1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple Music: iCloud verpasst der…
  6. Thema

Was ein Scheiß...

Wochenende!!! Zeit für Quatsch!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Was ein Scheiß...

    Autor: der_wahre_hannes 03.07.15 - 11:29

    Clarissa1986 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > der_wahre_hannes schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Stimmt. Aber so viel zu deinem "Vinyl hält ewig". Das tut es nämlich
    > nicht.
    > > Gerade die Schallplatten, die in den 70ern produziert wurden, wurden
    > > (aufgrund der Ölkrise?) extrem dünn produziert fallen heute bloß noch
    > durch
    > > miserable Tonqualität auf.
    > > Es sei denn natürlich, ~40 Jahre sind bei dir "ewig".
    >
    > Ich habe einige 70er Platten und die spielen prima... Es kommt auch darauf
    > an wie man sie behandelt... Eine CD kann genauso Schäden nehmen wenn man
    > sie mies behandelt... Und bevor man eine Vinyl kauft kann man ja mal
    > drübergucken und sich den Zustand ansehen.

    Deine Aussage war "Vinyl hält ewig". Und die ist und bleibt nunmal einfach quatsch.

  2. Re: Was ein Scheiß...

    Autor: der_wahre_hannes 03.07.15 - 11:30

    clombooya schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > der_wahre_hannes schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > clombooya schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > mich schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Wie kopiert man ein DRM-geschütztes Musikstück? Man greift das
    > > > > analoge Signal an der Soundkarte ab und speichert es auf ein Medium
    > > der
    > > > > Wahl.
    > > >
    > > > Ist es nicht viel einfacher, die gleiche Musik einfach nochmal von
    > > > Piratebay oder Börse runterzuladen, als das DRM per
    > Soundkartenaufnahme
    > > zu
    > > > entfernen?
    > >
    > > Einfacher bestimmt. Aber im letzteren Fall kann nicht plötzlich die
    > Polizei
    > > bei dir vor der Tür stehen. :)
    >
    > Die Polizei interessiert sich nicht die Bohne für sowas

    Ja, es es wurden ja auch noch nie Leute abgemahnt für illegale Downloads.

  3. Re: Was ein Scheiß...

    Autor: clombooya 03.07.15 - 11:42

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > clombooya schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > der_wahre_hannes schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > clombooya schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > mich schrieb:
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > > -----
    > > > > > Wie kopiert man ein DRM-geschütztes Musikstück? Man greift das
    > > > > > analoge Signal an der Soundkarte ab und speichert es auf ein
    > Medium
    > > > der
    > > > > > Wahl.
    > > > >
    > > > > Ist es nicht viel einfacher, die gleiche Musik einfach nochmal von
    > > > > Piratebay oder Börse runterzuladen, als das DRM per
    > > Soundkartenaufnahme
    > > > zu
    > > > > entfernen?
    > > >
    > > > Einfacher bestimmt. Aber im letzteren Fall kann nicht plötzlich die
    > > Polizei
    > > > bei dir vor der Tür stehen. :)
    > >
    > >
    > > Die Polizei interessiert sich nicht die Bohne für sowas
    >
    > Ja, es es wurden ja auch noch nie Leute abgemahnt für illegale Downloads.

    Schon, aber nicht von der Polizei.

  4. Re: Was ein Scheiß...

    Autor: der_wahre_hannes 03.07.15 - 11:46

    clombooya schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schon, aber nicht von der Polizei.

    Ja, man kann den Beitrag natürlich auch ernster nehmen, als er eigentlich gemeint war.

  5. Re: Was ein Scheiß...

    Autor: frnkbrnhrd 03.07.15 - 11:56

    mich schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nochmal zum Mitschreiben: Wie kopiert man eine Schallplatte? Man greift das
    > analoge Signal am Cinch-Ausgang ab und speichert es auf ein Medium der
    > Wahl. Wie kopiert man ein DRM-geschütztes Musikstück? Man greift das
    > analoge Signal an der Soundkarte ab und speichert es auf ein Medium der
    > Wahl. Letzteres ist minimal weniger aufwändig, weil man keine Strippen
    > ziehen muss, und mehrere Titel nacheinander automatisiert aufzeichnen kann,
    > ohne danebenzustehen und Platten umzudrehen oder zu wechseln. Wo genau
    > siehst du jetzt Vorteile von Schallplatten gegenüber DRM-geschützter
    > digitaler Musik, die nicht ebenso gegenüber DRM-freier digitaler Musik
    > gelten?

