1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › ANC-Kopfhörer: Apples Airpods Max…

iPhones unterstützen leider über BT nur ...

Wochenende!!! Zeit für Quatsch!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. iPhones unterstützen leider über BT nur ...

    Autor: Hanfos 09.12.20 - 09:12

    ... AAC 250kbits

    Meine Audioquest Nighthawk kosten UVP auch 599¤ aber ich glaub nicht das die AirPods es in irgendeine audiophilen Toplist schaffen wenn sie so durchschnittlich wie die anderen AirPods klingen

  2. Re: iPhones unterstützen leider über BT nur ...

    Autor: Trollversteher 09.12.20 - 09:31

    >... AAC 250kbits

    Die audioquest Nighthawk unterstützen aber afaik doch auch kein aptX?

    >Meine Audioquest Nighthawk kosten UVP auch 599¤ aber ich glaub nicht das die AirPods es in irgendeine audiophilen Toplist schaffen wenn sie so durchschnittlich wie die anderen AirPods klingen

    Die Air Pod pro klingen bereits überdurchschnittlich, landen zumindest in sämtlichen Tests und Reviews unter den ersten drei Plätzen, was Klangqualität betrifft, und das kann ich persönlich bestätigen.
    Und wirklich im "audiophilen" Bereich ist man mit 600¤ noch nicht, das ist höchstens gehobene Mittelklasse.

  3. Re: iPhones unterstützen leider über BT nur ...

    Autor: bennob87 09.12.20 - 09:38

    Wollen sie auch nicht.
    Der Ottonormalverbraucher weiß garnicht was es an HighEnd Kopfhörer gibt, geschweige denn was ACC mit 250kbits ist und will es auch garnicht.
    Audiophile user sind hier auch nicht die Zielgruppe und wäre auch viel zu klein als solche.
    Die Zielgruppe will nur ein Produkt das unkompliziert ist, einen etwas überdurchschnittlichen Sound hat und in der haptik qualitativ hochwertig und stabil ist.
    Und 600¤ find ich ist eine zuverkraftende Schmerzgrenze.

    Edit: typo



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.12.20 09:42 durch bennob87.

  4. Re: iPhones unterstützen leider über BT nur ...

    Autor: xPandamon 09.12.20 - 09:55

    AAC 250kbit ist selbst für nicht audiophile "zu wenig". Die meiste Musik hast du heutzutage in 320kbit vorliegen, wenn nicht besser. Und doch, bei 600 Euro Kopfhörern richtet es sich klar an Audiophile, der Normalo gibt nicht so viel für Kopfhörer aus. Und ja, AirPods Pro klingen nicht schlecht. Tun Sonys WF-1000XM3 auch nicht und die klingen noch besser. Wirklich eine Offenbarung sind aber beide nicht, egal wie sehr sie angepriesen werden. Kommt immer drauf an was man gewöhnt ist, ich habe mit günstigen kabelgebundenen In-Ears schlichtweg besseren Klang ohne den ganzen technischen Firlefanz der eh nur bedingt gut funktioniert und ohne nervige Einschränkungen.

  5. Re: iPhones unterstützen leider über BT nur ...

    Autor: Trollversteher 09.12.20 - 09:55

    Richtig. Ein echter "audiophiler" wird sich ohnehin keine BT Kopfhörer anschaffen, zumindest nicht, bis es einen neuen Standard gibt, der lossless 24/96 Übertragung erlaubt.

  6. Re: iPhones unterstützen leider über BT nur ...

    Autor: jo-1 09.12.20 - 10:08

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >... AAC 250kbits
    >
    > Die audioquest Nighthawk unterstützen aber afaik doch auch kein aptX?
    >
    > >Meine Audioquest Nighthawk kosten UVP auch 599¤ aber ich glaub nicht das
    > die AirPods es in irgendeine audiophilen Toplist schaffen wenn sie so
    > durchschnittlich wie die anderen AirPods klingen
    >
    > Die Air Pod pro klingen bereits überdurchschnittlich, landen zumindest in
    > sämtlichen Tests und Reviews unter den ersten drei Plätzen, was
    > Klangqualität betrifft, und das kann ich persönlich bestätigen.
    > Und wirklich im "audiophilen" Bereich ist man mit 600¤ noch nicht, das ist
    > höchstens gehobene Mittelklasse.

    so schaut's aus - wenn es um audiophile Klangqualität geht kann ich wärmstens die Elektrostaten von Stax empfehlen - so frei, offen und dynamisch klingt kein anderer Kopfhörer, den ich jemals getestete habe.

    https://staxaudio.com/earspeaker

    Ich besitze die Sony WH-1000XM3 und hab mir diese neuen APM bestellt - so lange sie genauso gut klingen wie die Sony Teile und noch die Zusatz Features bringen ist alles in bester Ordnung für unterwegs. Zu Hause würde ich sowas danke bessere Technik nicht nutzen. Unterwegs sind die Dinge von Stax Leier brauchbar und auch unnötig. Am Flughafen oder in der bahn oder im Hotelzimmer reicht das in Punkto Audio Qualität sicher dicke - davon gehe ich aus.

