Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon: Blu-ray oder DVD kaufen…

Wieso nicht auch mit Büchern

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wieso nicht auch mit Büchern

    Autor: SjeldneJordartar 01.06.16 - 10:00

    Ich fände das extrem gut, falls man beim Kauf eines "Hardware"-Buch gleich eine Kindle Version dazu bekommt.

  2. Re: Wieso nicht auch mit Büchern

    Autor: Muhaha 01.06.16 - 10:31

    Wird mit Sicherheit kommen. Finde das auch gut, vor allem, da ich mit Calibre die Kindle-Formate leicht in DRM-freies ePub, Mobi, PDF or whatever umwandeln kann.

    Etwaige Bedenken der üblichen bedenkentragenden Rechteverwerterbürokraten bei den Verlagen werden mit der Amazon eigenen Marktmacht zum Schweigen gebracht. Danach werden diese Bedenkenträger zwar wieder zu ihren jeweiligen Regierungen rennen und über das phöse Amazon heulen, aber das ist, frei nach Kipling, eine ganz andere Geschichte :)

  3. Re: Wieso nicht auch mit Büchern

    Autor: snadir 01.06.16 - 10:36

    Geht vielleicht nicht wegen Buchpreisbindung?

    Aber da ist mir auch der Zweck/UseCase nicht ganz klar.

  4. Re: Wieso nicht auch mit Büchern

    Autor: SjeldneJordartar 01.06.16 - 10:37

    Von mir aus können die ein Unsichtbares Copyright auf jedes der epub mache, solange ich es auf dem Kindle oder einem anderen Ereader lesen kann.

  5. Re: Wieso nicht auch mit Büchern

    Autor: Anonymer Nutzer 01.06.16 - 10:47

    snadir schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Aber da ist mir auch der Zweck/UseCase nicht ganz klar.

    Durchsuchebare Datei. Gut, bei Romanen und Fantasyschund nicht unbedingt notwendig. Aber bei Hachliteratur fände ich das ganz vorteilhaft. Da hat man dann zum Lesen am Schreibtisch das Buch in Papierform, was -- für mich -- viel angenehmer ist. Aber um mal eben schnell eine Textstelle zu finden oder eben unterwegs, kann man das Buch durchsuchen.

  6. Re: Wieso nicht auch mit Büchern

    Autor: Vion 01.06.16 - 11:47

    Ich finde das auch bei Roman sehr hilfreich, gerade wenn man längere Pausen macht und nicht mehr alle Namen im Kopf hat.

  7. Re: Wieso nicht auch mit Büchern

    Autor: sky_net 01.06.16 - 12:00

    snadir schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geht vielleicht nicht wegen Buchpreisbindung?
    >
    > Aber da ist mir auch der Zweck/UseCase nicht ganz klar.

    So kann man zu Hause das echte Buch lesen und unterwegs die digitale Kopie.
    Man muss dann nicht immer den dicken Schinken durch die Gegend schleppen und sich das Buch zwei mal kaufen. Momentan wäre es immer eine Entscheidung, ob man das Buch jetzt digital oder echt kauft.
    Mich hat das bisher von der Anschaffung eines eReaders abgehalten, da ich nicht einsehe für ein Buch gleich zwei Mal zu zahlen.

    Wäre aus meiner Sicht daher generell Begrüßenswert, wenn es digitale Kopien zu den Käufen gäbe. Heutzutage ist man einfach mobiler als früher. Da nützt einem die Plattensammlung oder das pralle Bücherregal zu Hause nichts.

  8. Re: Wieso nicht auch mit Büchern

    Autor: Doedelf 01.06.16 - 13:49

    Jupp, wäre generell gut für alle arten "digitaler Waren" ggf. gegen Aufpreis.

    Amazon macht es ja bei Kindle Büchern schon, falls man ein Kindle Buch kauft das auch als Audible Hörbuch exestiert bekommt man das zu einem stark vergünstigten Preis angeboten.

    Statt 29 Euro fürs Hörbuch dann nur 5 Euro.

    Dabei gleicht die Kindle app sich sogar mit der audible App ab und man kann das hörbuch dort weiter hören wo man beim ebook aufgehört hat zu lesen (selbst aber noch nicht getestet).

    Find ich generell sehr erfreulich. Meine Frau liest sehr gerne, während ich eher faul bin bzw. in der U-Bahn das Hörbuch höre. Da ist das natürlich recht nett.

    Als Videospiele Sammler würd ich mir sowas auch bei Sony/MS und Co. wünschen - ich kaufe die digitale Version und kann per Aufpreis eine Disk/Cover/superhyperbuntiedition bekommen. So hätte ich was fürs Regal und dennoch den Kram bequem digital auf der Konsole ohne Diskwechsel etc. (und könnte am Wochenende spontan mich für einen Kauf entscheiden).

