1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Alexa-Soundbars im Test: Sonos…

Ich verstehe das nicht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich verstehe das nicht

    Autor: Sam Moon 30.07.18 - 14:04

    Diese Systeme sind der grösste Witz. Ich als Audiophiler wäre froh, wenn die Menschen sich mit wirklich guter Qualität und nicht mit schlechter Qualität zufrieden geben würden.
    Echt schade.

  2. Re: Ich verstehe das nicht

    Autor: Lefteous 30.07.18 - 14:34

    Ich hatte jahrelang ein Stereosystem mit Standlautsprechern. Ich bin selbst nicht audiophil, meine Ohren sind dafür von Natur aus VIEL zu schlecht.

    Aus Platz und auch aus optischen Gründen habe ich mich entschlossen diese Lautsprecher aus dem Wohnzimmer zu verbannen. Unter den neuen Fernseher, der gar nicht so übel klingt für einen Flachbildschirm sollte es eine Soundbar richten. Einfach mal bestellt und dabei auf das Urteil der Stiftung Warentest verlassen (Samsung K850, Testsieger). Funktional: Ziemlich dumm das Teil, kann sein, dass diese Smart-Lautsprecher da mehr können - geschenkt. Aber der Klang! Selbst für meine wie gesagt ziemlich miesen Ohren einfach nur ein Witz.

    Ich habe jetzt kompakte Regallautsprecher von nubert neben den Fernseher platziert. Sieht okay aus, klingt aber in meinem Ohren einfach nur stark.

  3. Re: Ich verstehe das nicht

    Autor: PiranhA 30.07.18 - 15:04

    Die Sache mit der Qualität ist halt immer, wenn man es nicht anders kennt, ist das einem auch Wurscht. Das ist bei allem so. Ein Upgrade ist immer akzeptabel, Downgrades sind eher schwierig. Ob man vorher ein Auto mit viel Komfort und Leistung hatte, einen schnellen PC, guten Whisky oder Steaks.
    Und so eine Soundbar ist für viele auch aus optischen oder praktischen Gründen interessant. Die große von Nubert dürfte da schon anders klingen, kostet aber auch mehr als das dreifache, ist dafür nicht smart, hat kein HDMI oder Bluetooth usw.. Dem Durchschnittsnutzer ist das halt zu teuer und wohl auch zu kompliziert.

  4. Re: Ich verstehe das nicht

    Autor: SirFartALot 30.07.18 - 15:20

    Warum? Manche sind mit weniger zufrieden und finden sowas toll. Warum auch nicht? Fuer Leute wie uns gibts einen Markt, fuer 'die' auch, und nach oben ist da sehr viel Platz. Limitierender Faktor ist primaer ja mal das Geld, dann die raeumlichen Gegebenheiten und dann das eigene Vermoegen, guten Klang erhoeren zu koennen. Zuguterletzt kommt dann noch, wie viel Wert jemand auf sowas ueberhaupt legt. Ach ja, der WAF ist auch nicht zu unterschaetzen! Der kann alles andere mehr oder weniger negieren. :)

    Ich seh das so: die einen pappen sich Mickey Mouse Lautsprecher an die Wand und nennen das Heimkino, andere stellen sich Martin Logan Elektrostaten in die Villa. Hauptsache ist doch, man ist zufrieden. Ich hab gut in mein System investiert, und ich bins.

    "It's time to throw political correctness in the garbage where it belongs" (Brigitte Gabriel)
    Der Stuhlgang während der Arbeitszeit ist die Rache des Proletariats an der Bourgeoisie.

  5. Re: Ich verstehe das nicht

    Autor: Gokux 30.07.18 - 16:12

    Bei meiner neuen Wohnung stand ich auch vor der Entscheidung wie ich mich soundtechnisch ausrüste (bis dato hatte ich ein solides Logitech 5.1 System):
    - Zwei hochwertige Lautsprecher und ein Receiver.
    - Ein Sourround-System mit teurem Receiver (Atmos, Auro etc.) dazu schöne Lautsprecher. Zwei Grosse für Front Left und Right um auch bei Stereo viel von zu haben und die restlichen Kanäle ne nummer kleiner.
    - Ne Atmos Soundbar (ist halt schon dezenter).

