Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Alexa und Co.: Wirtschaftsverband…

Übrigens Amazon garantiert nicht die Verfügbarkeit von Alexa...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Übrigens Amazon garantiert nicht die Verfügbarkeit von Alexa...

    Autor: attitudinized 10.12.17 - 13:33

    ... sobald die neue Geräte verkaufen möchten ist das Ding ein teurer Briefbeschwerer...

  2. Re: Übrigens Amazon garantiert nicht die Verfügbarkeit von Alexa...

    Autor: Ugly 10.12.17 - 13:41

    Wie auch? Gegen Ausfälle gibt es keine 100 prozentige Garantie.

    Amazon verfolgt eine andere Strategie.

    Alle FireTV werden momentan Unterstütz. Jede Generation, da wird nichts deaktiviert. Amazon möchte seine Kunden an sich binden, das schaffen sie sogar bei mir sehr gut. Und neue Geschäftsfelder Gründen.
    Das ist nämlich der einzige Haken für mich bei der Sache. Was passiert wenn Amazon mir kündigt? Und die ganzen Geräte stehen dann hier nutzlos rum. Dann muss ich mir einen Alibi Account anlegen.

  3. Re: Übrigens Amazon garantiert nicht die Verfügbarkeit von Alexa...

    Autor: Lsm87 10.12.17 - 14:08

    attitudinized schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... sobald die neue Geräte verkaufen möchten ist das Ding ein teurer
    > Briefbeschwerer...

    Siehe DVB-T. Wieviele Haushalte haben nun zwar funktionstüchtige, aber unbrauchbare Geräte ?

  4. Re: Übrigens Amazon garantiert nicht die Verfügbarkeit von Alexa...

    Autor: maverick1977 10.12.17 - 14:57

    Ugly schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alle FireTV werden momentan Unterstütz. Jede Generation, da wird nichts
    > deaktiviert. Amazon möchte seine Kunden an sich binden, das schaffen sie
    > sogar bei mir sehr gut.

    Und wenn die Konkurrenz dann endlich aufgegeben hat, es keine mehr gibt, wird Amazon das wahre Gesicht zeigen! Denn erst dann brauchen sie keine Angst mehr zu haben, dass man zur Konkurrenz wechseln würde. Denn welche?

    Früher hat man Konzerne, die so mächtig wurden, einfach zersplittert. Heute rennen die Leute in Herden wie die Schweine zu ihrem Metzger und werden ausgenommen, bis aufs Blut. Und die Knallfrösche merken es nicht einmal.

  5. Re: Übrigens Amazon garantiert nicht die Verfügbarkeit von Alexa...

    Autor: mehrfachgesperrt 10.12.17 - 15:44

    Ugly schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie auch? Gegen Ausfälle gibt es keine 100 prozentige Garantie.
    >
    > Amazon verfolgt eine andere Strategie.
    >
    > Alle FireTV werden momentan Unterstütz. Jede Generation, da wird nichts
    > deaktiviert. Amazon möchte seine Kunden an sich binden, das schaffen sie
    > sogar bei mir sehr gut. Und neue Geschäftsfelder Gründen.
    > Das ist nämlich der einzige Haken für mich bei der Sache. Was passiert wenn
    > Amazon mir kündigt? Und die ganzen Geräte stehen dann hier nutzlos rum.
    > Dann muss ich mir einen Alibi Account anlegen.

    Deshalb habe ich mir einen Google Home mini gekauft. Der ist schlauer und streamt auf meinen Receiver ohne Umwege über teure Harmony FB und irgendeinen Kack- Skill.

  6. Re: Übrigens Amazon garantiert nicht die Verfügbarkeit von Alexa...

    Autor: Coding4Money 10.12.17 - 17:50

    Genau, es wäre sicherlich sehr zielführend von Amazon, dass sie absichtlich ihre älteren Geräte unbrauchbar machen, so etwas lockt die Käufer in Massen an. Hmm... moment...

  7. Re: Übrigens Amazon garantiert nicht die Verfügbarkeit von Alexa...

    Autor: S-Talker 11.12.17 - 09:36

    Coding4Money schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau, es wäre sicherlich sehr zielführend von Amazon, dass sie absichtlich
    > ihre älteren Geräte unbrauchbar machen, so etwas lockt die Käufer in Massen
    > an. Hmm... moment...

    Hmm... Moemtn... das passiert seit Jahren und die Kunden nehmen es nicht nur hin, die rennen los und kaufen das nächste Produkt. Smart-TV, IOT, Videospiele, Smartphones etc. etc. Viele Features diverser Produkte in diesen Kategorien sind bereits nach (deutlich) weniger als 10 Jahren nicht mehr verfügbar.

  8. Re: Übrigens Amazon garantiert nicht die Verfügbarkeit von Alexa...

    Autor: Coding4Money 11.12.17 - 12:22

    Die Frage war nicht, ob die alten Produkte noch verfügbar sind, sondern ob sie noch funktionieren oder absichtlich deaktiviert wurden. Dass Geräte irgendwann leider keine Updates mehr bekommen ist klar und dass Onlinespiele irgendwann die Server abgestellt bekommen, weil es sich nicht mehr lohnt, ist auch schon beim Kauf klar.

    Wir reden aber davon, dass ein funktionstüchtiges Gerät unbrauchbar gemacht wird, weil eine neue Version verfügbar ist. Dafür fallen mir gerade keine Beispiele ein.

  9. Re: Übrigens Amazon garantiert nicht die Verfügbarkeit von Alexa...

    Autor: Nullmodem 11.12.17 - 14:02

    Coding4Money schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Frage war nicht, ob die alten Produkte noch verfügbar sind, sondern ob
    > sie noch funktionieren oder absichtlich deaktiviert wurden. Dass Geräte
    > irgendwann leider keine Updates mehr bekommen ist klar und dass
    > Onlinespiele irgendwann die Server abgestellt bekommen, weil es sich nicht
    > mehr lohnt, ist auch schon beim Kauf klar.
    >
    > Wir reden aber davon, dass ein funktionstüchtiges Gerät unbrauchbar gemacht
    > wird, weil eine neue Version verfügbar ist. Dafür fallen mir gerade keine
    > Beispiele ein.

    DVBT

    nm

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Continental AG, Eschborn
  2. Garz & Fricke GmbH, Hamburg
  3. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  4. Bechtle Onsite Services GmbH, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 20€ Steam-Guthaben geschenkt bekommen
  2. bei Alternate kaufen
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

  1. Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
    Russische Agenten angeklagt
    Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

    Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  2. Projekt am Südkreuz: Videoüberwachung soll Situationen statt Gesichter erkennen
    Projekt am Südkreuz
    Videoüberwachung soll Situationen statt Gesichter erkennen

    Der Test am Berliner Südkreuz zur automatischen Gesichtserkennung läuft in Kürze aus. Die Kameras werden danach aber nicht abgeschaltet, sondern für einen anderen Versuch genutzt.

  3. Leihfahrräder: Ofo verlässt Deutschland
    Leihfahrräder
    Ofo verlässt Deutschland

    Der Leihfahrradanbieter Ofo ist in Deutschland offenbar gescheitert. Kaum drei Monate nach dem Deutschlandstart zieht sich das Unternehmen schon wieder vom Markt zurück. Auch andere Anbieter haben Probleme.


  1. 14:15

  2. 11:04

  3. 16:16

  4. 12:24

  5. 11:09

  6. 09:41

  7. 09:01

  8. 15:35