Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple-Fernseher: Apple fragt bei…

Da wäre ich mir nicht sooo sicher

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Da wäre ich mir nicht sooo sicher

    Autor: linuxuser1 01.02.12 - 15:46

    Es fällt mir immer noch schwer zu glauben, dass Apple wirklich einen Fernseher entwickelt. Der (Fernseher) wird vielleicht in Haushalten alle 10 Jahre mal ausgetauscht und der Wechsel auf HD fand gerade erst statt, d.h. der Markt ist für die nächsten Jahre erst mal gesättigt. Warum sollte man in diesen Markt einsteigen wollen? Ich kann mir nicht vorstellen, dass viele Leute sich einen neuen iTV kaufen, wenn gerade erst ein neues Gerät angeschafft wurde.

  2. Re: Da wäre ich mir nicht sooo sicher

    Autor: evilchen 01.02.12 - 16:08

    Der Schlüssel könnte dieser Modebegriff "Smart TV" sein.
    Fernsehen wird demnächst nicht mehr nur zur Tagesschau eingeschaltet.
    Mit der ICloud und den anderen IProdukten vernetzt kannst du deine Inhalte dann immer direkt aus einer so einfach zu verwaltenden Software wie ITunes heraus starten.

    Als nächstes folgt dann übrigends der iErkocher und der iOfen.
    Alles direkt vernetzt mit der iTürklingel dem iAuto und dem iKatzenklo.
    In letzterem werden die Errungenschaften der pelzigen Einwohner direkt in digitaler Form in der iCloud gespeichert um die Größe mit denen der Katzen der Freunde zu vergleichen - Direkt mit iGeruchsprobe ;)

  3. Re: Da wäre ich mir nicht sooo sicher

    Autor: Mimus Polyglottos 01.02.12 - 16:13

    linuxuser1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es fällt mir immer noch schwer zu glauben, dass Apple wirklich einen
    > Fernseher entwickelt. Der (Fernseher) wird vielleicht in Haushalten alle 10
    > Jahre mal ausgetauscht und der Wechsel auf HD fand gerade erst statt, d.h.
    > der Markt ist für die nächsten Jahre erst mal gesättigt. Warum sollte man
    > in diesen Markt einsteigen wollen? Ich kann mir nicht vorstellen, dass
    > viele Leute sich einen neuen iTV kaufen, wenn gerade erst ein neues Gerät
    > angeschafft wurde.

    Naja, wenn die neue Bedienung und die Verknüpfung mit mobilen Endgeräten tatsächlich einen Nutzen darstellt, dann kaufen sich (wohlhabende/gelangweilte/technophile/profilneurotische/geekige...) Leute auch sofort einen neuen Fernseher.

    Das iPhone ging ja auch weg wie warme Semmeln, obwohl alle ein Mobiltelefon hatten.

  4. Re: Da wäre ich mir nicht sooo sicher

    Autor: Geistesgegenwart 01.02.12 - 16:23

    SmartTV zum einen. Zum anderen "stirbt" das normale TV so langsam aus. In 10 Jahren will kein Mensch mehr sich an feste Zeiten halten wann eine Sendung kommt (ausser Liveübertragung). Kinder die heute geboren werden, werden nicht mehr erleben wozu eine TV Zeitschrift da ist. Und es wird auch kein "TV Netz" mehr geben, sondern alles kommt via IP.

    Diesen Umbruch will Apple einleiten. Und es macht auch Sinn, zumal Sie durch iPad, & iPhone und AirPlay bereits die Vorraussetzungen erfüllen, dass man auch einen Apple TV möchte.

    Ich persönlich hoffe das Apple diese Revolution lostreten wird udn die anderen Anbieter dann unter Zugzwang mitziehen. Das was momentan vom Markt geboten wird, nämlich Silverlight Verdongelung von Lovefilm & Maxdome und hässliche Settopboxen, macht kein Spass. Ich seh jedenfalls nicht ein warum mein Internetfähiger TV eine Settopbox brauch (das wäre dann auch die 4te Fernbedienung auf dem Wohnzimmertisch) - und mit Silverlight über den PC auf den TV Anzeigen kommt auch nich in Frage.

