Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon vs. Google: Youtube kommt…

chromecast ist eh lächerlich

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. chromecast ist eh lächerlich

    Autor: Unix_Linux 18.04.19 - 20:19

    sorry aber wenn man nicht mal mit einem chromecast ready lautsprecher youtube inhalte abspielen kann (beides google produkte), dann ist das eine fehlkonstuktion.

    komischerweise geht das wenn man es über den chrome browser erzwingt, aber dann ist die soundausgabe nicht syncron zum bild.

    wie man es richtig macht zeigt apple mit airplay.

    sorry aber chromecast ist zum derzeitigen zeitpunkt grosser murks.

  2. Re: chromecast ist eh lächerlich

    Autor: SirFartALot 18.04.19 - 20:33

    Habe Chromecast, seit ich FireTV hab, nur mehr 1-2 mal vor Ewigkeit wegen irgendwelchen Fotostreams vom Handy verwendet, und seitdem nicht mehr. Ist irgendwie nutzlos geworden das Teil.

    "It's time to throw political correctness in the garbage where it belongs" (Brigitte Gabriel)
    Der Stuhlgang während der Arbeitszeit ist die Rache des Proletariats an der Bourgeoisie.

  3. Re: chromecast ist eh lächerlich

    Autor: NaruHina 18.04.19 - 22:18

    also mit meinem cromecast stick am fernseher funktioniert das wunderbar....

  4. Re: chromecast ist eh lächerlich

    Autor: demon driver 18.04.19 - 22:57

    NaruHina schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > also mit meinem cromecast stick am fernseher funktioniert das wunderbar....

    Yep, hier auch. Und das Audiosignal kommt via HDMI-Audio-Splitter über die klassische HiFi-Anlage.

  5. Re: chromecast ist eh lächerlich

    Autor: bastie 19.04.19 - 00:33

    Schon mal YouTube-Music zu benutzen?

  6. Re: chromecast ist eh lächerlich

    Autor: ibsi 19.04.19 - 10:27

    Chromecast funktioniert wunderbar. Youtube ist darauf überhaupt kein Problem

  7. Re: chromecast ist eh lächerlich

    Autor: anonym 19.04.19 - 11:46

    Unix_Linux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sorry aber wenn man nicht mal mit einem chromecast ready lautsprecher
    > youtube inhalte abspielen kann (beides google produkte), dann ist das eine
    > fehlkonstuktion.
    >
    > komischerweise geht das wenn man es über den chrome browser erzwingt, aber
    > dann ist die soundausgabe nicht syncron zum bild.
    >
    > wie man es richtig macht zeigt apple mit airplay.
    >
    > sorry aber chromecast ist zum derzeitigen zeitpunkt grosser murks.

    du hast die funktionsweise von chromecast nicht verstanden, oder?

    Die große Stärke des Cast-Protokolls ist es, dass die Abspielgeräte ihre eigenen Streams laufen haben, und man somit mit dem Steuergerät (Handy, tablet usw) einfach aus dem Netzwerk gehen kann und der Stream läuft weiter. Insofern ist es auch nicht das Ziel, synchronisiert Dinge über dieses Protokoll abzuspielen.

    Des weiteren kann jedes Gerät angeben, was es kann: Audio oder Bild+Audio, entsprechend werden Sie dann angezeigt bei der Auswahl.

  8. Re: chromecast ist eh lächerlich

    Autor: Unix_Linux 19.04.19 - 17:56

    anonym schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unix_Linux schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > sorry aber wenn man nicht mal mit einem chromecast ready lautsprecher
    > > youtube inhalte abspielen kann (beides google produkte), dann ist das
    > eine
    > > fehlkonstuktion.
    > >
    > > komischerweise geht das wenn man es über den chrome browser erzwingt,
    > aber
    > > dann ist die soundausgabe nicht syncron zum bild.
    > >
    > > wie man es richtig macht zeigt apple mit airplay.
    > >
    > > sorry aber chromecast ist zum derzeitigen zeitpunkt grosser murks.
    >
    > du hast die funktionsweise von chromecast nicht verstanden, oder?
    >
    > Die große Stärke des Cast-Protokolls ist es, dass die Abspielgeräte ihre
    > eigenen Streams laufen haben, und man somit mit dem Steuergerät (Handy,
    > tablet usw) einfach aus dem Netzwerk gehen kann und der Stream läuft
    > weiter. Insofern ist es auch nicht das Ziel, synchronisiert Dinge über
    > dieses Protokoll abzuspielen.
    >
    > Des weiteren kann jedes Gerät angeben, was es kann: Audio oder Bild+Audio,
    > entsprechend werden Sie dann angezeigt bei der Auswahl.

    da du es scheinbar nicht verstanden hast, erkläre ich es dir nochmal.

    wenn ich mir einen google lautsprecher kaufen. z.b. den home max. und ich mit meinem smartphone auf youtube surfe und ich das audio signal aus meinem google lautsprecher ausgeben lassen will, geht das NICHT !

    auf youtube gibt es viele tolle remixes, die es weder auf spotify und co gibt. oder ich will mir ein video mit besserer audio qualität anschauen.

    genau das funktioniert eben nicht. genaus das funktioniert aber wenn man ein apple gerät hat und ein airplay fähiges gerät. z.b. den homepod oder sonos lautsprecher.

    ich frage mich wieso apple das schafft und google nicht.

    deswegen ist für mich das google cast massiv eingeschränkt nutzbar.

    ich kann sozusagen meinen google lautsprecher nicht als externen lautsprecher für mein google phone oder einen google dienst nutzen.

    das man damit dienste wie spotify streamen kann ist mir klar. aber ich will den lautsprecher auch als unmittlebaren audio empfänger nutzen können. genauso wie bei AIRPLAY oder bluetooth.

    und das ist ein gewaltiger nachteil bei google cast. das es machbar ist beweisst apple mit AIRPLAY



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.04.19 17:58 durch Unix_Linux.

  9. Re: chromecast ist eh lächerlich

    Autor: anonym 20.04.19 - 11:57

    Es funktioniert halt nicht so, vor allem funktioniert YouTube nicht so. Nimmst du einen Chromecast der am reciever hängt, geht es, da YouTube in der kostenlosen Variante die Tonspur nicht trennt und der Chromecast auch Video unterstützt.

    Bezahlst du für YouTube, kannst du auch nur die Tonspur alleine abspielen und es sollte kein Problem mit den Google Lautsprechern geben.

  10. Re: chromecast ist eh lächerlich

    Autor: Unix_Linux 20.04.19 - 14:15

    anonym schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es funktioniert halt nicht so, vor allem funktioniert YouTube nicht so.
    > Nimmst du einen Chromecast der am reciever hängt, geht es, da YouTube in
    > der kostenlosen Variante die Tonspur nicht trennt und der Chromecast auch
    > Video unterstützt.
    >
    > Bezahlst du für YouTube, kannst du auch nur die Tonspur alleine abspielen
    > und es sollte kein Problem mit den Google Lautsprechern geben.

    wenn man ein lautsprecher mit wlan anbietet, sollte man doch auch in der lage sein, diesen als externen lautsprecher für seine geräte nutzen zu können. und zwar unmittelbar. ähnlich wie bluetooth, aber eben ohne die nachteile von bluetooth (geringe reichweite, geringe datenraten, kein remote power on). denn das wäre mal ein fortschritt im vergleich zu bluetooth.

    apple kann das mit airplay.
    google kann das nicht!

    deswegen ist das google cast protokoll für mich ein fail produkt. und von dieser meinung bringt mich niemand ab.

    alle beschweren sich über den homepod. verschweigen aber, dass der google lautsprecher noch weniger kann, als das apple pendant. und dabei noch teurer ist.

    den homepod kann ich als externen lautsprecher für jedes apple produkt nutzen. am mac, am iphone, ipad, apple tv etc.. dank das airplay Protokolls. und zwar als richtigen lautsprecher, ohne einen dazwischen geschalteten dienst wie spotify. ich kann mit dem homepod ein game zocken und die tonausgabe darauf ausgeben lassen. und das auf allen apple produkten. ich kann auf dem apple tv einen film schauen und den ton direkt über den homepod ausgeben lassen, wenn z.b. der fernseher keine guten lautsprecher hat.

    damit ist der homepod viel nützlicher als das google pendant.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.04.19 14:21 durch Unix_Linux.

  11. Re: chromecast ist eh lächerlich

    Autor: anonym 20.04.19 - 15:51

    Nochmal für dich: Airplay = Streaming, Google Cast = ich schick ne URL an das Gerät, welche es dann Abspielt.

