Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android TV: Google nimmt Nexus…

Konkurrenz zu FTV?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Konkurrenz zu FTV?

    Autor: kayozz 25.05.16 - 13:05

    Bin mal gespannt wie Google mit dem FireTV konkurrieren will.

    Das einzige was mir einfällt wäre, einen Tripple Tuner einzubauen. Amazon hat daran ja kein Interesse, aber so könnte Google punkten. Auch im Zeitalter von Netflix und Co. macht das durchaus Sinn, es gibt noch mehr als Filme uns Serien. Z.B Nachrichtem Dokus, Shows und Sportereignisse). Und so könnte man Timeshift, PVR, EPG, Live TV Streamen zu Android Handys / Tablets im Netzwerk realisieren.

    Am besten mit der passenden App für Android, damit man z.B. auf dem Handy EPG hat um per Knopfdruck aufzunehmen und ggf. sogar die Aufnahme später streamen.

  2. Re: Konkurrenz zu FTV?

    Autor: robinx999 25.05.16 - 13:26

    Tuner oder gar Aufzeichnen dürfte relativ teuer werden vor allem Aufzeichnungen da man dafür durchaus einiges an Platz braucht.
    Ob Spiele und Co die Lösung sind weiß ich auch nicht. Eigentlich kann man nur mit einem größerem / besserem Angebot versuchen sich durchzusetzen, was aber nicht leicht sein dürfte.
    Eigentlich ist es schwer so ein Gerät zu Platzieren gilt aber auch für den FireTV, also den großen Bruder des FireTV Sticks.
    Bisher sind die Argumente ja meistens eher UltraHD, Klassischen Netzwerkanschluss, mehr CPU / Grafikleistung oder Digitaler Audio Out.

  3. Re: Konkurrenz zu FTV?

    Autor: Dwalinn 25.05.16 - 14:10

    Einfach ein normales Androide verwenden um möglichst viele Apps zu haben dazu noch HDMI 2.0 damit man mit der Nvidia Shild gleichzieht.

    Der Grund warum ich mini PCs mit Windows gerade viel interessanter finde sind die fehlenden Einschränkungen beim Streamen.

  4. Re: Konkurrenz zu FTV?

    Autor: Pjörn 25.05.16 - 17:12

    kayozz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bin mal gespannt wie Google mit dem FireTV konkurrieren will.
    >
    > Das einzige was mir einfällt wäre, einen Tripple Tuner einzubauen. Amazon
    > hat daran ja kein Interesse, aber so könnte Google punkten. Auch im
    > Zeitalter von Netflix und Co. macht das durchaus Sinn, es gibt noch mehr
    > als Filme uns Serien. Z.B Nachrichtem Dokus, Shows und Sportereignisse).
    > Und so könnte man Timeshift, PVR, EPG, Live TV Streamen zu Android Handys /
    > Tablets im Netzwerk realisieren.
    >
    > Am besten mit der passenden App für Android, damit man z.B. auf dem Handy
    > EPG hat um per Knopfdruck aufzunehmen und ggf. sogar die Aufnahme später
    > streamen.


    Und dann wird die Kiste zu vermutlich 90% an ein weiteres Gerät mit Triple Tuner gehängt. Mal davon abgesehen nehmen drei Tunermodule schon ordentlich was an Platz in Anspruch. Die drei Tuner (also 2+1) Kosten auch möglicherweise zusammen schon mehr Geld,als die Zielgruppe überhaupt insgesamt ausgeben möchte. Ein DoppelTuner-Modul aus der Kategorie "Gut & Günstig" kostet mindestens soviel wie ein Raspbeπy Pi.

    Ave Arvato!

  5. Re: Konkurrenz zu FTV?

    Autor: kayozz 25.05.16 - 17:34

    Ich dachte "Android TV" war ursprünglich als eine Android Variante für Smart-TV geplant.
    Nur dass die etablierten Hersteller hier lieber ihre eigene Software als Alleinstellungsmerkmal platzieren wollen. Sony baut glaub ich Android TV Modelle.

    So habe ich Nexus Player plus mein Smart-TV und muss immer hin und her wechseln.