    660 EUR incl. erweiterter Garantie gehen für unterwegs völlig i.O. - vor allem in Anbetracht des Gebrauchtpreises. Alle Apple Geräte, die ich bisher gekauft habe gingen gebraucht für sensationelle Preise über die Bucht oder zum Händler weg.

    Kann man gar nix falsch machen.

    Derlei Kopfhörer zeichnen sich durch andere Anwendungen aus - keiner von denen erfüllt audiophile Wünsche - davon sind die alle weit weit weg. Deshalb entscheiden hier andre Faktoren wie Nutzbarkeit zwischen sehr vielen Geräten ohne komplizierter Pairing und guter Tragekomfort.

    Wenn ich im Flieger sitze auch noch wie schnell ich auf the Transparenz Modus umschalten kann.

    Bisher waren meine SONYs hier unschlagbar und ich gespannt auf die Apple Teile.

    Die SONYs gehen an einen Freund als Xmas Geschenk mit zugehörigem Walkman - nicht jeder ist im Apple Universum :-)

  7. Re: iPhones unterstützen leider über BT nur ...

    Autor: Trollversteher 09.12.20 - 10:17

    >AAC 250kbit ist selbst für nicht audiophile "zu wenig".
    >Die meiste Musik hast du heutzutage in 320kbit vorliegen, wenn nicht besser.

    Das ist ziemlicher Unfug, nicht mal "audiophile mit goldenen Ohren" können in Blindtests den Unterschied zwischen AAC 256 und MP3 320 heraushören, der "Ottonormalverbraucher" schon mal gar nicht. Die meisten sind die Standard-Bandbreite von Spotify und Co gewohnt, und die liegt bei 160 kbit.

    >Und doch, bei 600 Euro Kopfhörern richtet es sich klar an Audiophile, der Normalo gibt nicht so viel für Kopfhörer aus.

    Auch das ist kompletter Unfug, 600¤ liegen noch klar im Bereich der gehobenen Mittelklasse, ein Audiophiler bezahlt auch mal gerne 2000¤ oder gar 4000¤ für Kopfhörer - und würde übrigens BT Kopfhörer ohnehin nicht mit der Zange anfassen, egal wie teuer die auch sein mögen.

    >Und ja, AirPods Pro klingen nicht schlecht. Tun Sonys WF-1000XM3 auch nicht und die klingen noch besser. Wirklich eine Offenbarung sind aber beide nicht, egal wie sehr sie angepriesen werden.

    Für In-Ears sind sie eine Offenbahrung, mit ordentlichen Overears mit besserer Isolation und großen Membranen können sie freilich nicht mithalten, aber man muss halt immer innerhalb der Geräteklasse vergleichen und nicht den Porsche mit dem Sattelschlepper.

    >Kommt immer drauf an was man gewöhnt ist, ich habe mit günstigen kabelgebundenen In-Ears schlichtweg besseren Klang ohne den ganzen technischen Firlefanz der eh nur bedingt gut funktioniert und ohne nervige Einschränkungen.

    Das glaube ich Dir ganz einfach nicht - oder Deine Hörfähigkeiten erlauben es Dir einfach nciht, einen qualitativen Unterschied festzustellen. Ich habe schon einige mittel-günstige und günstige In-Ears ausprobiert, und *keiner* hatte einen "schlichtweg besseren Klang" als die Air Pod pros oder die Sony WF-1000XM3. Und was bitte ist mit "nervige Einschränkungen" und "nur bedingt funktionieren" gemeint?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.12.20 10:18 durch Trollversteher.

  8. Re: iPhones unterstützen leider über BT nur ...

    Autor: hifimacianer 09.12.20 - 17:16

    jo-1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich besitze die Sony WH-1000XM3 und hab mir diese neuen APM bestellt - so
    > lange sie genauso gut klingen wie die Sony Teile und noch die Zusatz
    > Features bringen ist alles in bester Ordnung für unterwegs. Zu Hause würde
    > ich sowas danke bessere Technik nicht nutzen. Unterwegs sind die Dinge von
    > Stax Leier brauchbar und auch unnötig. Am Flughafen oder in der bahn oder
    > im Hotelzimmer reicht das in Punkto Audio Qualität sicher dicke - davon
    > gehe ich aus.

    Also ich bin schon der Meinung, dass sich die APM deutlich von den XM3 oder auch XM4 absetzen sollten, um den Mehrpreis zu rechtfertigen. Letztere sind in Sachen ANC ja quasi Referenz, und ich denke schon dass Apple da mindestens gleichziehen kann. Aber auch beim Klang sollten die APM die Sonys deutlich übertreffen, damit der Preis gerechtfertigt ist. Das Design alleine rechtfertig das IMHO nicht. Zumal die XM3 ja aktuell für 200¤ erhältlich sind.


    > Deshalb entscheiden hier andre Faktoren wie Nutzbarkeit zwischen sehr
    > vielen Geräten ohne komplizierter Pairing und guter Tragekomfort.

