Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon: Blu-ray oder DVD kaufen…

Wieso nicht auch mit Büchern

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wieso nicht auch mit Büchern

    Autor: SjeldneJordartar 01.06.16 - 10:00

    Ich fände das extrem gut, falls man beim Kauf eines "Hardware"-Buch gleich eine Kindle Version dazu bekommt.

  2. Re: Wieso nicht auch mit Büchern

    Autor: Muhaha 01.06.16 - 10:31

    Wird mit Sicherheit kommen. Finde das auch gut, vor allem, da ich mit Calibre die Kindle-Formate leicht in DRM-freies ePub, Mobi, PDF or whatever umwandeln kann.

    Etwaige Bedenken der üblichen bedenkentragenden Rechteverwerterbürokraten bei den Verlagen werden mit der Amazon eigenen Marktmacht zum Schweigen gebracht. Danach werden diese Bedenkenträger zwar wieder zu ihren jeweiligen Regierungen rennen und über das phöse Amazon heulen, aber das ist, frei nach Kipling, eine ganz andere Geschichte :)

  3. Re: Wieso nicht auch mit Büchern

    Autor: snadir 01.06.16 - 10:36

    Geht vielleicht nicht wegen Buchpreisbindung?

    Aber da ist mir auch der Zweck/UseCase nicht ganz klar.

  4. Re: Wieso nicht auch mit Büchern

    Autor: SjeldneJordartar 01.06.16 - 10:37

    Von mir aus können die ein Unsichtbares Copyright auf jedes der epub mache, solange ich es auf dem Kindle oder einem anderen Ereader lesen kann.

  5. Re: Wieso nicht auch mit Büchern

    Autor: Anonymer Nutzer 01.06.16 - 10:47

    snadir schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Aber da ist mir auch der Zweck/UseCase nicht ganz klar.

    Durchsuchebare Datei. Gut, bei Romanen und Fantasyschund nicht unbedingt notwendig. Aber bei Hachliteratur fände ich das ganz vorteilhaft. Da hat man dann zum Lesen am Schreibtisch das Buch in Papierform, was -- für mich -- viel angenehmer ist. Aber um mal eben schnell eine Textstelle zu finden oder eben unterwegs, kann man das Buch durchsuchen.

  6. Re: Wieso nicht auch mit Büchern

    Autor: Vion 01.06.16 - 11:47

    Ich finde das auch bei Roman sehr hilfreich, gerade wenn man längere Pausen macht und nicht mehr alle Namen im Kopf hat.

  7. Re: Wieso nicht auch mit Büchern

    Autor: sky_net 01.06.16 - 12:00

    snadir schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geht vielleicht nicht wegen Buchpreisbindung?
    >
    > Aber da ist mir auch der Zweck/UseCase nicht ganz klar.

    So kann man zu Hause das echte Buch lesen und unterwegs die digitale Kopie.
    Man muss dann nicht immer den dicken Schinken durch die Gegend schleppen und sich das Buch zwei mal kaufen. Momentan wäre es immer eine Entscheidung, ob man das Buch jetzt digital oder echt kauft.
    Mich hat das bisher von der Anschaffung eines eReaders abgehalten, da ich nicht einsehe für ein Buch gleich zwei Mal zu zahlen.

    Wäre aus meiner Sicht daher generell Begrüßenswert, wenn es digitale Kopien zu den Käufen gäbe. Heutzutage ist man einfach mobiler als früher. Da nützt einem die Plattensammlung oder das pralle Bücherregal zu Hause nichts.

  8. Re: Wieso nicht auch mit Büchern

    Autor: Doedelf 01.06.16 - 13:49

    Jupp, wäre generell gut für alle arten "digitaler Waren" ggf. gegen Aufpreis.

    Amazon macht es ja bei Kindle Büchern schon, falls man ein Kindle Buch kauft das auch als Audible Hörbuch exestiert bekommt man das zu einem stark vergünstigten Preis angeboten.

    Statt 29 Euro fürs Hörbuch dann nur 5 Euro.

    Dabei gleicht die Kindle app sich sogar mit der audible App ab und man kann das hörbuch dort weiter hören wo man beim ebook aufgehört hat zu lesen (selbst aber noch nicht getestet).

    Find ich generell sehr erfreulich. Meine Frau liest sehr gerne, während ich eher faul bin bzw. in der U-Bahn das Hörbuch höre. Da ist das natürlich recht nett.

    Als Videospiele Sammler würd ich mir sowas auch bei Sony/MS und Co. wünschen - ich kaufe die digitale Version und kann per Aufpreis eine Disk/Cover/superhyperbuntiedition bekommen. So hätte ich was fürs Regal und dennoch den Kram bequem digital auf der Konsole ohne Diskwechsel etc. (und könnte am Wochenende spontan mich für einen Kauf entscheiden).

  9. Re: Wieso nicht auch mit Büchern

    Autor: Fairlane 01.06.16 - 18:01

    snadir schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geht vielleicht nicht wegen Buchpreisbindung?