    Meiner Meinung nach wäre das der absolut logische Schritt den Nexus Player als Smart-TV ohne Monitor anzubieten. Im Zweifel halt ohne Triple Tuner, dafür das passende DVD-T / C / S2 Modul zum nachstecken.

    So kann Google Markanteile gewinnen und wenn das OS gefällt kaufen sich die Kunden vlt. direkt einen Fernseher mit Android-TV.
    Alternativ: Ich meine hier mal letztens was von einem "Nicht-Smart-TV" Fernseher gelesen zu haben, der eher als ein Monito fürs Wohnzimmer vermarktet wurde und genau für sowas gedacht ist.

    Ich wäre absolut die Zielgruppe:
    Ich würde mir lieber einen Fernseher kaufen, der, wie früher, Bild und Ton macht und sonst nichts. Dafür kann auch weniger kaputt gehen und die nötigen Funktionen rüste ich per "Smart-TV-Box" nach.
    Genau das mich im Z.Zt. auch schon, weil mein Fernseher eben noch nicht Smart ist. Sprich: Receiver, DVD-Player und FTV-Stick, funktioniert auch, ist aber lästig.

    Mal ehrlich, wer weiß, wie lange die Hersteller Software-Updates anbieten. Es kann durchaus sein, dass Netflix irgendwann die API ändert und plötzlich ein SmartTV nicht mehr läuft, weil der Hersteller für ein 3 Jahre altes Modell keine Updates mehr bereitstellt.

    Meiner Meinung nach sollte Google in diese Lücke springen, denn die Konkurrenz durch FireTV und FireTV Stick ist schon enorm, ich denke nicht, dass da ein neuer Nexus Player mit selbem Funktionsumfang groß Markanteile gewinnen kann, es sei denn er ist deutlich günstiger als das FireTV.

  6. Re: Konkurrenz zu FTV?

    Autor: robinx999 25.05.16 - 19:25

    > Meiner Meinung nach sollte Google in diese Lücke springen, denn die
    > Konkurrenz durch FireTV und FireTV Stick ist schon enorm, ich denke nicht,
    > dass da ein neuer Nexus Player mit selbem Funktionsumfang groß Markanteile
    > gewinnen kann, es sei denn er ist deutlich günstiger als das FireTV.

    Naja das Gerät ist ja eher Konkurrenz zum dem FireTV der FireTV Stick wird ja versucht mit dem Chromecast zu begegnen, klar der braucht noch ein Smartphone oder Tablet für eine Vernünftige Bedienung, aber die dürften die Meisten wohl haben. Und es ist ja die Frage was die Leute mit den Teilen machen. Viele wollen vermutlich nur Streamingdienste nutzen, und da möchten sie im Idealfall eine vernünftige Auswahl haben, so dass sie nicht bei jedem Anbieter neue Hardware brauchen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  2. ARI Fleet Germany GmbH, Eschborn, Stuttgart
  3. MVV Trading GmbH, Mannheim
  4. S. Siedle & Söhne Telefon- und Telegrafenwerke OHG, Furtwangen im Schwarzwald

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 344,00€
  2. 199,90€
  3. 529,00€ (zzgl. Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

  1. UMTS: 3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung
    UMTS
    3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung

    Nutzer, die kein LTE in ihren Verträgen festgeschrieben haben, sollten wechseln, da 3G zunehmend abgeschaltet werde. Das erklärte das Bundesverkehrsministerium und sieht keinen Grund zum Eingreifen.

  2. P3 Group: Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist
    P3 Group
    Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist

    Die Qualität des Mobilfunks in Deutschland ist in den einzelnen Bundesländern sehr unterschiedlich. Dort, wo Funklöcher gerade ein wichtiges Thema sind, ist die Versorgung gar nicht so schlecht.

  3. Mecklenburg-Vorpommern: Funkmastenprogramm verzögert sich
    Mecklenburg-Vorpommern
    Funkmastenprogramm verzögert sich

    Wegen fehlender Zustimmung der EU ist das Geld für ein Mobilfunkprogramm in Mecklenburg-Vorpommern noch nicht verfügbar. Dabei hat das Bundesland laut einer P3-Messung große Probleme.


  1. 18:00

  2. 18:00

  3. 17:41

  4. 16:34

  5. 15:44

  6. 14:42

  7. 14:10

  8. 12:59