Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon Original Movies: Amazon…

Werden die Kinoketten dabei mitmachen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Werden die Kinoketten dabei mitmachen?

    Autor: stscon 19.01.15 - 19:29

    Das Heimkino ist immer weiter auf dem Vormarsch. Das Einspielergebnis 2014 war relativ schlecht (nur 1 Film über 1 Mrd $ Umsatz). Serien werden gefühlt geguckt wie blöd und stellen dadurch eine gewisse Konkurrenz dar. Wenn ich Kinobetreiber wäre würde ich die Amazon-Filme nicht zeigen. Nach und nach würden sich andere Verleihfirmen gezwungen fühlen nachzuziehen. Dadurch würde das Geschäftsmodell "Kino" immer sinnloser werden.

  2. Re: Werden die Kinoketten dabei mitmachen?

    Autor: lisgoem8 20.01.15 - 05:18

    Das wäre schon.

    Lustigerweise kann ich all meine Kinobesuche in meinen Leben an einer Hand abzählen.

    Zuletzt Herr der Ringe - wo ich vorzeitig gegangen und mein Geld zurückverlangt hatte. Da den Leuten im Kinosaal wohl langweilig waren und ständig mit rufen gestört hatten.


    Es lohnt sich einfach nicht soviel Geld dafür auszugeben. Zumal die Filmqualität auch immer schrecklich war. Man sah richtig, wie oft der Film schon durch den Projektor lief. Nun ist zwar alles Digital, aber mir ist davor schon die Lust am Kino vergangen.

    Einmal war auch Autokino mit dabei. Das hatten wir aber nur "befahren", um es einmal im Leben zu erleben, bevor es zu machte.


    Der riesen Monitor an der Wand macht einfach mehr Spass. Ohne Stress, mit eigenen Pausen und Zurückspulmöglichkeit, wenn man etwas nochmal hören/sehen will. Dazu kann man schnell einen anderen Film wählen, wenn er zu schlecht ist. Und dazu gibt es auch noch gesündere und hygienischer Verpflegung*.

    * Ich erinnere mich noch wie ich den Verkäufer mit der Hand das Popcorn in der Machine umwühlen sah.

    Meiner Meinung können sie jedes Filmtheater zu machen. Irgendwie haben die auch den Trend der Zeit verloren. Damals, als sie eingeführt wurden, gab es noch kein Fernsehen oder Ton. Heute bekommt man das aus vier alternativen Quellen: Sat/Kabel (auch im Sterben), Internet, DVD/Bluray oder gar USB-Sticks. Und wer wirklich das Leinwandfeeling möchte: Beamer

  3. Re: Werden die Kinoketten dabei mitmachen?

    Autor: Psy2063 20.01.15 - 08:46

    lisgoem8 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zuletzt Herr der Ringe - wo ich vorzeitig gegangen und mein Geld
    > zurückverlangt hatte. Da den Leuten im Kinosaal wohl langweilig waren und
    > ständig mit rufen gestört hatten.

    an der Stelle würde ich eher vorschlagen mir ein gescheites Kino zu suchen und nicht in die 18-20 Uhr Kindervorstellung zu gehen...

    Astor z.B. richtet sich an ein reiferes Publikum, bietet erstklassigen Service, hat kein klebrigen Teppichboden (weil es kein Popcorn sondern Schinkenplatte, Wein und Cocktails gibt) verstellbare Ledersitze und ist die grade mal 2¤ die es mehr als ein gewöhnliches Multiplex kostet definitiv wert.

  4. Re: Werden die Kinoketten dabei mitmachen?

    Autor: Crono 20.01.15 - 09:01

    Psy2063 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > lisgoem8 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Zuletzt Herr der Ringe - wo ich vorzeitig gegangen und mein Geld
    > > zurückverlangt hatte. Da den Leuten im Kinosaal wohl langweilig waren
    > und
    > > ständig mit rufen gestört hatten.
    >
    > an der Stelle würde ich eher vorschlagen mir ein gescheites Kino zu suchen
    > und nicht in die 18-20 Uhr Kindervorstellung zu gehen...
    >
    > Astor z.B. richtet sich an ein reiferes Publikum, bietet erstklassigen
    > Service, hat kein klebrigen Teppichboden (weil es kein Popcorn sondern
    > Schinkenplatte, Wein und Cocktails gibt) verstellbare Ledersitze und ist
    > die grade mal 2¤ die es mehr als ein gewöhnliches Multiplex kostet
    > definitiv wert.

    Alles schön und gut aber ohne Fondue am Platz kann ich einen Film nicht genießen.

  5. Re: Werden die Kinoketten dabei mitmachen?

    Autor: chuckylordy 20.01.15 - 09:08

    @lisgoem8:

    Das sehe ich komplett anders. Wenn ein aufwendig produzierter Film in die Kinos kommt, der mich interessiert und auch einige Preise auf der Schulter hat, dann gehe ich auch gerne in den rein und schaue ihn mir an.

    Im Kino hast du eine unglaublich gute Musikanlage, ein lupenreines, riesiges Bild und es ist einfach ein gewisses Feeling...

    Ich persönlich gehe gerne mal ins Kino und bezahle auch mal etwas mehr für einen Film. Wenn du das einmal mit einer anderen Aktivität der Freizeit vergleichst, wie z.B. Kart fahren, Paintball, Grillen mit Freunden, Party machen etc. dann gibst du auch viel Geld aus und hast je nachdem was du machst auch nicht viel mehr davon. Am Abend für 50¤ saufen und feiern und danach mit dem Taxi nach hause -> Am nächsten Tag 'nen Schädel bis zum Mond und man weiß kaum noch was.. Der Film bleibt dir wenigstens in Erinnerung, sofern er gut war.

    Kann ja jeder sehen wie er will, aber wie gesagt... Wenn jeder so denkt wie ihr, dann wird es bald kein Kino mehr geben. Gott sei Dank sehe ich allerdings im Kino immer genug Leute, zumindest in einer großen Stadt;) Das kleinere Kinos langsam von der Bildfläche verschwinden ist da noch ein ganz anderes Thema..



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 20.01.15 09:09 durch chuckylordy.

  6. Re: Werden die Kinoketten dabei mitmachen?

    Autor: divStar 20.01.15 - 10:38

    Ich wäre dafür, dass es nur noch weit weniger Filmketten gibt und diese dann eben richtig gut sind und sich an evtl. bestimmte Audienz richtet (evtl. sogar mit "Dress-Code" und Geplänkel drumherum).

    Ich mag Filme im Kino - manchmal. Ab und an gibt es sogar welche, bei denen ich das Gefühl habe, dass ich es Zuhause niemals so genießen könnte. Aber dagegen halten sicher Dutzende Filme, bei denen entweder das Publikum (das man nicht kennt) sich mies verhalten hat oder aber der Streifen das Geld alles andere als wert war. Statt aber zu sagen "na gut dann schaue ich mir eben etwas anderes an" und nur sagen wir 5¤ für den Verleih zu verlieren, verliere ich weit mehr Geld UND Zeit, da ich ja wohl kaum in einen anderen Film gehen geschweige denn diesen von Anfang an sehen (oder gar zurückspulen) kann.

    Heimkino hat absolut unvergleichbare Vorteile, die nur selten von Kinos, bei denen man nicht nur teurer dabei ist, sondern auch weniger persönliche Annehmlichkeiten hat, übertroffen werden.

    Mir ist es also egal, ob Kinos dicht machen oder nicht.

  7. Re: Werden die Kinoketten dabei mitmachen?

    Autor: derKlaus 20.01.15 - 11:17

    stscon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Heimkino ist immer weiter auf dem Vormarsch. Das Einspielergebnis 2014
    > war relativ schlecht (nur 1 Film über 1 Mrd $ Umsatz).
    wobei ich 2014 auch nicht als das große Filmjahr erlebt habe. Da gab es wenig herausragendes. Mir fällt nur Grand budapest Hotel ein. Und ob der zuhause wirkt? Ich weiß nicht (Gravity hab ich im Kino nicht gesehen, auf dem normalen TV fand ich den ziemlich öde).
    > Serien werden gefühlt geguckt wie blöd und stellen dadurch eine
    > gewisse Konkurrenz dar.
    Der Fairness halber: man kann in 10+ Stunden eine Geschichte natürlich anders erzählen als in 120 Minuten.

    > Wenn ich Kinobetreiber wäre würde ich die Amazon-Filme nicht zeigen. Nach
    > und nach würden sich andere Verleihfirmen gezwungen fühlen nachzuziehen.
    Die Frage ist, ob man es sich als Kinobetreiber leisten kann. Wenn die Filme entsprechend Zuschauer ziehen, dann wäre as wirtschaftlich eine möglicherweise schlechte Entscheidung.
    > Dadurch würde das Geschäftsmodell "Kino" immer sinnloser werden.
    Ich finde einen Kinobesuch immer noch unschlagbar: Große Leinwand, guter Sound. Daheim kann ich in entsprechendes Setup nicht mal Näherungsweise zusammenbringen (kein Platz für großen Bildschirm oder Beamer). Ton kommt noch am ehesten hin. Leider steht und fällt alles mit den gezeigten Produktionen. Und da hab ich so derzeit meine Probleme. Schrott bleibt auch mit Dolby Atmos, 8k-Auflösungen, 48 Vollbildern und 3D letztenendes nur Schrott, auch wenn das natürlich subjektiv ist.

