Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon Original Movies: Amazon…

Richtige Richtung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Richtige Richtung

    Autor: Feuerbach 19.01.15 - 17:33

    Wenn das alle Studios und Publisher machen würden, würde das über Nacht die Raubkopierszene um 90% verringern. Somit hätten alle was davon. Bitte weiter so!

  2. Re: Richtige Richtung

    Autor: cyzz 19.01.15 - 18:03

    Feuerbach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn das alle Studios und Publisher machen würden, würde das über Nacht die
    > Raubkopierszene um 90% verringern. Somit hätten alle was davon. Bitte
    > weiter so!

    schlechte Filme will nur keiner sehen. Ob jetzt oder nachher ist völlig egal.

  3. Re: Richtige Richtung

    Autor: Profi 19.01.15 - 18:10

    Ich frage mich nur, was das Engagement an sich soll. Das kostet alles Geld, könnte floppen wie das Fire Phone, und nicht jeder ist über diverse Preiserhöhungen wie bei Prime und Versandkostenfreiheit 29 statt 20 Euro begeistert. Für jeden Flop und jedes Wagnis abseits der Schusterleisten muss der Kunde letzlich draufzahlen. Man könnte stattdessen ganz einfach das gewohnte Warenhaus bleiben und gut is.

  4. Re: Richtige Richtung

    Autor: Lord Gamma 19.01.15 - 18:11

    cyzz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > schlechte Filme will nur keiner sehen. Ob jetzt oder nachher ist völlig
    > egal.

    Aber gute Filme schon. Und manche gerne auch im Kino, obwohl sie ohne Kino verfügbar sind.

  5. Re: Richtige Richtung

    Autor: Anonymer Nutzer 19.01.15 - 18:21

    Profi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich frage mich nur, was das Engagement an sich soll.

    Kinofilme laufen doch ganz gut. Die kann jeder produzieren der genug Geld hat. Man braucht jemanden der sich auskennt (Produzent), gibt ihm nen Auftrag und Geld und er macht einem einen Film der ein Vielfaches davon wieder reinholt. Ob der nun von Amazon produziert wurde oder 20th century fox macht sich nur im Logo am Anfang bemerkbar. Dass der Film auch streambar ist wird daran nichts ändern, denke ich.

  6. Re: Richtige Richtung

    Autor: PiranhA 19.01.15 - 18:37

    Profi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man könnte stattdessen ganz einfach
    > das gewohnte Warenhaus bleiben und gut is.

    So kann man aber nicht jedes Jahr um mehr als 20% wachsen. Das ist doch Amazons Strategie, wachsen bis zum Umfallen. Und damit fahren sie bisher ziemlich gut.
    Muss man jetzt nicht unbedingt gut heißen, aber der Erfolg gibt ihnen Recht.
    Und mit Eigenproduktionen kann man eben auch erheblich mehr Geld machen, wenn es denn mal gut läuft. Wobei ich doch schon starke Zweifel an der Qualität der Filme habe, wenn die davon 12 Stück im Jahr raushauen wollen. Das klingt doch sehr stark nach Fließband Produktion. Ich hoffe ja, dass sie sich eher auf anspruchsvollere Geschichten konzentrieren und nicht auf CGI Popcorn-Kino. Alleine schon, weil die ganzen CGI Streifen unheimlich viel Geld kosten in der Produktion und ich doch bezweifele, dass sie es mit Marvel, Hobbit und Co aufnehmen können.

  7. Re: Richtige Richtung

    Autor: Rabenherz 19.01.15 - 18:48

    Amazon muss nachziehen, Netflix hat mit den eigenen Serien vorgegeben. Es geht um den weltweiten streaming Markt und da ist Geld ohne ende drin.

    Diese Kino Verordnung mit den 6 Monaten ist doch noch von anno tobak. Sie wurde damals gemacht um kleine Kinos zu schützen, die meisten davon existieren doch garnicht mehr.

  8. Re: Richtige Richtung

    Autor: kendon 19.01.15 - 19:30

    > Ich frage mich nur, was das Engagement an sich soll. Das kostet alles Geld,
    > könnte floppen wie das Fire Phone, und nicht jeder ist über diverse
    > Preiserhöhungen wie bei Prime und Versandkostenfreiheit 29 statt 20 Euro
    > begeistert.

    Auf die paar Kunden die deswegen Prime kündigen werden genug kommen, die sich deswegen für Prime werben lassen. In Kombination mit dem höheren Preis wird die Rechnung letztendlich aufgehen.

    Und es wird genug Leute geben für die die Rechnung auch so aufgehen wird, wenn man das mal einem Kinobesuch gegenüberstellen will:

    2 x 9,50¤ Tickets
    3¤ Sprit
    1¤ Parkhaus
    -----
    23¤ Summe

    sind die Mindestkosten für einen Kinobesuch von Donnerstag bis Sonntag im nächsten Multiplex. Dazu kommt noch das Gehalt des Babysitters, eine nicht genau definierbare Summe für Konsumgüter wie Popcorn, Chips, Cola und/oder Bier (und die Unannehmlichkeit dass nicht beide Alkohol trinken können). 50¤ sind also kein unrealistischer Preis am Ende des Abends.
    Da setz ich mich lieber mit 'ner guten Flasche Wein, was zu knabbern und meiner Liebsten auf mein heimisches Sofa, das kostet mich etwa so viel wie eine Kinokarte. Spätestens beim zweiten Film geht die Rechnung auf.

  9. Re: Richtige Richtung

    Autor: Dino13 19.01.15 - 20:45

    Zu einem ist kein Produktionshaus vor schlechten Filmen frei zum anderem ist es auch frage des Geschmacks was man als gut und weniger gut empfindet.

  10. Re: Richtige Richtung

    Autor: SlightlyHomosexualPandabear 20.01.15 - 08:27

    Die Hollywood-Lobby kann da noch mächtig reinfunken.

    Könnte mir folgendes vorstellen:
    Je nachdem, was für einen Film du machst, brauchst du ein Studio, in dem du Kulissen aufbauen kannst. Haben die großen Studios was dagegen, das Amazn sowas machst, werden ein paar Fäden gezogen und du kriegst nirgendwo ein vernünftiges Studio.

    Ist natürlich nur Verschwörungstheorie. Aber ganz abwegig ist es nicht.

  11. Re: Richtige Richtung

    Autor: SlightlyHomosexualPandabear 20.01.15 - 08:31

    Der Hobbit 1. Teil. Im ISence Kino: 4 Karten knapp 75 Euro. Mit allen Aufschlägen. Ohne Popcorn, Parkhaus oder sonstige Dinge. Nur die reinen Karten mit Aufschlägen:

    - 3D Aufschlag
    - ISense Aufschlag
    - Überlänge Aufschlag
    - Nachtaufschlag (weils bis nach 12 ging)
    - 3D Brille extra bezahlen

    Da waren glaub ich noch 1-2 Stück, die mir nicht mehr einfallen.

  12. Re: Richtige Richtung

    Autor: PiranhA 20.01.15 - 09:17

    Da hätte ich aber nicht mitgemacht. Hätte mich beim letzten Hobbit auch aufregen können. Gehen extra am Kinotag ins Provinzkino. Kostet eigentlich nur 3,50 Euro, also absolutes Schnäppchen. In Stuttgart zahlt man normalerweise schon 5 Euro Grundpreis.
    Aber dann mit 3D Zuschlag, HFR Zuschlag, Überlängen-Zuschlag, Reservierungsgebühr, etc. war man am Ende bei 10 Euro pro Karte.
    Würde man das gleiche an einem Samstag machen, käme man vermutlich auf ähnliche Mondpreise.

    Ich gehe trotzdem noch alle paar Monate ins Kino. Wenn man 3D vermeiden kann und am Kinotag geht, lande ich meistens eben bei 5 Euro, wo man sich echt nicht beklagen kann. Allerdings auch nur bei Filmen, wo ich nicht 6 Monate warten möchte, bis sie dann mal auf BluRay erscheinen. Alles andere wird dann per Lovefilm daheim angeschaut. Mit einem halbwegs gescheiten Heimkino macht das auch richtig Bock.

  13. Re: Richtige Richtung

    Autor: Dino13 20.01.15 - 09:25

    Bei solchen Preisen bleibe ich lieber beim Theater und schau mir dann die Filme irgendwann auf der Couch an.

  14. Re: Richtige Richtung

    Autor: SlightlyHomosexualPandabear 20.01.15 - 10:20

    Genau, das wars. Reservierungsgebühr war auf jeden Fall noch dabei. HFR weiß ich nicht genau, bin aber der Meinung das fehlte noch was.

    Wir haben auch doof geguckt, aber der Hobbit war einfach Pflicht damals. Gab auch ziemlich viel Diskussion darüber. Jetzt beim letzten Teil war es nicht mehr ganz so teuer, aber immer noch ziemlich happig. Um die 60 Euro glaub ich? Weiß es nicht mehr genau.

    Das ist in jedem Fall der Grund, warum ich sowas nur in absoluten Ausnahmefällen bezahle. Käme mir nie in den Sinn, sowas wöchentlich oder monatlich zu bezahlen. Nur bei bestimmten Filmen, die ich einfach im Kino gesehen haben möchte. Kommt vielleicht einmal alle 1-2 Jahre vor. Die Hobbitserie mal rausgenommen.

  15. Re: Richtige Richtung

    Autor: divStar 20.01.15 - 10:32

    Also wenn die Filme gut sind, würde ich sie mir auch im Kino ansehen. Leider ist das oft nicht möglich, da man nicht weiß was das für Filme sind. Ergo sind sie längst aus den Kinos weg und dann kann man nur noch streamen, ausleihen (Videothek) oder kaufen. Kino ist dann nicht mehr.

    Wären gute Filme nach 4-8 Wochen evtl. bereits im Verleih, wäre das für mich ein Gewinn, da ich eher bereit bin sagen wir 5 Euro dafür auszugeben, um einen Film zu streamen als 20 Euro, um ihn im Kino zu sehen (wohlgemerkt: streamen evtl. mit Freunden; 20 Euro wäre aber ein Preis allein für mich). Gut.. man müsste beim Zuhause-streamen evtl. noch für Popcorn / Nachos / Cola sorgen und ordentliche Wiedergabe-Geräte haben. Zumindest aber einen ordentlichen Fernseher haben viele.

    Ergo: ich wäre dabei.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OMICRON electronics GmbH, Klaus (Österreich)
  2. PAUL HARTMANN AG, Heidenheim an der Brenz
  3. Joyson Safety Systems Aschaffenburg GmbH, Aschaffenburg
  4. GBA Professional e. Kfr., Ahrensfelde-Lindenberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. The Elder Scrolls Online: Elsweyr für 15,99€, Diablo 3 Battlechest für 17,49€, Iratus...
  2. 99,00€
  3. (u. a. Acer KG241QP FHD/144 Hz für 169€ und Samsung GQ55Q70 QLED-TV für 999€)
  4. (heute u. a. iRobot Roomba 960 für 399€ statt ca. 460€ im Vergleich)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeitsmarkt: Jobgarantie gibt es nie
IT-Arbeitsmarkt
Jobgarantie gibt es nie

Deutsche Unternehmen stellen weniger ein und entlassen mehr. Es ist zwar Jammern auf hohem Niveau, aber Fakt ist: Die Konjunktur lässt nach, was Arbeitsplätze gefährdet. Auch die von IT-Experten, die überall gesucht werden?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  2. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen
  3. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs

  1. Spielestreaming: Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia
    Spielestreaming
    Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia

    Gamescom 2019 Google hat das Rollenspiel Cyberpunk 2077 für Stadia eingekauft - leider ohne zu verraten, ob die Raytracing-Version gestreamt wird. Auch der Landwirtschaft-Simulator 2019 und Borderlands 3 sollen über die neue Plattform erscheinen.

  2. Magentagaming: Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst
    Magentagaming
    Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst

    Google Stadia, Blade Shadow und jetzt Magentagaming: Die Deutsche Telekom macht beim derzeit viel diskutierten Cloud-Gaming-Geschäft mit. Das Angebot der Telekom umfasst zum Beginn 100 Spiele und soll in Full-HD und später in 4K funktionieren. Die Beta startet noch auf der Gamescom 2019.

  3. Streaming: Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte
    Streaming
    Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte

    Disneys Streamingdienst Disney+ wird auf einer Reihe von Geräten als App verfügbar sein - nicht jedoch auf Amazons Tablets und TV-Sticks. Außerdem hat Disney die ersten Länder bekanntgegeben, in denen der Dienst im November 2019 starten wird.


  1. 20:01

  2. 17:39

  3. 16:45

  4. 15:43

  5. 13:30

  6. 13:00

  7. 12:30

  8. 12:02