1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon: Alexa kommt auf Backöfen…

Vereinfachung

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vereinfachung

    Autor: Sapatus 07.01.18 - 12:13

    Ich habe im ersten Moment auch Zweifel gehabt, ob die Integration von Alexa in Küchengeräte sinnvoll ist. Jedoch ist es tatsächlich dann nützlich, wenn man bedenkt, dass Alexa nicht nur einfache Tastendrücke ersetzen kann, sondern auch komplexe Abläufe übernehmen kann. Bei modernen Küchengeräten gibt es sowas schon, z.T. sogar mit Temperaturfühlern die man ins Gericht stecken muss. Man kann dann über einen kleinen Bildschirm das jeweilige Programm auswählen. Das ist jedoch sehr umständlich und gerade ältere Menschen sind überfordert. Hier wäre eine Alexa, die das Programm Schritt für Schritt durchführt und auch die richtigen Fragen stellt, sehr sinnvoll. Beim Thermomix gibt es sowas ja über den Bildschirm, aber mit Alexa könnte man das nochmal vereinfachen.

  2. Re: Vereinfachung

    Autor: SanderK 07.01.18 - 12:43

    Sonst bin ich ja eher der, der viel Automatisieren will. Kochen hatte für mich bislang, aber immer den charme, des Grundlegendes. Keine Pflicht mich schnell und einfach satt zu machen.
    Ist wohl die Zeit, in der man sich alt fühlen darf. Viele Rezepte und Tricks habe ich noch altmodisch von Mutter oder Oma.
    Das gibt es heute meist ja nicht mehr und Essen ist zur Notwendigkeit reduziert worden.
    Ja, es hat nur bedingt mit dem Thema zu tun und ja, es mag idiotisch klingen :-)

  3. Re: Vereinfachung

    Autor: Eheran 07.01.18 - 13:02

    Was genau ändert sich denn damit? Man muss doch weiterhin die Zutaten in der richtigen Form und Menge bereitstellen, alles einfüllen usw. usf.?
    Wann muss mein Backofen einen Zyklus fahren statt dass ich einfach auf eine Temperatur einstelle und gut ist?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.01.18 13:02 durch Eheran.

  4. Re: Vereinfachung

    Autor: SanderK 07.01.18 - 13:08

    Wenn ältere Menschen, die zum Teil als Eltern auch dein essen zubereitet haben, gilt für mich auch. So hat sich wohl einiges geändert.
    Interessanterweise, das Resultat, bleibt das Selbe.
    Anders formuliert, macht es das Leben wirklich Leichter als davor?

  5. Re: Vereinfachung

    Autor: koflor 07.01.18 - 13:10

    Wenn ich eh vor dem Gerät stehe, weil ich das Essen oder die Zutaten hinzugeben muss, bin ich schneller am Drehen oder Drücken eines Kopfes, als wenn ich bescheuerte Kommandos in den Raum sprechen muss. Zudem muss Amazon nicht auch noch meine privaten Gewohnheiten kennen!

  6. Re: Vereinfachung

    Autor: Eheran 07.01.18 - 13:13

    Ich verstehe nicht ganz, wo der Bezug zu meinem Beitrag ist... aber ohne Bezug ergibt dein Beitrag für mich nicht so viel Sinn?
    Beispielsweise der erste Satz, was bedeuted das:
    >Wenn ältere Menschen, die zum Teil als Eltern auch dein essen zubereitet haben, gilt für mich auch.
    Was ist denn nun mit die fortführung: "Wenn ältere Menschen, ..., dann..."

  7. Re: Vereinfachung

    Autor: SanderK 07.01.18 - 13:17

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verstehe nicht ganz, wo der Bezug zu meinem Beitrag ist... aber ohne
    > Bezug ergibt dein Beitrag für mich nicht so viel Sinn?
    > Beispielsweise der erste Satz, was bedeuted das:
    > >Wenn ältere Menschen, die zum Teil als Eltern auch dein essen zubereitet
    > haben, gilt für mich auch.
    > Was ist denn nun mit die fortführung: "Wenn ältere Menschen, ..., dann..."

    Stimmt, offene Sätze, die man Selber ergänzen kann.
    ..., dann scheint es, als ob es nicht Einfacher wurde.
    Wir Leben damit, unser Leben der Technik an zu passen, in solchen Fällen.
    Zumal die meisten Gerichte wirklich von der Komplexität her, eher einfach ist.

  8. Re: Vereinfachung

    Autor: SanderK 07.01.18 - 13:18

    Positiver Nebeneffekt davon, wir nutzen weiterhin unser Gehirn und sind nicht nur Befehlsempfänger :-)

  9. Re: Vereinfachung

    Autor: redmord 07.01.18 - 13:20

    Alexa, mach mir eine Mehlschwitze.
    - Kann ich nich, du hast die arme.

