1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Antennenfernsehen: DVB-T2…

Terrestrisches Fernsehen endlich abschalten!

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Terrestrisches Fernsehen endlich abschalten!

    Autor: McWiesel 23.09.18 - 13:19

    Gerade der langwellige Bereich wäre für Mobilfunk extrem wichtig, sodass man auch mal vielleicht in einer Tiefgarage, einem Tunnel oder sonstigen Funklöchern telefonieren kann, was gerade für Notfallsituationen und in Zeiten von nicht mehr notstromfähiger Festnetz-Telefonie zig mal wichtiger wäre als Bauer sucht Frau und sonstige TV-Grütze.

    Lineares TV wird eine immer untergeordnetere Rolle spielen (die heutige Werbezielgruppe ist eh schon längst bei YouTube, Netflix & Co) und die paar übrig gebliebenen TV-Sender kann man wohl sehr gut auch als Multicast-Stream in einem 5G-Netz bzw. IP-basiertem Festnetz-TV integrieren.

    DVB und alle seine Derivate ist leider ein Saurier des letzten Jahrtausends und plumpe Bandbreitenverschwendung, egal ob Sat, Kabel oder Terrestrik. Und da ich in Deutschland eher an ein gutes 5G-Netz als an Glasfaseranschlüsse glaube, wäre es um so wichtiger irgendwelche Technologiebremsen wie DVB aus dem bitter benötigten Frequenzbereichen zu verbannen, damit hoffentlich wenigstens das Mobilfunknetz performen kann, wenn wir im Festnetz dank unserer Politik wohl noch in 20 Jahren auf toten Kupfer-Pferden reiten müssen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.09.18 13:20 durch McWiesel.

  2. Re: Terrestrisches Fernsehen endlich abschalten!

    Autor: x2k 23.09.18 - 13:36

    Naja man könnte es wenigstens zusammen schrumpfen so das maximal unser heiß geliebtes Zwangs pay TV übertragen wird. Aber den privat Schrott braucht wirklich niemand. Noch dreister finde ich es das man den Mist jetzt bezahlen muss nur um werbung in HD zu sehen...

  3. Re: Terrestrisches Fernsehen endlich abschalten!

    Autor: bombinho 23.09.18 - 13:59

    x2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nur um werbung in HD zu sehen...

    Moment, die Werbung ist meist kreativer als diese (un)erwuenschten Unterbrechungen. ;)

  4. Bandbreitenverschwendung?

    Autor: Oh je 23.09.18 - 18:39

    und als alternative IP-Streaming?

    Gibts hier auch Fachleute?

  5. Re: Bandbreitenverschwendung?

    Autor: McWiesel 23.09.18 - 19:45

    Oh je schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und als alternative IP-Streaming?
    >
    > Gibts hier auch Fachleute?

    Ich verstehe was du meinst - sicher sind mit einer Ausstrahlung über Antenne erstmal radikal schnell sehr viele Leute versorgt. Dennoch ist das letztlich auch nichts anderes als IP-Multicast und macht bei immer weniger Zuschauern (die den Kram überhaupt empfangen) immer weniger Sinn.

    Man tut aber bei DVB Frequenzen für eine einzige Anwendung fest zuteilen. Das ist genauso Steinzeit wie Telefonkabel für ISDN, Coax-Kabel für Überwachungskameras und CAT7-Kabel für ein LAN zu verlegen, statt das alles über IP zu realisieren -zudem, dass man im Funkbereich nicht problemlos unbegrenzt Kabel parallel legen kann.

    Modern ist hingegen den Dienst über ein universales Transportprotokoll zur Verfügung zu stellen und somit die Bandbreite dynamisch je nach Anwendung zu nutzen. Genau deswegen macht man ja auch heutzutage IP-Telefonie, IP-Fernsehen oder Voice over LTE statt noch ewig lang an alten Standards festzuhalten, die nur ein Dienst bereitstellen können aber dafür in Relation extrem viel Bandbreite verbrauchen Und DVB ist da eben einer der größten Saurier.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.09.18 19:49 durch McWiesel.

  6. Re: Bandbreitenverschwendung?

    Autor: brotiger 23.09.18 - 20:57

    Oh je schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und als alternative IP-Streaming?

    Satellit? Kabel? IPTV? Also das, was mindestens 97% der Deutschen schon machen?

    Ist ja nicht so, als ob DVB-T(2) eine nennenswerte Abdeckung oder gar Nutzerzahlen hätte.

  7. Re: Terrestrisches Fernsehen endlich abschalten!

    Autor: Spaghetticode 23.09.18 - 22:18

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gerade der langwellige Bereich wäre für Mobilfunk extrem wichtig, sodass
    > man auch mal vielleicht in einer Tiefgarage, einem Tunnel oder sonstigen
    > Funklöchern telefonieren kann

    Aber in Tiefgarage, Tunnel & Co. geht nicht einmal ein schnödes Radio, selbst wenn der 100-kW-Sender nur 2,7 km entfernt ist. Und das Radio nutzt niedrigere und langwelligere Frequenzen als die, die der Mobilfunk jetzt haben will.

    Wenn selbst enorm hohe, für den Mobilfunk völlig unpraktikable, Sendeleistungen nicht funktionieren, dann ist der Aufbau einer Basisstation in Tiefgarage, Tunnel & Co. alternativlos.

  8. Bürgersteige endlich abschaffen

    Autor: M.P. 24.09.18 - 06:39

    Da könnte man gut Parkplätze oder eine weitere Fahrspur draus machen...

  9. Re: Bandbreitenverschwendung?

    Autor: M.P. 24.09.18 - 06:44

    evolved Multimedia Broadcast Multicast Service (eMBMS)

    Ein kleiner spekulativer Blick in die Zukunft:
    Technisch wäre das zwar kein großes Problem. Ob die Mobilfunkbetreiber sich nach einiger Zeit aber noch daran erinnern werden, dass sie die Fernsehfrequenzen unterhalb 700 MHz nur unter der Bedingung kostenfrei zugeteilt bekommen haben, dass der eMBMS für die Endkunden kostenfrei empfangbar sein muss?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hannover Rück SE, Hannover
  2. DMK E-BUSINESS GmbH, Berlin, Potsdam, Köln, Chemnitz
  3. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  4. Hays AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme