1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazons Echo Spot im Test: Alexa…
  6. Thema

1984 1984 1984 1984 wtf

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: 1984 1984 1984 1984 wtf

    Autor: Trollversteher 29.01.18 - 12:40

    >Ah....stimmt. Das macht die ja bekanntlich Nachts, wenn alle Schlafen, damit es keiner mitbekommt.

    Die machen das rund um die Uhr, auch Nachts...

    > >Echo hat währenddessen übrigens auch nichts zum aufzeichnen - weil man ja
    > schläft - ganze ohne Flugmodus.
    >
    > Und wenn man im Schlaf redet? Oder Sex hat? Oder sich Abends vor dem
    > Einschlafen noch mit dem Partner unterhält?

    >Und was wenn man tagsüber mitdem Partner redet und Sex hat?

    Tja, dann sollte man sich dafür wohl ein "Echo freies Zimmer" einrichten. Die Wahrscheinlichkeit, dass man dabei abgehört wird ist bei Echo nun mal ungleich höher als bei einem Smartphone...

  2. Re: 1984 1984 1984 1984 wtf

    Autor: Trollversteher 29.01.18 - 12:44

    >Selber mal Gehirn einschalten, wäre auch nicht schlecht.
    >Wo ist denn da der große Unterschied, erklär ihn mir.
    >Ein Smarphone hat ´ne Kamera und ein Micro. Bei ordnungsgemäßem Einsatz dieser >beiden Schnittstellen passiert da gar nix! Genau wie bei Alexa.

    Falsch. Alexa lauscht ständig mit und wie diverse Experimente nachgewiesen haben, werden dabei auch Gespräche außerhalb der Nennung des Aktivierungswortes in die Cloud gesendet.

    >Schindluder könnte mit beiden Geräten getrieben werden.

    Beim Smartphone lässt sich dieser "Schindluder" aber sehr viel einfacher begrenzen, ohne dass man damit die Funktionalität des Gerätes beeinträchtigt. Ich kann die "Hey Siri"-Lauschfunktion problemlos deaktivieren, ohne dass sich dadurch mein Smartphone in ein völlig nutzloses Ding verwandelt.

  3. Re: 1984 1984 1984 1984 wtf

    Autor: Dedl 29.01.18 - 13:18

    Na klar, mag ja sein dass da auch mal was falsches als Aktivierungswort interpretiert wird.
    Dann werden die nächsten Gesprächsbruchteile analysiert, bis Alexa antwortet, dass sie damit nichts anfangen kann.
    Die Kamera betrifft dies übrigens überhaupt nicht, die sendet nur beim telefonieren, oder wenn man Bilder macht (und die in der Cloud speichert).
    Dass hypothetisch mehr möglich wäre ist klar, aber das ist es eben auch mit jedem Handy! Und nur diese Aussage verteidige ich gerade.

  4. Re: 1984 1984 1984 1984 wtf

    Autor: Dedl 29.01.18 - 13:24

    Zitat:"Die Wahrscheinlichkeit, dass man dabei abgehört wird ist bei Echo nun mal ungleich höher als bei einem Smartphone..."
    Da kann man nur mit "Schwachsinn" antworten.

  5. Re: 1984 1984 1984 1984 wtf

    Autor: Trollversteher 29.01.18 - 13:25

    >Na klar, mag ja sein dass da auch mal was falsches als Aktivierungswort interpretiert wird. Dann werden die nächsten Gesprächsbruchteile analysiert, bis Alexa antwortet, dass sie damit nichts anfangen kann.

    Wird trotzdem auf dem amazon-Server abgelegt und für einen gewissen Zeitraum gespeichert.

    >Die Kamera betrifft dies übrigens überhaupt nicht, die sendet nur beim telefonieren, oder wenn man Bilder macht (und die in der Cloud speichert).

    Ist das bisher schon von unabhängigen Sicherheitsexperten überprüft worden? Bis man das Gegenteil nachgewisen hat hieß es ja auch: Das Mikro nimmt erst auf und sendet, wenn das Aktivierungswort gesprochen wurde...

    >Dass hypothetisch mehr möglich wäre ist klar, aber das ist es eben auch mit jedem Handy! Und nur diese Aussage verteidige ich gerade.

    Es ist eben *nicht* bei jedem Handy so. Denn ein Smartphone ist *nicht* darauf angewiesen, regelmässig alles zu übertragen, was es aufnimmt, um überhaupt funktionieren zu können. Bei einem Handy kann ich "Hey Siri", "OK Google" usw. einfach deaktivieren, und es trotzdem noch weiter uneingeschränkt als Smartphone nutzen. Wenn ich das bei alexa & Co mache, dann ist das Gerät nicht mehr verwendbar.

  6. Re: 1984 1984 1984 1984 wtf

    Autor: Trollversteher 29.01.18 - 13:28

    >Zitat:"Die Wahrscheinlichkeit, dass man dabei abgehört wird ist bei Echo nun mal >ungleich höher als bei einem Smartphone..."

    Ist es auch. Denn beim Smartphone kann ich (abgesehen von fahrlässig installierter Maleware) sämtliche "Abhörfunktionen" deaktivieren und es funktioniert nach wie vor. Beim echo oder Google home zählt es zur *zentralen Funktion*, die das Gerät überhaupt erst funktionsfähig macht, dass es ständig mithört. Das ist in der Tat ein eklatanter Unterschied.

    >Da kann man nur mit "Schwachsinn" antworten.

    Als Fanboy mit Hang zur Realitätsverweigerung vielleicht...

  7. Re: 1984 1984 1984 1984 wtf

    Autor: Dedl 29.01.18 - 13:39

    Ne, nicht als Fanboy, sondern als jemand, der sich ausgiebig mit der Thematik beschäftigt hat.
    Ihr labert alle nur irgendein Zeugs, dass ihr mal irgendwo gelesen habt.
    Wenn ich hier lese, da wurden Streitereien zwischen einem Pärchen aufgezeichnet...
    Die Gesprächsbrocken sind maximal 3-4 Sekunden lang, dann quittiert Alexa mit "Unverständnis". Ja, die Soundfiles liegen in der Cloud, da kommt aber außer einem selbst keiner ran! Nicht mal Amazon! Und ganz ehrlich, wenn die das sagen, dann glaube ich denen das, eher als jedem anderen Unternehmen! Die können und wollen sich in der Beziehung keine Datenschutzfehler erlauben!
    Handys werden gerootet, da spielen sich die ganzen "Profis" Betriebssysteme auf, die sonst wer programmiert hat und das soll dann alles nicht vergleichbar sein mit einem geschlossenen System?

  8. Re: 1984 1984 1984 1984 wtf

    Autor: Dedl 29.01.18 - 13:46

    Zitat: " Bis man das Gegenteil nachgewisen hat hieß es ja auch: Das Mikro nimmt erst auf und sendet, wenn das Aktivierungswort gesprochen wurde... "
    So IST das ja auch! Von Ausnahmen, wo etwas falsch verstanden wurde, abgesehen, das sind technische Probleme!
    Mir ist das bei 4 Echos übrigens noch nicht einmal passiert! Und sag nicht, das merkt man nicht, doch das merkt man, weil der Echo antwortet!

    Zitat:"Bei einem Handy kann ich "Hey Siri", "OK Google" einfach deaktivieren"
    Du willst das nicht verstehen, oder?
    Es geht doch gar nicht darum, dass du eine gewollte Funktion deaktivieren kannst!
    Es wird dem Echo doch unterstellt, dass ungewollt Sachen übertragen werden, dass Amazon da "Lauschangriffe" fährt.
    Genau das ist doch aber auch auf dem Handy nach Dekativierung von "Siri" möglich!
    Da könnte jeder Hersteller eines BS ganz böse Sache machen, ob du willst oder nicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.01.18 13:48 durch Dedl.

  9. Re: 1984 1984 1984 1984 wtf

    Autor: Anonymouse 29.01.18 - 14:06

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Ah....stimmt. Das macht die ja bekanntlich Nachts, wenn alle Schlafen,
    > damit es keiner mitbekommt.
    >
    > Die machen das rund um die Uhr, auch Nachts...
    >

    Ja, eben. Darum geht es doch.

    > > >Echo hat währenddessen übrigens auch nichts zum aufzeichnen - weil man
    > ja
    > > schläft - ganze ohne Flugmodus.
    > >
    > > Und wenn man im Schlaf redet? Oder Sex hat? Oder sich Abends vor dem
    > > Einschlafen noch mit dem Partner unterhält?
    >
    > >Und was wenn man tagsüber mitdem Partner redet und Sex hat?
    >
    > Tja, dann sollte man sich dafür wohl ein "Echo freies Zimmer" einrichten.
    > Die Wahrscheinlichkeit, dass man dabei abgehört wird ist bei Echo nun mal
    > ungleich höher als bei einem Smartphone...

    Und schaltest du dein Smartphone immer in den Flugmodus, wenn du mit deinem Partner interagierst?

    Du scheinst etwas den Faden verloren zu haben, um was es in diesem Strang geht.
    Hier hat ein User geschrieben, dass er sich vor Spionageattacken durch das Smartphone schützt, indem er jede Nacht den Flugmodus einschaltet.
    Die Sinnhaftigkeit dessen habe ich in Frage gestellt.

  10. Re: 1984 1984 1984 1984 wtf

    Autor: Anonymouse 29.01.18 - 14:11

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Zitat:"Die Wahrscheinlichkeit, dass man dabei abgehört wird ist bei Echo
    > nun mal >ungleich höher als bei einem Smartphone..."
    >
    > Ist es auch. Denn beim Smartphone kann ich (abgesehen von fahrlässig
    > installierter Maleware) sämtliche "Abhörfunktionen" deaktivieren und es
    > funktioniert nach wie vor.

    Und wer sagt dir, dass diese Funktionen auch zu 100% greifen? Hier musst du auch dem Hersteller vertrauen, so wie du Amazon/Goole vertrauen musst, das die nicht ständig lauschen.
    Und wenn du dein Handy wirklich abhörsicher machen möchtest, ist es auch nicht mehr funktionstüchtig, da es dann auch keine Funkverbindung mehr gibt - sicher ist sicher.

    > Beim echo oder Google home zählt es zur
    > *zentralen Funktion*, die das Gerät überhaupt erst funktionsfähig macht,
    > dass es ständig mithört. Das ist in der Tat ein eklatanter Unterschied.
    >

    Ich weiß nicht was das für ein Argument sein soll. Natürlich wäre das Teil nutrzlos, wenn man dessen Hauptfunktion abschaltet. Was soll daran jetzt überraschend sein?
    Ein Auto ist auch am sichersten, wenn ich es nicht fahre....

  11. 1984 ist 34 Jahre her

    Autor: Achranon 29.01.18 - 14:42

    Und nach wie vor haben wir kein "1984" in Deutschland. Ja, die DDR hatte eine gewisse Ähnlichkeit dazu, aber das war ja auch eine Quasi Diktatur.

    In so einem System sollte man dann auch davon absehen sich freiwillig einen vom Staat verkauftes Überwachungsgerät ins Wohnzimmer zu stellen. Kleiner Tip an die Nordkoreaner den Kim Yon Un Echo Würfel nicht unbedingt kaufen ;)

    Das interessante an den "Überwachungsphobikern" ist ja das sie Angst vor etwas angeblich Schlimmem haben was ja durch diese Überwachung passieren sollte, aber einfach kein Beispiel bringen können wo den dieses Schlimme (hierzulande nicht in Nordkorea) eingetreten wäre.

    Ich würde gerne mal ein Beispiel hören was den Amazon genau mit diesen ach so unglaublich wichtigen Daten anstellen sollte?

    Geheimdiensten weitergeben. Klar, wird wahnsinnig viel bringen, der IS Terrorist wird natürlich seine Bombenpläne vor Amazos Echo ausplauderen und die Zusatzteile darüber bestellen.

    Nein, viel sicherer ist es da doch die einfach über Amazons Webseite zu bestellen, ähem ...

