1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Antennenfernsehen: DVB-T2…

Lieber Breitband statt Lügenfunk!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lieber Breitband statt Lügenfunk!

    Autor: ternot 24.09.18 - 06:55

    Man könnte auch mal bei den militärischen Frequenzen im Sub 1GHz Bereich aufräumen. Ich bezweifel, dass die aktiv durch die Bundeswehr genutzt werden.

    Und selbst wenn sie es wollten wären die Funkgeräte eh kaputt.

    Von daher könnte man die doch einfach für Mobilfunk nutzen...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.09.18 06:56 durch ternot.

  2. Re: Hä?

    Autor: mark.wolf 24.09.18 - 07:40

    Wie kommen den die begriffe Bundeswehr und Lügenfunk zusammen?

  3. Und dann schaut man sich auf seinem Smartphone

    Autor: M.P. 24.09.18 - 09:08

    ... die Video-Podcasts von Alexander Gauland und Sarah Wagenknecht an und ist vollumfänglich objektiv informiert ...

  4. Re: Lieber Breitband statt Lügenfunk!

    Autor: brotiger 24.09.18 - 11:32

    ternot schrieb:
    ------------------------------------------------------------------------------
    > Man könnte auch mal bei den militärischen Frequenzen im Sub 1GHz Bereich
    > aufräumen.

    Welche wären das konkret? (Hint: es gibt keine, welche für den Mobilfunk interessant wären.)

  5. Re: Lieber Breitband statt Lügenfunk!

    Autor: ternot 24.09.18 - 17:53

    brotiger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ternot schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > ---
    > > Man könnte auch mal bei den militärischen Frequenzen im Sub 1GHz Bereich
    > > aufräumen.
    >
    > Welche wären das konkret? (Hint: es gibt keine, welche für den Mobilfunk
    > interessant wären.)

    Wieso sind die uninterresant?

    390 - 399,9 MHz
    470 - 694 MHz

    Sind finde ich in einem interessanten Spektrum.

    Oder auch die 315er was die Amis als ISM haben...

  6. Re: Lieber Breitband statt Lügenfunk!

    Autor: M.P. 24.09.18 - 18:46

    Da ist das Militär aber nur koordinierter Mitnutzer.
    470 ... 694 ist z. B. primär-Nutzer DVB-T

    390 ... 399,9 MHz sind ziemlich uninteressant - für nicht einmal 10 MHz (80 MBit/s) einen Aufriss machen?
    Immerhin muss man für Lambda-Viertel hier schon eine Antenne von knapp 20 cm unterbringen
    800 MHz sind auch noch 10 cm, aber mit etwas Abstrichen beim Antennengewinn kriegt man wahrscheinlich eine Antenne auch in ein Smarthphone-Gehäuse integriert ......

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich bei Köln
  2. Schleich GmbH, München
  3. über duerenhoff GmbH, Darmstadt
  4. Siegwerk Druckfarben AG & Co. KGaA, Siegburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 55,99€ (Bestpreis)
  2. 413,10€ (mit Rabattcode "PRAKTISCH" - Bestpreis)
  3. 96,90€ (inkl. Rabattgutschein - Bestpreis)
  4. (u. a. Microsoft 365 Family 1 Jahr für 76,90€, Braun Stabmixer MQ 7045X für 99,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme