Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazons Echo Spot im Test: Alexa…

1984 1984 1984 1984 wtf

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 1984 1984 1984 1984 wtf

    Autor: mimimi123 26.01.18 - 13:04

    Ich kann nicht anders, bei diesem Ding fliegt mir echt die Sicherung raus and was anderes als Orwells Roman fällt mir da kaum noch ein. Das Teil guckt einen schon an wenn man noch schläft. Nicht das alles andere was wir teuer bezahlen (und dann herumschleppen um jedes Detail unseres Lebens zu dokumentieren und anderen alles zwanghaft zu schicken und spätestens dabei überwacht zu werden) weniger bedenklich wäre. Aber das Ding ist ja wirklich die Wahr gewordene Fantasien/Eingebung von Orwell.

    Und ja, so ein Ding ist cool, praktisch, interessant und es hat großes Potenzial unseren Alltag zu verbessern und unser Leben gemütlicher zu machen. Ohne Zweifel. Aber solche Sachen können mies ins Auge gehen, wie in Amsterdam z.B.: https://m.heise.de/ct/ausgabe/2015-17-Editorial-Nichts-zu-verbergen-2755486.html


    PS: Bald auch bei allen Ihren Bekannten und Freunden, ich könnte mich nicht entziehen ohne bescheuert zu wirken. Merkt hier keiner mehr was?

  2. Re: 1984 1984 1984 1984 wtf

    Autor: dantist 26.01.18 - 13:20

    Leider ist man mit dieser Einstellung in der Minderheit, Bequemlichkeit ist den Menschen wichtiger, als alles andere. Ich kenne selbst ein paar sehr intelligente und technikaffine Personen, die freiwillig ihre Bude verwanzt haben. Die Entwicklung werden wir nicht aufhalten.

  3. Re: 1984 1984 1984 1984 wtf

    Autor: eki 26.01.18 - 13:33

    Der tatsächliche Nutzen ist in meinen Augen allerdings nicht so groß, dass ich solche Geräte haben müsste. Aber ich finde es durchaus bemerkenswert, worauf sich Menschen einlassen, egal wie groß oder klein der tatsächliche Nutzen ist. So lange es hip wirkt, muss man es haben...

  4. Re: 1984 1984 1984 1984 wtf

    Autor: Emulex 26.01.18 - 13:40

    dantist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leider ist man mit dieser Einstellung in der Minderheit, Bequemlichkeit ist
    > den Menschen wichtiger, als alles andere. Ich kenne selbst ein paar sehr
    > intelligente und technikaffine Personen, die freiwillig ihre Bude verwanzt
    > haben. Die Entwicklung werden wir nicht aufhalten.

    Hast du ein Smartphone? Hast du es in der Wohnung? Dann ist alles Weitere mit Mikrofon und Internet nichtmehr relevant.
    Hab auch keine smarten Geräte, aber das Smartphone ist nicht nur genauso gefährlich, es ist ausserdem überall dabei.

  5. Re: 1984 1984 1984 1984 wtf

    Autor: BLi8819 26.01.18 - 13:44

    Ich hoffe sie besitzen kein Mobiltelefon.
    Wer ein solches hat, heuchelt nur, wenn er Geräte wie Alexa wegen "Spionage" kritisiert.

  6. Re: 1984 1984 1984 1984 wtf

    Autor: Dwalinn 26.01.18 - 13:50

    Wow eine Anspielung auf 1984 wie originell

  7. Re: 1984 1984 1984 1984 wtf

    Autor: Teilnehmer 26.01.18 - 13:51

    Das ist eine hypothetische Möglichkeit, bei der das Smartphone gehackt werden müsste. Kannst Du eine signifikante Zahl von erfolgreichen Versuchen benennen, bei denen das gegen den Willen des Nutzers passiert wäre?

  8. Re: 1984 1984 1984 1984 wtf

    Autor: Josia 26.01.18 - 13:59

    BLi8819 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hoffe sie besitzen kein Mobiltelefon.
    > Wer ein solches hat, heuchelt nur, wenn er Geräte wie Alexa wegen
    > "Spionage" kritisiert.


    Flugmodus? Also ich habe Ausnahmelos jede Nacht Flugmodus aktiviert.

  9. Re: 1984 1984 1984 1984 wtf

    Autor: Dino13 26.01.18 - 13:59

    Teilnehmer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist eine hypothetische Möglichkeit, bei der das Smartphone gehackt
    > werden müsste. Kannst Du eine signifikante Zahl von erfolgreichen Versuchen
    > benennen, bei denen das gegen den Willen des Nutzers passiert wäre?

    Und inwiefern ist es anders bei Alexa und Co. Da müsste man genau das selbe machen.

  10. Re: 1984 1984 1984 1984 wtf

    Autor: Dino13 26.01.18 - 13:59

    Das Buch auch gelesen?

  11. Re: 1984 1984 1984 1984 wtf

    Autor: Anonymouse 26.01.18 - 14:00

    Teilnehmer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist eine hypothetische Möglichkeit, bei der das Smartphone gehackt
    > werden müsste. Kannst Du eine signifikante Zahl von erfolgreichen Versuchen
    > benennen, bei denen das gegen den Willen des Nutzers passiert wäre?

    Kannst du es bei solchen Assistenten?

    Aber um nur ein Beispiel zum Smartphone zu nennen: Die Anzahl der "stillen SMS", die die Behörden zur Ortung von Personen nutzen, hat vergangenes Jahr enorm zugenommen.

  12. Re: 1984 1984 1984 1984 wtf

    Autor: Anonymouse 26.01.18 - 14:04

    Josia schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > BLi8819 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich hoffe sie besitzen kein Mobiltelefon.
    > > Wer ein solches hat, heuchelt nur, wenn er Geräte wie Alexa wegen
    > > "Spionage" kritisiert.
    >
    > Flugmodus? Also ich habe Ausnahmelos jede Nacht Flugmodus aktiviert.

    Grandios. Und vor was schützt du dich mit dem Flugmodus, während du schläfst?
    Echo hat währenddessen übrigens auch nichts zum aufzeichnen - weil man ja schläft - ganze ohne Flugmodus.

  13. Re: 1984 1984 1984 1984 wtf

    Autor: dantist 26.01.18 - 14:26

    Wie immer bei diesem Thema kommen die Trolle aus ihren Löchern. Wenn man ein Smartphone hat, ist die auditive und visuelle Wohnraumüberwachung auch egal, schon klar.

    Es geht eben nichts über ein einfaches Weltbild. Schont die Nerven, und man muss nicht über das eigene Konsumverhalten reflektieren.

  14. Re: 1984 1984 1984 1984 wtf

    Autor: homann5 26.01.18 - 14:37

    dantist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leider ist man mit dieser Einstellung in der Minderheit, Bequemlichkeit ist
    > den Menschen wichtiger, als alles andere. Ich kenne selbst ein paar sehr
    > intelligente und technikaffine Personen, die freiwillig ihre Bude verwanzt
    > haben. Die Entwicklung werden wir nicht aufhalten.

    Amazon ist in Wahrheit primär kein Online-Händler, sondern ein gewaltiges Abhörkonstrukt. Die Mitarbeiter packen auch keine Pakete, sondern hören zu und beobachten, was die Echo-Nutzer den ganzen Tag so machen.

    Ein gewisses Maß an Misstrauen ist bei derartigen Produkten durchaus angebracht, man sollte es mit dem Verfolgungswahn aber nicht übertreiben. Es ist inzwischen bekannt, wann was mitgehört/mitbeobachtet wird und wie die Daten genutzt werden.

  15. Re: 1984 1984 1984 1984 wtf

    Autor: jsm 26.01.18 - 14:38

    Auf jeden Fall origineller als dein Kommentar.

  16. Re: 1984 1984 1984 1984 wtf

    Autor: Andi K. 26.01.18 - 14:41

    Frühers wurden bei Laptops die Webcams zugeklebt. Bei Smartphones macht das keiner.

    Sorry, aber der Beitrag läuft nur mit 30 fps.

  17. Re: 1984 1984 1984 1984 wtf

    Autor: Anonymouse 26.01.18 - 14:43

    dantist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie immer bei diesem Thema kommen die Trolle aus ihren Löchern.