    Das ist treffend beschrieben. Der Umstand, der DRM aus Ansicht der Rechteinhaber nötig macht ist, dass digitale Kopien Verlustfrei möglich sind. Kopie und Original sind nicht voneinander zu unterscheiden. Sogar mit einem Bleistift und Papier könnte man eine MP3-Date kopieren: Binärcode, Einsen und Nullen aufschreiben … so ließe sich an anderer Stelle, wenn keine Information verloren geht, eine exakte Kopie erstellen.

    Beim Umweg über Abspielen und Aufnehmen wird die Musik mehrfach gewandelt. Die Information verändert sich mit jedem Mal abspielen. Und wenn man sich erinnert: die gute alte Musikkassette wurde mit der Zeit immer schlechter. Auch VHS-Kassetten konnte man nicht beliebig oft ohne Qualitätsunterschied kopieren.

    Es steht doch außer Frage, dass Raubkopien erst richtig mit der Digitalisierung problematisch wurden. Kopien von Filmen auf VHS-Kassetten auf Chinamärken gab es auch früher schon, aber sie bedrohten nicht die wirtschaftlichen Interessen der Rechteinhaber in selbem Maße.

  6. Re: Was ein Scheiß...

    Autor: Anonymer Nutzer 03.07.15 - 13:49

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Deine Aussage war "Vinyl hält ewig". Und die ist und bleibt nunmal einfach
    > quatsch.

    Sorry aber auf so einen Unsinn hab ich echt keine Lust jetzt... Die Goldwaage kannst du gleich wieder einpacken und du weißt genau daß das umgangssprachlich gemeint war -.-

  7. Re: Was ein Scheiß...

    Autor: Anonymer Nutzer 03.07.15 - 13:57

    frnkbrnhrd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist treffend beschrieben. Der Umstand, der DRM aus Ansicht der
    > Rechteinhaber nötig macht ist, dass digitale Kopien Verlustfrei möglich
    > sind.

    Digitale Kopien von Musik CD's sind auch nicht voneinander zu unterscheiden (zumindest auf Datenebene!) und trotzdem ist es möglich ohne DRM hinzuzufügen (heutzutage)...

    Und Vinyls kann man ebenso verlustfrei digital kopieren. Mit Laser Turntables sogar abnutzungsfrei und somit endlos oft... Und analog kann man es über ne Schneidemaschine, die nicht so teuer ist und dann hat man seine Musik auch wieder auf Platte. Davon kann man dann so viele anfertigen wie man möchte.

  8. Re: Was ein Scheiß...

    Autor: frnkbrnhrd 03.07.15 - 14:08

    Clarissa1986 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > frnkbrnhrd schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das ist treffend beschrieben. Der Umstand, der DRM aus Ansicht der
    > > Rechteinhaber nötig macht ist, dass digitale Kopien Verlustfrei möglich
    > > sind.
    >
    > Digitale Kopien von Musik CD's sind auch nicht voneinander zu unterscheiden
    > (zumindest auf Datenebene!) und trotzdem ist es möglich ohne DRM
    > hinzuzufügen (heutzutage)...
    >
    > Und Vinyls kann man ebenso verlustfrei digital kopieren. Mit Laser
    > Turntables sogar abnutzungsfrei und somit endlos oft... Und analog kann man
    > es über ne Schneidemaschine, die nicht so teuer ist und dann hat man seine
    > Musik auch wieder auf Platte. Davon kann man dann so viele anfertigen wie
    > man möchte.

    Die Aussage zu CDs stimmt. Man kann die Daten der CD einfach lesen und kopieren. Dann hat man pro CD aber ungefähr 700 MB. Das war für die Industrie kein Problem. Erst mit dem Aufkommen von MP3 wurde aus der Raubkopiererei ein Problem: Die Daten waren für jeden handhabbar, und das Internet der 90er-Jahre konnte zum Austausch genutzt werden. Selbst gebrannte CDs waren für die Industrie ja schon ein Ärgernis, aber eben kein Vergleich zu den Tauschbörsen wie Napster.