    Was Amazon natürlich machen wird, was Google übrigens schon seit immer macht ist auf den User zugeschnittene Werbung zu präsentieren, wobei man dasauch abschalten kann. Bringt aber nicht viel dann bekommt man halt als Computerfan Werbung über Damenhüte statt über Grafikkarten :)

    Jetzt gerade erfolgt ein Aufschrei hier in der Community

    "Wie, Google weiß auch was ich über denen ihre Server im Internet suchen. Wissen die denn etwa auch über meine Pornografie Vorlieben Bescheid. Wieso hat mir das bloß keiner gesagt!!!"

    Manche Leuten sollte man raten eine Burka zu tragen, könnte passieren das man von anderen einfach so auf der Straße gesehen und am Ende sogar fotografiert wird.

    Am besten am Nordpol wohnen von der Außenwelt ganz abgeschnitten, nur da kann man sicher sein vor der Überwachung!!!

  12. Re: 1984 1984 1984 1984 wtf

    Autor: Trollversteher 29.01.18 - 14:52

    >Zitat: " Bis man das Gegenteil nachgewisen hat hieß es ja auch: Das Mikro nimmt erst auf und sendet, wenn das Aktivierungswort gesprochen wurde... " So IST das ja auch! Von Ausnahmen, wo etwas falsch verstanden wurde, abgesehen, das sind technische Probleme!

    Das ist eine Ausrede, bestenfalls eine Begründung, aber keine Widerlegung der Tatsache, dass Dinge ohne Aktivierungswort aufgezeichnet und gespeichert wurden.
    Und genau das meinte ich: Wer sagt denn, dass nicht ein ähnlicher "Bug" dazu führt, dass auch die Kamera mal versehentlich was aufzeichnet und nach Hause sendet?

    >Mir ist das bei 4 Echos übrigens noch nicht einmal passiert! Und sag nicht, das merkt man nicht, doch das merkt man, weil der Echo antwortet!

    Offensichtlich antwortet er *nicht*, denn die Leute, die das überprüft und herausgefunden haben wussten auch nichts davon, bis sie es auf der entsprechenden Seite von amazon selbst überprüft haben...

    >Zitat:"Bei einem Handy kann ich "Hey Siri", "OK Google" einfach deaktivieren"
    >Du willst das nicht verstehen, oder?
    >Es geht doch gar nicht darum, dass du eine gewollte Funktion deaktivieren kannst!
    >Es wird dem Echo doch unterstellt, dass ungewollt Sachen übertragen werden, dass >Amazon da "Lauschangriffe" fährt.

    Es *werden* ja auch ungewollt Sachen übertragen.

    >Genau das ist doch aber auch auf dem Handy nach Dekativierung von "Siri" möglich! Da könnte jeder Hersteller eines BS ganz böse Sache machen, ob du willst oder nicht.

    Das wird aber deutlich schwieriger, bei einem Gerät das ich die meiste Zeit in der Tasche trage, und dessen Mikrofon auf Nahbesprechung ausgelegt ist, im Gegensatz zu dem Array aus sieben Mikrofonen im echo, die darauf ausgelegt sind, selbst noch leise gesprochene Worte am anderen Ende eines Raumes zu erkennen.

  13. Re: 1984 1984 1984 1984 wtf

    Autor: Achranon 29.01.18 - 14:53

    > Amazon ist in Wahrheit primär kein Online-Händler, sondern ein gewaltiges
    > Abhörkonstrukt. Die Mitarbeiter packen auch keine Pakete, sondern hören zu
    > und beobachten, was die Echo-Nutzer den ganzen Tag so machen.

    Genau, und wenn man nicht oft genug bei Amazon einkauft kommen Männer in schwarzen Anzügen, zerren einen in ein Auto und entführen einen zur Area 51 wo man von Reptiloiden verhört wird. Diese kontrollieren übrigens die Erde, die nicht rund ist sondern flach.

  14. Re: 1984 1984 1984 1984 wtf

    Autor: Trollversteher 29.01.18 - 14:58

    >Ne, nicht als Fanboy, sondern als jemand, der sich ausgiebig mit der Thematik beschäftigt hat.

    Offensichtlich nur mit der Seite der Thematik, die Deine unkritische Einstellung bestätigt...

    >Ihr labert alle nur irgendein Zeugs, dass ihr mal irgendwo gelesen habt.

    Aha. Wenn Du Dich über ein Thema einliest, dann macht Diuch das zu jemanden, der sich "ausgiebig mit der Thematik beschäftigt hat", wenn andere das tun, dann "labern sie nie nur irgendein Zeugs, dass sie mal irgendwo gelesen haben". Wo ist denn da der Unterschied?

    >Wenn ich hier lese, da wurden Streitereien zwischen einem Pärchen aufgezeichnet...

    Nicht von mir...

    >Die Gesprächsbrocken sind maximal 3-4 Sekunden lang, dann quittiert Alexa mit "Unverständnis". Ja, die Soundfiles liegen in der Cloud, da kommt aber außer einem selbst keiner ran!

    An *alles* was auf einem Server eines Unternehmens liegt, kommen mehrere Personen 'ran. Das fängt bei den Mitarbeitern (Admins und Entwickler) an, geht bei den US-Behörden mit entsprechenden Vollmachten weiter und hört bei Hackern, die eine Backdoor gefunden haben auf.

    >Nicht mal Amazon!

    Sagt wer? Und wieso kann amazon die Daten dann auf Bitten der Polizei 'rausrücken?

    >Und ganz ehrlich, wenn die das sagen, dann glaube ich denen das, eher als jedem anderen Unternehmen! Die können und wollen sich in der Beziehung keine Datenschutzfehler erlauben!

    Oh, jetzt kommt wieder dieses blinde Vertrauen in irgendwelche Unternehmen. Wie gesagt, seit dem "patriot act" kann man keinem US Unternehmen vertrauen, dass Daten auf Servern in den USA speichert.

    >Handys werden gerootet, da spielen sich die ganzen "Profis" Betriebssysteme auf, die sonst wer programmiert hat und das soll dann alles nicht vergleichbar sein mit einem geschlossenen System?

    Ich halte gerootete Handies mit Apps aus unsicheren/unbekannten Quellen für mindestens genau so fahrlässig wie alexa & Co, was anderes habe ich nie behauptet.

  15. Re: 1984 1984 1984 1984 wtf

    Autor: Trollversteher 29.01.18 - 15:00

    >Genau, und wenn man nicht oft genug bei Amazon einkauft kommen Männer in schwarzen Anzügen, zerren einen in ein Auto und entführen einen zur Area 51 wo man von Reptiloiden verhört wird. Diese kontrollieren übrigens die Erde, die nicht rund ist sondern flach.

    Wenn die Männer in den schwarzen Anzügen zu amazon kommen, haben diese Zugriff auf die Daten ihrer Server zu ermöglichen.

  16. Re: 1984 1984 1984 1984 wtf

    Autor: Trollversteher 29.01.18 - 15:07

    >Und wer sagt dir, dass diese Funktionen auch zu 100% greifen? Hier musst du auch dem Hersteller vertrauen, so wie du Amazon/Goole vertrauen musst, das die nicht ständig lauschen.

    Nö, denn das lässt sich problemlos überprüfen, und wird von Sicherheitsexperten auch regelmäßig überprüft. Bei Smartphones ist bisher kein Fall bekannt, bei dem der Hersteller /OS-Entwickler eine solche Hintertür installiert hätte, und auch sämtliche bisher geleakten Geheimdienst-Dokumente weisen nicht auf solch eine Hersteller-Backdoor hin.
    Bei alexa haben die Experten schon nach kurzer Zeit herausgefunden, dass auch Gesprächsfetzen ausserhalb des Aktivierungswortes aufgezeichnet und an amazon gesendet wurden. Ich bin kein Aluhutträger und unterstelle da amazon keine böse Absicht - aber eben eine gewisse Fahrlässigkeit mit dem Umgang privater Daten, die es mir schwer fallen lassen diesen Cloud-Assistenten zu trauen.

    >Und wenn du dein Handy wirklich abhörsicher machen möchtest, ist es auch nicht mehr funktionstüchtig, da es dann auch keine Funkverbindung mehr gibt - sicher ist sicher.

    Wie gesagt, ob und was Handies alles senden, lässt sich überprüfen, und auch von den Geheimdiensten gibt es, jenseits von Trojaner und Sicherheitslücken, keinerlei Hinweise darauf, dass Handies Sprache und Video "nach Hause" senden. Und da sie es auch gar nicht *müssen*, um funktionieren zu können, ist das viel einfacher zu überprüfen und auch für den Hersteller, es abschaltbar zu machen.

