Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Allnet: Kabelloses HDMI zum…

Nicht ein wenig teuer für einen "einfachen" Sender-Empfänger?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nicht ein wenig teuer für einen "einfachen" Sender-Empfänger?

    Autor: MWG 28.02.11 - 08:31

    ...oder hat meine technische Naivität ein heikles Detail übersehen?

  2. Re: Nicht ein wenig teuer für einen "einfachen" Sender-Empfänger?

    Autor: Lokster2k 28.02.11 - 09:06

    Naja, finde es ist schon ein Fortschritt...bisherige Lösungen mit denen man auch FullHD-Signale übertragen konnte, kosteten so um die 350€.
    So kann man den Rechner in einem anderen Raum stehen haben und ihn trotzdem voll nutzen...

  3. Re: Nicht ein wenig teuer für einen "einfachen" Sender-Empfänger?

    Autor: AndyMt 28.02.11 - 09:07

    Nun ja 5GHz Technologie mit einer Bandbreite von 3GHz ist schon noch recht neu. Wenn nun jemand z.B. 10-20m per HDMI-Kabel zu überbrücken hat, zusätzlich über mehrere Etagen, dann hat er nun folgende Optionen:
    1. klassisch also lange Kabel, zusätzlich noch mit einem HDMI-Repeater für gut 100-200€ mit den notwendigen Wanddurchbrüchen und den nicht ganz billigen Kabeln
    2. Funk für 230€, keine Arbeit mit Steigleitungen, Wanddurchbrüchen, keine teueren Kabel etc.

    Ich würde mich für 2. entscheiden.

  4. Re: Nicht ein wenig teuer für einen "einfachen" Sender-Empfänger?

    Autor: Fozzybär 28.02.11 - 09:09

    Da HDMI maximal für 15 Meter zertifiziert ist, würde ich ab Längen darüber wohl nur noch ein teures Oehlbach Kabel nehmen. Und auch die gibt es nur bis maximal 20 Meter. Zudem kosten diese noch mehr und haben eine geringere Reichweite. Insofern halte ich den Preis für so ein Nischenprodukt für angemessen.

  5. Re: Nicht ein wenig teuer für einen "einfachen" Sender-Empfänger?

    Autor: AndyMt 28.02.11 - 09:11

    Fozzybär schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da HDMI maximal für 15 Meter zertifiziert ist, würde ich ab Längen darüber
    > wohl nur noch ein teures Oehlbach Kabel nehmen. Und auch die gibt es nur
    > bis maximal 20 Meter. Zudem kosten diese noch mehr und haben eine geringere
    > Reichweite. Insofern halte ich den Preis für so ein Nischenprodukt für
    > angemessen.
    Seh ich auch so - oder man verwendet kürzere Kabel mit Repeater dazwischen - kostet aber insgesamt auch gleich viel oder gar noch mehr. Ich hab 2008 für ein 12m Kabel so um die 150€ bezahlt, jetzt gibts die bestimmt günstiger, aber 60 oder 70€ sinds doch bestimmt noch oder? Und dann muss man ja noch irgendwie mit den dicken Dingern durch Wänder oder quer durch einen Raum...

  6. Re: Nicht ein wenig teuer für einen "einfachen" Sender-Empfänger?

    Autor: tilmank 28.02.11 - 09:30

    AndyMt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > - kostet aber insgesamt auch gleich viel oder gar noch mehr. Ich hab 2008
    > für ein 12m Kabel so um die 150€ bezahlt, jetzt gibts die bestimmt
    > günstiger, aber 60 oder 70€ sinds doch bestimmt noch oder?
    Ich hab 7,5 m HDMI für 4,99 bekommen :D
    Mit "vergoldeten Kontakten" !-)


    "Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, sprich, du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

    Du fühlst dich durch einen meiner Beiträge provoziert oder persönlich angegriffen? -> ¯\_(ツ)_/¯ http://www.wordforge.net/images/smilies/simpsons_nelson_haha2.jpg

  7. Re: Nicht ein wenig teuer für einen "einfachen" Sender-Empfänger?

    Autor: tilmank 28.02.11 - 09:31

    AndyMt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nun ja 5GHz Technologie mit einer Bandbreite von 3GHz ist schon noch recht
    > neu.
    Das wäre wirklich neu, aber in dem Artikel stand:
    "3 GBit/s über einen 40 MHz breiten Kanal im Bereich von 5 GHz. "
    :p


    "Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, sprich, du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

    Du fühlst dich durch einen meiner Beiträge provoziert oder persönlich angegriffen? -> ¯\_(ツ)_/¯ http://www.wordforge.net/images/smilies/simpsons_nelson_haha2.jpg