    Beim Kopieren von Vinyls sieht es aber anders aus: Jeder Lesevorgang des analogen Mediums wird zu einem leicht abweichenden Ergebnis führen, auch mit Laser. Die Kopien mögen alle gut klingen, aber sie weichen voneinander ab. Und in der Praxis bedeutet das, dass sich eine Kopie von der Kopie immer mehr vom Original entfernen wird, sie wird schlechter, in dem Sinne, dass sie mehr vom Original abweichen wird. Und zwei Kopien vom selben Master werden sich niemals exakt gleichen. Mit digitalen Daten ist das nicht der Fall: Original und Kopie sind nicht zu unterscheiden.

  9. Re: Was ein Scheiß...

    Autor: Anonymer Nutzer 03.07.15 - 14:32

    frnkbrnhrd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Aussage zu CDs stimmt. Man kann die Daten der CD einfach lesen und
    > kopieren. Dann hat man pro CD aber ungefähr 700 MB. Das war für die
    > Industrie kein Problem. Erst mit dem Aufkommen von MP3 wurde aus der
    > Raubkopiererei ein Problem: Die Daten waren für jeden handhabbar, und das
    > Internet der 90er-Jahre konnte zum Austausch genutzt werden. Selbst
    > gebrannte CDs waren für die Industrie ja schon ein Ärgernis, aber eben
    > kein Vergleich zu den Tauschbörsen wie Napster.

    Das brauchst du mir nicht sagen ich weiß selbst daß die Aussage stimmt :P
    Und man konnte CD's auch rippen und in MP3 wandeln und somit ganze Albenserien auf eine CD bekommen.

    > Beim Kopieren von Vinyls sieht es aber anders aus: Jeder Lesevorgang des
    > analogen Mediums wird zu einem leicht abweichenden Ergebnis führen, auch
    > mit Laser.

    Und genau das halte ich für ein Gerücht. So lange die Tonschwingungen also die Wellen keine materiellen Veränderungen davontragen sind sie immer gleich und so lange man mit Laser abtastet richtet man auch keine Veränderungen an. Hält man seine Platte dann noch sauber was man eh bei jedem Medium tun sollte dann wird die auch so ausgelesen wie gewollt. Da keine mechanische Reibung bei Laser eine Rolle spielt ist das Ergebnis im Grunde gleich. Diese extrem minimalen Abweichungen die du da beschreibst sind irrelevant...

    > Die Kopien mögen alle gut klingen, aber sie weichen voneinander
    > ab.

    Nicht hörbar. Und nur das ist von Relevanz.

    > Und in der Praxis bedeutet das, dass sich eine Kopie von der Kopie
    > immer mehr vom Original entfernen wird, sie wird schlechter, in dem Sinne,
    > dass sie mehr vom Original abweichen wird. Und zwei Kopien vom selben
    > Master werden sich niemals exakt gleichen. Mit digitalen Daten ist das
    > nicht der Fall: Original und Kopie sind nicht zu unterscheiden.

    Warum bitte sollte ich ne Kopie von der Kopie machen wenn ich gleich wieder vom Original kopieren kann? xD Und dein Beispiel trifft nur zu, wenn man was weiß ich wieviele Durchläufe durchführt. Vorher bemerkt man gar nichts im hörbaren Bereich. So schlecht ist analog nicht.

    Ich weiß selbst daß Digital eine exakte Kopie voneinander darstellt. Trotzdem hat das nix mit analog oder digital zu tun wenn es um DRM geht. Denn wirklich relevant ist eine Veränderung bei der analogen Kopie nicht sofern man gutes Equipment hat. Da müsstest du schon mehrere Kopie von Kopie Durchläufe starten. Das macht man in der Regel aber eh nicht. Da man in der Regel an seine Freunde oder Familie eine weitergibt und die kann man auch gleich vom Original machen...

    Und das wird mit Laser Turntable immer perfekt spielen sofern man seine Medien pflegt. Was ebenso auch bei der CD wichtig ist da sonst Lesefehler und unschön klirrende Artefakte auftreten irgendwann.

    Ich kann DRM also vermeiden indem ich auf Vinyl setze und dann so viele Kopien machen wie ich brauche. Ich werde nicht eingeschränkt. Ich muss auch nix umgehen, es ist ja nix vorhanden was mich hindern will. Die einzige Limitierung ist technischer Natur also mechanisch, jedoch mitnichten aktiv von einer Firma eingesetzt.