    Zufällig kam dann ein ziemlich günstiges Angebot für die Sony HT-ST5000 Soundbar und ich habe sie spontan gekauft. Kann man ja gut wieder verkaufen wenn es nichts ist.
    Und was soll ich sagen, ich war/bin entgegen meiner Erwartung klanglich ziemlich begeistert von dem Ding. Receiver ist auch schon drin verbaut.
    Wenn ich jetzt keine Nachbarn hätte, würde ich vmtl. schon eher ein "Vollausbau" machen, wobei die Sony Soundbar schon mehr als genug Leistung für die Nachbarschaft hat.

    Mir ist schon klar das ich so ziemlich das teuerste Produkt dieser Kategorie habe und es bei 500¤ wohl klanglich immer besser ist, sich Lautsprecher zu gönnen, statt ne Soundbar, aber eine gute Soundbar kann doch erstaunliches leisten.

  6. Re: Ich verstehe das nicht

    Autor: Anonymer Nutzer 30.07.18 - 16:32

    Gokux schrieb:

    > Lautsprecher zu gönnen, statt ne Soundbar, aber eine gute Soundbar kann
    > doch erstaunliches leisten.

    Eine "gute" Soundbar kostet weit über eintausend Euro. Das hier ist einfach nur "Lifestyle". Technik zum mehrfachen Preis vergleichbarer Lautsprecher mit integrierter 5-Euro-Smart-Technik.

  7. Eben. Selbst das billigste paar Nubert

    Autor: Anonymer Nutzer 30.07.18 - 17:38

    Regallautsprecher klingt garantiert besser als jede der stylischen "Soundbars".

  8. Re: Ich verstehe das nicht

    Autor: wonoscho 30.07.18 - 17:40

    So hat halt jeder seine Vorlieben. ...
    Ich z.B. verstehe nicht, warum die Deutschen so wenig Wert auf gutes Essen legen.
    Die fastfood Tempel boomen, und man findet immer weniger gute Speiselokale

    Aber sowohl beim Essen als auch im HIFI-Bereich wird viel Geld für nicht nachvollziehbare Qualität ausgegeben, da sind Sauerstoffarme Kupferkabel nur ein Beispiel.

    Um zumThema zurückzukommen:
    Ich werde mir auch eine Soundbar zulegen, denn in meiner derzeitigen Wohnung kann ich mir keinen audiophil tauglichen Hörraum einrichten.

    Hatte früher mal entsprechendes Equipment in einem extra dafür akustisch ausgestatteten Kellerraum. Die akustischen Eigenschaften des Raumes sind nun mal mindestens so wichtig wie die Qualität des HIFI-Equipments. Ohne einen akustisch dafür ausgestatteten Raum sind große Investitionen in HIFI Equipment rausgeschmissenes Geld. Wenn nur ein 0815 Wohnzimmer zum Abhören zur Verfügung steht, dann braucht man sich keine Hoffnungen machen, durch viel hochwertiges Equipment ein highendiges Hörerlebnis zu erreichen.

    Ja ich weiß, diese Erkenntnis ist schmerzhaft, deshalb wird sie von vielen HIFI-Liebhabern gern ignoriert.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 30.07.18 17:59 durch wonoscho.

  9. Re: Ich verstehe das nicht

    Autor: Dietbert 30.07.18 - 22:31

    Die kleine nubert sollte es auch tun. Werde ich mir für die ps4 zulegen. Meine nuline Lautsprecher haben mich arg verwöhnt.

    Dietbert I.

  10. Re: Ich verstehe das nicht

    Autor: John2k 31.07.18 - 08:26

    Sam Moon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese Systeme sind der grösste Witz. Ich als Audiophiler wäre froh, wenn
    > die Menschen sich mit wirklich guter Qualität und nicht mit schlechter
    > Qualität zufrieden geben würden.
    > Echt schade.

    Naja, für den Preis ist die gebotene Leistung der Soundbars gut.
    Man kann sie schnell mit einem Telefon koppeln. Für das nicht Heimkino ideal geeignet.