    Und darin dürften die APM ja nicht so gut sein wie die Sony XM4, wenn ich mich nicht täusche!? Die APM sind schon sehr auf Apples Ökosystem ausgerichtet. Die Einrichtung ist dann zwar sehr einfach, aber im Mischbetrieb mit z.B. dem Windows-Firmenrechner im Homeoffice dürfte es nicht so nahtlos sein wie bei den Sonys.

  9. Re: iPhones unterstützen leider über BT nur ...

    Autor: jo-1 09.12.20 - 19:45

    hifimacianer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jo-1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Ich besitze die Sony WH-1000XM3 und hab mir diese neuen APM bestellt -
    > so
    > > lange sie genauso gut klingen wie die Sony Teile und noch die Zusatz
    > > Features bringen ist alles in bester Ordnung für unterwegs. Zu Hause
    > würde
    > > ich sowas danke bessere Technik nicht nutzen. Unterwegs sind die Dinge
    > von
    > > Stax Leier brauchbar und auch unnötig. Am Flughafen oder in der bahn
    > oder
    > > im Hotelzimmer reicht das in Punkto Audio Qualität sicher dicke - davon
    > > gehe ich aus.
    >
    > Also ich bin schon der Meinung, dass sich die APM deutlich von den XM3 oder
    > auch XM4 absetzen sollten, um den Mehrpreis zu rechtfertigen. Letztere sind
    > in Sachen ANC ja quasi Referenz, und ich denke schon dass Apple da
    > mindestens gleichziehen kann. Aber auch beim Klang sollten die APM die
    > Sonys deutlich übertreffen, damit der Preis gerechtfertigt ist. Das Design
    > alleine rechtfertig das IMHO nicht. Zumal die XM3 ja aktuell für 200¤
    > erhältlich sind.
    >

    Man kann die SONYs nicht mit mehreren Apple Geräten gleichzeitig pairen - alleine das wäre mir 300 EUR wert ;-)
    Das kommt bei mir laufen vor - AP, A-TV, iPhone, iPad, iMac (PRO), MBP - ich wechsle dauernd mit meinen AirPods die Quellgeräte und das geht seamless.
    Mit den SONYs macht das erheblich mehr Mühe.

    Klangqualität auf diesem Preisniveau halte ich für unerheblich solang es nicht massiv stört. Ich kann mich an die Klangeigenheiten anpassen - mit HighEnd hat das alles nichts zu tun so lange nicht nativ 24bit 96kHz unterstützt werden.
    >
    > > Deshalb entscheiden hier andre Faktoren wie Nutzbarkeit zwischen sehr
    > > vielen Geräten ohne komplizierter Pairing und guter Tragekomfort.
    >
    > Und darin dürften die APM ja nicht so gut sein wie die Sony XM4, wenn ich
    > mich nicht täusche!? Die APM sind schon sehr auf Apples Ökosystem
    > ausgerichtet. Die Einrichtung ist dann zwar sehr einfach, aber im
    > Mischbetrieb mit z.B. dem Windows-Firmenrechner im Homeoffice dürfte es
    > nicht so nahtlos sein wie bei den Sonys.

    BYOD - ich nutze in der Firma meine Apple Geräte weil ich die UI nicht mag - verstehe nicht wie sich jemand sowas antuen kann - da setzte ich immer die Brechstange an wenn ich Windows auch nur entfernt sehe - hat in den vergangenen 12 Jahren immer geklappt - wechsle drei Firma wenn ich nicht meine lieb gewonnen Marken nutzen darf - sowohl beim Wagen als auch beim Rechner ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sika Holding CH AG & Co KG, Stuttgart
  2. Universität Passau, Passau
  3. Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main Innenstadt
  4. Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München, Regensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. 9,29€
  3. 9,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


The Legend of Zelda: Das Vorbild für alle Action-Adventures
The Legend of Zelda
Das Vorbild für alle Action-Adventures

The Legend of Zelda von 1986 hat das Genre geprägt. Wir haben den 8-Bit-Klassiker erneut gespielt - und waren hin- und hergerissen.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Surface Duo im Test: Microsoft, bitte bring ein Surface Duo 2!
    Surface Duo im Test
    Microsoft, bitte bring ein Surface Duo 2!

    Microsofts neuer Ausflug in die Smartphone-Welt ist gewagt - das Konzept stimmt aber. Nicht stimmig hingegen sind Software, Hardware und Preis.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Error 1016 Windows-Händler Lizengo ist online nicht mehr erreichbar
    2. Kubernetes Microsofts einfache Cloud-Laufzeitumgebung Dapr wird stabil
    3. Microsoft Surface Duo kostet in Deutschland ab 1.550 Euro

    XPS 13 (9310) im Test: Dells Ultrabook ist besser denn je
    XPS 13 (9310) im Test
    Dells Ultrabook ist besser denn je

    Wir dachten ja, bis auf den Tiger-Lake-Chip habe Dell am XPS 13 nichts geändert. Doch es gibt einige willkommene Änderungen.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Dell-Ultrabook XPS 13 mit weniger vertikalen Pixeln
    2. Notebooks Dells XPS 13 mit Intels Tiger Lake kommt
    3. XPS 13 (9300) im Test Dells i-Tüpfelchen