Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Antenne Deutschland: Betreiber für…

DAB+ Ausbau und Nutzung im PKW

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. DAB+ Ausbau und Nutzung im PKW

    Autor: winsharp93 07.06.17 - 12:15

    Bleibt zu hoffen, dass dann auch so langsam die "weißen Flecken" auf der Landkarte geschlossen werden. Ich selbst habe ein Auto mit DAB+ und habe an vielen Stellen im Schwarzwald und sogar stellenweise auf manchen Bundesautobahnen leider keinen Empfang. Klar - es rauscht dann nicht (wie die Werbung verspricht!), aber ganz Deutschland ist halt leider noch nicht abgedeckt.

    Und dann wäre da noch das Problem, dass sich die Autohersteller DAB+ Empfang fürstlich entlohnen lassen - teilweise 200-600¤ für die "Sonderausstattung" (die vermutlich inzwischen nur eine Freischaltung in der Software bedeutet). Da sehe ich aktuell noch das größte Problem für DAB+ ...

  2. Re: DAB+ Ausbau und Nutzung im PKW

    Autor: M.P. 07.06.17 - 14:15

    Ist das in der heutigen Zeit noch angebracht, daß ein Autofahrer sich über unsterstützte Modulationsverfahren seines Autoradios Gedanken machen muss?

    Zumindest in der Luxus-Entertainment-Klasse müsste der Bedienkomfort so sein, dass ich nur noch "SWR3" wähle, und das Autoradio prüft, auf welchem kostengünstigsten Weg es das Programm in möglichst störungsfreier hochwertiger Qualität zu den Lautsprechern bringt.

    Es interessiert mich nicht, ob das über UKW, DAB+ oder per LTE/UMTS/GSM-Internet-Stream (solange dieser durch eine Flatrate abgedeckt) passiert, solange ich nur einen klaren Klang im Auto habe ...

  3. Re: DAB+ Ausbau und Nutzung im PKW

    Autor: John2k 07.06.17 - 15:05

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist das in der heutigen Zeit noch angebracht, daß ein Autofahrer sich über
    > unsterstützte Modulationsverfahren seines Autoradios Gedanken machen muss?


    In meinem Auto jedenfalls nicht. Da läuft schon seit Ewigkeiten alles über SD-Karte. Brauche während der Fahrt kein Gelaber und schon gar keine Werbung.

  4. Re: DAB+ Ausbau und Nutzung im PKW

    Autor: M.P. 07.06.17 - 15:24

    Nachrichten und Verkehrshinweise aus der Konserve sind nur bedingt sinnvoll ...

  5. Re: DAB+ Ausbau und Nutzung im PKW

    Autor: RichieMc85 07.06.17 - 18:13

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nachrichten und Verkehrshinweise aus der Konserve sind nur bedingt sinnvoll
    > ...

    Dafür hat man ja Internet im Auto. :)

  6. Re: DAB+ Ausbau und Nutzung im PKW

    Autor: x2k 07.06.17 - 18:23

    winsharp93 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und dann wäre da noch das Problem, dass sich die Autohersteller DAB+
    > Empfang fürstlich entlohnen lassen - teilweise 200-600¤ für die
    > "Sonderausstattung" (die vermutlich inzwischen nur eine Freischaltung in
    > der Software bedeutet). Da sehe ich aktuell noch das größte Problem für
    > DAB+ ...

    Da gibts in jeder größeren stadt, experten dir das für kleines geld freischalten können. Und noch viel mehr... Tempomat z.b. Kommt immer auf das auto an



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.06.17 18:31 durch x2k.

  7. Re: DAB+ Ausbau und Nutzung im PKW

    Autor: M.P. 08.06.17 - 09:19

    Tolle Sache, bei 140 km/h auf der Autobahn zur Verkehrshinweis-Seite zu navigieren, und dann die Verkehrshinweise durchzulesen...

    Da ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass man selbst bald Grund für einen Verkehrshinweis wird: "Schwerer Unfall mit Vollsperrung auf der A8 Richtung München zwischen ...."

  8. Re: DAB+ Ausbau und Nutzung im PKW

    Autor: winsharp93 08.06.17 - 12:57

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist das in der heutigen Zeit noch angebracht, daß ein Autofahrer sich über
    > unsterstützte Modulationsverfahren seines Autoradios Gedanken machen muss?