  11. Re: Ich verstehe das nicht

    Autor: SirFartALot 31.07.18 - 09:16

    wonoscho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja ich weiß, diese Erkenntnis ist schmerzhaft, deshalb wird sie von vielen
    > HIFI-Liebhabern gern ignoriert.

    Was fuern Quatsch. HiFi Liebhaber wissen das. Trotzdem kommt der Raum nach dem Equipment. Echos und unguenstige Reflexionen spielen in normalen Raeumen eine weit untergeordnete Rolle und kommen erst zum tragen, wenn alles andere abgehandelt ist. Und da kann selbst ein Teppich oder Vorhaenge schon eine wesentliche Verbesserung bringen. Da brauchts im Normalfall nicht mal Panele an den Waenden. Wer sich um sonst nichts mehr Gedanken machen muss als darum, der ist eh schon im HiFi Himmel. Aber ja, bei Manchen hoerts erst da auf.

    "It's time to throw political correctness in the garbage where it belongs" (Brigitte Gabriel)
    Der Stuhlgang während der Arbeitszeit ist die Rache des Proletariats an der Bourgeoisie.

  12. Re: Ich verstehe das nicht

    Autor: narfomat 31.07.18 - 19:06

    >Ich werde mir auch eine Soundbar zulegen, denn in meiner derzeitigen Wohnung kann ich mir keinen audiophil tauglichen Hörraum einrichten.

    "audiophil" ist 1. nicht unbedingt ein positiv belegter begriff (zählen sich doch leute die kabelklang hören auch dazu...) und 2. hat ein LS (system) das erst mal per default einen linearen frequenzgang hat und töne so wieder gibt wie sie aufgenommen wurden nichts mit audiophil zu tun oder mit einem klangoptimierten raum.

    > Hatte früher mal entsprechendes Equipment in einem extra dafür akustisch ausgestatteten Kellerraum. Die akustischen Eigenschaften des Raumes sind nun mal mindestens so wichtig wie die Qualität des HIFI-Equipments.

    dann weisst du ja wies funktioniert... ohne entsprechende schallquelle nützt dir der optimierteste raum nix. eine klangtechnisch minderwertige schallquelle klingt auch in einem schalltoten raum minderwertig bzw. "falsch". eine klangtechnisch "korrekte" schallquelle klingt nun mal selbst im ungünstigsten raum immer noch besser, insbesondere wenn man sie mit einem (einfachsten falls build-in) equalizer (high/low shelf, lowcut) anpassen kann (und das haben heute viele aktiv-LS selbst in der entry level klasse)... isso.

    >Ohne einen akustisch dafür ausgestatteten Raum sind große Investitionen in HIFI Equipment rausgeschmissenes Geld.

    niemand redet von "grossen" investitionen (im hifi bereich), wir bewegen uns im sub-500euro bereich (diese soundbars)... und tatsache, das gegenteil ist hier der fall: jeder 100euro 5" aktiv-monitor (200euro das paar, beispielsweise! die fluid audio F5, gibts sogar bei amazon das dinges hab ich letztlich gesehen) klingt in jeder hinsicht besser und korrekter (grenzfrequenzen/ linearität des frequenzganges +/- 6dB) als so eine soundbar mit so einem angekoppeltem "midwoofer" (subwoofer kann man das AUF GAR KEINEN FALL nennen...) oder was denkste wie tief diese winzige plastebox spielt und was da (vermutlich!) für gehäuseresonanzen abgehen? mal im ernst... ^^

    >Wenn nur ein 0815 Wohnzimmer zum Abhören zur Verfügung steht, dann braucht man sich keine Hoffnungen machen, durch viel hochwertiges Equipment ein highendiges Hörerlebnis zu erreichen.

    kein mensch spricht von high-endigen hörerlebnissen, sondern es geht darum das es schlicht BESSEREN/KORREKTEREN klang für (viel) WENIGER GELD gibt (an den man dann einfach echo dot anschliesst)... isso.