    Alexa, wie geht eine Mehlschwitze?
    - Soll ich nicht lieber was für uns bestellen?

    Hmm.. Nicht schon wieder fastfood, alexa.
    - Bei dominos gibt's nen gratismuffin, wenn wir in den nächsten 5 Minuten bestellen. Dann machen wir es uns zu star wars auf dem sofa gemütlich.

    Oh mann. Ich liefer mir jetzt selbst ein omlette.
    - Bestellt.

  10. Marktnische

    Autor: quark2017 07.01.18 - 13:24

    Der größte Witz an diesem Spracherkennungs-Hype ist ja, dass diese Dinge nur für extreme Nischen-Zielgruppen sinnvoll sind.

    Naja, was "automatischer Spargelschäler", Kochblume, Melonenkern-Entferner und der ganze Quatsch für meine Mutter sind, sind "smarte" Herde, Mikrowellen, usw. wahrscheinlich für meine Kinder.

    A propos Kinder:
    Wie stellen sich die Macher dieser tollen Sprechgeräte eigentlich die Anwendung in folgenden Situationen vor:
    - laute Umgebung (weil Musik an ist oder die Kinder plärren)
    - (gewollt) ruhige Umgebung, man möchte den Partner o. die Kinder nicht mit Gelaber wecken
    - man möchte sich mit Jemand anderen beim Kochen unterhalten
    - hör- oder sprachbehinderte Menschen
    - Paare, WG's wo andere Leute nicht mit "Alexa, tue dies und jenes" zugetextet werden wollen ...

    Für mich machen diese Sprach-Assistenz-Geräte eher den Eindruck von Spielereien für gut verdienende Singles, welche nicht wissen wohin mit ihrem vielen Geld.

  11. Re: Vereinfachung

    Autor: SanderK 07.01.18 - 13:25

    redmord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alexa, mach mir eine Mehlschwitze.
    > - Kann ich nich, du hast die arme.
    >
    > Alexa, wie geht eine Mehlschwitze?
    > - Soll ich nicht lieber was für uns bestellen?
    >
    > Hmm.. Nicht schon wieder fastfood, alexa.
    > - Bei dominos gibt's nen gratismuffin, wenn wir in den nächsten 5 Minuten
    > bestellen. Dann machen wir es uns zu star wars auf dem sofa gemütlich.
    >
    > Oh mann. Ich liefer mir jetzt selbst ein omlette.
    > - Bestellt.

    Das könnte ich mir so, oder so in der Art vorstellen. Oder gespeist mit den Informationen von den Sensoren im Backofen: Da dein essen nicht genießbar ist, könntest du Dir was von XYZ bestellen.

  12. Re: Vereinfachung

    Autor: quark2017 07.01.18 - 13:35

    Sapatus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jedoch ist es tatsächlich dann nützlich, wenn
    > man bedenkt, dass Alexa nicht nur einfache Tastendrücke ersetzen kann,
    > sondern auch komplexe Abläufe übernehmen kann. Bei modernen Küchengeräten
    > gibt es sowas schon, z.T. sogar mit Temperaturfühlern die man ins Gericht
    > stecken muss. Man kann dann über einen kleinen Bildschirm das jeweilige
    > Programm auswählen.

    Vielleicht bin ich einfach nur zu alt.
    Aber bei welchen Geräten, neben der Mikrowelle, gibt es komplexe Programme?
    Und ganz ehrlich, ich hab noch nie die Spezialprogramme meiner Mikrowelle und Waschmaschine benutzt.

    Denn in beiden Fällen muss man sich - jedes Mal - langwierig damit auseinander setzen, was man gerade vor sich hat und was das Blackbox-Zauber-Programm denn mit der Spezial-Funktion macht.

    Selbst mit Spracheingabe wäre mir das zu nervig - zumal jede neue Geräte-Generation wieder neue Spezial-Programme bringt, welche sich von den alten unterscheiden.

    So .. wo waren wir noch mal thematisch ... a ha ja, bei der Nützlichkeit.
    Sry, aber die kann ich nicht erkennen - es sei denn man kocht ausschließlich das, wofür Spezial-Programme existieren im Gerät.

  13. Re: Vereinfachung

    Autor: seebra 07.01.18 - 13:37

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eheran schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich verstehe nicht ganz, wo der Bezug zu meinem Beitrag ist... aber ohne
    > > Bezug ergibt dein Beitrag für mich nicht so viel Sinn?
    > > Beispielsweise der erste Satz, was bedeuted das:
    > > >Wenn ältere Menschen, die zum Teil als Eltern auch dein essen
    > zubereitet
    > > haben, gilt für mich auch.
    > > Was ist denn nun mit die fortführung: "Wenn ältere Menschen, ...,
    > dann..."
    >
    > Stimmt, offene Sätze, die man Selber ergänzen kann.
    > ..., dann scheint es, als ob es nicht Einfacher wurde.
    > Wir Leben damit, unser Leben der Technik an zu passen, in solchen Fällen.
    > Zumal die meisten Gerichte wirklich von der Komplexität her, eher einfach
    > ist.