    Exakt. Das hat ein Verlag in D nämlich schon mal versucht
    und wurde erfolgreich abgemahnt. Ein Ebook gilt als
    eigenständiges Werk, unterliegt der Buchpreisbindung
    und darf deshalb nicht rabattiert werden.

    Grüße
    Fairlane

  10. Re: Wieso nicht auch mit Büchern

    Autor: Cok3.Zer0 01.06.16 - 19:14

    Nein, offenbar nicht, denn sonst würde jetzt ja nicht die Einführung der Buchpreisbindung für eBooks drohen.
    Aber eine nette Hypothese, dass sie eingeführt wird, um diese Kombiaktionen zu unterbinden...

  11. Re: Wieso nicht auch mit Büchern

    Autor: Dennis 01.06.16 - 19:20

    Ich meine in den USA wäre das bereits für Bücher Verfügbar. Fände es toll, wenn Amazon nochmal das mit den bereits zuvor gekauften Blu-Rays überdenkt. Habe hier über 200 Blu-Rays, die zu 95% bei Amazon gekauft wurden, wäre echt genial!

  12. Re: Wieso nicht auch mit Büchern

    Autor: Fairlane 01.06.16 - 21:26

    Cok3.Zer0 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, offenbar nicht, denn sonst würde jetzt ja nicht die Einführung der
    > Buchpreisbindung für eBooks drohen.

    Sie droht nicht, sie ist beschlossen.

    http://www.heise.de/newsticker/meldung/Bundestag-dehnt-Buchpreisbindung-auf-E-Books-aus-3193603.html?wt_mc=rss.ho.beitrag.atom

    Auszug:
    "Faktisch galt das einschlägige Gesetz bereits seit 2002 auch für Produkte, die Bücher, Musiknoten oder Karten "reproduzieren oder substituieren". Eine freie Preisfindung konnte so schon abgemahnt werden."

    > Aber eine nette Hypothese, dass sie eingeführt wird, um diese Kombiaktionen
    > zu unterbinden...

    Keine Hypothese. Auszug:
    "Ein Fall, in dem es um Online-Werbeaktionen geht, sei noch beim Bundesgerichtshof anhängig."

    Auf diesen Fall bezog ich mich. Wurde in bisher in allen Instanzen mit der von mir
    genannten Begründung abgeschmettert.

    Und keineswegs behauptete ich, daß die Buchpreisbindung bei Ebooks eingeführt wird,
    um diese Kostellation zu verhindern.

    Grüße
    Fairlane

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ASK Chemicals GmbH, Hilden
  2. Coup Mobility GmbH, Berlin
  3. TQ-Systems GmbH, Gut Delling bei München
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Outlander, House of Cards)
  2. (u. a. The Equalizer Blu-ray, Hotel Transsilvanien 2 Blu-ray, Arrival Blu-ray, Die glorreichen 7...
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  4. 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart
  2. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen
  3. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Disenchantment angeschaut: Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer
Disenchantment angeschaut
Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer

Mit den Simpsons ist er selbst Kult geworden, und Nachfolger Futurama hat nicht nur Sci-Fi-Nerds mit einem Auge für verschlüsselte Gags im Bildhintergrund begeistert. Bei Netflix folgt nun Matt Groenings Cartoonserie Disenchantment, die uns trotz liebenswerter Hauptfiguren in Märchenkulissen allerdings nicht ganz zu verzaubern weiß.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Streaming Wachstum beim Pay-TV dank Netflix und Amazon
  2. Videostreaming Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden
  3. Quartalsbericht Netflix verfehlt eigene Prognosen um 1 Million Neukunden

  1. TS-251B: Qnaps Consumer-NAS hat einen PCIe-Slot
    TS-251B
    Qnaps Consumer-NAS hat einen PCIe-Slot

    Mit dem TS-251B veröffentlicht Qnap ein NAS für zwei 3,5-Zoll-Festplatten, welches einen PCIe-Slot aufweist. Der eignet sich für Erweiterungskarten mit NVMe/Sata-SSDs, mit WLAN, mit USB 3.1 Gen2 oder mit 10-GBit/s-Ethernet.

  2. Vodafone: Zahl der Nutzer der Routerfreiheit hat sich verdoppelt
    Vodafone
    Zahl der Nutzer der Routerfreiheit hat sich verdoppelt

    Nach dem Ende des Routerzwangs hat es etwas gedauert, bis die Nutzer umsteigen. Doch die Tendenz ist nun eindeutig.

  3. Gremium: Merkel sucht unbequeme Digitalexperten
    Gremium
    Merkel sucht unbequeme Digitalexperten

    Für mehr Verve und Antrieb bei der Digitalisierung will Bundeskanzlerin Merkel einen Digitalrat gründen. Als Mitglied sind zehn Experten unterschiedlicher Fachrichtungen gesucht.


  1. 15:02

  2. 14:45

  3. 14:18

  4. 11:33

  5. 11:04

  6. 18:00

  7. 17:30

  8. 17:15