    Mit Digitalmedien und deren DRM hab ich so oft Brassel gehabt wo ich mich dann nervte mit Aktivierung und so weiter nur damit es endlich spielte, da hab ich einfach keinen Bock drauf! :) Ne Platte lege ich einfach auf und sie spielt. Keinerlei Abspielbeschränkungen.

  10. Re: Was ein Scheiß...

    Autor: donadi 03.07.15 - 14:45

    Ja, ne mit altem Scheiß vollgestellte Bude

  11. Re: Was ein Scheiß...

    Autor: frnkbrnhrd 03.07.15 - 15:59

    @Clarissa1986

    Ich glaube dir schon, dass es für dich nicht von Relevanz ist. Ein physikalischer Fakt ist aber nun mal, dass analoge Dinge nie zu 100 Prozent kopiert werden können. Das liegt im Wesen des Analogen. Es entstehen immer "Kopierfehler", auch wenn sie verschwindend gering sind. Digitale Dinge dagegen lassen sich wirklich Verlustfrei kopieren. In einem Affentempo. Zu Tausenden auf ein Mal.

    Natürlich hast du Recht, dass du selbst immer nur eine Kopie vom guten Master (der aber auch altert, usw.) machen wirst. Aber denke an eine MP3-Datei. Du kopierst sie. Gibst sie weiter. Jemand anders kopiert sie. Das geht unendlich. Ohne Verlust. In Sekunden. Mit Unmengen von Daten. Und: Am Ende der Kette ist die millionste Kopie von deiner Ausgangsdatei nicht zu unterscheiden. Das hat der Musikindustrie beinahe das Genick gebrochen. Bei Vinyl, CD brennen und Kassette kopieren ist zusätzlich zum Qualitätsverlust noch der Aufwand viel höher. Das macht eine Normalperson einfach nicht in dem gleichen Ausmaß.

    Und natürlich hast du Recht, dass die einzige Abspielbeschränkung bei einer Platte ist, dass du einen Plattenspieler zu Hand haben musst – mit der passenden Nadel.

    Ich habe übrigens meinen Plattenspieler auch im regen Gebrauch. Aber der Blick hin zu Vinyl hilft nicht wirklich viel bei der Diskussion über DRM bei Streamingdiensten.

  12. Re: Sorry aber ...

    Autor: JensM 03.07.15 - 16:13

    sofries schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und regst dich jeden Tag über deinen Arbeitsspeicher auf?

    Den Arbeitsspeicher hast du gekauft und du hast einen festen, dauerhaft gleichen Platz den du häufig anders nutzt.

    So wie du ein Haus gekauft hast, das du viele male pro Sekunde ausräumst und neu einräumst. Und es leerräumst wenn du es verlässt bis du das nächste mal kommst.

  13. Re: Was ein Scheiß...

    Autor: Anonymer Nutzer 03.07.15 - 17:14

    donadi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, ne mit altem Scheiß vollgestellte Bude

    Nix alter Scheiß. Alte Schätze! :) Und neue gleich mit dazu.

  14. Re: Was ein Scheiß...

    Autor: Anonymer Nutzer 03.07.15 - 17:24

    frnkbrnhrd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > @Clarissa1986
    >
    > Ich glaube dir schon, dass es für dich nicht von Relevanz ist. Ein
    > physikalischer Fakt ist aber nun mal, dass analoge Dinge nie zu 100 Prozent
    > kopiert werden können. Das liegt im Wesen des Analogen. Es entstehen immer
    > "Kopierfehler", auch wenn sie verschwindend gering sind. Digitale Dinge
    > dagegen lassen sich wirklich Verlustfrei kopieren. In einem Affentempo. Zu
    > Tausenden auf ein Mal.

    Ja aber so viele Kopien stellt man ja im Grunde gar nicht her. So viele Leute kennt man ja gar nicht :)

    > Natürlich hast du Recht, dass du selbst immer nur eine Kopie vom guten
    > Master (der aber auch altert, usw.) machen wirst. Aber denke an eine
    > MP3-Datei. Du kopierst sie. Gibst sie weiter. Jemand anders kopiert sie.
    > Das geht unendlich. Ohne Verlust. In Sekunden. Mit Unmengen von Daten. Und:
    > Am Ende der Kette ist die millionste Kopie von deiner Ausgangsdatei nicht
    > zu unterscheiden. Das hat der Musikindustrie beinahe das Genick gebrochen.

    Bwahahaha sorry aber nein xD
    Das hat der Musikindustrie ganz sicher nicht das Genick gebrochen! :D
    Die sind reicher als je zuvor selbst jetzt ohne DRM ^^

    > Bei Vinyl, CD brennen und Kassette kopieren ist zusätzlich zum
    > Qualitätsverlust noch der Aufwand viel höher. Das macht eine Normalperson
    > einfach nicht in dem gleichen Ausmaß.

    Das stimmt :)
    Das ist bei CD also digital genauso! Nur bei imateriellen Dateien ist das anders. Aber materielle Datenträger sind "egal ob digital oder analog" immer mit Aufwand zu kopieren.

    > Und natürlich hast du Recht, dass die einzige Abspielbeschränkung bei einer
    > Platte ist, dass du einen Plattenspieler zu Hand haben musst – mit
    > der passenden Nadel.

    Eben! :)
    Und bei der MP3 halt nen Codec und PC mit passender Soundkarte und OS oder nen MP3 Player und bei ner CD nen CD Player usw. :) Man ist "immer" angewiesen auf benötigte Abspiel Technologie.

    > Ich habe übrigens meinen Plattenspieler auch im regen Gebrauch. Aber der
    > Blick hin zu Vinyl hilft nicht wirklich viel bei der Diskussion über DRM
    > bei Streamingdiensten.

    Das stimmt :) Wäre das Streaming ja von nicht von dir gekauften Inhalten dann wäre das ja okay so und dann wär das wie ne Flatrate oder so also eh nicht dir und DRM wäre okay. Aber wenn es wie hier deine Files sind die du hochlädst und dann plötzlich DRM geschützt sind "dann" finde ich geht das mal gar nicht! :) Das ist ne Frechheit (mitunter auch, daß deine Online Bibliothek DRM geschützt wird oder wie der Artikel das da meinte und nur das auf deiner HDD ungeschützt bleibt...). Das finde ich mehr als fragwürdig in dem Zustand... Sachen die du bezahlt hast und die du für dich streamst sollten gar keine Beschränkungen haben.

  15. Re: Was ein Scheiß...

    Autor: frnkbrnhrd 03.07.15 - 17:48

    @Clarissa1986

    Nein, ich habe kein Mitleid mit der Plattenindustrie. Aber sie haben sich durch ihre Arroganz das Geschäft mit den digitalen Plattenkäufen von Apple, Amazon … aus der Hand reißen lassen. Das meinte ich, mit "beinahe das Genick gebrochen". Wahrscheinlich hat sie dieser Schock nur noch raffgieriger werden lassen.

    Das Problem war eben, dass mit Entwicklung von MP3 eine CD auf einmal viel einfacher teilbar war. Voraussetzung für den Erfolg von MP3 war, dass die Musik dank CD und Mini-Disc bereits digital war. MP3 hätte zu keiner Revolution dieser Größe beigetragen, wenn man damit "nur" seine Vinyl-Aufnahmen platzsparend digitalisieren hätte können.

    Auch stimmt, dass man natürlich immer die passende Wiedergabetechnik braucht. Nicht aber zum Kopieren. Ein weiterer Unterschied. Ich kann eine MP3-Datei kopieren, ohne sie selbst abspielen zu können. Das ist natürlich unsinnig, aber man könnte eine MP3-Datei mit einem Text-Editor öffnen und sie mit Bleistift und Papier abschreiben. Daraus kann dann wieder eine MP3-Datei werden, die nicht vom Original zu unterscheiden wäre.

    Für Vinyl brauche ich die Abtastung, evtl. die Wandlung in ein digitales Format. Ich bin nach wie vor der Meinung dass man sagen könnte, dass das vergleichsweise umständliche und langsame Kopierverfahren vieler analoger Medien einen ähnlichen Effekt hat wie ein DRM heutzutage. Tatsache ist ja, dass DRM nur deshalb erfunden wurde, weil die Industrie aufgrund der Digitalisierung das massive Raubkopieproblem hatte. DRM ist eine Folge der Digitalisierung und war schlechterdings vorher nicht nötig.