  9. Re: Wieso nicht auch mit Büchern

    Autor: Fairlane 01.06.16 - 18:01

    snadir schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geht vielleicht nicht wegen Buchpreisbindung?

    Exakt. Das hat ein Verlag in D nämlich schon mal versucht
    und wurde erfolgreich abgemahnt. Ein Ebook gilt als
    eigenständiges Werk, unterliegt der Buchpreisbindung
    und darf deshalb nicht rabattiert werden.

    Grüße
    Fairlane

  10. Re: Wieso nicht auch mit Büchern

    Autor: Cok3.Zer0 01.06.16 - 19:14

    Nein, offenbar nicht, denn sonst würde jetzt ja nicht die Einführung der Buchpreisbindung für eBooks drohen.
    Aber eine nette Hypothese, dass sie eingeführt wird, um diese Kombiaktionen zu unterbinden...

  11. Re: Wieso nicht auch mit Büchern

    Autor: Dennis 01.06.16 - 19:20

    Ich meine in den USA wäre das bereits für Bücher Verfügbar. Fände es toll, wenn Amazon nochmal das mit den bereits zuvor gekauften Blu-Rays überdenkt. Habe hier über 200 Blu-Rays, die zu 95% bei Amazon gekauft wurden, wäre echt genial!

  12. Re: Wieso nicht auch mit Büchern

    Autor: Fairlane 01.06.16 - 21:26

    Cok3.Zer0 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, offenbar nicht, denn sonst würde jetzt ja nicht die Einführung der
    > Buchpreisbindung für eBooks drohen.

    Sie droht nicht, sie ist beschlossen.

    http://www.heise.de/newsticker/meldung/Bundestag-dehnt-Buchpreisbindung-auf-E-Books-aus-3193603.html?wt_mc=rss.ho.beitrag.atom

    Auszug:
    "Faktisch galt das einschlägige Gesetz bereits seit 2002 auch für Produkte, die Bücher, Musiknoten oder Karten "reproduzieren oder substituieren". Eine freie Preisfindung konnte so schon abgemahnt werden."

    > Aber eine nette Hypothese, dass sie eingeführt wird, um diese Kombiaktionen
    > zu unterbinden...

    Keine Hypothese. Auszug:
    "Ein Fall, in dem es um Online-Werbeaktionen geht, sei noch beim Bundesgerichtshof anhängig."

    Auf diesen Fall bezog ich mich. Wurde in bisher in allen Instanzen mit der von mir
    genannten Begründung abgeschmettert.

    Und keineswegs behauptete ich, daß die Buchpreisbindung bei Ebooks eingeführt wird,
    um diese Kostellation zu verhindern.

    Grüße
    Fairlane

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf
  3. Giesecke+Devrient Mobile Security GmbH, München
  4. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 41,95€
  2. 19,95€
  3. 4,95€
  4. (u. a. The Banner Saga 3 12,50€, Pillars of Eternity II: Deadfire 24,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

  1. US-Kampagne: Huawei-Chef warnt vor Entlassungen
    US-Kampagne
    Huawei-Chef warnt vor Entlassungen

    Der Gründer von Huawei sieht die Zukunft des Ausrüsters nicht mehr so positiv wie bisher und spricht über Stellenabbau. Doch im Unternehmen sieht man seine Worte mehr als Warnung vor einem Worst-Case-Szenario zu 5G.

  2. Berthold Sichert: 5G für die Telekom aus dem Berliner Multifunktionsgehäuse
    Berthold Sichert
    5G für die Telekom aus dem Berliner Multifunktionsgehäuse

    Die Telekom könnte ihre Vectoring-Multifunktionsgehäuse am Straßenrand auch für 5G-Kleinzellen nutzen. Die Gehäuse mit 5G-Antennen gehen in Serienproduktion und können die vielen neuen Antennen deckeln.

  3. Resident Evil 2 Remake im Test: Gruselig gelungene Rückkehr nach Raccoon City
    Resident Evil 2 Remake im Test
    Gruselig gelungene Rückkehr nach Raccoon City

    So geht Remake! Die von Grund auf frisch produzierte Neuauflage von Resident Evil 2 schickt Spieler mit Leon und Claire erneut mitten in Horden von Zombies und anderen Monstern - ein spannendes Abenteuer für (erwachsene) Actionfans.


  1. 20:18

  2. 19:04

  3. 17:00

  4. 16:19

  5. 16:03

  6. 16:00

  7. 15:52

  8. 15:26