    Deine Selbstreflexion gefällt mir. Weiter so.

    > Wenn man
    > ein Smartphone hat, ist die auditive und visuelle Wohnraumüberwachung auch
    > egal, schon klar.
    >

    Habe ich das behauptet?
    Vielleicht versuchst du nochmal den Inhalt der Konversation zu erfassen.


    > Es geht eben nichts über ein einfaches Weltbild. Schont die Nerven, und man
    > muss nicht über das eigene Konsumverhalten reflektieren.

    Fühlt man sich durch solche Sprüche eigentlich besser, wenn man so am kommentieren ist?

  18. Re: 1984 1984 1984 1984 wtf

    Autor: dantist 26.01.18 - 15:09

    Anonymouse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > > Wenn man
    > > ein Smartphone hat, ist die auditive und visuelle Wohnraumüberwachung
    > auch
    > > egal, schon klar.
    > Habe ich das behauptet?

    Nein, deshalb verstehe ich auch nicht, warum du dich angesprochen fühlst ;) Das bezog sich auf den Post von Emulex.

  19. Re: 1984 1984 1984 1984 wtf

    Autor: Anonymouse 26.01.18 - 15:15

    dantist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Anonymouse schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > > Wenn man
    > > > ein Smartphone hat, ist die auditive und visuelle Wohnraumüberwachung
    > > auch
    > > > egal, schon klar.
    > > Habe ich das behauptet?
    >
    > Nein, deshalb verstehe ich auch nicht, warum du dich angesprochen fühlst ;)
    > Das bezog sich auf den Post von Emulex.

    Dann solltest du auch auf Emulex' Kommentar antworten und nicht auf meinen :)

  20. Re: 1984 1984 1984 1984 wtf

    Autor: S-Talker 26.01.18 - 15:45

    Josia schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > BLi8819 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich hoffe sie besitzen kein Mobiltelefon.
    > > Wer ein solches hat, heuchelt nur, wenn er Geräte wie Alexa wegen
    > > "Spionage" kritisiert.
    >
    > Flugmodus? Also ich habe Ausnahmelos jede Nacht Flugmodus aktiviert.

    Der ist genauso sicher wie die Zusicherung, dass Die Echo Geräte ohne das Zauberwort nichts machen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LÖWEN ENTERTAINMENT GmbH, Bingen am Rhein (Großraum Mainz)
  2. Julius-Maximilians-Universität Würzburg, Würzburg
  3. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  4. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€
  2. 239,00€
  3. 349,00€
  4. 72,99€ (Release am 19. September)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

  1. Game: Viel weniger Deutsche spielen auf dem PC
    Game
    Viel weniger Deutsche spielen auf dem PC

    Ausgerechnet im PC-Gaming-Markt Deutschland verlieren Desktop und Laptop: Rund 3,9 Millionen Anwender weniger haben 2018 primär ihre Rechner zum Spielen verwendet. Smartphone und Konsolen konnten laut einer Studie zulegen.

  2. Großbritannien: Neubauten sollen künftig Ladepunkte für E-Autos bekommen
    Großbritannien
    Neubauten sollen künftig Ladepunkte für E-Autos bekommen

    Wer einfach zu Hause laden kann, entscheidet sich eher für ein Elektroauto. Das ist wohl das Kalkül der britischen Regierung: Sie hat einen Gesetzesentwurf vorgelegt, nach dem in Neubauten jeder Parkplatz einen Ladeanschluss für ein Elektroauto haben muss.

  3. Arcturus: Linux-Patches zeigen neue Arcturus-Karte von AMD
    Arcturus
    Linux-Patches zeigen neue Arcturus-Karte von AMD

    Die Linux-Entwickler von AMD haben Patches für die bisher noch unbekannte Arcturus-Grafikkarte veröffentlicht. Diese auf Vega-Grafik aufbauende GPU ist ganz klar auf den professionellen Einsatz ausgelegt und hat keine 3D-Einheit.


  1. 11:33

  2. 11:18

  3. 11:03

  4. 10:47

  5. 10:35

  6. 10:20

  7. 09:49

  8. 09:36