    >Ich weiß nicht was das für ein Argument sein soll. Natürlich wäre das Teil nutrzlos, wenn man dessen Hauptfunktion abschaltet. Was soll daran jetzt überraschend sein?

    Wenn die Hauptfunktion darin besteht, alles in der Umgebung aufzuzeichnen und zu analysieren siehst Du keinen Zusammenhang?

    >Ein Auto ist auch am sichersten, wenn ich es nicht fahre....

    Richtig. Und daher käme auch niemand auf die Idee zu behaupten, ein Auto im Betrieb sei grundsätzlich eine völlig gefahrlose Angelegenheit, bei der nie jemand zu Schaden kommen könnte. Das wird aber bei echo & Co behauptet...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.01.18 15:07 durch Trollversteher.

  17. Re: 1984 1984 1984 1984 wtf

    Autor: Anonymouse 29.01.18 - 15:26

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Und wer sagt dir, dass diese Funktionen auch zu 100% greifen? Hier musst
    > du auch dem Hersteller vertrauen, so wie du Amazon/Goole vertrauen musst,
    > das die nicht ständig lauschen.
    >
    > Nö, denn das lässt sich problemlos überprüfen, und wird von
    > Sicherheitsexperten auch regelmäßig überprüft. Bei Smartphones ist bisher
    > kein Fall bekannt, bei dem der Hersteller /OS-Entwickler eine solche
    > Hintertür installiert hätte, und auch sämtliche bisher geleakten
    > Geheimdienst-Dokumente weisen nicht auf solch eine Hersteller-Backdoor
    > hin.

    Nach deiner Argumentationskette: Nur weil es bisher nicht bekannt ist, ist es nicht auszuschließen.
    Davon abgesehen gibt es "stille SMS", die durch Behörden nicht selten eingesetzt werden um Personen zu Orten.
    Und das ist sogar eine Grundfunktion des Geräts.

    > Bei alexa haben die Experten schon nach kurzer Zeit herausgefunden, dass
    > auch Gesprächsfetzen ausserhalb des Aktivierungswortes aufgezeichnet und an
    > amazon gesendet wurden. Ich bin kein Aluhutträger und unterstelle da amazon
    > keine böse Absicht - aber eben eine gewisse Fahrlässigkeit mit dem Umgang
    > privater Daten, die es mir schwer fallen lassen diesen Cloud-Assistenten zu
    > trauen.
    >

    Hast du dazu eine Quelle? Oder bezieht sich das auf die "Verhörer" seitens Echo, bei z,B. Alexander, ect.

    > >Und wenn du dein Handy wirklich abhörsicher machen möchtest, ist es auch
    > nicht mehr funktionstüchtig, da es dann auch keine Funkverbindung mehr gibt
    > - sicher ist sicher.
    >
    > Wie gesagt, ob und was Handies alles senden, lässt sich überprüfen, und
    > auch von den Geheimdiensten gibt es, jenseits von Trojaner und
    > Sicherheitslücken, keinerlei Hinweise darauf, dass Handies Sprache und
    > Video "nach Hause" senden. Und da sie es auch gar nicht *müssen*, um
    > funktionieren zu können, ist das viel einfacher zu überprüfen und auch für
    > den Hersteller, es abschaltbar zu machen.
    >

    Zumindest Android sendet ziemlich viel zu Google, wenn man es nciht ausschaltet: Standort, Bilder, Adressbuch. Aber ja, die Funktionen kann man abschalten, völlig korrekt.
    Dazu gab es, auch schon im offiziellen Store, genügend verseuchte Apps die Unfug getrieben haben. Sicher ist man nie, solange man diese Technik benutzt,

    > >Ich weiß nicht was das für ein Argument sein soll. Natürlich wäre das Teil
    > nutrzlos, wenn man dessen Hauptfunktion abschaltet. Was soll daran jetzt
    > überraschend sein?
    >
    > Wenn die Hauptfunktion darin besteht, alles in der Umgebung aufzuzeichnen
    > und zu analysieren siehst Du keinen Zusammenhang?
    >

    Nein, sehe ich nicht, weil es eben die Hauptfunktion ist und eine Abschaltung einfach sinnfrei wäre.

