich bin enttäuscht. Vorher kannte ich "nur" Google Now vom Smartphone und das ist Alexa massiv überlegen. Einfachste Webfragen bleiben unbeantwortet, überhaupt ist die Spracherkennung deutlich schlechter. Musik auf Zuruf kann man mein Handy auch abspielen und für das Abspielen von Musik muss dann doch ein ordentlicher BT-Lautsprecher gekoppelt werden, weil das Teil selbst dünne klingt.

    Zugegebener Weise sind bis auf eine Steckdose keine Geräte steuerbar. Bisher habe ich weitere Investitionen gescheut, Licht bekomme ich noch so an.

  10. Re: Warum gerade jetzt?

    Autor: Jakelandiar 11.02.19 - 22:58

    MSW112 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So ging es mir auch, erst ein Echo, vor allem wegen der Musikmöglichkeiten.
    > Dann waren es auf einmal sieben (ausser Klo in jedem Raum einer).

    Wieso keinen aufm Klo?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, deutschlandweit, Bonn
  2. Transdev GmbH, Berlin
  3. ROMA KG, Burgau bei Ulm
  4. BWI GmbH, Meckenheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung
  2. 469€
  3. 289€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
5G-Auktion
Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
  2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
  3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

  1. Libra: Politiker kritisieren Facebooks Kryptowährung
    Libra
    Politiker kritisieren Facebooks Kryptowährung

    Facebooks Pläne zur Einführung der Kryptowährung Libra sollen besser kontrolliert oder sogar ausgesetzt werden, lauten die Forderungen von Politikern aus den USA und Europa. Erst sollten mögliche Probleme geklärt werden.

  2. Bamboo Ink Plus: Wacoms neuer Dual-Digitizer-Stift ist per USB-C aufladbar
    Bamboo Ink Plus
    Wacoms neuer Dual-Digitizer-Stift ist per USB-C aufladbar

    Wacoms Bamboo Ink Plus braucht keine Primärzelle mehr, wie das beim Vorgänger noch der Fall war. Dafür ist die Akkulaufzeit aber für Zeichner ziemlich kurz. Wie der Vorgänger werden zudem sowohl Wacoms als auch Microsofts aktives Protokoll unterstützt.

  3. iPhones und Co.: Apple will offenbar Produktion aus China verlagern
    iPhones und Co.
    Apple will offenbar Produktion aus China verlagern

    Der Wirtschaftsstreit zwischen den USA und China scheint sich nicht so bald zu beruhigen - und Apple wird offenbar langsam nervös. Das Unternehmen soll sich nach alternativen Produktionsstandorten umschauen und bis zu 30 Prozent der Produktion umsiedeln wollen.


  1. 15:18

  2. 15:00

  3. 14:46

  4. 14:26

  5. 14:12

  6. 13:09

  7. 12:11

  8. 12:05