    Und nein, die Geräte werden von Google auch nicht damit beworben, dass man direkt an sie Streamen kann, so schreibt Google:

    "Du hast die Möglichkeit, Videoinhalte auf einen Fernseher mit angeschlossenem Chromecast zu streamen. Anschließend kannst du die Wiedergabe starten, pausieren oder die Lautstärke erhöhen." - Man braucht also einen Chromecast, wenn man z.B. ein Youtubevideo wiedergeben will.

    Und dann schreibt Google noch: man kann ja auch Bluetooth verwenden:
    https://support.google.com/googlehome/answer/7381505?hl=de&ref_topic=7679397

  12. Re: chromecast ist eh lächerlich

    Autor: Unix_Linux 21.04.19 - 21:09

    anonym schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nochmal für dich: Airplay = Streaming, Google Cast = ich schick ne URL an
    > das Gerät, welche es dann Abspielt.
    >
    > Und nein, die Geräte werden von Google auch nicht damit beworben, dass man
    > direkt an sie Streamen kann, so schreibt Google:
    >
    > "Du hast die Möglichkeit, Videoinhalte auf einen Fernseher mit
    > angeschlossenem Chromecast zu streamen. Anschließend kannst du die
    > Wiedergabe starten, pausieren oder die Lautstärke erhöhen." - Man braucht
    > also einen Chromecast, wenn man z.B. ein Youtubevideo wiedergeben will.
    >
    > Und dann schreibt Google noch: man kann ja auch Bluetooth verwenden:
    > support.google.com

    airplay und google cast sind direkte konkurrenzprodukte. ist mir egal wie sehr du das haarspalterisch versuchst anders darzustellen. zur zeit hat airplay eindeutig die nase vorn. punkt aus.

    ich könnte mir auch gut vorstellen, dass es irgendwann ein google cast version 2 gibt, der genau das unterstützt was auch airplay unterstützt.

    und übrigens airplay ist auch ein streamingprotokoll. auf haarspaltereien habe ich keine lust. such dir dafür bitte einen anderen.

    google cast ist in der derzeitigen form einfach nur murks, und dabei bleibe ich !



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.04.19 21:16 durch Unix_Linux.

  13. Re: chromecast ist eh lächerlich

    Autor: Cerb 21.04.19 - 23:19

    lay und google cast sind direkte konkurrenzprodukte. ist mir egal wie
    > sehr du das haarspalterisch versuchst anders darzustellen. zur zeit hat
    > airplay eindeutig die nase vorn. punkt aus.

    Würde ich so nicht sagen. Bezüglich Akku und Unabhängigkeit hat Chromecast klar die Nase vorn. Sobald einmal via Chromecast eine Wiedergabe initiiert wurde ist das Gerät nicht mehr notwendig - der Stream läuft eigenständig weiter. Bei Airplay muss man deutlich mehr darauf achten was man dann mit dem iPhone / iPad macht damit der Stream nicht wieder abbricht oder etwas anderes abspielt.

    Am Ende sind es 2 völlig verschiedene Technologien / Ansätze die beide ihre eigenen Vor- und Nachteile haben. Für deinen Anwendungsfall ist eigentlich Bluetooth ideal, denn wenn du ein Video schauen und gleichzeitig den Ton über einen externen Speaker wiedergeben möchtest wirst du dich ja eh kaum aus dem Radius bewegen.

  14. Re: chromecast ist eh lächerlich

    Autor: Unix_Linux 22.04.19 - 00:31

    Cerb schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > lay und google cast sind direkte konkurrenzprodukte. ist mir egal wie
    > > sehr du das haarspalterisch versuchst anders darzustellen. zur zeit hat
    > > airplay eindeutig die nase vorn. punkt aus.
    >
    > Würde ich so nicht sagen. Bezüglich Akku und Unabhängigkeit hat Chromecast
    > klar die Nase vorn. Sobald einmal via Chromecast eine Wiedergabe initiiert
    > wurde ist das Gerät nicht mehr notwendig - der Stream läuft eigenständig
    > weiter. Bei Airplay muss man deutlich mehr darauf achten was man dann mit
    > dem iPhone / iPad macht damit der Stream nicht wieder abbricht oder etwas
    > anderes abspielt.
    >
    > Am Ende sind es 2 völlig verschiedene Technologien / Ansätze die beide

    es sind nicht 2 völlig unterschiedliche technologien. es sind konkurrenzprodukte. beides sind streamingprotokolle. mit beiden kann man z.b. den bildschirminhalt auf den fernseher streamen etc. nur das google noch nicht so weit ist wie apple.

    ich hoffe das mit google cast 2.0, die dinge besser werden.