  8. Re: Nicht ein wenig teuer für einen "einfachen" Sender-Empfänger?

    Autor: AndyMt 28.02.11 - 09:49

    tilmank schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AndyMt schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nun ja 5GHz Technologie mit einer Bandbreite von 3GHz ist schon noch
    > recht
    > > neu.
    > Das wäre wirklich neu, aber in dem Artikel stand:
    > "3 GBit/s über einen 40 MHz breiten Kanal im Bereich von 5 GHz. "
    > :p
    Ähm ja - richtig ;-)... meinte natürlich 3Gbit/s

  9. Re: Nicht ein wenig teuer für einen "einfachen" Sender-Empfänger?

    Autor: omgrofllol 28.02.11 - 09:55

    15m für 20€ und überträgt FullHD problemlos ;)

  10. Re: Nicht ein wenig teuer für einen "einfachen" Sender-Empfänger?

    Autor: elknipso 28.02.11 - 10:39

    Das ist nichts für den "Privat HDMI Fernseh Nutzer" Zuhause.

    Das ist ein Produkt für professionelle Umgebungen und da ist der Preis völlig in Ordnung. Es kostet nämlich wesentlich mehr in vielen Situationen Kabel zu verlegen durch die Decke etc.

  11. Re: Nicht ein wenig teuer für einen "einfachen" Sender-Empfänger?

    Autor: sparvar 28.02.11 - 10:49

    nicht wirklich - ein gutes 20m hdmi kabel kostet locker um die 100.-
    und dann sind es nur noch 130 euro aufpreis.

  12. Re: Nicht ein wenig teuer für einen "einfachen" Sender-Empfänger?

    Autor: rafterman 28.02.11 - 12:21

    ich habe 2008 ein 20m HDMI Kabel für 40 Euro gekauft und es gab nie Probleme.

  13. Re: Nicht ein wenig teuer für einen "einfachen" Sender-Empfänger?

    Autor: rafterman 28.02.11 - 12:22

    was ist denn bitte ine gutes HDMI Kabel?
    Bei der digitalen Übertragung kommt alles oder nichts an. Bei meinem 20m HDMi für 40 Euro kommt jedenfalls ein Signal durch.

  14. Re: Nicht ein wenig teuer für einen "einfachen" Sender-Empfänger?

    Autor: Fozzybär 28.02.11 - 13:21

    Auch ein digitales Kabel hat Dämpfungen. Es kommt entweder alles oder nichts an. Und wenn ein Kabel nur bis 15 Meter zertifiziert ist, hat das sicherlich seinen Grund. Wenn es bei dir dennoch klappt freue dich, siehe es aber nicht als selbstverständlich an.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SSC-Services GmbH, Böblingen bei Stuttgart
  2. BIOSCIENTIA Institut für Medizinische Diagnostik GmbH, Berlin
  3. DIEBOLD NIXDORF, Ilmenau
  4. S. Siedle & Söhne Telefon- und Telegrafenwerke OHG, Freiburg im Breisgau, Furtwangen im Schwarzwald

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Haushaltsgeräte)
  2. 49,90€ (Bestpreis!)
  3. 87,90€ + Versand
  4. 169,90€ inkl. Versand von Computeruniverse


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
    Digitaler Knoten 4.0
    Auto und Ampel im Austausch

    Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
    2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
    3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

    Nuki Smart Lock 2.0 im Test: Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen
    Nuki Smart Lock 2.0 im Test
    Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen

    Mit dem Smart Lock 2.0 macht Nuki Türschlösser schlauer und Türen bequemer. Kritisierte Sicherheitsprobleme sind beseitigt worden, aber die Software zeigt noch immer Schwächen.
    Ein Test von Ingo Pakalski


      1. 50 MBit/s: Bundesregierung verfehlt altes Breitbandziel deutlich
        50 MBit/s
        Bundesregierung verfehlt altes Breitbandziel deutlich

        Die Regierung muss einräumen, dass der frühere Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) mit seinem 50-MBit/s-Förderprogramm gescheitert ist. Von rund 4,5 Milliarden Euro sind bisher 150 Millionen ausgezahlt worden.

      2. Vorwurf von Genius.com: Google soll Songtexte ohne Erlaubnis nutzen
        Vorwurf von Genius.com
        Google soll Songtexte ohne Erlaubnis nutzen

        Google blendet Songtexte in seinen Suchergebnissen ein, teilweise jedoch ohne Genehmigung. Genius.com wirft der Suchmaschine vor, über 100 Liedtexte widerrechtlich zu nutzen - und das seit Jahren.

      3. Green Pack: Elektroantrieb für Schwerlastfahrräder vorgestellt
        Green Pack
        Elektroantrieb für Schwerlastfahrräder vorgestellt

        Das Berliner Startup Green Pack und der Motorhersteller Heinzmann haben einen Elektroantriebsstrang nebst Wechselakku vorgestellt, der für den Einsatz in Schwerlastfahrrädern geeignet ist. Diese sollen auch vermietet werden.


      1. 08:48

      2. 08:41

      3. 08:10

      4. 07:36

      5. 12:24

      6. 12:09

      7. 11:54

      8. 11:33