    Zu Apple Music: Nichts ist "plötzlich" mit DRM versehen. Es passiert nur, wenn du deine Originaldateien löschst. Apple nimmt deine Dateien auf der lokalen Festplatte sozusagen als Eigentumsnachweis. Wenn diese nicht mehr vorhanden sind, kannst du sie eben "nur" noch wie einer konsumieren, der sie nie besessen hat. Stell dir vor, du verkaufst deine Schallplatte. Dann dürftest du rein rechtlich auch eine deiner Kopien nicht mehr nutzen. (Anders natürlich, wenn sie dir kaputt gegangen wäre.) Das war mit dem Aufkommen des iPods vor dem Marktstart des iTunes-Stores ein Dilemma: Leute haben alle ihre Musik auf den iPod geladen und dann ihre CDs auf dem Flohmarkt verkauft. Sie hätten dann eigentlich auch die zugehörigen Files löschen müssen, weil die Musik mit der CD den Eigentümer gewechselt hat.

  16. Re: Was ein Scheiß...

    Autor: der_wahre_hannes 03.07.15 - 18:41

    Clarissa1986 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > der_wahre_hannes schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Deine Aussage war "Vinyl hält ewig". Und die ist und bleibt nunmal
    > einfach
    > > quatsch.
    >
    > Sorry aber auf so einen Unsinn hab ich echt keine Lust jetzt... Die
    > Goldwaage kannst du gleich wieder einpacken und du weißt genau daß das
    > umgangssprachlich gemeint war -.-

    Naja, bei "kopieren brauch ich nicht, denn das hält ewig" ist leider echt wenig Interpretationsspielraum. Zumal Vinyl sich durchaus auch verziehen kann bei aufrechter Lagerung, keine Sonneneinstrahlung mag und der mechanische Verschleiß eben auch nicht zu verachten ist.

  17. Re: Was ein Scheiß...

    Autor: Anonymer Nutzer 04.07.15 - 02:05

    frnkbrnhrd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    Bisher Zustimmung.

    > Für Vinyl brauche ich die Abtastung, evtl. die Wandlung in ein digitales
    > Format. Ich bin nach wie vor der Meinung dass man sagen könnte, dass das
    > vergleichsweise umständliche und langsame Kopierverfahren vieler analoger
    > Medien einen ähnlichen Effekt hat wie ein DRM heutzutage.

    Nein, definitiv nein! Es ist zwar umständlicher zu kopieren, aber es wird KEIN DRM angewendet und die Aufnahmen sind frei kopierbar. DRM hat nichts mit irgendwelchen Medienhürden zu tun sondern einzig mit digitalem Rechtemanagement was der Name selbst auch schon angibt...

    Also im Grunde eher Digitales Restrictions Management, wenn wir ehrlich sein wollen. Weil Rechte bekommt man dadurch ja nicht gewährt. Man bekommt eher Möglichkeiten und Freiheiten genommen also es werden damit Restrictions eingebaut.

    > Tatsache ist ja,
    > dass DRM nur deshalb erfunden wurde, weil die Industrie aufgrund der
    > Digitalisierung das massive Raubkopieproblem hatte. DRM ist eine Folge der
    > Digitalisierung und war schlechterdings vorher nicht nötig.

    Ich behaupte, daß die Industrie das so oder so eingeführt hätte alleine schon wegen dem Gebrauchtmarkt und der puren Gier.

    > Zu Apple Music: Nichts ist "plötzlich" mit DRM versehen. Es passiert nur,
    > wenn du deine Originaldateien löschst. Apple nimmt deine Dateien auf der
    > lokalen Festplatte sozusagen als Eigentumsnachweis. Wenn diese nicht mehr
    > vorhanden sind, kannst du sie eben "nur" noch wie einer konsumieren, der
    > sie nie besessen hat.

    Und genau "das" ist scheiße! Dnn digitale imaterielle Medien können sehr schnell verloren gehen oder beschädigt werden... Das ich zB. ständig von iTunes meine Lieder neu und ohne DRM erneut laden konnte aus der Cloud war nett und echt notwendig. Leider unterwandert das neue Konzept da eben diesen Service. Wenn ich die News richtig verstanden habe.