    Keine Ahnung was du so kochst aber es gibt viele Gerichte die aufwändiger und komplexer in der Zubereitung sind aber wenn du es einfach magst dann koche doch deine feinen Gerichte wie du willst, aber belästige dein Umfeld doch nicht mit deinen einfältigen und kurzsichtigen Gedankengängen.
    Es is schon hilfreich wenn die Technik das Kochen unterstützt.
    Die Zeit schreitet voran, wir bereiten auch nicht mehr zwangsweise unser Essen auf einer offenen Feuerstelle zu, ausser man möchte es :)
    Herd, Backofen, Dampfgarer, Mikrowelle Küchenmaschinen sind alles moderne Errungenschaften.
    Jetzt kommt eine Sprachsteuerung dazu, na und?
    Ist doch toll wenn man die Möglichkeit hat wenn man am Herd eine Sauce, Risotto oder eine Ganache zubereitet per Sprachbefehl das Backrohr steuern kann ohne den Kochlöffel aus der Hand zu geben und den Blick abzuwenden.
    Man wird ja nicht dazu gezwungen die Technik zu verwenden, ist doch jedem selber überlassen wie er sein Essen zubereitet.
    Ich bin aktuell noch kein Fan von Alexa und Co. aber wie bei vielen modernen Erfindungen sind diese in ein paar jahren nicht mehr weg zu denken.
    Internet und Smartphone wurden auch anfangs auch belächelt und was verwenden wir jetzt fast alle..??
    Wenn einem das nicht gefällt oder interessiert dann bitte einfach nicht verwenden und gut ist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.01.18 13:39 durch seebra.

  14. Re: Vereinfachung

    Autor: Niaxa 07.01.18 - 13:37

    Äh ich kann ja dennoch weiterhin normal kochen. Wieso sollte man nicht nach beidem leben können?

  15. Re: Marktnische

    Autor: Snooozel 07.01.18 - 13:38

    > Der größte Witz an diesem Spracherkennungs-Hype ist ja, dass diese Dinge
    > nur für extreme Nischen-Zielgruppen sinnvoll sind.

    Mein Chef ist einer dieser Leute die auf sowas total abfahren, und meinen "bald gibt es nur noch Spracheingaben für alles".
    Auf die Frage wie das ganze dann wohl im Großraumbüro wird hatte er allerdings auch keine Antwort. Vielleicht muss dann jeder einen perfekten NC Kopfhörer tragen um in seiner eigenen Welt zu bleiben und sich völlig von der Umgebung abzukapseln.

    Aber vielleicht sind die Kinder von heute auch die absoluten Egoisten von Morgen denen es völlig egal ist andere durch ihr Quaseln zu stören, und für die es wichtig ist dass ALLE in der Umgebung mit bekommen dass sie existieren.

  16. Re: Marktnische

    Autor: Niaxa 07.01.18 - 13:41

    Ihr seid echt alle so unfähig, das zu nutzen und gleichzeitig auch noch die alten Wege zu gehen, wenn die Situationen es erfordern? Respekt vor so wenig Flexibilität!

    Scheff sry komme heute nicht Auto kaputt!

    Hä aber du wohnst doch neben an!

    Sry Scheff kann leider nichts machen!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.01.18 13:42 durch Niaxa.

  17. Re: Vereinfachung

    Autor: redmord 07.01.18 - 13:53

    So lange die Wanze permanent zuhört benutzt man sie auch irgendwie. Gewollt oder ungewollt.