    > >Ein Auto ist auch am sichersten, wenn ich es nicht fahre....
    >
    > Richtig. Und daher käme auch niemand auf die Idee zu behaupten, ein Auto im
    > Betrieb sei grundsätzlich eine völlig gefahrlose Angelegenheit, bei der nie
    > jemand zu Schaden kommen könnte. Das wird aber bei echo & Co behauptet...

    Es behauptet niemand, zumindest habe ich das hier noch nicht gelesen, dass die Gefahr nicht besteht.
    Es wird jediglich geäußert, dass man das Auto fährt (Echo nutzt), solange kein Serienfehler bei der Bremsanlage festgestellt wurde.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.01.18 15:27 durch Anonymouse.

  18. Re: 1984 1984 1984 1984 wtf

    Autor: Dedl 29.01.18 - 16:15

    Zitat:"Und genau das meinte ich: Wer sagt denn, dass nicht ein ähnlicher "Bug" dazu führt, dass auch die Kamera mal versehentlich was aufzeichnet und nach Hause sendet? "

    Wo soll das denn bitteschön hingesendet werden? Dafür müsste ja erst mal überhaupt eine Funktionn vorhanden sein. Was es nicht gibt, kann auch nicht aus Versehen aktiviert werden!

    Zitat:"Offensichtlich antwortet er *nicht*, denn die Leute, die das überprüft und herausgefunden haben wussten auch nichts davon, bis sie es auf der entsprechenden Seite von amazon selbst überprüft haben"

    Wo kommt die Story überhaupt her?
    Ich hab dazu noch nichts gefunden. Zur Überprüfung bruahct man auch nicht auf eine Seite bei Amazon zu gehen, den Verlauf (in Textform) zeigt mir die App bisher komplett an.

    Zitat:"Es *werden* ja auch ungewollt Sachen übertragen. "
    Aber nicht mit der Absicht der Bespitzelung! Und auch nur in unglücklichen Fehlerfällen!
    Die meisten angebliche Fehler (die übrigens in der Hauptsache Facebook als Quelle haben) wurden nach schlussendlicher Aufklärung von irgendwelchen Deppen selbst verursacht.

    Zitat:"Aha. Wenn Du Dich über ein Thema einliest, dann macht Diuch das zu jemanden, der sich "ausgiebig mit der Thematik beschäftigt hat", wenn andere das tun, dann "labern sie nie nur irgendein Zeugs, dass sie mal irgendwo gelesen haben". Wo ist denn da der Unterschied? "

    Weil man den meisten Leuten eben anmerkt, dass sie sich mit der Thematik NICHT genug befasst haben und eben irgendeinen Müll erzählen (jetzt nicht auf das bezogen, was du schreibst) und persönliche Erfahrungen schon mal gar nicht haben.

    Zitat:"Und wieso kann amazon die Daten dann auf Bitten der Polizei 'rausrücken?"

    Du beziehst dich doch hier nicht auf den EINEN Bericht der hier von Heise aus irgendwelchen US-Schmonzetten zitiert wurde?

    Ich behaupte immer noch, wer hier wegen Amazon solche Paranoia schiebt, sollte das mit seinen Handys genauso tun.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hottgenroth Software GmbH & Co. KG, Flammersfeld
  2. procilon Group GmbH, Leipzig
  3. SWB Bus und Bahn, Bonn
  4. B+S GmbH Logistik und Dienstleistungen, Bielefeld, Borgholzhausen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. The Sinking City für 42,99€, Devil's Hunt für 3,50€, Magrunner: Dark Pulse für 2...
  2. 35,99€ (mit 10%-Rabattgutschein + 30%-Rabattcode "DVIHCK8M")
  3. (u. a. LG OLED65BX9LB 65 Zoll OLED 100Hz HDMI 2.1 VRR für 1.699€)
  4. (mit Rabattcode "POWERSPRING21" 10 Prozent auf Laptops, Smartphones, Spielkonsolen etc.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de