  5. Re: Da wäre ich mir nicht sooo sicher

    Autor: holminger 01.02.12 - 16:43

    linuxuser1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es fällt mir immer noch schwer zu glauben, dass Apple wirklich einen
    > Fernseher entwickelt. Der (Fernseher) wird vielleicht in Haushalten alle 10
    > Jahre mal ausgetauscht und der Wechsel auf HD fand gerade erst statt, d.h.
    > der Markt ist für die nächsten Jahre erst mal gesättigt. Warum sollte man
    > in diesen Markt einsteigen wollen? Ich kann mir nicht vorstellen, dass
    > viele Leute sich einen neuen iTV kaufen, wenn gerade erst ein neues Gerät
    > angeschafft wurde.
    Ganz einfach, weil Fernseher heutzutage häufiger ausgetauscht werden.

    Als unsere 20 Jahre alte Röhre vor 14 Tagen das Zeitliche gesegnet hat, haben wir beim Fachhändler um die Ecke einen aktuellen LCD-Fernseher gekauft.
    Der wurde von einem Techniker geliefert, angeschlossen und eingerichtet. Dieser Techniker war ganz erstaunt, das wir noch 'ne olle Röhre hatten, weil er meistens schon LCDs austauscht. Ich habe nicht schlecht geguckt. Und ein Kumpel überlegt auch schon, seine 3 Jahre und damals 2k¤ schwere Glotze auszutauschen. Da haben sich scheinbar die Zeiten geändert. Und wenn man mal das Bild von 5 Jahre alten LCDs sieht, kommt nicht wirklich Freude auf.

    h.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.02.12 16:45 durch holminger.

  6. Re: Da wäre ich mir nicht sooo sicher

    Autor: White Rabbit 01.02.12 - 16:52

    Ich denke es wird ein Reinfall. Der TV Markt ist hart umkämpft wie kein anderer. Wenn man bedenkt das man mittlerweile 60" für unter 1000 Euro bekommt.

    Was kann da Apple mit 32 / 37 Zoll Geräten reißen ? Alleine die Größe macht es schon für viele uninteressant.

  7. Re: Da wäre ich mir nicht sooo sicher

    Autor: linuxuser1 01.02.12 - 16:52

    holminger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > linuxuser1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es fällt mir immer noch schwer zu glauben, dass Apple wirklich einen
    > > Fernseher entwickelt. Der (Fernseher) wird vielleicht in Haushalten alle
    > 10
    > > Jahre mal ausgetauscht und der Wechsel auf HD fand gerade erst statt,
    > d.h.
    > > der Markt ist für die nächsten Jahre erst mal gesättigt. Warum sollte
    > man
    > > in diesen Markt einsteigen wollen? Ich kann mir nicht vorstellen, dass
    > > viele Leute sich einen neuen iTV kaufen, wenn gerade erst ein neues
    > Gerät
    > > angeschafft wurde.
    > Ganz einfach, weil Fernseher heutzutage häufiger ausgetauscht werden.
    >
    > Als unsere 20 Jahre alte Röhre vor 14 Tagen das Zeitliche gesegnet hat,
    > haben wir beim Fachhändler um die Ecke einen aktuellen LCD-Fernseher
    > gekauft.
    > Der wurde von einem Techniker geliefert, angeschlossen und eingerichtet.
    > Dieser Techniker war ganz erstaunt, das wir noch 'ne olle Röhre hatten,
    > weil er meistens schon LCDs austauscht. Ich habe nicht schlecht geguckt.
    > Und ein Kumpel überlegt auch schon, seine 3 Jahre und damals 2k¤ schwere
    > Glotze auszutauschen. Da haben sich scheinbar die Zeiten geändert. Und wenn
    > man mal das Bild von 5 Jahre alten LCDs sieht, kommt nicht wirklich Freude
    > auf.
    >
    > h.


    Ich habe auch noch einen Röhrenfernseher (hatte auch ewig einen Röhrenmonitor, scheinbar passt mir diese Art Technik sehr gut :D). Klar irgendwann werde ich mir vermutlich einen LCD-TV holen und wenn Apple dann gerade etwas gutes anbietet wird das natürlich in Betracht gezogen aber dann kaufe ich mir ja nicht 2 Jahre danach schon den nächsten, oder? Ein Fernseher ist für mich irgendwie kein technisches Gerät wie ein PC oder Handy, welches von Jahr zu Jahr immer besser wird und schnell veraltet ist. Ein Fernseher ist mehr wie ein Hammer. Den kauft man und dann wird der über Jahre hinweg genutzt ohne veraltet zu sein.

  8. Re: Da wäre ich mir nicht sooo sicher

    Autor: TeK 01.02.12 - 17:14

    Ich bin Technikfreak. Ich tausche Hardware weitaus öfter als der Normaluser. Aber Normaluser sind es derer sehr viel mehr denn Technikfreaks. Der Normaluser tauscht nicht die Glotze alle 3-5 Jahre aus.