    Ich meine: Nein!
    Die Autohersteller scheinen da allerdings anderer Meinung zu sein.

    Zumindest bei BMW (im "Navigation Professional" in meinem Auto BJ 2015, das sich laut Händler auch genau so im 5er BMW befinde): Da muss man manuell zwischen "FM-Modus" und "DAB+-Modus" umschalten. Wobei fairerweise eine Automatik erkennt, wenn der DAB+-Sender weg ist und dann automatisch auf FM wechselt (wenn der Sender den gleichen Namen hat). Eine einheitliche Senderliste mit "allen" Senden sucht man allerdings vergeblich...

    > Dafür hat man ja Internet im Auto. :)

    Wenn es denn mal funktioniert. BMW RTTI ("Real-Time-Traffic-Information") ist regelmäßig nicht verfügbar (gemittelt so ca. 1-3 Tage im Monat).

    Oder es leitet einem erst Recht in eine Vollsperrung, weil die Straße laut Verkehrsfluss wunder frei ist... (Schon mehr als einmal passiert).

    > Tolle Sache, bei 140 km/h auf der Autobahn zur Verkehrshinweis-Seite zu navigieren, und dann die Verkehrshinweise durchzulesen...

    So sieht's aber leider aus: Erst kürzlich während der Fahrt piept das System und zeigt "Gefahrenwarnung" im Display an. Erst durch Scrollen / auf's Hauptdisplay-Schielen fand ich dann heraus, dass wohl 150km entfernt ein Geisterfahrer unterwegs sein soll.
    Auch von den geschätzten 10-20 Fußgängern auf der Fahrbahn, die mir das Auto seit ich es habe, gemeldet hat, habe ich keinen einzigen tatsächlich gesehen. Zum einen sind die Daten jeweils nur auf ca. 5km genau und dann wohl entweder veraltet oder schlichtweg falsch.

    Noch ein weiter Weg zum selbstfahrenden Auto, IMHO...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Infokom GmbH, Karlsruhe
  2. HYDRO Systems KG, Biberach
  3. Eppendorf AG, Jülich
  4. Bayerische Versorgungskammer, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

IT-Arbeitsmarkt: Jobgarantie gibt es nie
IT-Arbeitsmarkt
Jobgarantie gibt es nie

Deutsche Unternehmen stellen weniger ein und entlassen mehr. Es ist zwar Jammern auf hohem Niveau, aber Fakt ist: Die Konjunktur lässt nach, was Arbeitsplätze gefährdet. Auch die von IT-Experten, die überall gesucht werden?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  2. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende
  3. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig

Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test: Picasso passt
Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test
Picasso passt

Vier Zen-CPU-Kerne plus integrierte Vega-Grafikeinheit: Der Ryzen 5 3400G und der Ryzen 3 3200G sind zwar im Prinzip nur höher getaktete Chips, in ihrem Segment aber weiterhin konkurrenzlos. Das schnellere Modell hat jedoch trotz verlötetem Extra für Übertakter ein Preisproblem.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  2. Ryzen 3000 Agesa 1003abb behebt RDRAND- und PCIe-Gen4-Bug
  3. Ryzen 5 3600(X) im Test Sechser-Pasch von AMD

  1. Verfassungsschutz: Einbruch für den Staatstrojaner
    Verfassungsschutz
    Einbruch für den Staatstrojaner

    Der Verfassungsschutz soll künftig auch Computer und Smartphones von Verdächtigen durchsuchen dürfen. Um Staatstrojaner zu installieren, sollen Wohnungseinbrüche erlaubt sein.

  2. Be emobil: Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
    Be emobil
    Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

    Der Ladenetzbetreiber Allego hat die Abrechnung der öffentlichen Ladestationen in Berlin umgestellt. Statt eines Pauschalpreises für den Ladevorgang zahlen Elektroautomobilisten in Zukunft nach geladener Strommenge.

  3. Segway-Ninebot: E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren
    Segway-Ninebot
    E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren

    Das Aufladen von E-Scootern ist für die Verleihdienste aufwendig und kostspielig. Daher könnten künftig Geister-Scooter durch die Städte rollen. Beim Kauf "normaler" E-Scooter gibt es derweil Verzögerungen.


  1. 14:28

  2. 13:20

  3. 12:29

  4. 11:36

  5. 09:15

  6. 17:43

  7. 16:16

  8. 15:55