  15. Re: chromecast ist eh lächerlich

    Autor: NaruHina 22.04.19 - 06:11

    Wlan hat IMMER eine Latenz!
    Punkt fertig aus.
    Bluetooth hat dieses Problem dank besserer Protokolle nur minimal!
    Daher funktioniert deine Idee mit dem Video über wlan nicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.04.19 06:12 durch NaruHina.

  16. Re: chromecast ist eh lächerlich

    Autor: TarikVaineTree 22.04.19 - 13:05

    Ich hatte auch damals einen der ersten Chromecasts überhaupt bestellt (damals noch aus Amerika importiert) und fand die Idee große Klasse.
    Dennoch: Quasi seit dem Erscheinen des ersten Fire TV Sticks war das Ding einfach völlig obsolet.
    Der Fire TV Stick konnte alles, was der Chromecast auch konnte - zum quasi selben Preis.
    Hinzu (!) kommt jedoch die Tatsache, dass man auf dem Ding Android-Apps installieren konnte (XMBC/KODI mit NAS -> Traumkombo!) und natürlich die Fernbedienung.
    Inzwischen hab ich so'n 4K Fire TV-Teil und bin super zufrieden.

  17. Re: chromecast ist eh lächerlich

    Autor: Unix_Linux 22.04.19 - 13:13

    NaruHina schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wlan hat IMMER eine Latenz!
    > Punkt fertig aus.
    > Bluetooth hat dieses Problem dank besserer Protokolle nur minimal!
    > Daher funktioniert deine Idee mit dem Video über wlan nicht.

    das es geht beweisst apple mit airplay. ich nutze es täglich. von daher ist deine aussage überflüssig und falsch.

  18. Re: chromecast ist eh lächerlich

    Autor: NaruHina 22.04.19 - 19:16

    airplay und cromecast sind verschiedene geräte die unterschiedliche sachen können, airplay funktioniert nicht weiter wenn ich mein smartphone auschalte, der cromecast streamt munter weiter (z.b. eine youtube playlist)

  19. Re: chromecast ist eh lächerlich

    Autor: Unix_Linux 22.04.19 - 23:36

    NaruHina schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > airplay und cromecast sind verschiedene geräte die unterschiedliche sachen
    > können, airplay funktioniert nicht weiter wenn ich mein smartphone
    > auschalte, der cromecast streamt munter weiter (z.b. eine youtube playlist)

    ich rede hier nicht von chromecast als gerät, sondern dem google cast protokoll. man sollte schon wissen worüber man spricht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.04.19 23:36 durch Unix_Linux.

  20. Re: chromecast ist eh lächerlich

    Autor: NaruHina 23.04.19 - 05:43

    Also hier in der Thread Überschrift steht ganz eindeutig cromecast!

    Man sollte schon wissen von was man schreibt.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  2. INTENSE AG, Würzburg, Köln, Saarbrücken
  3. GELSENWASSER AG, Gelsenkirchen
  4. Etkon GmbH, Gräfelfing

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 69,90€ (Bestpreis!)
  2. 64,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

  1. Streaming: Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen
    Streaming
    Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen

    Insidern zufolge könnte der Bieterwettstreit um die Streaming-Rechte der Zeichentrickserie South Park bis zu 500 Millionen US-Dollar erreichen. Netflix soll sein Angebot bereits zurückgezogen haben. Auch Apple will wohl nicht mitbieten - was am jüngsten Verbot der Sendung in China liegen soll.

  2. Google: Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft
    Google
    Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft

    Googles Street View ist in Deutschland bisher kaum verfügbar, das Bildmaterial ist veraltet und Häuser sind oft verpixelt. Grund ist der Vorabwiderspruch gegen die Anzeige von Häusern, den viele Besitzer in Anspruch nahmen. Google lässt nun prüfen, ob neue Aufnahmen ohne Vorabwiderspruch möglich sind.

  3. Datenschutz: Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
    Datenschutz
    Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

    Behörden in Deutschland haben im bisherigen Jahresverlauf häufiger auf Konten von Bürgern zugegriffen als im Vorjahreszeitraum. Dem Bundesdatenschutzbeauftragten gefällt das nicht - er fordert eine Überprüfung der rechtlichen Grundlage.


  1. 15:12

  2. 14:18

  3. 13:21

  4. 12:56

  5. 11:20

  6. 14:43

  7. 13:45

  8. 12:49