    Im Laden stand neulich ein Ehepaar (beide ~ 65 Jahre alt) und wunderte sich über ein LCD Gebrauchtgerät im Regal bei uns. Ich sagte, dass die Zyklen, wo man neue Geräte anschafft, anders wären als bei den Röhrengeräten. Ich sagte was von 5-7 Jahren. Die haben mich angeschaut wie das 8. Weltwunder. Für die war das unverständlich wieso man ein Gerät, was zwischen 1000 und 2000 Euro kostet, nach so kurzer Zeit austauschen soll.

    Der normale Deutsche will und braucht keinen Apple Fernseher. Auch nicht, wenn damit die IPTV Revolution ausgrufen wird. Wie auch bei den miesen Bandbreiten in den Städtenetzen? Von den Netzen der Randgemeinden, wo die Leute mit Geld wohnen, ganz zu schweigen. Und bis wir bei View on Demand ankommen, da vergehen noch sehr viele Jahre.

    Und der hier in den Coments beschriebene Cloud-Runtz ist auch nicht der Bringer. Da fragt mich doch ein "normaler" Kunde was es mit diesen Clouddiensten auf sich hat. Ich sage, tolle Möglichkeiten Daten über das Inet zu syncronisieren oder auch Anwendungen zu nutzen. Er sagt darauf: Wie Daten irgendwo im Internet speichern? Nein, danke!

    Man muss sich immer vor Augen führen wer hier in den Comments mitquatscht. Das sind wir, die Nerdz und Technikfreakz. Wir mögen sowas vielleicht toll finden und auch nutzen, so wie ich meinen HTPC seit bestimmt 1 Monat nicht mehr anhatte. Technik ist toll, richtig toll. Nur muss man auch die Zeit haben Sie ausgiebig zu nutzen. Und Hand aufs Herz... Wer von uns tut das? Und wenn wir schon nur die Option zu haben toll finden ohne sie zu nutzen, welchen Mehrwert hat das für den Normalanwender?

  9. Re: Da wäre ich mir nicht sooo sicher

    Autor: Anonymer Nutzer 02.02.12 - 07:32

    Dass Apple sich an Sharp letztes Jahr beteiligt hat, ist kein Geheimnis mehr.
    Die Frage ist halt, ob es beim Fernseher wesentlich auf die Bedienung ankommt oder nicht.
    Klar für Single-Nerd-Spielkinder die 10k+ aufm Konto haben und mit ihrer Zeit und dem Geld nicht wissen wohin, die werden auch ein iOS, Android, usw Fernseher kaufen, obwohl der neue erst 1 Jahr alt ist.

    Am Rotz-Content wird auch Apple nichts ändern können. Bei Musik hört man immer mal wieder gerne ältere Alben und es gibt auch x-Sparten.
    Aber als Wegweiser für die anderen zur Verbesserung der Gesamtbedienung eines Gerätes ist Apple gut.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  2. mWGmy World Germany GmbH, Köln
  3. Franz Binder GmbH + Co. Elektrische Bauelemente KG, Neckarsulm
  4. ifp - Institut für Managementdiagnostik Will & Partner GmbH & Co. KG, Großraum München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 35€ (Bestpreis!)
  2. 199€ + Versand
  3. 56€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

  1. Proteste in Hongkong: Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple
    Proteste in Hongkong
    Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple

    Alexandria Ocasio-Cortez, Marco Rubio und weitere Politiker der großen US-Parteien haben offene Briefe an die Chefs von Activision Blizzard und Apple geschrieben. Sie fordern darin, dass die Firmen nicht mehr die chinesische Regierung in deren Kampf gegen die Proteste in Hongkong unterstützen.

  2. Wing Aviation: Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet
    Wing Aviation
    Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet

    In den USA hat das zu Alphabet gehörende Unternehmen Wing Aviation die ersten Bestellungen per Drohne an Kunden ausgeliefert - unter anderem Schnupfenmittelchen.

  3. Office und Windows: Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo
    Office und Windows
    Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo

    Auffallend günstige Keys für Office 365 und Windows 10 bei Anbietern wie Edeka sind möglicherweise nicht legal. Nun geht Microsoft gegen Lizengo vor, einen der größten Anbieter solcher Software.


  1. 14:43

  2. 13:45

  3. 12:49

  4. 11:35

  5. 18:18

  6. 18:00

  7. 17:26

  8. 17:07