    > Stell dir vor, du verkaufst deine Schallplatte. Dann
    > dürftest du rein rechtlich auch eine deiner Kopien nicht mehr nutzen.

    Ne Datei aus versehen zu löschen oder durch nen HDD Defekt zu verlieren ist nicht das gleiche wie ein bewusster Verkauf...

    > (Anders natürlich, wenn sie dir kaputt gegangen wäre.) Das war mit dem
    > Aufkommen des iPods vor dem Marktstart des iTunes-Stores ein Dilemma: Leute
    > haben alle ihre Musik auf den iPod geladen und dann ihre CDs auf dem
    > Flohmarkt verkauft. Sie hätten dann eigentlich auch die zugehörigen Files
    > löschen müssen, weil die Musik mit der CD den Eigentümer gewechselt hat.

    Stimmt :)

  18. Re: Was ein Scheiß...

    Autor: Anonymer Nutzer 04.07.15 - 02:12

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, bei "kopieren brauch ich nicht, denn das hält ewig" ist leider echt
    > wenig Interpretationsspielraum. Zumal Vinyl sich durchaus auch verziehen
    > kann bei aufrechter Lagerung, keine Sonneneinstrahlung mag und der
    > mechanische Verschleiß eben auch nicht zu verachten ist.

    ...

    Vinyls soll man sogar aufrecht lagern weil ein flaches lagern aufeinander den Schmutz der in Hüllen hinein gelangen kann bzw. die Rillen selbst Schaden nehmen können durch das Gewicht was den Schmutz bzw. die anderen Bestandteile der Hülle in die Platte drückt. Hoch stehend ist die physikalische Belastung weit geringer, zumal die Hülle die nötige Stabilität mit sich bringt. Und eine CD mag Sonneneinstrahlung genauso wenig... Und eine Schallplatte kannst du genauso über Laser abtasten kontaktlos womit der mechanische Verschleiß gegen null geht.

  19. Re: Was ein Scheiß...

    Autor: frnkbrnhrd 04.07.15 - 12:41

    Clarissa1986 schrieb:

    > > Und genau "das" ist scheiße! Dnn digitale imaterielle Medien können sehr
    > schnell verloren gehen oder beschädigt werden... Das ich zB. ständig von
    > iTunes meine Lieder neu und ohne DRM erneut laden konnte aus der Cloud war
    > nett und echt notwendig. Leider unterwandert das neue Konzept da eben
    > diesen Service. Wenn ich die News richtig verstanden habe.

    iTunes Match ist weiterhin erhältlich und funktioniert im Zusammenspiel. Es gibt aber eine Überschneidung, beide Dienste "matchen" deine Bibliothek mit dem eigenen Bestand ab. Wie folgt:

    iTunes Match: Abgleich mit Bestand aus iTunes Store, DRM-frei
    Apple Music: Abgleich mit (anderem!) Bestand vom Streaming Dienst Apple Music: DRM bei download für Offline-Musikgenuss.

    Dabei hat der iTunes Store immer Vorrang: Hast du also iTunes Match, ist dein eigener Bestand DRM-frei. Das betrifft dann natürlich auch die gekauften Dinge aus dem iTunes Store.

    Apple hat hier keinen guten Job gemacht, das zu erklären. Aber, wenn der Kunde möchte, bleibt es für ihn alles beim Alten.

  20. Re: Was ein Scheiß...

    Autor: der_wahre_hannes 04.07.15 - 12:47

    Clarissa1986 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und eine Schallplatte kannst du genauso über Laser abtasten
    > kontaktlos womit der mechanische Verschleiß gegen null geht.

    Schon richtig, nur lehne ich mich nicht sonderlich weit aus dem Fenster wenn ich die Behauptung aufstelle, dass in den 70ern und 80ern niemand seine Platten über Laser hat abtasten lassen und solche Plattenspieler auch heute nicht sonderlich verbreitet sind.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, Augsburg
  2. Stadtverwaltung Bocholt, Bocholt
  3. über duerenhoff GmbH, Stuttgart
  4. Bezirkskliniken Schwaben, Augsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG OLED65BX9LB für 1.699€)
  2. 117,19€
  3. (u. a. Sony-TVs, Xbox-Spiele von EA, Norton 360 Premium 2021 für 21,59€ und WISO Steuer-Sparbuch...
  4. 444,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de