Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon Original Movies: Amazon…

Sinnfrei

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sinnfrei

    Autor: Rababer 19.01.15 - 21:34

    Wenns von denen im Internet läuft, dauert es keine 12Std. und man kann sie sich kostenlos irgendwo anschauen... in 1:1 Qualität ! :)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 19.01.15 21:35 durch Rababer.

  2. Re: Sinnfrei

    Autor: Psy2063 20.01.15 - 08:37

    Schau bitte jeweils ein mal Matrix, Avatar, 2001, Alien, Gravity, Star Wars, Herr der Ringe oder Braveheart auf einer Kinoleinwand und daheim und dann sag uns noch mal ob es das selbe Erlebnis war.

    bei irgendeiner 0815 Schnulze ist es natürlich egal ob man die in mieser Telescreenerqualität auf dem Handydisplay schaut, aber es gibt definitiv Filme, die sind einfach für die große Leinwand gemacht.

  3. Re: Sinnfrei

    Autor: Hobbes69 20.01.15 - 09:24

    Um die Aussage von Rabarber in einen realistischen Kotext zu setzen:

    Meiner Erfahrung nach stehen akzeptable Screener nach durchschnittlich einer Woche zum Download bereit. Richtig gute Kopien (2-8GB Files) erscheinen meistens 5-10 Wochen nach der Premiere, welche auf meinem HD-Beamer ein 1.Klassiges Kinoerlebnis ermöglichen, oftmals noch lange bevor unsere Kinos die Steifen überhaupt zeigen.

    Dabei scheint es zu passen, dass Amazone einen Zeitrahmen von ca. 6 Wochen gewählt hat. Hätte ich die Wahl zwischen einer Gratiskopie und einem günstigen offiziellen Stream, würde ich mich wohl öfters für die "nette" Variante entscheiden.

    Daher aus meiner Sicht eine durchaus sinnvolle Idee.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.01.15 09:26 durch Hobbes69.

  4. Re: Sinnfrei

    Autor: Peter Brülls 20.01.15 - 10:21

    Psy2063 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schau bitte jeweils ein mal Matrix, Avatar, 2001, Alien, Gravity, Star
    > Wars, Herr der Ringe oder Braveheart auf einer Kinoleinwand und daheim und
    > dann sag uns noch mal ob es das selbe Erlebnis war.

    Ist es nicht.

    Es ist aber nicht notwendigerweise ein schlechteres Erlebnis. Bei mir reichen zum Beispiel zwei laut redende Zuschauer, helle Displays oder Pausen in der Vorstellung, um den Filmgenuss nachhaltig zu trüben.

    Und auch das widerliche, viehische Popcornemampfe mancher ist derart abstossend, dass ich eigentlich nur noch in OV Version gehe, die in unserer Stadt noch halbwegs das Publikum filtern.

  5. Re: Sinnfrei

    Autor: divStar 20.01.15 - 10:42

    Popcorngemampfe hast du aber auch Zuhause - es sei denn du guckst allein. Wenn dir die Toleranz dazu fehlt, bist du Zuhause sowieso besser aufgehoben.

    Grundsätzlich stimme ich Brülls aber zu: es ist ein anderes, möglicherweise besseres Erlebnis. Auf jeden Fall ist Heimkino aber ein günstigeres Erlebnis und mit offiziell verfügbaren und günstigen (~5Euro) Streams so knapp nach Film-Premiere wäre ich durchaus gewillt mir einen guten Film Zuhause anzuschauen. Dass ich dabei auf Pause drücken und mal pinkeln gehen oder mir spontan etwas zu essen machen kann, ist einfach ein unheimliches Plus. Mein Filmerlebnis ordnet sich mir unter - nicht (wie im Kino) umgekehrt.

  6. Re: Sinnfrei

    Autor: Peter Brülls 20.01.15 - 11:45

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Popcorngemampfe hast du aber auch Zuhause - es sei denn du guckst allein.

    Kein widerliches, da bei uns alle mit geschlossenen Mund kauen und auch sonst ganz manierlich essen.


    > Wenn dir die Toleranz dazu fehlt, bist du Zuhause sowieso besser
    > aufgehoben.

    Nö. Es ist ja nicht so, dass jeder Veranstaltung die selbe Art von Publikum anzöge. Das ist auch in verständlich und im jeweiligen Kontext okay. Zu einer Rocky Horror Show gehört die Publikumsinteraktion, von Fussballfans erwarte ich auch kein andächtiges Schweigen, etc. Aber wenn bei einem normalen Film so gefressen wird, dass das Popcorn aus dem Mund quillt und statt gelacht gegrunzt wird, ist meine Toleranzschwelle erreicht.


    > Grundsätzlich stimme ich Brülls aber zu:

    Sind wir hier beim Bund? „Peter“ oder „Herr Brülls“. Danke.


    > es ist ein anderes, möglicherweise besseres Erlebnis.

    Das ist ja nun eben die Geschmacksache. Ich glaube nicht, dass ein Film in jedem Format funktioniert, aber man kann Filme für verschiedene Formate drehen. Kinofilm hat z.B. das Problem, dass er kaum längere Handlungen ermöglicht. 10 Stunden Lord of the Rings war da schon die Ausnahme, und der war ja - und ich mag ihn durchaus - von der Handlung sehr überschaubar, damit es ja nicht zu kompliziert werde.

    Da hat sich im Fernsehen - insbesondere im US Fernsehen - in den letzten Jahren einfach mehr entwickelt, mit weitreichenden Geschichten, die dennoch eine stringente Handlung mit Entwicklung der Figuren aufweisen.

    > Auf jeden Fall ist Heimkino aber ein günstigeres
    > Erlebnis –

    Eben. Früher war es ein teures Hobby und man kann es immer noch mit 4K Beamern zelebrieren, aber bei den derzeitigen Preisen für Fernseher, kann es sich fast jeder leisten, sich ein großes und durchaus gutes Bild ins Haus zu holen, wenn auch kein Gesichsfeldfüllendes.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, München
  2. Bundesnachrichtendienst, Pullach
  3. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  4. Kendrion Kuhnke Automotive GmbH, Malente

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. mit Gutschein: NBBGRATISH10


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    1. Spielestreaming: 200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag
      Spielestreaming
      200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag

      Gamescom 2019 Mit dem Spielestreamingdienst Stadia möchte Google in den Massenmarkt - und mehr Spieler erreichen als andere Plattformen

    2. Kolyma 2: Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv
      Kolyma 2
      Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv

      Noch sind es erst drei, aber es gibt viele Interessenten: Ein eigener Lieferdienst soll Würde, Arbeiterrechte und Geld für Fahrer bringen, anders als bei Deliveroo. Dort wurde ein Fahrer nach einem Unfall im Krankenhaus angerufen und nach dem Verbleib der Burger gefragt.

    3. Germany Next: Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter
      Germany Next
      Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter

      Telefónica schließt Germany Next, sein Tochterunternehmen für Advanced Data Analytics und Internet of Things. Beschäftigte befürchten einen weiteren Stellenabbau.


    1. 19:42

    2. 18:31

    3. 17:49

    4. 16:42

    5. 16:05

    6. 15:39

    7. 15:19

    8. 15:00