    Die Medienlandschaft ist momentan ungeheur spannend. Nur hoffe ich, dass Lichtspielhäuser weiterhin bestehen bleiben.

  8. Re: Werden die Kinoketten dabei mitmachen?

    Autor: PiranhA 20.01.15 - 11:52

    derKlaus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mir fällt nur Grand budapest Hotel ein. Und ob der zuhause wirkt?

    Wieso sollte er nicht zu Hause wirken? Gerade das ist doch eigentlich ein Film, welchen man nicht im Kino sehen muss, weil der eher durch den Inhalt glänzt.

    > Ich weiß nicht (Gravity hab ich im Kino nicht gesehen, auf
    > dem normalen TV fand ich den ziemlich öde).

    Gut, also Gravity fand ich jetzt auch nicht spannend, was aber eher am Film liegt.
    Aber bei Interstellar zB macht der Sound schon einiges aus. Den habe ich damals in Kino gesehen und da fand ich den Ton zu laut und zu grell. Das hat meinen Eindruck schon stellenweise getrübt. Generell würde ich sagen, dass ich meistens daheim besseren Sound habe als im Kino (die Wohnung ist günstig geschnitten, sodass die Nachbarn nicht allzu sehr gestört werden).
    Für mich ist eigentlich der primäre Grund ins Kino zu gehen, dass die Filme dort früher erscheinen. Seitdem ich Lovefilm nutze, mach ich das aber eigentlich nur noch bei Blockbustern. Hinzu kommt der soziale Faktor, wenn ein paar Leute den Film sehen wollen, dann kommt man halt einfach mit. Ansonsten bevorzuge ich das Heimkino. Man muss halt einmal ein bisschen Geld in Hand nehmen für eine gescheite Ausstattung. Aber wenn man dies auch für Musik, Serien, Videospiele, etc. nutzen will, dann lohnt sich das schon.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main
  2. Voith Group, Heidenheim an der Brenz, York (USA), Sao Paulo (Brasilien), Västerås (Schweden)
  3. LOTTO Hamburg GmbH, Hamburg
  4. Computacenter AG & Co. oHG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€
  2. (-67%) 17,99€
  3. 149,99€ (Release noch nicht bekannt)
  4. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SEO: Der Google-Algorithmus benachteiligt Frauen
SEO
Der Google-Algorithmus benachteiligt Frauen

Websites von Frauen werden auf Google schlechter gerankt als die von Männern - und die deutsche Sprache ist schuld. Was lässt sich dagegen tun?
Von Kathi Grelck

  1. Google LED von Nest-Kameras lässt sich nicht mehr ausschalten
  2. FIDO Google führt Logins ohne Passwort ein
  3. Nachhaltigkeit 2022 sollen Google-Geräte Recycling-Kunststoff enthalten

Nachhaltigkeit: Bauen fürs Klima
Nachhaltigkeit
Bauen fürs Klima

In Städten sind Gebäude für gut die Hälfte der Emissionen von Treibhausgasen verantwortlich, in Metropolen wie London, Los Angeles oder Paris sogar für 70 Prozent. Klimafreundliche Bauten spielen daher eine wichtige Rolle, um die Klimaziele in einer zunehmend urbanisierten Welt zu erreichen.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg
  2. Energie Warum Japan auf Wasserstoff setzt

IT-Arbeitsmarkt: Jobgarantie gibt es nie
IT-Arbeitsmarkt
Jobgarantie gibt es nie

Deutsche Unternehmen stellen weniger ein und entlassen mehr. Es ist zwar Jammern auf hohem Niveau, aber Fakt ist: Die Konjunktur lässt nach, was Arbeitsplätze gefährdet. Auch die von IT-Experten, die überall gesucht werden?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  2. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende
  3. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig

  1. Urheberrecht: Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren
    Urheberrecht
    Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren

    Bisher konnten Urheber die Einnahmen von Youtubern komplett an sich ziehen, auch wenn diese nur ganz kurze Teile der eigenen Werke übernahmen. Das soll künftig auf Youtube nicht mehr möglich sein.

  2. Einrichtungskonzern: Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home
    Einrichtungskonzern
    Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home

    Der Einrichtungskonzern Ikea will mit einem eigenen Geschäftsbereich seine Smart-Home-Produkte voranbringen. Das Unternehmen will damit mehr bieten als nur gewöhnliche Möbel.

  3. Zoncolan: Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten
    Zoncolan
    Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten

    Das Entwicklerteam von Facebook hat ein eigenes Werkzeug zur statischen Code-Analyse erstellt und stellt nun erstmals Details dazu vor. Das Projekt habe Tausende Sicherheitslücken verhindert.


  1. 14:34

  2. 13:28

  3. 12:27

  4. 11:33

  5. 09:01

  6. 14:28

  7. 13:20

  8. 12:29