  18. Re: Vereinfachung

    Autor: SanderK 07.01.18 - 14:00

    seebra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SanderK schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Eheran schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ich verstehe nicht ganz, wo der Bezug zu meinem Beitrag ist... aber
    > ohne
    > > > Bezug ergibt dein Beitrag für mich nicht so viel Sinn?
    > > > Beispielsweise der erste Satz, was bedeuted das:
    > > > >Wenn ältere Menschen, die zum Teil als Eltern auch dein essen
    > > zubereitet
    > > > haben, gilt für mich auch.
    > > > Was ist denn nun mit die fortführung: "Wenn ältere Menschen, ...,
    > > dann..."
    > >
    > > Stimmt, offene Sätze, die man Selber ergänzen kann.
    > > ..., dann scheint es, als ob es nicht Einfacher wurde.
    > > Wir Leben damit, unser Leben der Technik an zu passen, in solchen
    > Fällen.
    > > Zumal die meisten Gerichte wirklich von der Komplexität her, eher
    > einfach
    > > ist.
    >
    > Keine Ahnung was du so kochst aber es gibt viele Gerichte die aufwändiger
    > und komplexer in der Zubereitung sind aber wenn du es einfach magst dann
    > koche doch deine feinen Gerichte wie du willst, aber belästige dein Umfeld
    > doch nicht mit deinen einfältigen und kurzsichtigen Gedankengängen.
    > Es is schon hilfreich wenn die Technik das Kochen unterstützt.
    > Die Zeit schreitet voran, wir bereiten auch nicht mehr zwangsweise unser
    > Essen auf einer offenen Feuerstelle zu, ausser man möchte es :)
    > Herd, Backofen, Dampfgarer, Mikrowelle Küchenmaschinen sind alles moderne
    > Errungenschaften.
    > Jetzt kommt eine Sprachsteuerung dazu, na und?
    > Ist doch toll wenn man die Möglichkeit hat wenn man am Herd eine Sauce,
    > Risotto oder eine Ganache zubereitet per Sprachbefehl das Backrohr steuern
    > kann ohne den Kochlöffel aus der Hand zu geben und den Blick abzuwenden.
    > Man wird ja nicht dazu gezwungen die Technik zu verwenden, ist doch jedem
    > selber überlassen wie er sein Essen zubereitet.
    > Ich bin aktuell noch kein Fan von Alexa und Co. aber wie bei vielen
    > modernen Erfindungen sind diese in ein paar jahren nicht mehr weg zu
    > denken.
    > Internet und Smartphone wurden auch anfangs auch belächelt und was
    > verwenden wir jetzt fast alle..??
    > Wenn einem das nicht gefällt oder interessiert dann bitte einfach nicht
    > verwenden und gut ist.

    Hey, Respekt, der erste der beleidigend werden muss um seinem Standpunkt zu verdeutlichen.
    Ich weiß, früher war alles Schlecht. Ferner habe ich auch geschrieben "Lasst den Modernen Müll", oder mich Selber als nicht zu Alt dafür.
    Was ich kochen kann, spielt dabei nicht mal die Rolle.
    Ich habe Schlicht, die teilweise zu komplex gehaltene Interaktion mit dem Umfeld hinterfragt, nicht mal Schlecht davon gesprochen.
    In diesem Sinne,
    Schönen Sontag noch.

  19. Re: Vereinfachung

    Autor: Topf 07.01.18 - 14:24

    Ich verstehe nur Bahnhof ...

  20. Re: Vereinfachung

    Autor: Dietbert 07.01.18 - 14:30

    Was ist einfacher, als dem Backofen zu sagen, er möge auf 220 Grad Ober- und unterhitze aufheizen und das pronto?

    Dietbert I.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Oskar Böttcher GmbH & Co. KG, Berlin
  2. GKV-Spitzenverband, Berlin
  3. Stiftung Hospital zum heiligen Geist, Frankfurt am Main
  4. ATP Autoteile GmbH, Pressath

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Razer Atheris Stormtrooper Edition Gaming-Maus für 32,20€, Speedlink SCELUS Pro High End...
  2. ab 299,90€ Bestpreis auf Geizhals
  3. ab 74,71€ Bestpreis auf Geizhals
  4. mit 340,01€ Tiefpreis bei Geizhals


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Thinkpad Trackpoint Keyboard 2 im Test: Tolle kompakte Tastatur für Thinkpad-Fans
Thinkpad Trackpoint Keyboard 2 im Test
Tolle kompakte Tastatur für Thinkpad-Fans

Lenovos externe Thinkpad-Tastatur bietet alle Vorteile der Tastatur eines Thinkpad-Notebooks. Sie arbeitet drahtlos und mit Akkutechnik.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Thinkpad X1 Fold Das faltbare Thinkpad kommt im Oktober
  2. Thinkpad X1 Nano Lenovo macht das Carbon winzig
  3. Thinkpad E14 Gen2 (AMD) im Test Gelungener Ryzen-Laptop für 700 Euro

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

Oneplus 8T im Test: Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro
Oneplus 8T im Test
Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro

Das Oneplus 8 wird durch das 8T abgelöst. Im Test überzeugen vor allem die Kamera und die Ladegeschwindigkeit. Ein 8T Pro gibt es 2020 nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bloatware Oneplus installiert keine Facebook-Dienste mehr vor
  2. Smartphone Oneplus 8 und 8 Pro bekommen Android 11
  3. Mobile Neues Oneplus-Smartphone für 200 US-Dollar erwartet