    >Ja ich weiß, diese Erkenntnis ist schmerzhaft, deshalb wird sie von vielen HIFI-Liebhabern gern ignoriert.

    in dem fall geb ich dir vollkommen recht, jedoch gehts hier nicht um hifi.
    und im zusammenhang mit solchen soundbars kann ich nur sagen, schmerzhaft ist die erkenntnis hauptsächlich für all jene, die solche akustisch minderwertigen lifestyle produkte gekauft haben, wenn die dann mal ein akustisch hochwertiges produkt hören, das auch noch weniger (halb so viel) kostet...

    würdest du im mediamarkt/saturn neben die ganzen klangwürfel/bars/tonnen etc. mal eine der kleinsten, einfachsten und günstigsten 5" nearfield-monitore stellen würde keiner mehr den lifestyle kram kaufen... nur wer würde das schon wollen?



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 31.07.18 19:17 durch narfomat.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Evangelisches Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge gGmbH, Berlin
  2. JOB AG Business Service GmbH, Stockstadt am Main
  3. über experteer GmbH, Raum Gießen, Wetzlar, Limburg, Frankfurt
  4. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 80,90€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. LG OLED55CX6LA 55-Zoll-OLED für 1.397,56€ (Bestpreis!), Asus XG438Q 43-Zoll-UHD-Monitor...
  3. 479€ (Bestpreis!)
  4. 52,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Serien & Filme: Star Wars - worauf wir uns freuen können
Serien & Filme
Star Wars - worauf wir uns freuen können

Lange sah es so aus, als liege die Zukunft von Star Wars überwiegend im Kino. Seit dem Debüt von Disney+ und dem teils schlechten Abschneiden der neuen Filme hat sich das geändert.
Von Peter Osteried

  1. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf
  2. Star Wars Squadrons im Test Die helle und dunkle Seite der Macht
  3. Disney+ Erster Staffel-2-Trailer von The Mandalorian ist da

Artemis Accords: Mondverträge mit bitterem Beigeschmack
Artemis Accords
Mondverträge mit bitterem Beigeschmack

"Sicherheitszonen" zum Rohstoffabbau auf dem Mond, das Militär darf tun, was es will, Machtfragen werden nicht geklärt, der Weltraumvertrag wird gebrochen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Artemis Nasa engagiert Nokia für LTE-Netz auf dem Mond

Watch SE im Test: Apples gelungene Smartwatch-Alternative
Watch SE im Test
Apples gelungene Smartwatch-Alternative

Mit der Watch SE bietet Apple erstmals parallel zum Topmodell eine zweite, günstigere Smartwatch an. Die Watch SE eignet sich unter anderem für Nutzer, die auf die Blutsauerstoffmessung verzichten können.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple WatchOS 7.0.3 behebt Reboot-Probleme der Apple Watch 3
  2. Series 6 im Test Die Apple Watch zwischen Sport, Schlaf und Sättigung
  3. Apple empfiehlt Neuinstallation Probleme mit WatchOS 7 und Apple Watch lösbar

  1. Kirin 9000: Huaweis 5-nm-Chip läuft mit 3,13 GHz
    Kirin 9000
    Huaweis 5-nm-Chip läuft mit 3,13 GHz

    Dank hohem Takt und integriertem 5G-Modem soll der Kirin 9000 sehr flott sein, das 5-nm-Verfahren sorgt für die nötige Effizienz.

  2. Rivada Networks: Trump will Parteifreunden 5G-Frequenzen verschaffen
    Rivada Networks
    Trump will Parteifreunden 5G-Frequenzen verschaffen

    Laut Informationen von CNN soll Donald Trump Republikanern helfen, die in Rivada Networks investiert haben, um ein nationales 5G-Netz zu errichten.

  3. 2FA deaktiviert: Trumps Twitter-Account wieder gehackt
    2FA deaktiviert
    Trumps Twitter-Account wieder gehackt

    Am Freitag machten sich Medien noch über einen Tweet von US-Präsident Trump lustig. Dahinter könnte ein Hacker aus den Niederlanden gesteckt haben.


  1. 19:34

  2. 19:19

  3. 19:11

  4. 17:36

  5. 17:17

  6. 17:00

  7. 16:42

  8. 16:17